MENSCHENsKINDER

   ▪︎ Der Post kann unbeauftragte unbezahlte Werbung enthalten.


   Eric Clapton   Autumn Leafes  


- Die unbeschreibliche Magie dieser Jahreszeit -


Manche Menschen fürchten sich vor dem Herbst, der Dunkelheit, dem
Absterben der Natur, dem sich Einstellen des Wachstums.
Mir hingegen ist die damit verbundene Ruhe eher Verheißung,
ein überlautes Jahr abzustreifen, neue Kraft zu tanken um Innehalten
zu dürfen, Abstand zu gewinnen.


■  ■  

Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -
and 


■  ■  



Wir begrüßten den Erntedanksonntag privilegiert und folgten einer Einladung von Olli Marschall in den Ortsteil Vogelsang in seinen umfangreichen 2.000 Quadratmeter weiten Garten. Olli Marschall kenne ich seit etlichen Jahren und bewundere seine künstlerischen Arbeiten. Übers Jahr verteilt bietet er immer wieder Einblicke in seine Werkstatt und gleichzeitig sind diese Gartentage kulinarische wie musikalische Schmankerl. Nun geht die Saison abrupt zu Ende und wir fingen die letzten schmeichelnden Stunden gemeinsam ein.

Aktuell am Wochenende winkten seine unvergleichlichen Holzskulpturen unter dem Motto: Loch - Down - Verlängerung und daneben gab es wieder etwas auf die Ohren von Musique in Aspik – Alte Lieder & Poesie. Ein Trio, das diesmal zu zweit auftrat und uralte Volkslieder wunderbar eigentümlich interpretierte.

In Absprache mit den Künstlern darf ich berichten und Bilder zeigen.


Petra Küfner und Markus Wangler spielten Lieder vergangener Zeiten auf intellektuelle Art zunächst mit einem Wasserkessel, einer Säge oder auch mit Ukulele, Flöte, Gitarre, Akkordeon, Cajon, Looper & Co. auf ihre ganz spezielle Weise. Beide Musiker nehmen dabei Text und Melodie bisweilen auseinander, setzen sie neu wieder zusammen und fügen - mit Respekt vor dem Original - gefühlvolle Akkorde hinzu. Dahinter lieferten sie uns Zuschauern hörenswerte Geschichtchen um die Lieder. Alte Melodien samt ihrer Textaussage erscheinen dann kurzfristig mal in neuem und sehr zeitnahem Licht.


Der Nussenbaum

Ein kleines feines Beispiel von Musique in Aspik

© Musique in Aspik 2011

In dem Lied "Der Nussenbaum" halten ein junges Mädchen und ein Nussbaum Zwiesprache über das Leben und den Lebenswandel, den Kreislauf der Natur, Wiederkehr und Endgültigkeit.

Dabei spielt "Marmoltee", ein Tee aus Quitten, keine unerhebliche Rolle... Dieses wunderschöne deutsche Volkslied wurde erst 1993 in dem ehemals deutsch besiedelten Gebiet um die Stadt Munkatsch (Westukraine) wiederentdeckt und von Dagmar Held und Wolfgang Mayer aufgezeichnet.


Der Text zum Lied

Ach Nussenbaum, ach Nussenbaum,  ich will dich etwas fragen. /
 |: Warum denn du so schön grün bist, / in deinen jungen Jahren. 
:|Ach Mädchen, liebstes Mädchen mein, / das kann ich dir schon sagen. /
 |: Ich steh im Wald, bei Kühl und Kalt, / und Nussen muss ich tragen. 
:|Ach Mädchen, liebstes Mädchen mein, / ich will dich etwas fragen: 
/ |: Warum denn du so schön rot bist / in deinen jungen Jahren. 
:|Ach Nussenbaum, ach Nussenbaum, / das kann ich dir schon sagen: 
/ |: Ich trinks Kaffee mit Marmoltee / und spiels mit jungen Knaben. 
:|Trinkst du's Kaffee mit Marmoltee / und spielst mit jungen Knaben, 
/ |: so dauert's kaum dreiviertel Jahr, / ein Knäblein wirst du's haben. 
:|Oh, du verfluchter Nussenbaum, / das kann ich dir schon sagen: 
/ |: Ich hab zu Haus zwei Brüderlein, / die werden dich umhauen. 
:|Und wenn sie mich umhauen tun, / im Frühjahr grün' ich wieder. 
/ |: Und wenn ein Mädchen seine Ehre verliert, / so kriagt sie's nicht mehr wieder. :|


