26. September 2016

Montagmorgen...

...die Woche wird geplant und eingeteilt.

Geteilt mit 

Die letzten Septembertage.

Gestern, am Sonntag haben wir gemeinsam nochmals Friedberg besucht. Die Bilder kommen
jedoch im Laufe der Woche separat in einem anderen Post.
Es war sonnig und warm, es soll weiterhin so bleiben. So angenehm es auch ist, jetzt noch mit Sandalen und im Top auf der Terrasse zu sitzen, so ungewöhnlich ist es aber auch für unser  Empfinden. So kommt es, dass man selbst aus dem Takt gerät, meine ich zu fühlen. Bilde ich mir das ein, dass es an den klimatischen Veränderungen liegt!?





Wir saßen in der Sonne, genossen unseren Capuccino.





Hier im Garten häufen sich längst die Blätter



Zwischen meinen Terminen nahm ich einige Bilder mit aus den Seitenstraßen
in Augsburg - in der Stadtmitte.







Das Bosna-Stübchen, das wir stets gerne aufgesucht haben...

...längst sind das ursprüngliche Wirtsehepaar in Pension.
Andere haben es übernommen - es hat sich so manches geändert.








Diesen Spaß auf dem T-Shirt verstehen auch nur ausschließlich die
echten Augsburger und ich versuche gar nicht erst den Joke zu
erklären...




Renovierungen fallen an.

Die Stadt möchte schließlich als UNESCO Kulturerbe
anerkannt werden.





Christa`s Aktion






Habt es alle fein und ein erfolgreichen Start in die neue Woche,

wünscht

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider so viele Spams
auf jeden Post in der Mailbox landen.

25. September 2016

Einstimmung...

...das heißt: Den Herbst fühlen.



Mein DIY für den Herbst, für unser Fenster, für die Wand.

Einfach zu erstellen und fashionable, weil stricken wieder so in Mode ist,
eine Wiederholung,an die ich selbst längst nicht mehr gedacht hatte, die jetzt jedoch erneut aus der verstaubten Ecke geholt werden möchte.





Das Motiv wird mit wenigen Stichen fixiert. Stabilität jedoch erfährt der Schriftzug durch Draht, der vorsichtig durch die einzelnen Buchstaben gezogen wird. Das ist eine kleine Herausforderung. Aber nur so konnte ich feststellen, dass das Wort beständig hält. Mit einem Faden kann man das Motiv schließlich an der Wand aufhängen oder es lässt auch auf dem Esstisch dekorieren.


Wie so oft - weil ich es liebe - zwei weitere Gedichte.
Diesmal von einem alten - eher weniger bekannten amerikanischen Autor - dessen Worte nichtsdestotrotz sehr beachtlich sind, wie ich meine.

An Autumn Thought 

They're speeding on--the weary winter hours;
These are thy emblems, thou departing year:
The falling leaves, the fading of the flowers
Laid by fond Autumn on the Summer's bier.

Soon will the song of lingering birds be still,
The streamlets lose the music of their tone;
For hid with pallid brow behind the hill,
stern Winter waits to mount his glittering throne.

Well, let the flowers decay, the dead leaves fall;
Hushed be the birds, and stilled the streamlet's flow;
Let hoary Winter cast a blight o'er all,
And bind his withered brow with wreaths of snow.

We know that May will come, and glad rills play,
And flowers along their emerald borders bloom;
Though our next spring-time may lie far away
In some fair clime of light beyond the tomb.

Albert Laighton



Autumn

The world puts on its robes of glory now; 
The very flowers are tinged with deeper dyes;
The waves are bluer, and the angels pitch 
Their shining tents along the sunset skies. 

The distant hills are crowned with purple mist;
The days are mellow, and the long, calm nights,
To wondering eyes like weird magicians show 
The shifting splendors of the Northern Lights. 

The generous earth spreads out her fruitful stores,
And all the fields are decked with ripened sheaves; 
While in the woods, at Autumn's rustling step, 
The maples blush through all their trembling leaves. 

Albert Laighton

__________

Ich wünsche allen ein herbstlich schönes Wochenende
mit Sonne und viel Spaß bei allen Aktivitäten.

Heidrun

24. September 2016

Vorwärts in Richtung Frieden...

...ein hehres Motto, innerhalb des
Skulpturenpfades in Friedberg.


Ein letzter und abrundender Post zu meiner Stippvisite und der Kunst in Friedberg
im öffentlichen Ort, da einige Exponate in Räumlichkeiten untergebracht worden waren.

So erzählt Rose Maier Haid lebhaft, als sie zum Skulpturenpfad gefragt worden war. Nunmehr am 18. September 2016 um 14 Uhr wurde der 9. Skulpturenpfad in Friedberg offiziell eröffnet, der Pfad ist noch bis zum 30. Oktober zu bestaunen. Es war zu lesen, dass Führungen zu bestimmten Zeiten angeboten sind. Weiterhin, dass es wohl der letzte Skulpturenpfad sein würde.

Die Exponate waren allerdings vorher schon angebracht worden. Daher hatte es der Zufall so gewollt, dass ich bei meinem Termin das Glück an der Seite hatte und bereits einige besichtigen konnte. Auf die Frage, was es mit dem Skulpturenpfad auf sich hat und im Detail, verweise ich nun auf Organisatorin Rose Maier Haid, die diesbezüglich im Augsburg TV (enthält leider auch immer wieder zwischendurch Werbung) ein Interview und weiterhin es gibt einen Zeitungsartikel *klick. Ich behaupte, dass es sich trotzdem lohnt, in den Videoclip zu sehen - es werden noch einige mehr der Skulpturen gezeigt.

Eigentlich sollten von mir noch einige beschreibende Worte mehr zwischen den Bildern stehen. Zeitlich ließ sich das nicht mehr stemmen, so das mein Rundgang - der dann wieder zurück zum Ausgangspunkt zum Marienplatz, zu meinem dort parkenden Wagen führt - die Bilder alleine sprechen lässt.


Zitat

...oder kurz gesagt: ZiB am Samstag, eine sehr gerne
besuchte Aktion, ein schönes Projekt von Nova


Ebenfalls geteilt mit Image-in-Ing und

 Floral Friday Fotos












Jutta möchte gerne erneut etwas Rotes sehen.