Zeitreise

  ▪︎ Der Post kann unbeauftragte unbezahlte Werbung enthalten.


  In The Year 2525   by ZAGER  &  EVANS        









"Das Leben ist eine Autowaschanlage -- und Du fährst Fahrrad."
 _ Kalenderspruch

 

Zurück in die Zukunft?

Währenddessen in dieser Woche ein Elektriker bei uns im Haus laut arbeitete damit die schnellste Aussicht näher rücken kann für das private wie berufliche Wirken im Netz, so gestaltet mit Glasfaser peu á peu in unserem Haus Einzug hält, denke ich nach.
Es fällt mir beim Denken unwillkürlich verschiedentlicher Unsinn in den Schoß. So entscheidet es sich, gähnend diesen Post zu schreiben, der ursprünglich eine andere Richtung haben sollte. Es kommt immer anders, als frau meint.
...

Erinnerst Du Dich auch an diese im Titel beschriebenen Kultfilme mit Marty McFly, der mit Hilfe in einer von Dr. Emmett L. Brown entworfenen Zeitmaschine, dem sagenhaften DeLorean, durch die Luft und die Zeit reiste? Ja, in eine andere Epoche beamen käme gerade gut und recht. Nun, hier drehe ich 'mal eben kurz an diesem Kunstwerk von Zauberknopf oben im Bild und bin verschwunden.

...bin ich offenkundig zumindest mental gewesen.


Ein wundervoller Augsburger Knopf im Übrigen,
der mir von der Knopfwerkstatt freundlich an das
Hemd beziehungsweise an die Hand zur Veröffentlichung
gegeben worden war.

Dankeschön!


Mit einem Zeitsprung durch die Geschehnisse wandern?

Ein Versuch ist es wert.




"Soll ich dir einen Kuß geben?" 
fragte Peter Pan, riß sich einen Knopf vom Mantel
und
überreichte ihn ihr feierlich.

_ J. M. Barrie

1860 - 1937, Sir James Matthew „J. M.“ Barrie,
1. Baronet, schottisch-englischer Dramatiker und Erzähler, Schöpfer des 'Peter Pan'
Quelle: Peter Pan, or The Boy Who Wouldn’t Grow Up, 1904


■ ■ ■

Eine GedankenReise, die zu meinen MENSCHENsKINDERn passt

Jetzt im August frage ich abschließend ein allerletztes Mal:

Ab in die Ferien?

Wie verbringst Du die  schönsten Wochen des Jahres?

■ ■ ■




Anstoß gab mir einmal mehr die Lektüre beim frühen Müsli in der hiesigen Tageszeitung, hier pfeilgerade der Hinweis auf ein besonderes Jubiläum in unserer Region: die Fugger feiern.

Was dachten sich die Fugger seinerzeit?

Ich würde sie sofort besuchen mit dem besagten DeLorean und gezielt fragen wollen.

Diese berühmte Dynastie, die maßgeblich Geschichte geschrieben hat, die Fugger glorifizieren nun in 2021 ihr 500-jähriges Jubiläum. Exakt am 23. August 1521 gründete nämlich Jakob Fugger, genannt der Reiche, die Fuggerschen Stiftungen, die sagenhafte älteste Sozialsiedlung der Welt.

Kurz umrissen:

Viele der Wohnungen in der Fuggerei sind circa 60 Quadratmeter groß, wobei jede von ihnen einen eigenen Eingang besitzt. Die im Erdgeschoss liegenden Wohnungen verfügen teilweise über einen Garten, die im Obergeschoss über einen Speicher. Die Wohnungen sind an das Fernwärmenetz der Stadt Augsburg angeschlossen.

Mit Freunden besuchten wir gemeinsam im Juli zuletzt diese Oase, die Dich  - sobald Du durch das Tor geschritten bist - ins Mittelalter versetzt wirst. Die Fugger berühmt als ein schwäbisches Kaufmannsgeschlecht, das seit der Einwanderung Hans Fuggers aus Graben im Jahr 1367 in Augsburg ansässig war. Ihren Namen schrieben sie ursprünglich „Fucker“. Fucker advenit lateinisch „Fugger ist angekommen“, war dazu 1367 im Augsburger Steuerbuch vermerkt worden.

