3. und 4. Advent mit Sternenstaub

...und ich denke 'mal konzentriert an Geschenke.

Vorweihnachtliches plaudern und dekorieren zum Advent.


▪︎Kann unbeauftragte unbezahlte Werbung enthalten 



Das schönste Geschenk an den Menschen 
ist die Fähigkeit zur Freude.

_ Luc de Clapiers
   Marquis de Vauvenargues





- Fensterbrettdekoration im Alten Stadtbad -


Dankeschön an dieser Stelle für die
zahlreichen netten Glückwünsche
zu meinem Geburtstag  - ich habe mich gefreut.





Das dritte a posteriori und nun das vierte Adventswochenende vor Weihnachten.

- Gedanken, Poesie, Bilder und Philosophie  -

Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläumsfeiern, Konfirmation oder Kommunion etc., Ostern und im Besonderen Weihnachten feiern wir selbstredend mit geheimnisvoll gülden verpackten Geschenken.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft!

Umschlungen von kostbaren Bändchen, buntschimmerndem Papier was natürlich fein säuberlich zusammengerollt für weitere Päckchen Verwendung finden darf. Wir lernten schließlich neu seit wenigen Jahren das Upcycling wieder gezielter einzusetzen - was ich seit Kindesbeinen ohnehin intus habe und grinse wenn ich dererlei in irgendeinem Journal lese. Ach ja...

Natürlich schwingen beim Schenken im Hintergrund viele andere Aspekte mit, wie u.a. Religiosität, wie Brauchtum oder eben unsere kleinen und größeren Wünsche, die in Erfüllung gehen sollten oder aus einem Pflichtgefühl heraus?

Bei diesen eingangs genannten Gelegenheiten zermartern wir uns oft genug den Kopf im Vorfeld, was wir als Präsente übergeben wollen. Die Gaben sollten bei dem Beschenkten schließlich gut ankommen, frau will sich keine Blöße geben beziehungsweise in Ungnade fallen - obwohl die Umtauschaktionen alleine nach dem Fest der Feste legendär sind, wie wir alle wissen.

Wünsche... erfüllen? Unter anderem.


■  ■  

Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -
and 

  ■    ■ 



Etwas passendes auszuwählen, ist die Herausforderung und weiterhin die Packerl dann phantasievoll einzuhüllen, um schließlich unter dem Christbaum in der Heiligen Nacht glückliche Gesichter zu zaubern das ausgemachte Ziel.

Die Geschenke beschreiben dabei einen Regenbogen an Nuancen. Da stehen Diamanten hoch im Kurs, andererseits sind es selbst gefertigte Dinge, die individuell die Herzen erreichen.

Der Brauch der Bescherung der Kinder zu Weihnachten in der heute üblichen Weise stammt aus der Biedermeierzeit und blieb zunächst auf großbürgerliche Kreise beschränkt, denn nur diese hatten das bühnenartig verwendete Wohnzimmer zur Verfügung, konnten sich einen privaten Weihnachtsbaum leisten und aus dem immer vielfältigeren Spielwarensortiment Kindergeschenke auswählen.


** * **

Meinen eigenen Geburtstag konnte ich jetzt in dieser vergangenen Woche begehen und habe mir in diesem Kontext eine Blogpause verordnet, um mich der Familie intensiver widmen zu können. Es ist nun mal umständlich geworden alle nacheinander am Telefon zu haben, liebe Menschen, die sonst vereint und gemeinsam mit mir am Kaffeetisch sitzen würden - gäbe es kein Corona.

So veranlassten meine Geschenke zur Thematik im Post hier, wurden enrsprechend vom Postboten überreicht und nicht von meinen Freunden und Verwandten - was mich letztendlich inspirierte in mich zu gehen, zu recherchieren, zu schreiben.


* * * * *

Im Dezember frage ich zu meinen MENSCHENsKINDERn:

Wie genießt Du die vorweihnachtliche Zeit?