Das alte, tiefgründige und auch in der Melodie eindrucksvolle Lied hat der "Bayerische Landesverein für Heimatpflege e.V." auf seinem Liederblatt Nr. 13 abgedruckt mit dem Hinweis: "Aufgezeichnet im August 1993 in Bardhaus, Deutsch-Kutschowa und Pausching (Karpatho-Ukraine, ehemals Besitz der Grafen von Schönborn, besiedelt Anfang des 19. Jahrhunderts). ..." 

Als Worterklärung ist angegeben: "Marmoltee = Quittentee, von portugiesisch "marmelo" = Honigapfel, Quitte".

Mm                  mm


Ein wenig Dankbarkeit ist gefragt...

Wem Mutter Natur ein Gärtchen gibt und Rosen,
dem gibt sie auch Raupen und Blattläuse,
damit er’s verlernt, sich über Kleinigkeiten zu entrüsten.
_ Wilhelm Busch
1832 - 1908, deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller
Quelle: Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker





- Ein optischer Rundgang durch das bunte Laub -

Mm                                                 m


Wieso dankbar sein!?

Zugegebenermaßen ist die Frage eine Provokation. Doch Hand aufs Herz, ist es nicht auch berechtigt, hier gezielt nachzudenken, die Dankbarkeit gezielt in den Nuancen des Herbstes zu beleuchten?

Im Oktober frage ich zu meinen MENSCHENsKINDERn:

Welche herbstbunten Gefühle bewegen Dich?
Kannst Du den Herbst gerade genießen?!

● ••• ●


Mm                                                 m


Dankbar?

Bei der täglichen Sorge um die Familie, den Beruf,
der eigenen Situation... gesundheitlich, finanziell oder emotional. Dinge und Ereignisse um sich selbst, um Haus und Hof - es läuft nicht immer einfach rund, das Leben besteht aus Berg- und Talfahrten.

Sorgen um die Weltpolitik, oder im Zusammenhang mit der Pandemie vordergründig, nicht zu vergessen der klimatischen Katastrophe, die sich Jahr für Jahr vertiefend anbahnt und zuspitzt, ganz zu schweigen.

Denke ich an den Herbst als Saison, fühle ich gleichzeitig das nahende Alter, das mich betrifft und näher rückt. Mein Knie wird nicht besser, damit muss ich leben!



Ein weiteres Highlight meiner Woche:

Chado

Tee liebe ich das gesamte Jahr über, doch hervorragend gehört er in den Herbst, in den Winter wie das Stirnband oder ein wärmender Pullover. Die Geschichte des Tees in Japan begann im 8. Jahrhundert, erfahren wir bei einer Teezeremonie. Es wird angenommen, dass der buddhistische Mönch Eichu auf seinem Heimweg von einer Reise nach China erstmals grünen Tee mit nach Japan brachte.

Wir, das heißt meine Strickfreundinnen zelebrierten in der zurückliegenden Woche eine traditionelle Teezeremonie. Geladen hatte in unseren Kreis ein geschätztes, sehr beliebtes Ehepaar, Familie S., wobei die Frau tatsächlich Japanerin ist.

Chado in der Überschrift ist im Ursprung der Name für die typische Teezeremonie und bedeutet übersetzt "Weg des Tees", was mir persönlich besonders gut gefällt. Die Zeremonie genießt bis in die heutige Zeit in Japan einen hohen Stellenwert, denn sie hat sowohl eine geschichtliche als auch kulturelle Bedeutung. Frau S. demonstrierte die zeremonielle Zubereitung zur Präsentation des Tees. Wir tranken eingangs Matcha, ein hochwertiger grüner Pulvertee.

Zusätzlich gab es noch Sencha, einen eher jungen Grüntee. Dieser besteht, wie die meisten Grüntee-Sorten aus getrockneten Blättern und nicht aus Pulver.

Der Zen-Buddhismus übte viel Einfluss auf die Entstehung und die Entwicklung des japanischen Teezeremoniells aus.