Die mechanischen Türglocken in der Fuggerei, die per Zug betätigt werden, sind auch im Zeitalter der Elektrik durchwegs erhalten. Die Gehänge und Handgriffe der alten Glocken unterscheiden sich, angeblich, um in der dunklen Fuggerei (es gab noch keine Straßenbeleuchtung) Verwechslungen zu vermeiden. Die Aufnahmebedingungen sind immer noch dieselben wie zur Zeit der Gründung: wer in der Fuggerei wohnen will, muss Augsburger, katholisch und gut beleumundet sein. Die Jahres(kalt)miete für eine Wohnung in der Fuggerei beträgt bis heute den nominellen, inflationsunbeachteten Wert eines Rheinischen Gulden (umgerechnet 0,88 Euro). Die Nebenkosten tragen die Mieter (85,– Euro seit dem 01. Juli 2013). Was verschämt verschwiegen ist, der Mieter muss täglich drei Gebete für seinen ermieter sprechen, so ist es Usus.

Das Ensemble der kleinen "Stadt in der Stadt Augsburg" weist acht Gassen und drei Toren auf mit eigener Kirche, eingegrent von „Stadtmauern“ und mehreren „Stadttoren“. Seit dem Jahr 2006 ist für Besucher allerdings nur noch ein Tor geöffnet, das jeden Abend von 22 Uhr bis 5 Uhr vom Nachtwächter geschlossen wird. Fuggereibewohner, die bis 24 Uhr durch das sogenannte Ochsentor zurückkehren, büßen mit einen Obolus von 0,50 Euro, was der Nachtwächter abverlangt und später dann mit einen Euro. Ab 5 Uhr morgens ist das Haupttor wieder offen.

Der Besitz der Fuggereistiftung ist weitläufig und bestreitet sich aus Wäldern und Immobilien, was die Sozialsiedlung bis heute finanzierte. Als neue wirtschaftliche Einnahmequelle kam ab 2006 der Tourismus hinzu.

Verwaltet wird die Fuggerei bekanntlich als eine von neun Fuggerschen Stiftungen durch die Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungs-Administration. Stiftungs-Administrator ist hier Wolf-Dietrich Graf von Hundt. Das Aufsichtsgremium der Verwaltung ist das Fürstlich und Gräflich Fuggersche Familienseniorat. Seit dem Jahr 2004 führt mit Maria Elisabeth Gräfin Thun-Fugger erstmals eine Frau den Vorsitz des Familienseniorats. Hubertus Fürst Fugger-Babenhausen und Markus Graf Fugger-Babenhausen sind in ihm ebenso vertreten, wie bis zu seinem Tod Albert Graf Fugger von Glött.

Ich lese die Geschichte der Fugger und der Fuggerei aktuell in der Zeitung und überlegte gleichzeitig spontan in welchem Bücherregal "Kauf Dir einen Kaiser" von Günther Ogger im Haus hier bei uns schlummert. Dieser spezielle Wirtschaftsroman, der die Geschichte der Fugger weniger schmeichelhaft darstellt: die Fugger waren reicher und mächtiger als die 100 größten Konzerne der Gegenwart. Sie bestachen - lange vor Lockheed - Könige, Kaiser und selbst Päpste. Sie finanzierten den Krieg gegen die Protestanten und die Eroberung Südamerikas. Sie retteten Europa zwar vor den Türken und die Habsburger vor dem Untergang - aber sie ließen aufständische Bauern meucheln und organisierten - man höre und staune - den Ablaßhandel. Sie sammelten die wertvollsten Kunstschätze und gründeten die erwähnte erste Sozialsiedlung der Neuzeit aus zutiefst ureigenen Interessen. Die Fugger stehen für die Gleichung: Geldmacht = Weltgeschichte.

Heute

Ab sofort zelebriert Augsburg ein Jahr lang dieses Ereignis und man schmiedet Pläne für die Zukunft, wie es zu hören gab. Das Motto der Jubiläumsfeiern ist deshalb: „Fuggerei next 500“. Die Reise durch die Geschichte, wie die Fuggerei zu dem wurde, was sie heute ist, lässt sich schon jetzt herausfinden, die Bewohner der Fuggerei sind offen für Gespräche.







zurück in meiner Gegenwart

Komm'  fahr mit mir...

...möchte der Bräutigam nach der Trauung wohl zu seiner Zukünftigen gesagt haben - wer weiß? Doch zur besseren Erklärung, bevor diese kryptische Meldung hier Verwirrung stiftet, zurück zum Anfang, wie diese Vermutung zustande gekommen war. Schuld ist der Göttergatte, der am Wochenende einen sogenannten Knorzer bei unserer Lieblingsbäckerei einkaufen sollte.

