29. Januar 2014

Wochenteiler ...

Nein, ich kann heute nicht wortlos sein!


Nach dem erfolgreichen Auftakt meiner Vernissage, zieht meine Kunst
gegen das Bienensterben weitere Kreise. So höre ich von Menschen
spontan immer mehr ihre Geschichten und Erlebnisse mit Bienen:

Eine Dame berichtete mir:

 

Auf ihrer Terrasse befänden sich Korbmöbel. Diese Korbmöbel wären verstellbar
und haben zwischen den Gelenken Zwischenräume. Hier konnte sie beobachten,
dass sich eine Biene im Zwischenraum versuchte ein Nest zu bauen.

Ein Bienennest!?

Das kam zutage, nachdem sie bei einem Imker nachgefragt hatte und
sich diese Information holte. Die Biene in Ermangelung ihres immer
dürftiger werdenden Lebensraumes suchte nach Alterniven,
sich ein Nest zur Eiablage zu bauen.
Die Biene fand sie bei den Korbmöbeln, was eher selten zu beobachten wäre.

Es ist ein Phänomen.

Ich habe mich sehr über diesen Bericht gefreut und gebe es gerne weiter.


Außerdem poste ich nochmals aus

bzw. über einen Münchner ...

mit  Outdoor Wednesday  und   Wordless Wednesday





Geistige Nahrung ist der

Adel der Seele.

Philippus Theophrastus Paracelsus
(1493 - 1541), eigentlich Philippus Aureolus Theophrast Bombastus von Hohenheim,
deutscher Arzt und Reformator der Medizin












 Habt es alle fein, wünscht Euch

Heidrun



Kommentare:

  1. Wonderful character BW shot ~ life etched into his wonderful face ~thanks,

    carol, xxx
    www.acreativeharbor.com

    AntwortenLöschen
  2. Der Sigi.....ein Münchner Original!!!! Super, daß Du an ihn erinnert hast.... LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war mir ein Bedürfnis: Ich kannte ihn persönlich. Sigi Sommer hielt regelmäßig im Hacker-Biergarten "Hof". Dort, an einem wundervollen Kastanienbaum, war sein Stammplatz. In der Nähe der Hendlbrater-Bude. Übrigens waren es die weltbesten Hendl, die ich jemals genossen habe. Und von der Bude aus verlief eine Leitung mit Strom zum Stuhl des Sigi Sommers, er wärmte sich mit einer Sitzheizung an kühleren Tagen ... ... Wir wurden ab und an, an seinen Tisch gebeten und diskutierten eifrig mit ...

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Heidrun, du glaubst gar nicht, wo Bienen überall ihre Nester bauen wollen.
    Bei uns hatten sie sich schon im Falz der Balkontür eingenistet und dort eifrig gebaut.Es hatte einige Zeit gedauert, bis wir das im Sommer überhaupt mitbekamen. Wir hatten dann alle Ritzen mit Klebeband zugeklebt, natürlich, nachdem wir überprüft hatten, dass auch keine Biene mehr irgendwo sein konnte.
    Dennoch richteten sie einen ganz schönen Schaden an, denn das, was sie verbauten, wurde steinhart und die Tür ließ sich nicht mehr gut Schließen. Da musste der Schreiner kommen.

    Die Bronzestatue gefällt mir sehr, sehr gut. :-) So auch all deine Fotos.:-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. The b & w of the building is beuatiful. Really brings out the detail of the building.

    AntwortenLöschen
  5. diese Statue kenn ich gar nicht, bei deinen Bildern, da sehe ich wo sie steht, und wenn ich mal wieder nach Muenchen komme, dann werde ich dorthin gehen.
    danke auch fuer den Spaziergang

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...