Wesen und Prinzipien des Teewegs

和敬清寂 _ wakeiseijaku

Sen no Rikyū legte für den Sadō / Chado vier Prinzipien fest:

和 Wa bedeutet Harmonie. Während der Chanoyu, der Zeremonie herrscht ein harmonisches Gefühl zwischen Gast und Gastgeber. Die angerichteten Speisen und verwendeten Teeutensilien sind harmonisch aufeinander abgestimmt, der wechselnde Rhythmus der Jahreszeiten und die Empfindung des Menschen mit sich und der Natur durchdringen den Teeweg. Diese Harmonie führt entscheidend zu einem Einklang mit der Natur und dem Verständnis der Vergänglichkeit allen Seins.

敬 Kei heißt Hochachtung. Ehrfurcht und Respekt zwischen den Menschen und allen Dingen, das aus einem natürlichen Dankbarkeitsgefühl heraus entsteht. Respekt gilt nicht nur den Menschen, sondern auch der sorgfältigen Handhabung der Teegeräte. Rücksichtnahme der Gäste untereinander und die Gastfreundlichkeit des Gastgebers erleichtern auch Laien den Zugang zum Sadō.

清 Sei weist auf die Reinheit, Sauberkeit und Ordnung der Dinge und des Herzens vertiefend hin. Bevor die Gäste den Teeraum betreten, reinigt der Teemeister die Teeutensilien – wobei seine Aufmerksamkeit ausschließlich dem Akt des Reinigens gilt – und gleichzeitig sein Herz und seinen Geist. Die Gäste waschen sich vor dem Chanoyu die Hände und spülen den Mund an einem niedrigen Steinwasserbecken, das sich vor dem Teehaus befindet, um sich vom „Staub des Alltags“ zu befreien.

寂 Jaku verlangt Stille. Wobei nicht lediglich das Fehlen äußerer Geräusche gemeint ist, sondern die unbedingt die innere Einkehr und deren Ausstrahlung in die Gemeinschaft.

Achtsamkeit und Gelassenheit entstehen durch die
kontinuierliche Ausübung von Wa, Kei und Sei.


Für uns im Kreise der Strickfreundinnen bedeutete es ein köstliches Erlebnis in mehrfacher Hinsicht und ich denke mit großem Vergnügen daran während ich schreibe; ich werde nie mehr nur meinen Teebeutel ins heiße Wasser plumpsen lassen, sondern mit Bedacht mich auf das Getränk stimulieren, es bewusster genießen.




- Herbstlicher Schmuck aus der Natur -

Künstlerisch arbeitete ich an meinen Ausführungen zu den Kallizinen für die Augenpoesie. Fünf Heftchen zum Motto Monster stehen kurz vor der Vollendung.

 „büebesch maere in sîben tâten.“

Kallizine zum Thema MONSTER für die Augenpoesie 

Mein erster Impuls waren Comicfiguren, da mein Mann und ich bekanntlich gerne diese Filme im Kino gucken. Doch wie entstanden diese Comics? Und da bin ich sofort, ohne lange zu überlegen bei Wilhelm Busch gedanklich gewesen, der schlechthin mit seinen Bildergeschichten der Pionier der Comics nach meinem Dafürhalten war - lange bevor die Szenen modern aufbereitet wurden.





Meine Ausarbeitung ist eine Hommage für Wilhelm Busch, explizit mit Max und Moritz im Fokus, den kleinen Ungeheuern der gleichnamigen Story.

Vielleicht gefällt es Dir ja auch und ich wünsche recht viel Vergnügen mit Erinnerungen an den berühmten Versen, die Busch so unnachahmlich zu den Zeichnungen formulierte.



Und nicht zuletzt eine Radiomeldung am Donnerstag, die mich schmunzeln ließ: hier erzählte der Moderator von Horst Sonntag (82) aus Cottbus. Dieser Herr Sonntag ist ein extrem freundlicher Mann, denn jeden Tag sitzt er vor dem Pflegezentrum „Am Blechenpark“ auf seinem Rollator und winkt allen Passanten wie auch Autofahrern zu. Als Winke-Opi erfuhr er inzwischen eine gewisse Berühmtheit im Internet mit einer wachsenden Fangemeinde.

Et voilà, der Herbst des Lebens kann bunt sein!


________ diese Woche                                                                     

in Episoden erzählt.



Habt ein feines Wochenende,

und bleibt bitte alle gesund & munter!