Gegenüber der Bäckerei verheiratete das Standesamt ein sportlich-zünftiges Pärchen, deren gesamte Hochzeitsgesellschaft mit Fahrrädern unterwegs war. Das frisch gebackene Brautpaar ließ sich entsprechend auf Anfrage von meinem Mann strahlender Weise fotografieren, wie weiter unten im Bild zu bewundern.

Wohin mag die Reise gehen?

Wir wissen lediglich, dass die Flitterwochen winken und danach Hand in Hand, ein gemeinsames Leben zu zweit.





Für die Freunde des ZiB

Der Idealist heiratet, wenn er den Kopf,
der Realist, wenn er öfter einen Knopf verliert.

_ Unbekannt
Quelle: Fliegende Blätter, humoristische deutsche Wochenschrift, 1845-1944

Was natürlich aus feministischer Perspektive heutzutage nur mit einer Rüstung am Leib ausgesprochen werden sollte!




Ein Schwabe ist ein Gemüt, das heute von
einer hohen Frau einen freundlichen Blick
bekommt und morgen schon hofft, sie werde ihm
in schwesterlicher Zutraulichkeit einen
abgerissenen Knopf an den Rock annähen.

_ Friedrich Theodor von Vischer
1807 - 1887, deutscher Philosoph, Lyriker, Erzähler und Ästhetiker
Quelle: Aussprüche des Denkers, Dichters und Streiters, um 1900




Morgen?
Die Zeitreise in die Vergangenheit ist eine Sache, dagegen die Zukunft zu kennen, war und ist immer schon ein weiterer Traum der Menschheit gewesen. Maßgeblich für die Erde, unser aller Dasein ist die Sonne. Forschung beflügelt und erschließt Kenntnisse um den Gelben Zwerg, wie sie wissenschaftlich eingeordnet wird.

Parker Solar Probe ist eine Raumsonde der NASA zur Erforschung der Sonne, insbesondere ihrer äußersten Atmosphärenschicht, der Korona. Die Raumsonde startete am 12. August 2018; sie soll am 24. Dezember 2024 erstmals ihren sonnennächsten Punkt erreichen. Eine Dokumentation brachte mir diese Entwicklungen nahe und beeindruckte mich an einem weiteren regnerischen Nachmittag. Im Film wurde auf Eugene Parker hingewiesen, dem zu Ehrung die Sonde getauft worden war, der 1959 erstmals auf die Sonnenstürme hinwies, die nun erforscht werden.

Daneben eine bemerkenswerte junge Frau, Lucia Kleint, die das Projekt und die deutschen Sonnen­teleskope auf Teneriffa leitet - lapidar gesprochen. DOCH ein großer technischer Durchbruch gelang dem Projektteam im März dieses Jahres während der Ausgangs­sperre, als sie am Observa­torium gestrandet waren und das optische Labor von Grund auf umbauten. Leider verhinderten Schnee­stürme Sonnen­beob­ach­tungen. Als Spanien im Juli wieder­eröffnet wurde, flog das Team sofort zurück und nahm die Bilder der Sonne mit der höchsten Auflösung auf, die jemals von einem europä­ischen Teleskop erreicht wurde.

Wir dürfen gespannt sein!
 


■  ■  

Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -
and 


■  ■  

Nicht zuletzt karikierte sich Onkel Pufpaff - verdientermaßen - zum Grimme-Preis, der ihm Freitagnacht übergeben worden war. Weiter so ... bitte lieber Pufpaff noch viele Schichten in den Äther senden.
 




Sieh an, wie ein Zweirad in Bewegung und Fahrt gesetzt wird.
Wenn du deinen Willen so in Bewegung und Fahrt zu setzen vermagst,
so wirst du nach eigenen Schwankungen wie ein Meister im Sattel sitzen.

_ Christian Morgenstern

Deutscher Dichter, Schiftsteller und Übersetzer (1871-1914)





Kleines Selbstgespräch

Der Himmel zieht die Stirne kraus,
er ist so bleich und blaß.
Der Himmel schaut so wütend aus.
Mir scheint, er muss einmal hinaus.
Paß auf – er macht uns naß.

Die ersten Tropfen fallen schon.

Verflucht und zugenäht.

