Schatten erwünscht!

...da die Sonne gnadenlos herunter brennt. 


▪︎ Kann unbeauftragte unbezahlte Werbung enthalten.



Ein Garten entsteht nicht dadurch, dass man im Schatten sitzt.

___ meint Rudyard Kipling




Trotzdem ... muss der Garten warten, wir bleiben bewusst im Schatten!

Die Hitze ist einfach zu groß  - das Gießen etc. beschränkt sich auf die Abendstunden.

Wir sind im Sommer gestrandet  - was prinzipiell schön ist.

 



Mitte Juni setzt sich der Sommer nun mit hohen Wärmegraden endgültig durch - wie ein Hammer wirkt dieses Fieber vom Himmel strafend auf mich, auf meinen Kreislauf und verursacht u.a. Kopfschmerzen beziehungsweise wieder Augenmigräne.

Oder hing es mit dem Rockfestival gegenüber zusammen?

Diese schreckliche Musik ließ uns am vergangenen Wochenende spontan an den See flüchten, um unbeschadet an Geist & Seele den Disharmonien zu entkommen. Der Radau startete am Nachmittag bis tief in die Nacht, bis der Göttergatte hinüber rief, um Ruhe bat!

Der Sommer grüßt mit steigender Glut, wobei die Wäsche draußen fröhlich flatternd rekkordverdächtig rasch trocknet, was positiv hervorzuheben sein mag, wen es einer Aufmerksamkeit lohnt.

Der Aufenthalt vor geöffneter Kühlschranktür empfahl sich oder öfter in den Keller, in der Waschküche nach Entspannung suchen.


- Luzie erschöpft auf den Fliesen -




Temperaturen jenseits der 30⁰ C Grenze, die zwar zünftige Biergartenbesuche fördern, allerdings gleichzeitig jegliche Tätigkeiten in Haus & Garten erlahmen lassen - und somit frönen wir derzeit des Öfteren dem Dolce Vita gemäß Fellini draußen auf den Liegen im Schatten. Selbstverständlich cremen wir uns auch hier abseits der Sonne pflichtbewusst ein - obwohl die Ultraviolettstrahlung die niedrigstenergetische der ionisierenden Strahlungen ist, kann sie für den Menschen und andere Organismen gefährlich sein. UV-Strahlung mit größerer Wellenlänge vermag bereits chemische Bindungen organischer Moleküle zu zerstören, mahnen die Ratgeber aktuell.




Also heißt es tüchtig mit Sonnenschutz einschmieren, Sonnenbrille ins Gesicht schieben und Hut aufsetzen.

Es ist Vorsicht im Sonnenlicht und bei technischen UV-Quellen angebracht.


- mein Thema  -




Nein, mir wäre ein Urlaub in Irland punktgenau jetzt wirklich
willkommen, mit den regen Lüftchen vom Meer am Strand
von Malahide unter dem Sonnenschirm, wo wir einst urlaubten.

Irgendwann einmal folge ich meinen Erinnerungen wieder nach!
Mm

Stattdessen surrt der Ventilator leise im Zimmer, bewegt sich rhythmisch im Halbkreis, erzeugt derart eine künstliche frische Brise. In der Nacht reißen wir dann gezielt die Fenster auf, um resolut mit Durchzug die stehende Wärme in den Räumen zu vertreiben - mit mäßigem Erfolg.

Alternativ zu Irland, meiner Wahlheimat schlechthin -  lese ich in aller Ausführlichkeit über den Ort Clochemerle, der im Beaujolais gelegen ist.

Cloche bedeutet Glocke übersetzt und Merle ist eine Schwarzdrossel.

Wie sollte dieser Name eingedeutscht werden?

Muss warten, es ist einfach zu heiß für derartige mentale Akrobatik...

