28. Dezember 2018

Der letzte Plausch im Jahr...

...Visionen für die kommenden Monate!

Mit unbezahlte Werbung

Be careful!

Die Weihnachtszeit, der Weihnachtsabend und die darauffolgenden Festtage verklangen in
angenehmer Atmosphäre, vollkommen losgelöst von hektischer Rennerei zwischen Ladengeschäften,
den Backofenaktionen, ohne Geschenkerummel - wir, der geliebte Mann und ich schenken/ kaufen
nämlich unter dem Jahr alles was gebraucht und oder gewünscht wird.

Einen kleinen Wehmutstropfen am zweiten Weihnachtsfeiertag gab es dennoch:
wir standen über eine Stunde im Stau auf der Autobahn. Wunderten uns dabei über
Kolonnenspringer und segneten dankbar und bewusst unser Glück nicht am Ort des
Geschehens selbst in den Unfall verwickelt zu sein.

Wieder ist es soweit und es heißt  Mosaik Monday

- Mosaic Monday a weekly meme where we get together to share our photo mosaics -


- Attention -

Auf dem Weg zum Weihnachtsessen nach Kühbach gerieten wir unvermittelt in den besagten Stau.
Tagsdarauf konnte ich den Grund des Unfallhergangs in der Tageszeitung lesen:
ein Mann hatte versucht auf der Autobahn zu wenden.

Unglaublich aber leider, leider wahr.

Ein weiterer Crash ergab sich infolge eines Manövers, da die Rettungsgasse nicht frei war und
ein Abschleppwagen dann noch zusätzlich einen Pkw rammte.

Auf diese Weise waren dann zwei der drei Spuren komplett blockiert.

Der Dummheit begegnen?
Dazu könnte man sich stundenlang auslassen und trotzdem keinerlei Ergebnisse erzielen.
Nietzsche bezeugt seine Einstellung folgendermaßen, was sicher nicht jedermanns
Sache sein dürfte...

Im Kampf mit der Dummheit werden die billigsten
und sanftesten Menschen zuletzt brutal.
Sie sind damit vielleicht auf dem rechten Wege der Verteidigung;
denn an die dumme Stirn gehört, als Argument,
von Rechtswegen die geballte Faust.

Aber weil, wie gesagt, ihr Charakter sanft und billig ist,
so leiden sie durch diese Mittel der Notwehr mehr als sie Leid zufügen.

Friedrich Wilhelm Nietzsche
1844 - 1900, deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller
Quelle: Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister
Erster Band. Sechstes Hauptstück: Der Mensch im Verkehr







Das gilt meiner unmaßgeblichen Meinung nach nicht alleine dem
Unglückseligen, der den Schlamassel auf der A8 verursacht hatte.

Viel mehr denke ich unverblümt an diverse Politiker dieser unserer Epoche.


Es gibt Leute, deren ganzes Verdienst darin besteht,
Dummheiten zu sagen und zu tun.
François VI. Duc de La Rochefoucauld
1613 - 1680, franz. Offizier, Diplomat und Schriftsteller
Quelle: Rochefoucauld, Reflexionen und moralische Sentenzen
(Réflexions ou sentences et maximes morales), endgültige Fassung 1678
Erste deutsche Übersetzung von August Bohse





Kühbach lag viele Jahre nur am Wegesrand. Warum auch immer?!
Nun sollte es wohl sein, dass wir den Ort für uns entdeckten: kein anderes
Restaurant/ Gasthaus kochte ringsherum in der Region an den Feiertagen.

Kühbach von mir betrachtet.

Im 10./12. Jahrhundert gründet Graf Adalbero und seiner Frau ein
Benediktinerkloster zu Ehren des heiligen Magnus. Das Kloster steht über
Jahrhunderte zentral in der Region und existiert bis heute.

Es besiedelten im 14./16. Jahrhundert in der Nachbarschaft des Klosters
zunehmend Menschen und im Jahre 1405 verlieh daher Herzog Stephan dem
Ort Kühbach das Marktrecht. Kühbach erhielt die Erlaubnis, ein besonderes
Marktwappen zu führen und die Freiheit Märkte abzuhalten.

Auch heute wird das Wappen weitergeführt und zeigt: eine Kuh.