Den Kragen hoch, mein Kronensohn.

Mein Regenschirm, der lächelt Hohn,
weil er zu Hause steht.

Von oben feucht, von unten feucht,
von hinten und von vorn.
Der Sturmwind mit dem Hut entfleucht.
Die gute Laune ist verscheucht,
der ganze Leib voll Zorn.

Oh, grolle nicht und schmolle nicht
und komme nicht in Wut.
Bedenke, lieber Erdenwicht:
der kleinste Ärger lohnt sich nicht.
Der Himmel meint es gut.

Sieh dort die Regenbogenpracht,
sie zeigt dir deutlich, wie
man eine heitre Miene macht.

Wie schön, wenn man sich selbst belacht.

Das ist  –  Selbstironie.

_ Fred Endrikat






________ diese Woche                                                            

in Episoden erzählt.



Habt ein feines Wochenende,

und bleibt bitte alle gesund & munter!

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB,




Kommentare

  1. Oh ja, da erinnere ich mich dran, zu gerne mochte ich den Film und bin den Studios auch dort auf der Straße mit der Uhr gestanden und hab das Auto gesehen....Zudem mochte ich Michael J Fox gerne, einen Mann den es auch so früh gebeutelt hat :-( Also wenn du dann "fährst" dann denk an mich und nimm mich mit auf die Zeitreise. Würde ich auch zu gerne ab und zu machen ;-)) Um so schöner finde ich wenn es dann solche Aktionen oder auch z.B. Museumsdörfer gibt wo man sich in diese Zeit "beamen" kann. Schon immer sehr interessant.

    Bei den Knöpfen bin ich erst einmal gucken gegangen...die sehen ja hübsch aus. Mal so ganz anders und wundervoll gearbeitet.

    Schön und so ganz anders der Wagen vom Hochzeitspaar. Mögen sie Idealisten bleiben, positiv ohne Kopf und Knopf zu verlieren.

    Danke dir für das ZiB und dass du wieder mit dabei bist. Freue mich wieder sehr und wünsche dir noch ein schönes Wochenende

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Michael J. Fox beutelte es ziemlich... was mir sehr leid tut. Ich mochte ihn ebenfalls in seiner Rolle in Spin City.

      Ja, das "Dorf" in unserer Stadt ist eine Besonderheit. Mal sehen, was man im Jubiläumsjahr dazu noch auf die Beine stellen wird.

      Danke für Deine lieben Worte. Herzliche Grüßle zurück

      Löschen
  2. Diese Knöpfe sind wunderschön, man sollte sie nie verlieren, ob Mann oder Frau. Zurück in die Zukunft gehört zu den Filmen, die ich zuletzt aus dem Gesell werfen werde. Und dieser Tage bin ich so gespannt, was die Zukunft bringt, wie noch nie, so dass ich wahnsinnig gerne entweder in eine Glaskugel schauen oder mit dem deLorian fliegen würde.

    Liebe Grüsse zu dir

    Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist ein Gesell? Den Begriff hörte ich noch nie... oder ist es einfach nur ein Schreibfehler? Auf jedem Fall Dankeschön für Deine Meinung.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Ha, Du hast auf den richtigen Knopf gedrückt. Den Film habe ich nicht gesehen, aber viel davon gehört, so ist es halt im Leben. Die herbstliche Strasse der Fugerei ist ja so schön eingefangen, ganz gemütlich und Geschichte die Du mir nahe gebracht hast. Ja ich lerne nie aus, so ist es und dann führt man Selbstgespräche , schon öfter gehört bei anderen. Ob ich auch...?
    Drücke die Daumen für gutes Wetter heute Abend beim Theater, morgen ist die letzte Aufführung.
    Liebste Grüsse aus dem regnerischen Norden nach Augsburg, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl es inzwischen auch immer wieder der Reißverschluss oder eben die Reißleine sein muss. Im übertragenen Sinne. Ja, die Fuggerei macht sich prächtig und ist ein Besuchermagnet für Touristen aus aller Welt.

      Führst Du Selbstgespräche? Ich brumme manchmal ein Mantra vor mich hin, um das eine oder andere an Dingen besser im Gedächtnis zu behalten... hilft!