Heidrun




Verlinkt mit Nova`s ZiB,
mit DND




Kommentare

  1. Thank you for the song, I've not heard it before.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  2. Melde mich wieder zurück hier bei dir und habe viel lesen, nachdenken und auch schmunzeln können. Gerade auch über Max und Moritz und den Streichen die im Grunde ganz schön böse gewesen sind. Bei denen fällt mir auch immer sofort "Ritzeratze, mit viel Tücke...." ein.

    Ja, das Leben ist ein stetiges auf und ab, und ich bin momentan sehr dankbar dass unsere Insel bis dato nicht von dem schlimmen Ausbruch auf La Palma betroffen ist. Einfach furchtbar wie soviel von der Lava verschluckt oder unter Asche begraben wird. Nach wie vor und nun noch mehr Plantagen sowie Häuser weil sie noch eine Spur gebildet hat.

    Superschön die Worte auf dem ZiB, Worte die ich immer schon gerne mochte. Der Frühling des Winters der hoffentlich schön und ohne viele Katastrophen werden wird.

    Freue mich dass du mit dabei bist und danke dir auch heute schon für das ZiB.

    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüsse rübergeschickt

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. RitzeRatze.... Genauso schrieb ich den Text für die kleinen Monster. Ja, sie handelten heimtückisch und gemein. Was änderte sich seither? Inzwischen entwickelte sich die Menschheit nicht positiv weiter. Bis auf Ausnahmen, die es freilich gibt. Gott-Sei-Dank möchte ich sagen.

      Danke für Deine Meinung und lieben Worte.

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,
    beim Thumbnail dachte ich zuerst an Kaffee-Werbung - trotz der Kastanien. Da es sich aber um einen ausufernden, dabei höchst interessanten, typischen Heidrun-Beitrag handelt, werde ich ihn mir wie gewohnt für den Abend zum eingehenden Studium aufheben. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  4. Your drawings are sweet Heidrun! I love this time of year, have never heard of that tea before! And the sculptures you showed, wow, those are beautiful. It sounds like you had a lovely time with the music playing! I love this time of year, I think autumn = gratitude. For harvest, for the beauty of nature, for food and comfort!!! :) I can relate to what you said, your knee is not getting better (so sorry about that)...and you have to live with it. I have such pains I have accepted that I will have to live with in my "autumn years" too! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your nice comment and your good wishes. I try to think on other things and not alone in my knee. It's always the better way.

      Löschen
  5. Hi, Heidrun! I enjoyed reading about you and your knitting group friends enjoying the formal Japanese Tea Ceremony. I would love to experience it someday. The closest I've come is a High English Tea at the Empress Hotel in Victoria, British Columbia, Canada. I love your little squirrel in the last photo! I love autumn. It's my favorite season of the year. Nature is both vibrant and mellow at this time. Your photos are lovely! It sounds like you had a great time visiting Chado. Have a safe and happy week!

    Hallo Heidrun! Ich habe es genossen, über Sie und Ihre Freunde der Strickgruppe zu lesen, die die formelle japanische Teezeremonie genossen haben. Ich würde es gerne eines Tages erleben. Am nächsten bin ich bei einem High English Tea im Empress Hotel in Victoria, British Columbia, Kanada. Ich liebe dein kleines Eichhörnchen auf dem letzten Foto! Ich liebe den Herbst. Es ist meine Lieblingsjahreszeit. Die Natur ist zu dieser Zeit sowohl lebendig als auch sanft. Deine Fotos sind wunderschön! Es klingt, als hätten Sie eine tolle Zeit in Chado verbracht. Habt eine sichere und glückliche Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your opinion and your nice words... in two languages. I'm well surprised.

      Löschen
  6. Liebe Heidrun,
    ein vergnügliches Potpourri aus schönen Fotos, geistreichen Gedanken, Kunst, Musik, Gedichten und vielem mehr, ist bei dir zu erleben. Klasse finde ich wieder dein Zitat im Bild - und die Max-und-Moritz-Zeichnungen. Ja, Wilhelm Busch gedenke ich mit Vergnügen. Auch das Eichhörnchen gefällt mir sehr gut.
    Dankbarkeit: Nicht die Glücklichen sind dankbar, es sind die Dankbaren, die glücklich sind - F. Bacon
    Hab ein schönes Wochenende und sei herzlich gegrüßt!
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,

    ein post mit heiteren, amüsanten Zeilen, Versen und Gedichten, aber auch viel Nachdenkliches bringst du zum Ausdruck.