Im 18. Jahrhundert zählte Kühbach um die 70 Anwesen mit etwa 453
Einwohnern. Ein Schulhaus wurde gebaut und das Kloster musste
weitere Kriege und Zerstörungen überstehen, wie die Gegend überhaupt.

Das Kloster von Kühbach wurde im 19. Jahrhundert an Privatleute verkauft und
als Bayern im 1809 ein Königreich wird, wurde eine Gemeindeverwaltungen
etabliert. Unglücklicherweise zerstört 1860 ein Brand großflächig das Klosters.

Die Familie Beck-Peccoz erwarb das Kloster Jahre später und restaurierte es.
Bis heute ist das Gebäude im Besitz der Familie.





Habt es fein & ein schönes Wochenende


Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB, 

Kommentare:

  1. hej Heidrun,
    leider ist das so oft so, das die rettungsgasse nicht freigehalten wird und die Retter auch noch bei der arbeit beschimpft und behindert werden :0( schön, das ihr nicht direkt betroffen wart. so hoffe ich, das ihr ein schönes weihnachtsfest hattet. Kühbach kannte ich auch noch nicht- jetzt bin ich schlauer :0) Hab noch einen guten Rutsch ins neue Jahr und ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. So ein Stau ist immer mehr als ärgerlich, vor allem wenn man liest/mitbekommt warum und dazu auch das noch mit der nicht vorhandenen Rettungsgasse. Ich werde es niemals nachvollziehen können warum es in D. nicht möglich ist das in die Leute reinzubekommen. Echt sowas von einfach sofort zu reagieren und vor allem Menschenleben rettend notwendig.

    Soviel Stau und danach so allein...sieht es zumindest in dem Ort aus.

    Tja, und die Worte von La Rochefoucauld sind klasse...da muss ich besonders an einen "blonden" Idioten denken. Wahrscheinlich daher auch diese Figur von dir gewählt, wobei es für sie eigentlich eine Beleidigung ist *gg* Danke dir jedenfalls dafür, auch für deine fleissige Teilnahme in 2018. Habe mich immer sehr darüber gefreut und falls du magst geht es im neuen Jahr weiter.

    Wünsche dir nun noch ein superschönes Wochenende sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Heidrun,
    davon habe ich auch im Radio gehört. Das Auto fahren ist halt so eine Sache, aber die Leute werden wirklich gerade im Auto fahren immer rücksichtsloser. Da wird aus der Parklücke gefahren ohne nach links und rechts zu schauen, manchmal ist das wirklich ärgerlich. Ich finde einfach, dass Jeder alle 2 Jahre - wie beim Auto - auch zum TÜV muß. Aber ob das helfen würde, Unfälle zu vermeiden.

    Ach Gott ja, die Sache mit der Dummheit, da schreibe ich jetzt lieber nichts. :-))))

    Ich wünsche dir eine gutes neues Jahr und jeder macht es so, wie er möchte. Ich mag die Worte von Henry Ford, die ich heute geschreiben habe. Noch kann ich ungebremst fahren und so lange ich das kann, werde ich es auch tun.

    Mit ganz lieben Grüßen
    ein gutes neues Jahr wünschend
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Heidrun,
    man kann da wirklich nur den Kopf schütteln über so viel "Dummheit", auf der Autobahn
    zu wenden, wie kann man nur auf so eine Idee kommen. Die Gefahren außer acht lassend
    riskieren die Menschen fremder Menschen Leben und auch gegebenenfalls das eigene. Der
    Sinnenspruch von La Rochefoucauld passt sehr gut zu deinem Bericht.
    Ich wünsche dir ein gesundes und bezauberndes neues Jahr, liebe Grüße Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  5. Das fatale an der Dummheit ist vor allem auch, dass die Dummen nicht merken, dass sie dumm sind und sich für schlau halten. Und da hilft auch Nietzsches geballte Faust nichts.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  6. Ein klasse Satz über die Dummheit. Einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüsse
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,
    mit der Dummheit kämpfen wir wohl, seit es Menschen gibt, gell. Deine Zitate sowohl von Nietzsche als auch von La Rochefoucauld zeigen es uns ganz deutlich.
    Hab einen feinen Samstag, ganz ohne Stau und sonstigem unnötigem Ärger,
    ich wünsche Dir schon jetzt einen fröhlichen Start in ein gesundes und gutes Neues Jahr 2019!
    Herzlichst
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun, ja die Dummheit ist unter uns ein tolles ZiB.
    Die Worte von Nietzsche und Rochefoucauld sagen es aus und passen immer noch.
    Wunderschön hast du die Geschichte deiner Heimat beschrieben.