Der Autor meiner Lektüre führt zunächst Seite für Seite durch das idyllische Städtchen, verweilt an der einen oder anderen Ecke, schaukelt Dich gemächlich in Stimmung beziehungsweise klärt Dich raffiniert über die einzelnen Bewohner in detailliert beschriebenen Charakterstudien auf, baut dabei das Szenario abschnittsweise auf.

Die Figuren treten aus dem Schatten: Gabriel Chevallier parliert lebhaft kurzweilig von Clochemerle, das allerdings frei erfunden wurde und in der Realität nicht existiert.

Die Geschichte wurde im Übrigen in mehr als dreißig Sprachen übersetzt und erlangte einst weltweit
eine Auflage von mehreren Millionen Exemplaren. Der Erfolg veranlasste den Autor zwei weitere
Fortsetzungsbände zu verfassen.




■  ■  

Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -
and for the

** D N D **

  ■    ■






Read me ...

... lies mich! Rief das bewusste Buch aus den Tiefen des Regals. Eindringlich. Es wartet genau genommen seit 1951. Und so lange darf niemand stehen gelassen werden, finde ich und hole Piéchut, Ponosse, Poilphard und weiterhin Justine Putet an meine Seite, auf die mit der Markise abgedunkelte Veranda - die Protagonisten aus Clochemerle. Viel, viel Licht aber auch Schattenseiten in mehrfacher Hinsicht eröffnen sich mir auf den Seiten.

Die besagte Lektüre gehörte einst meinem Großvater mütterlicherseits, ich erbte das Buch, es ist mir seit langem bekannt und nun erinnerte ich mich daran, dass diese Geschichte als Sommerlesestoff geeignet sein könnte. Das Buch ist in einem guten Zustand, der Einband mit der typischen Illustration eher nicht mehr - die Story aus einer vergangenen Epoche.



Natürlich bietet der aktuelle Büchermarkt reichlich Futter für den wissbegierigen Leser in jeder Richtung. Und ich oute mich einmal mehr, hier schrullig zu sein, meine mir liebgewordenen Publikationen nach Jahren des staubigen Vergessens im Bücherbord hervorzurufen, zu blättern, zu lesen, zu neuem Leben zu erwecken.

Das Wiederaufnehmen eines altbekannten Buches hat seine Vorteile.

Du bist mit dem Text weitestgehend vertraut, was Dir die Möglichkeit bietet wahllos in der Mitte, vorne oder hinten aufzuschlagen und bestimmte Kapitel abzurufen, die einst besonderen Genuss erzeugten und nun - sozusagen aufgewärmt  - wiederum Freude bereiten kann.

So geht's mir definitiv mit 'Clochemerle und Clochemerle Babylon'!
_______________

Pidax - Clochemerle (1972, TV-Serie)
- von YouTube -



Kurz umrissen kreist der Roman um die Installation eines Pissoires, einer Bedürfnisanstalt, im Zentrum des besagten Ortes im Jahre 1923. Was als außerordentliche Bereicherung des Städtchens anfänglich mit den Honoratioren pompös gefeiert und später sukzessive die Gemüter erhitzt. Hier werden in dem Drama nicht nur Bedürfnisse bedient sondern sie werden umkreist, infrage gestellt, ad absurdum geführt.

Das Lamento sittenstrenger alter Frauen, die weder gnädig noch keusch noch mit würdevollem Anstand angesichts dieses Bauwerks die Augen verschließen, entfesselt den Skandal und eskaliert um ein Haar zu einer weltweiten Krise, was amüsant im Plauderton satirisch ist. ... so heißt es in der Beschreibung.

- mein Hut beziehungsweise ein Teil davon -



Doch ich lese genüsslich zwischen den Zeilen. Betrachte vor meinem geistigen Auge die Gestalten, stelle sie mir einzeln bildlich vor und kann mich königlich amüsieren - was längst einmal wieder fällig war. Hier finde ich ein fiktives Erlebnis, das zugleich real sein könnte unter genauer Betrachtung. Das Buch erzeugt eine prickelnde Spannung, die kaum in Worte zu fassen ist.