- täglich: Körnchen für die gefiederten Freunde  -


Die Typologie des Schenkens

Eine Begrifflichkeit, die keineswegs auf meinem Mist gediehen ist, das gebe ich unumwunden zu. Das Geben und Nehmen gehört eng zur Kulturgeschichte eines jeden Volkes beziehungsweise ist es in meinen Augen eher eine Frage der Mentalität, was wann und wie überreicht wird und geriet unweigerlich in den Fokus der wissenschaftlichen Forschung, wie meine persönliche Betrachtung in diesem Jahr.

Zahllose wissenschaftliche Untersuchungen befassen sich intensiv mit der Materie des Gebens ... und des Nehmens und nun streift der Post das Geschehen rund um die Heilige Nacht.

Weil ich mich gerne - wer hier öfter liest, weiß davon - in cineastischen Szenen bewege, drängt sich der unvergleichliche Mr. Bean auf, natürlich inmitten seines "Christmas" Spektakels! Definitiv ein Gegenpol zum "Kleinen Lord".



- beim Einkaufen festgehalten  -




Lasst uns kurz zu den alten Römern blicken.

Ich gebe, damit Du gibst!

Die Phrase "do ut des" (lateinisch) beschreibt die Gegenseitigkeit als grundlegende Strategie sozialen Verhaltens. Ähnliche Prinzipien sind "quid pro quo" (lateinisch für "Dieses für das") und das Sprichwort "manus manum lavat", lateinisch "Eine Hand wäscht die andere", was längst ein geflügeltes Wort bei uns ist.

In der römischen Antike bezeichnete die Formel "do ut de" ursprünglich das Verhältnis zu den Göttern im Opferdienst: Es wurde den Göttern geopfert und dafür eine Gegengabe oder ein Gegendienst erwartet, der ohne das Opfer nicht denkbar gewesen wäre. Diese archaische Denkstruktur liegt anthropologischen Vermutungen nach jedem Opferritual zugrunde und findet sich in allen Regionen dieser Welt.

...soweit der Ausflug in die Vergangenheit.


- mein Weihnachtsfest-Engel, der eine gebende Geste zeigt  -


Meiner Ansicht nach unterliegt das Geben der Präsente einer Mode oder speziell dem jeweiligen Zeitgeist. Denn wenn ich an meine Kindheit denke, galt es sich reich und glücklich schätzen zu dürfen, ein paar Skier unter dem Christbaum vorzufinden. In manch anderen Familien gab es warme selbst gestrickte Unterwäsche bestenfalls und eventuell ein einzelnes Spielzeug, wie eine Puppe für das Mädchen, ein Blechauto für die Knaben ... das sich - oh, Luxus - aufziehen ließ.

 Heutzutage müssen die Geschenke wie folgt ausfallen: ein Flug nach Berlin, ein Auftritt in der Talentshow mit allem Drum & Dran, ein bestimmtes Handy, Markenmode nach einem angesagten Label - um wahllos einige Wünsche aufzuzeigen. Aufgestapelter Wünsche-Wahn, den ich, den wir bei Freunden, Bekannten und Nachbarn links und rechts beobachtet hatten.

Dem gegenüber steht der krasse Trend gebrauchte Artikel zu erwerben und zu verschenken. Der Begriff lautet refurbished und heißt so viel wie aufbereitete beziehungsweise renovierte Ware.




Zu einem Geschenk

Ich wollte dir was dedizieren,
nein schenken; was nicht zuviel kostet.
Aber was aus Blech ist, rostet,
und die Messinggegenstände oxydieren.

Und was kosten soll es eben doch.

Denn aus Mühe mach ich extra noch
was hinzu, auch kleine Witze.

Wär' bei dem, was ich besitze,
etwas Altertümliches dabei – 
doch was nützt dir eine Lanzenspitze!

An dem Bierkrug sind die beiden
Löwenköpfe schon entzwei.

Und den Buddha mag ich selber leiden.
Und du sammelst keine Schmetterlinge,
die mein Freund aus China mitgebracht.

Nein – das Sofa und so große Dinge
kommen überhaupt nicht in Betracht.

Außerdem gehören sie nicht mir.

Ach, ich hab' die ganze letzte Nacht
rumgegrübelt, was ich dir geben könnte.

Schlief deshalb nur eine,
allerhöchstens zwei von sieben Stunden,
und zum Schluß hab' ich doch nur dies kleine,
lumpige beschißne Ding gefunden.