    Wünsche dir schöne Stunden zwischen den Tagen und ein angenehmes Wochenende
    herzliche Grüße Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun, Dein ZIB bringt mich zum schmunzeln und ich finde es sehr passend für die politische Situation! Mit dem Auto fahren das ist echt schlimm geworden - ich muss ja oft im Auto sein und erlebe mich immer öfters laut schimpfend über offensichtliche Rücksichtslosigkeiten und Unverschämtheiten ... leider!! ich hatte Glück auf der Autobahn obwohl es für den 1. Weihnachtstag sehr voll war. Das mit der Rücksichtslosigkeit bezüglich der Rettungsgassen finde ich auch besonders schlimm!
    Ich wünsche Dir von Herzen einen entspannten Jahreswechsel und einen ebensolches Wochenende :-) Liz

    AntwortenLöschen
  10. Dumm benehmen hat nichts mir fehlender Intelligenz zu tun. Gerade beim Autofahren benehmen sich so viele daneben sei das als Raudi oder Egoist. Ein Kloster in Familienbesitz ist auch eine Herkulesaufgabe.
    Wünsche dir einen guten Rutsch und hoffe, dass das neue Jahr dir wohlgesinnt sein wird.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    ich wünsche dir und deinen Lieben einen guten Rutsch in ein wunderbares und entspanntes Jahr 2019!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Ein schönes Bild von der Hagebutte, überhaupt...das Kloster ist schön wieder aufgebaut worden. Kühbach hängt sicher mit vielen Kühen zusammen in der Geschichte . Auf die Dummheit die nicht so schön ist antworte ich mal mit Goethe, er hat sich etwas feiner ausgedrückt, aber sicher ähnliches gedacht wie Nietzsche.
    Zitat:Das Menschenpack fürchtet sich vor nichts mehr, als vor dem Verstande;
    vor der Dummheit sollten sie sich fürchten wenn sie begriffen, was fürchterlich ist.
    Goethe
    Liebe Heidrun hier alles Gute noch mal für das Jahr 2019 mit allem was gut ist, liebe Grüsse aus dem regnerischen Norden, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidrun,
    danke für den letzten Plausch im alten Jahr! Das Zitat ist sooooo wahr!
    💖Ich wünsche Dir nun noch ein gemütliches Wochenende und einen guten Rutsch in ein schönes, freundliches, friedvolles, kreatives und vor allem gesundes Neues Jahr 2019! 💖
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥💖

    AntwortenLöschen
  14. Den Autofahrern ist nicht zu trauen. Ich bin immer froh, wenn ich heil von A nach B komme. Alles Gute für den Rest des Jahres und alles Gute im Kommenden. LG von Regula

    AntwortenLöschen
  15. Kühlbach - das erste Mal von einem Ort dieses Namens bei dir gehört. Dabei war Erdkunde mal ein Lieblingsfach 😉
    Dir alles Gute für das neue Jahr auch von mir.
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. Manchesmal, kann man nur staunen, wie dusselig die Leute sind. Übel nur, das andere dabei zu Schaden kommen.
    Rutsch gut ins neue Jahr
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. oh Gott..
    auf der Autobahn drehen.. da hatte wohl der Verstand kurzzeitig ausgesetzt ..
    denn wo will man denn dann hin.. geht ja nur in den Gegenverkehr
    naja.. bei Staus ist es immer so eine Sache.. meist weiß man nicht ob es "nur" eine Baustelle ist oder ein Unfall
    und wenn es kurzzeitig und plötzlich stockt fehlt mir die Möglichkeit an den Rand zu fahren .. das hole ich dann aber nach sobald nach vorne wieder Luft ist

    sehr schöne Bilder von dem Ort
    ich kenne ihn auch nicht ;)
    da habt ihr einen schönen Ausflug gemacht

    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen
  18. Your photos are wonderful. I love the architecture, too. We have had a bad year for road accidents, sadly. Thanks for linking up at My Corner of the World. Here's to a great 2019!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!