In Wirklichkeit steckt jedoch mehr als nacktes Amusement dahinter!

Es ist diese schöne Sprache, die inzwischen in den Büchern, wie in der Berichterstattung als solches größtenteils verloren gegangen ist.

- am See -



Wochenchronik

Wir hatten rückblickend in dieser Woche immer wieder Besuch, waren beschäftigt und stellen fest: die Zeit verfliegt unsagbar schnell. Bald verabschiedet sich der Juni ... doch ich liege gut im Rennen mit meinen Aufgaben, trotz der hinderlichen Hitze.

Ansonsten galt es den Gießkannenmarathon für die eigene Pflanzenwelt zu laufen, der Trockenheit im vorderen und hinteren Garten entgegen zu wirken, was der Göttergatte tagtäglich bravourös absolviert.  Die leichten Regengüsse verdunsteten, brachten kaum die notwendige Nässe. Anderenorts verkündeten die Nachrichten Hagel, zeigten beängstigend wirkende Bilder - von dem entsetzlichen Erdbebenin Afghanistan ganz zu schweigen!

Meine Knochen bremsen mich nämlich wieder aus!

Die Betten bezogen wir endgültig mit den Seidendecken, die entschieden leichter sind in diesen heißen Nächten.

Die letzten Karten sind auf den Weg gebracht und ich wende mich bereits dem Juni zu. Allerdings stehen die Geburtstage von meinen beiden ältesten Freundinnen in Stuttgart und Pforzheim an, was der Vorbereitung bedarf.


Zu meinem Buch gesellt sich ein neuer Text. Der Titel lautet „Liste der Dinge, die nicht so sind, wie sie sein sollten“, inszeniert und gelesen von Leon Engler anlässlich der Verleihung des Ingeborg Bachmann Preises 2022. Es sind die 46. Tage der deutschsprachigen Literatur. Und ja, es ist interessant  - wenn auch in meinen Augen ziemlich hochstilisiert. Da sitzt eine Jury zu Gericht über die Lesungen, zerrupft den Text und nicht zuletzt den oder die Verfasser.

Nein  ... meine Kriterien kommen aus dem Bauchgefühl heraus!






...und nächste Woche wird es erneut heiß, in mehrfacher Hinsicht




Habt es fein & ein schönes Wochenende

Heidrun



Kommentare

  1. Oh ja, heiß war es. Auch unsere Miezen hielten sich lieber drinnen auf.
    Manche Bücher warten einfach, bis sie endlich gelesen werden. Ich habe da auch noch welche, die allerdings standen nicht so lange wie deines.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute früh war es richtig frisch und ich dachte erstmals an den Spätsommer.
      Abgesehen davon, dass es im Laufe des Tages wieder warm werden soll. Schön für die Ferienkinder.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. Liebe Heidrun,
    nun hab ich etwas mehr Zeit und Muße deine ausführlichen Posts zu lesen...ja, die Sommerzeit ist angekommen und das Wasser fehlt auch hier dringend. Doch heute morgen hatte es sich wenigstens auf 17 Grad abgekühlt und da startet frau ausgeruht und erfrischt in den zu erwartenden heißen Tag und sicher ist das heutige abendliche Gießen wieder unumgänglich, obwohl meine Pflanzen im Beet und Kübel nicht jeden Tag damit verwöhnt werden.
    Ich wünsche dir ein kühles Plätzchen im Garten bei interessanter Lektüre und genieße all die Blütenpracht drumherum - lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  3. Zum Glück macht mir die Hitze nichts und ich geniesse den diesjährigen Sommer richtig. Was ich kann erledige ich mit dem Fahrrad, da weht immer Lüftchen um die Ohren. Ihr macht das auch genau richtig im Schatten zu liegen und nur das nötigste erledigen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Your photos are lovely and I hope the trip to the lake cured all the music evils of home. Enjoy your book and sunshine!