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Mich haben die Knõpfe fasziniert.Das ist Mal eine wunderschöne Arbeit,die den Sehenden sicher beeindruckt.Bin ganz begeistert von dieser Hand-Arbeit.
    LG von mir zu dir

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,
    da hab ich mich schon gefragt, was da Schönes neben Rose und Alchemilla liegt...sehr kunstvolle Knöpfe und sicher ein Eyecatcher an jedem Kleidungsstück. Ach, die Fuggerei haben wir vor Jahren oder gar Jahrzehnten mal in Augsburg besucht, das war sehr interessant und aufschlussreich und der historische Roman "Die Puppenspieler" von T. Kinkel hat mich mit auf die spannende Reise in die Fuggerzeit genommen. Deine Ausführungen zur Fuggerei waren nochmal anregend zu lesen und das feine Hochzeitsfoto hat mich total erfreut so wie dein Zitat mit Kopf und Knopf. ;-))
    Nun wünsche ich dir ein feines Wochenende - lieben Gruß von Marita...die immer etwas später dran ist mit einem Kommentar bei dir. ;-))

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön sind deine Bilder von der herbstlichen Fuggerei...da möchte frau gerne mal durchschlendern. Den Film kenne ich nur vom Hörensagen...sollte ich mir den doch mal ansehen.
    Gibt es keinen Kompromiss zwischen Idealist und Realist? Den Kopf möcht frau doch nicht gern verlieren aber so arg realistiscg bin ich denn auch nicht *zwinker

    Liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,

    wunderschön und kunstvoll sind diese Knöpfe - ich bin begeistert!!
    Den Film liebe ich ;-)
    Und dieses herbstlich schöne Flair in Deinem Beitrag gefällt mir ebenso ganz besonders - in diesem momentanen grau in grau tut das richtig gut!
    Einen herzlichen Sonntagsgruß zu Dir
    Liz

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,
    wie immer werde ich diesen vollgepackten Beitrag wieder Stück für Stück und immer wieder lesen. In Augsburg war ich vor vielen, vielen Jahren einmal und auch mich hat die Fuggersiedlung ausgesprochen fasziniert. Wir haben bei uns einige Siedlungen, die mich ein bisschen daran erinnern, es sind Eisenbahnersiedlungen, z.B. in Nied und Sindlingen. Es gab eine Zeit, von der man nur noch träumen kann, eine Zeit, in der Unternehmen sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst waren. Okay, nicht alle, aber einige eben doch. Damals sind solche geschlossenen Siedlungen entstanden und sie sind heute noch schön. - Die Knöpfe gefallen mir.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  9. ...those button are amazing. Augsburg is beautiful, take care and enjoy your new week!

    AntwortenLöschen
  10. Heidrun - I laughed at the quote: "Life is a car wash - and you ride a bike." Life certainly feels that way, maybe too often lately! The buttons are beautiful and so clever! I love the pictures of the bicyclist passing the house with flowers in window baskets - gorgeous! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  11. Fuggers, buttons, door knockers and the sun's corona. What an amazing post.
    Good Monday and have a nice week Heidrun

    I am at #12 of the linky today

    Much❤love

    AntwortenLöschen
  12. a nice collection of thoughts and photos - I was a big fan of the Back to the Future series

    AntwortenLöschen
  13. I love the crafts you made with yarn! I wish I knew how - they look stunning!
    Thanks for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2021/08/smells-good-in-kitchen.html

    AntwortenLöschen
  14. cool. love the bridal couple :) I wish them luck. :)

    AntwortenLöschen
  15. Hello Heidrun! :) Back To The Future...I loved those movies, though the first one was the best! I love the story of the Fuggers and the photos you included, that house with the plant life all over it is gorgeous! The button scene in Peter Pan always made me feel warm and happy! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. It's always a pleasure... thank you for stopping by.

      Löschen
  16. Hello Erica. The pictures and history of the Fuggers was very interesting. It's good you are getting out and about a little bit.

    AntwortenLöschen
  17. Also thank you for the comment on mine -- to answer your question , saying "rabbit rabbit" on the first day of the month is a superstition that is supposed to bring good luck for the month. (Nobody really believes that is true but it is a good excuse to show a cute picture of a bunny!)..... After I read your comment I added this information to my post; you were not the only one who didn't know about it.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interesting for me to read. I must tell you a story about the rabbits in our home. Good luck is always welcome, with each things we can take.

      Löschen
  18. What lovely artwork! I adore the vine covered walls with autumn colors, wow!!

    Thanks for sharing your link at My Corner of the World this week!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!