Aber gern hab' ich für dich gewacht.

Was ich nicht vermochte, tu du's: Drücke du nun ein Auge zu.

Und bedenke, dass ich dir fünf Stunden Wache schenke.
Laß mich auch in Zukunft nicht in Ruh.

_ Joachim Ringelnatz


- Murano-Glas  -

Ansonsten... verweise ich auf Adorno. 

Der Mechanismus des Schenkens

Ein Aphorismus betitelte Adorno mit „Umtausch nicht gestattet“; ein alternativer Titel wäre „Psychologie des Schenkens“ zur Ergänzung. Es handelt sich um Gedanken darüber, wie Menschen einander Geschenke machen und was sie mit Geschenken verbinden.

Eine interessante, ja menschliche Sicht auf unser Verhalten, die hier und jetzt eher als Anregung dienen möchte, als dass ich es qualvoll ausbreite und eventuell die Stimmung verderbe?!

Nun, es kann nicht schaden, sich um unser Verhalten, der kultivierten Weise des Gebens Gedanken zu machen!

Erfahrungen

Ein Sketch aus meinem Leben will ich an dieser Stelle dennoch ausbreiten. Der Handlungsstrang zog sich - ebenfalls in der Vorweihnachtszeit - durch meinen persönlichen Alltag. Die Szene stellst Du Dir praktisch in einer Arztpraxis vor, und zwar an der Rezeption bei den Sprechstundenhilfen. Hier wartete ich in der Reihe mit anderen Patienten vor mir und erfuhr eine Aufführung der absonderlichen Art.

Eine Dame holte ihre Überweisung ab, was nichts außergewöhnliches darstellt und ich beschäftige mich in der Zwischenzeit, meine Blicke spazieren gehen zu lassen, auf die Wartenden im Einzelnen fokussiert und das Geschehen ringsherum im Mittelpunkt. Aufmerksamkeit erzeugte eine Geste der genannten Patientin an vorderster Stelle, die ihre Geldbörse aus der Handtasche auf die Theke knallte einen Zwanzigeuroschein herausfingerte und mit einer lässigen, in meinen Augen abschätzigen Geste über die Rezeption segeln ließ. Der Geldschein landete vor der Sprechstundenhilfe, die sich zwar artig bedankte doch gleichzeitig erstaunt guckte.

Mich juckte es eine entsprechende Bemerkung zu sagen, dieser Obszönität zu begegnen. In dem Tenor, was das für ein schäbiges Benehmen sei, das den Sprechstundenhilfe hier zuteil geworden wäre. Doch ausnahmsweise hielt ich meinen Mund, nicht aus Feigheit, sondern mit Bedacht diese Schmähung den Sprechstundenhilfen gegenüber nicht noch weiter zu vertiefen.

Allerdings blieb mir das abschreckende Bild unweigerlich in meinem Gedächtnis fest verankert.


🌟 Sternenstaub 🌟

Meine Dankbarkeit zeige ich dagegen heuer in vierzehn Döschen mit selbst gebackenen Zimt-Guggelhüpfchen u.a. für meine Sprechstundenhilfen, meine Friseuse u.a.  und zusätzlich weihnachtlichen Süßigkeiten, ummantelt mit einem stimmigen Vers, der sehr, sehr geschätzten Lyrikfreundin.

Es bedarf freilich der Organisation, sich derartig im Dezember zu beschäftigen und es gehört Zeit und Muse dazu, sich für andere Menschen einzusetzen hinsichtlich eines Geschenkes, ist meine Überzeugung. Das Geschenk sollte weder zu groß daherkommen, um den Empfänger nicht zu beschämen aber genauso wenig darf es zu poplig ausfallen, um nicht als geizig zu gelten. Gar keine Geschenke, so nach Scrooge?! Das willste nur nach Absprache! Glaubt mir!

Ich habe selbst Spaß daran, etwas zu übergeben und es vermittelt mir ein gutes Gefühl - nicht bloß einen Geldschein über den Tresen zu schmeißen.