    So jedoch ist unser Leben, facettenreich und letztendlich macht es das auch lebenswert.
    Der Herbst entfacht jetzt noch einmal ein Feuerwerk für uns, von dem wir zehren können für graue Tage, die vor uns liegen. Also genießen wir ihn mit allen Sinnen, wie du selbst ausführtest. :-)

    Der Event im Garten von Olli Marschall war für euch ein highlight am Erntedanksonntag und liest man deine Zeilen und Ausführungen, so kommt es mir jetzt vor, live dabei zu sein. Dankeschön!

    Nun wünsche ich dir ein schönes und entspanntes Wochenende und bin mir sicher, auch du wirst von der Sonne verwöhnt. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Was hast du wieder viel Informatives zusammengetragen!
    "Autumn Leaves" aus dem "Great American Songbook" habe ich sicher in mehr als 150 Fassungen gespeichert, und den Herbst des Lebens bekomme ich jetzt seit ein paar Wochen hautnah mit. Das macht einen sehr demütig und bescheiden.
    Ich wünsche dir weiterhin so schöne Erlebnisse!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Wie auch du, so liebe ich den Herbst. Die Natur kommt zur Ruhe und auch ich schalte ein - zwei Gänge niedriger. Du sprichst kurz den Herbst des Lebens an, da bin ich mittendrin. Einer meiner Leitsprüche lautet: wir sind hier nicht bei wünsch dir was, sondern bei so ist es!
    Dein Zitat von Henri de Toulouse - Lautrec ist mir wohl bekannt aber leider kann ich mich nicht damit anfreunden. Vielleicht verstehe ich es auch nur nicht richtig!?
    Hab ein schönes, sonniges Herbst Wochenende und sei lieb von mir gegrüßt
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  10. Zu deiner Frage: Ja, der Herbst ist wunderschön. Heute zum Beispiel ist die Sonne dann doch noch gekommen, obwohl es zuerst sehr grau ausgesehen hat. Mit all dem Warten dünkt sie einen dann noch schöner.

    Wilhelm Busch war ein kluger Kopf. :-)

    Einen schönen Sonntag dir. LG von Regula

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag das herunterfahren im Herbst auch, die langen Abende ermöglichen mehr Zeit zum lesen (Auch Beiträge wie diesen) und Handarbeiten liegen auch wieder bereit. Aber die sonnigen Tage nutze ich auch noch gerne und tanke Vitamine.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Hello Heidrun,
    Autumn is a lovely time, nature puts on a beautiful show. The comic are great, you are talented. The tea ceremony sounds wonderful. The wood sculptures are interesting and I enjoyed the song. Thanks so much for sharing your post. Take care, I wish you a happy new week!

    AntwortenLöschen
  13. liebe Heidrun, ja auch ich kann wieder und bin sehr froh darüber mich in den Kommentarkreis deiner vielen Leser*innen einreihen zu können um deinen so ganz besonderen bunten Herbst mit-zu-genieße der sich so üppg und schön vor meinen Augen ausbreitet.
    erstaunlich was du uns heute alles schenkst an Erkenntnissen und Wohlfühlmomenten.
    du erinnerst mich - gerne - an den Samowar den ich seit Urzeiten in Omas Vitrinenschrank stehen habe und seit Jahren nicht mehr benutzt habe..obwohl ich doch ganz genau erinnre wie wohltuend und schön so ein Teezeremonell die Seele, das Herz und das gemüt erfreut wenn man es zusammen genießen darf. Fast feierlich breitet sich automatisch Ruhe, Stille und Gelassenheit in einem aus, dem gast und dem Gastgeber*in habe ich früher bei so manchem Besuch erfahren dürfen, was leider dann in der Vergangenheit entschwand...
    dein Post lässt all diese Gefühle wieder erneut aufleben danke...ein großes Danke fürs daran erinnern...
    der Herbst mit seinen schönen bunten Tagen den man sich so gemütlich machen kann wenn man ein Auge und den Sinn dafür hat...du weckst seine Besonderheiten mit deinem Post mit all dem was du erlebst...und mit uns teilst...
    herzliebe♥️ Grüße und danke für deine aufmunternden lieben Grüße im www meines schwarzen Gesellen der auch wieder geht,,,
    sendet dir angel