    AntwortenLöschen
  5. Hi Heidrun! ♥ Ocular migraines stood out for me...I suffered those a few times in 2020 during the summer. I was terrified the first time it happened, I thought I was losing my sight. Once I put my sunglasses on and closed my eyes, it eased up. Haven't had them since and I hope I never do again, I hope you don't either! Annoying music bothers me so much, one of the good reasons I live so far from people. Once in a while the weekenders will arrive and forget they are not in the city anymore, but it doesn't happen often thankfully! Your flowers are beautiful! Our summer seems to have just begun as of yesterday, I do enjoy the heat though I have to say, but the basement is a relief once in a while!! ☺

    AntwortenLöschen
  6. I am half way around the world from you and we too are experiencing extreme heat. I water relentlessly and yet my flowers droop. I find as I have aged that I am much more light sensitive and it becomes even more noticeable when I am driving. Even with my sunglasses, I find myself squinting. I stay out of the heat, like you and yes, by all means lather up in sun screen. I enjoy reading your articulate pages ... Hope you find some cool, Heidrun ...

    Andrea @ From the Sol

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,
    im Sommer gestrandet - ach, es ist doch eigentlich herrlich! Ich genieße so jeden Tag und bin fitter als an Regentagen. Der Sommer hat immer auch diese unbeschreibliche Leichtigkeit. Lasst es euch weiterhin in eurem Schattenplätzchen gut gehen!!!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Heidrun - in Montana, it is very hot in the sun since we are high in the mountains, and there is very little pollution or anything to create shade. But this also means that it feels cool in the shade, partly by comparison and partly due to no humidity. The plants love it! I can see why your cat likes the tile - for me , I sometimes escape to our lower level, the coolest place in the house! I love your rose pictures - our native roses have started blooming in the last couple of days - so pretty! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, in the Mountains there is another climate then in valley. Thank you for stopping by and your nice words.

      Löschen
  9. With extreme heat, the garden needs water - it's a problem for everyone I think with the temperatures. Lovely flowers!

    AntwortenLöschen
  10. ...I love the illustration on the cover of the books. This is the month for roses and you found some lovely ones.

    AntwortenLöschen
  11. I love the hat and sunglasses. I just stood in the heat and cut the dead heads off some of my roses and I should have worn a hat! Enjoy your week my friend!

    AntwortenLöschen
  12. Oh,ja, heiß war es hier auch, die letzte Woche. Wir konnten allerdings unsere neue terrasse nicht so genießen. Männe im KH ohne den V, ich zu hause mit dem V und drei Kinder.,noch nicht durch! Trotz aller Vorsorge...
    Die Rosen bei Dir blühen sehr schön, auch tolle Aufnahmen. Zum Lesen habe ich Zeit aber nicht konzentriert genug. Heute hat es geregnet und morgen soll es mit der Hitze weitergehen. D.ist wieder zu Hause, man gut! Wir halten uns getrennt...Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Wonderful post Heidrun. I can identify with the headaches and the rock concert. Here in St James, Trinidad🇹🇹 'The we beat festival' struggled for 3 of its usual 9 nights the first since the eading of covid 19 restrictions. In former yeats i enjoyed this festival diagonally across the street. Now i opt for peace and quiet nights☺
    Have a good week

    Much💚love

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Understand very, very well that you opt out for this Festival.

      Löschen
  14. Hello,
    Sweet photos of your kitty, the tiles are a cool place for your kitty to sleep. The roses are beautiful. I am sorry to hear about your migraines, it has been a while since I had a migraine. I know they can be awful. Enjoying some quiet time at the lake, sounds nice and relaxing. Take care, I hope you are feeling better. Thank you for linking up and sharing your post. Have a great day and happy week ahead.

    AntwortenLöschen
  15. I have had ocular migraines my entire life. I have 2 or 3 a week now. Hope you are better now. Love the photos and especially of your cat.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!