Dasselbe gilt für die Weihnachtspost, Karten schreiben und mit festlichen Motiven aufzumotzen. Da stanze ich einen um den anderen Sterne aus und Tannenbäumchen, wie springende Hirschlein, denn kleine Präsente erhalten die Freundschaft, so weiß das jedes Kind. Bis ich schließlich selbst verklebt und müde bin, auf meine Tasse Punsch schiele, der mich erwärmt und beschwingt. Nebenbei ertönt der Karneval der Tiere, Musik die mein Treiben kurzweilig untermalt. Camille Saint-Saëns lässt in seiner Suite die Tiere Note für Note aufmarschieren: das Werk zeigt vierzehn kleine Sätze auf und dauert etwa 25 Minuten. Zu Lebzeiten hat der Komponist es nicht zur Veröffentlichung freigegeben, heute ist es eines seiner bekanntesten Werke.


“Art is not what you see,
but what you make others see.” 
sagt Degas


So weit, so gut...

Was mir sonst noch einfällt? Och, ja... das Geschenk unserer neuen Bundesregierung! Und wir wissen genau: einem geschenkten Gaul, schaut frau nicht ins Maul. 

Da halte ich esgedanklich mit Michel aus dem verschneiten Lönneberga, der in der bekannten Geschichte die Leute aus dem Armenhaus zum Festtagsschmaus einlud. 


Nach den überweißen Sternen

Wahre Wunder wirkt die Mondnacht.

Sieh! die Wiesen werden weißer,
Silber fliesst in allen Bächen
und die Wege werden leiser.

Auf den leisen Wegen wandert
meine Sehnsucht durch den Äther
nach den überweissen Sternen:
Jeder Stern scheint ihr ein Beter. -

Ist gestimmt wie meine Seele.

_ Karl Ernst Knodt


Mein Mann und ich würgten - gegen den Widerstand der Familie - das Schenken zu Weihnachten inklusive der Umtauschaktionen schon vor Jahren ab. Was wir brauchen respektive wir uns wünschen wird beispielsweise im Hochsommer besorgt, nämlich dann wenn es uns passt, wenn wir es akut benötigen.

Und wir fahren gut damit, sprich, wir können einigermaßen entspannt an Weihnachten sein, uns die Muse gönnen, was der staden Zeit wirklich entspricht.

Zugegebenermaßen ist das Verweigern von Paketen unterm Weihnachtsbaum mit Kindern ein bisschen schwierig bis unmöglich.


Apropos... stade Zeit.

Die wiedergefundene Zeit (Originaltitel: Le Temps retrouvé) ist die Verfilmung des gleichnamigen und letzten Bandes von Marcel Prousts Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" aus dem Jahr 1999, unter der Regie von Raúl Ruiz sind neben Marcello Mazzarella, der Proust spielt, Catherine Deneuve, Emmanuelle Béart, Vincent Perez und John Malkovich in den Hauptrollen zu sehen. Was ich mir zwischendurch ansah.



________ diese Woche                          

in Episoden erzählt.



Habt ein frohes Weihnachtsfest,

und angenehme Feiertage!

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB,
mit DND




Vorbereitung ist alles!

Kommentare

  1. Heidrun! Happy Birthday again! ☺ Your post had me thinking about giving, receiving and the whole "build up" to Christmas. I don't celebrate Christmas anymore because I'm not religious and the materialism of it all just got to me. I used to celebrate because it was tradition, but mainly for the food and decoration. Now I celebrate Yule on the 21st because I am a nature child and live by the seasons. I very much look forward to the sunshine coming back into my days a little more each day! It means more to me and I enjoy it. I used to feel pressure to make everything perfect...but this year, I have a new attitude, it's about enjoying. No pressure, and it's wonderful. On Yule, Alex and I will exchange a gift or two, have a nice meal and a drink. We are trying to make every day a celebration, but not with material goods, with emotions, and time spent together. As for giving, this is another thing that happened to me this year. I feel the great desire to give, to help and to spread love to people every day. It's so rewarding and I do it not for anyone to give back to me. It feels great! ♥ Thanks for allowing me to open up and speak freely! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your good wishes for my past Birthday and for Christmas.

      Dear, each of us grow up with the Christmas spirit, and I believe that is the most important: to remember them what we loved in our childhood. It's to smell some scent of pine, candles and of course gingerbread. To sit on the table with the family, being with friends.