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,
    ich mag den Herbst, eben wegen seiner mystischen Stimmung, aber ich mag auch die anderen Jahreszeiten, nur nass, kaltes Wetter mag ich nicht so sehr. Laut war unser Jahr allerdings nicht, wenn auch sehr anstrengend, durch die Pflege meiner Mutter.
    Achtsamkeit und Gelassenheit versuche ich mir auch beizubringen, allerdings gelingt mir das mal besser und mal auch gar nicht. Es ist immer ein Auf und Ab.
    Wilhelm Busch mag ich sehr, so vieles, von dem, was ich aus seiner Feder lesen durfte, zeugt von tiefer Einsicht.
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  15. Ich danke dir für dieses gefühlvolles Posting, das mich innerlich berührt hat ob Dankbarkeit oder mit den Sinnen wieder bei mir zu sein , gemaltes usw ...ich liebe auch den Herbst.
    Die Worte fehlen mir aber in meinem Herzen fühle ich es.... Ein wunderschönen Herbst wünsche ich dir, geniesse ihn!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  16. What an uplifting post my friend. I like the quote by Busch and your art. And I have determined to welcome the Fall this year even if it is the least favorite season of mine. I'll read your post again for encouragement! Thank you!

    AntwortenLöschen
  17. I enjoyed listening to the Der Nussenbaum song as I read your blog, Heirdrun. Fall is my favorite season as we see many beautiful tree colors here and I like the cooler weather and the end of harvest. It is time for the earth to rest after a busy summer.

    AntwortenLöschen
  18. Luv the Nut Tree video and song.
    Happy Monday

    Much💜love

    AntwortenLöschen
  19. I love the delicate flowers and the garden sculpture.
    Have a great week!!

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidrun,

    das war ja ein ganz besonderes Konzert dem ihr da lauschen durftet. Der Herbst macht mich allerdings auch zunehmend trauriger...die frühe Dunkelheit und auch die kahlen Bäume und die lange Dunkelheit gefallen mir immer weniger, ich glaube das hat was mit dem Alter zu tun :-))). Danke, dass Du hier all Deine Gedanken und Gefühle mit uns teilst.

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Heidrun,
    wieder viel Abwechslungsreiches hast du zusammengetragen ...Max und Moritz finde ich so klasse von dir getroffen, die gefallen mir richtig gut. Ja und natürlich das Zitat, welches ich auf meinem Blog auch schon verwandt habe.
    Ich wünsche dir eine feine Herbstwoche und genieße den Frühling des Winters bei gemütlichen Stunden und kuscheligem Kerzenschein.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach übrigens...ich liebe die Musik, die deine Posts begleiten...danke. ♥♥♥

      Löschen
  22. This post is full of fun and beauty in equal measure! Thanks so much for sharing with us at https://image-in-ing.blogspot.com/2021/10/homemade-hamburger-buns-yum.html

    AntwortenLöschen
  23. Heidrun - I agree that Autumn is a time to recharge. I also liked your quote from Wilhelm Busch; I am trying to learn not to be annoyed by garden "trifles" such as aphids! Your collage with the Autumn leaves is very special! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  24. Guten Morgen liebe Heidrun,
    nun endlich komme ich dazu bei Dir etwas über das Holzige zu lesen und auch zu kommentieren. Ich danke Dir für Deine Mail diesbezüglich ;-)
    Du bekommst immer den Bogen von einem zum anderen Thema das finde ich so gut hier bei Dir. Die Teezeremonie finde ich ganz besonders interessant. Ich wollte auch schon mal an so etwas teilnehmen, aber dann kam Corona alles fiel aus und jetzt wird es gerade nicht mehr angeboten! Naja vielleicht nächstes Jahr.
    Durch die raschelnden Blätter bin ich sehr gerne mit Dir gegangen, liebe Grüße und einen schönen Mittwoch
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  25. much beauty in your post. Love the human sculptures they are interesting, and the fall photos. :)

    AntwortenLöschen
  26. There is such wonderous beauty in autumn. Your photos and words are awesome :)

    Thanks for sharing your link at My Corner of the World this week!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!