      ...thank you too for your thoughts, for your meaning. I agree in several points and I love to discuss!

      Löschen
  2. By the way, I was telling a friend that I have pretty much had enough of so much forced social activity around this time of year, and she told me she had the perfect sentence for how I felt: ich fühle mich genug besucht. Do you agree? ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I know what you mean with this sentence. But what is enough? And another question: could social Media reach e.g. do shake hands, embrace each other, to kiss or do touch? I'm sure each miss the reality.

      Löschen
  3. Very Christmas-sy post Heirun

    much💟love

    AntwortenLöschen
  4. Oh, du hattest Geburtstag....na, dann möchte ich dir doch noch nachträglich alles Liebe und Gute zum Geburtstag wünschen. Mögen vor allem Gesundheit dein neues Lebensjahr begleiten.

    Schlimm finde ich die Entwicklung in Bezug auf Geschenke. Schon allein wenn ich mitbekomme das z.B. in Deutschland schon an Ostern oder Nikolaus nicht nur mehr Schoki geschenkt wird. Sowas muss einfach nicht sein, und auch so müssen es doch tatsächlich keine großen Geschenke sein, vor allem nur um etwas schenken zu müssen. Sie sollten von Herzen geschenkt werden, und für mich persönlich ist auch zum Geburtstag eine gepflückte Blume aus dem Garten ein Geschenk. Mir geht es diesbezüglich auch wie dir...zu schenken macht mir Freude und auch dies muss nicht an Weihnachten sein.

    Absolut passend dazu dein heutiges ZiB für welches ich dir danken möchte. Habe mich sehr darüber gefreut und wünsche euch nun noch ein schönes viertes Adventswochenende. Lasst es euch gutgehen.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine wunderbaren Glückwünsche.

      Und ja, da stimme ich Dir zu. Die Geschenke und manch andere Dinge laufen aus dem Ruder. Es ist kaum verwunderlich, dass wir dastehen wo wir jetzt sind, dass wir unsere Erde ruinieren. Hoffen wir das Beste, dass für das kommende Jahr etwas Besserung eintreffen kann.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. You have a beautifully decorated home. I so enjoyed seeing how you decorate and celebrate there. Happy birthday, too.

    AntwortenLöschen
  6. Interesting thoughts on giving. Something to think about! And beautiful photographs.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,
    da wünsche auch ich dir nachträglich noch alle Liebe und Gute
    zum Geburtstag und vor allem in diesen Zeiten viel Gesundheit.
    Die Geschichte mit der Spechstundenhilfe ist wirklich schlimm.
    Und ich hab das Gefühl in letzter Zeit werden die Menschen immer komischer.
    Einfach traurig. Ich wünsche dir trotzdem ein
    gemütliches und frohes Adventwochenende und sende dir ganz viele
    liebe weihnachtliche Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  8. Lovely decorations. Have a happy day.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun,
    nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag. Um den zweifellos wieder schön zusammengestellten Beitrag zu würdigen, fehlt mir ein bisschen die Begeisterung für die ganze Schenkerei. Zumindest diese Zwangsverpflichtung zum Feiern und Schenken an Weihnachten. Mit kleinen Kindern macht es große Freude, aber ohne? Schon gar nicht, wenn sich der Familienkreis als komplett einfallslos erweist. Wenn es dann aber ein schönes Beisammensein ist, dann hat Weihnachten immerhin noch einen Sinn. Und ich freue mich über die hübschen Karten der Bloggercommunity. Mehr braucht es nicht.
    Ich wünsche dir ein fröhliches und gemütliches 4. Adventswochenende und sende liebe Grüße -
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Zunächst einmal liebe Heidrun wünsche ich dir noch nachträglich alles Liebe für dein
    neues Lebensjahr, das mit vielen schönen Strahlemomenten bestückt sein mag und
    mit guter Gesundheit, die dich vorallendingen vor Corona schützt. Gedanklich überreiche
    ich dir eine noch blühende Rose aus meinem Garten und wünsche dir noch eine lichterfüllte
    weihnachtliche Zeit.
    Der eigentlich Sinn des Weihnachtsfestes geht immer mehr verloren, da überwiegend alle
    Menschen nur auf Geschenke zu erhalten und zu geben bedacht sind. Für Kinder finde ich
    das eine schöne Geste, für die Erwachsenen in den Maßen wie heutzutage nicht mehr.
    angebracht.
    Du verstehst es von Herzen zu schenken.
    Nun wünsche ich dir noch eine gefühlsmäßige festliche weihnachtliche Zeit mit vielen
    Kerzen, einem Wohlgefühl und Kuschelmomente, liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  11. You made a lovely post with lots to think about. I liked your art, especially the white cutwork snowflake :)

    AntwortenLöschen
  12. Es darf nicht sein, dass wir tot unterm Christbaum liegen, weil wir uns zu viel aufhalsen, damit das Fest richtig schön wird. Ich lasse alles drum rum weg und am Schluss bleibt Weihnachten übrig. Liebe Grüsse zu dir. Regula

    AntwortenLöschen
  13. eine schönen 4 .Advent wünsche ich dir!
    Der Engel ist passend zu dieser Zeit und hast du toll dar gestellt diese gebende Hände. Ich habe niemand den ich Geschenke gebe, aber es sind die freundliche Worte von mir zu den Menschen das für mich so wichtig erscheint gerade in dieser Zeit und so lächle ich jeden zu und wünsche ihnen alles gute.
    Als ich im Krankenhaus war sagte keiner der Schwester oder Ärzte schöne Weihnachten als ich ging aber ich rief laut in die Cafestube Fröhliche Weihnachten euch allen und danke für alles und ein gutes neues Jahr und so erstaunter schauten sie mich an und eine Krankenschwester stand auf und rief zurück das wünsche ich ihnen auch danke. So bin ich zufrieden gegangen und wusste sie vergassen total Weihnachten durch ihre schwere Arbeit, ich habe sie erreichen können.
    Das ist mein zweit grösstes Geschenk und mein erstes wie mein Schatz bei stand und mir hilft und noch mehr seine Liebe zeigt jeden Tag!
    Ein wunderbare Gedanken -Posting liebe Heidrun!!
    So wünsche ich dir und deine Familie ein wunderschönen 4 .Advent!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Geburtstagsgrüsse und alles gute auch nachträglich von mir. Wir feierten diese Woche den 2. Geburtstag von unserer Enkelin. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Ich schenkte ihr einen Ballon und alles andere war für sie nebensächlich. Manchmal braucht es eben gar nicht viel um glücklich zu sein.
    Dir wünsche ich ein schönes 4. Adventswochende.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidrun,

    wir reihen uns gerne ein und wünschen von Herzen alles alles Gute nachträglich zum Geburtstag vorallem Gesundheit wünschen wir denn die ist einfach nicht zu kaufen und auch nicht zum Verschenken. Dein Post ist Dir wunderbar gelungen und regt auch zum Nachdenken an, denn es ist schon so wie Du geschrieben hast und dann die Krönung mit dem Erlebnis in der Arztpraxis, das ist einfach fast nicht zu glauben aber sicherlich wahr! Den Menschen kommt glaub ich langsam des Menschliche abhanden....Wir wünschen Dir ein schönes 4.Adventswochenende

    Herzlichst
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  16. Erst einmal alles, alles Gute für das neue Lebensjahr! Das hast du richtig gemacht, dir eine Blogpause zu schenken.
    Ansonsten bin ich in diesem Post über lauter vertraute Namen gestolpert und damit verbundene schöne Erinnerungen. Vauvenargues — das trutzige Schloss! Murano - die Glasbläser und ihre Kunst! Saint-Saens - gestern noch sein Weihnachtsoratorium gehört, so schön! Und der Michel -Film wird auch in diesem Jahr wieder mit den Enkelinnen geschaut! Mein Liebling! Ja und dann der Proust: ein ebenso schöner Film! Aber noch lieber hab ich meinen persönlichen Proustianer an meiner Seite. Übrigens bin ich, was schenkenanbelangt, der Potlatch -Typ im Sinne von rauschhafter Freigiebigkeit.
    Eine gute letzte Vorweihnachtswoche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidrun,

    auch ich gratuliere dir nachträglich noch herzlich zu deinem Geburtstag und wünsche dir für dein neues Lebensjahr nur das Allerbeste, vor allen Dingen viel Gesundheit. :-)

    Etwas schenken, sollte, ja muss von Herzen kommen und sollte nicht aus einem Pflichtbewusstsein heraus erfolgen. Eigentlich bedarf es nicht viel, aber es stellt sich schon die Frage, warum manche Menschen mit "weniger" unter dem Baum nicht zufrieden sind.
    Muss es immer das neuste Handy sein, die coolsten Klamotten der Marken XXX?
    Ich glaube, warum es so gekommen ist, da dürfen wir uns alle ein wenig an die Nase fassen. Wir wollten, dass es unseren Kindern mal besser geht und die meisten von uns konnten sich mehr leisten, also war der Grundstein in der Wohlstandsgesellschaft gelegt.
    Wir sehen ja, wohin wir driften und ein Umdenken ist dringend notwendig, nicht nur ein Umdenken, sondern Handeln.
    Aber jeder muss selbst für sich entscheiden, was er/sie möchte oder nicht.

    Sich Zeit schenken, das ist das Wertvollste, was wir uns Menschen gegenseitig schenken können.

    Jetzt wünsche ich dir noch einen schönen 4. Adventssonntag und grüße dich ganz herzlich
    Christa

    AntwortenLöschen
  18. If I can write like you, I will be very happy, but where is my luck, in fact people like you are an example to the world. You have written this comment very beautifully, I am very glad that I thank you from the bottom of my heart. Clothing
    Bussiness Dropshipping
    establish good relationship
    Gurgaon VIP Girl
    Gurugram Party Girl
    Gurgaon Dating Girl
    VIP Girl Gurgaon
    health tips for students
    Health tips family

    AntwortenLöschen
  19. Auch von mir, alles Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag. Die Schützten, jaja, passen gut zu mir, wie mein Freundesgeburtstagskalender seit 40 Jahren weiß.
    Geschenke. Jaaa. Ich schenke gerne. Und besonders gerne, wenn ich weiß, dass ich wirklich überraschen kann. Wobei ich immer versuche nachhaltig, passend und nicht unbedingt "nur teuer" zu schenken. Wobei es bei uns in der Familie meist gemeinsame Urlaube, schöne Erlebnisse, Ski- und Surfkurse zu größeren Anlässen gab.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidrun,

    wünsche Dir noch eine schöne Vorweihnachtswoche :-D

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  21. Merry Christmas - I hope your day is blessed!

    AntwortenLöschen
  22. Heidrun - a very intriguing post about the traditions of gift-giving. I must admit that I do not make it a habit to give gifts to hairdressers or the postman or the person who plows our driveway. I believe they are paid for their services. Maybe that is being stingy. In our immediate family, we go to great lengths to buy at least one gift that is unexpected, and it usually is not an expensive one. We also have a long-lived custom of buying socks for each other; it started as a joke, and now it is possible to find very fun socks! I hope you have a blessed final week of Advent, and a very Merry Christmas! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for stopping by and your nice comment. Yes indeed, the different persons are paid for their services. Some of this people give more to me and I prefer to show a small gift for gratitude.

      Merry Christmas 🎅

      Löschen
  23. Happy birthday sweet friend. My husband's birthday is this week too and I'm going to make chocolate cupcakes! I'll save you one! Love seeing your pretty decorations. I still want to do some crafts this week. Merry Christmas!

    AntwortenLöschen
  24. Happy Monday Heidrun. I am at 11 on the Mosaic linky today

    Much💜love

    AntwortenLöschen
  25. Beautiful seasonal photos, Heidrun! Thank you for sharing at http://image-in-ing.blogspot.com/2021/12/merry-christmas.html
    Wishing you a merry Christmas!

    AntwortenLöschen
  26. Thank you for all your kind thoughts and comments Heidrun. Happy Christmas to you and your family.

    AntwortenLöschen
  27. ...thanks for sharing this fabulous video. Enjoy a safe and Merry Christmas.

    AntwortenLöschen
  28. A most beautiful post, EricaSta!

    Love the fabulous photos.

    Have a wonderful Christmas.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!