Meister Lampe ist unterwegs!

...rettet den Osterhasen oder zumindest die Stimmung zu
Ostern, ich wünsche gesunde Osterfeiertage

 » Ach, ich könnte alle Hennen küssen,
die so langgezogene Kugeln legen. « 
_ meint der Ringelnatz, 
entlehnt aus seinem Ostergedicht

- Im Taumel der urur-eigenen Frühjahrs-Coronamüdigkeit
bemühe ich mich heute um einem relativ kurzen Post. -



Die letzten Wochen zogen weder an mir noch an meinem Umfeld spurlos
vorbei. Alles andere wäre hochgejubelte Ignoranz angesichts der massiven
Einschränkung, egal wie vernunftgesteuert begründet sie auch immer
daherkommen mögen.



Jeder von uns vermisst sein Leben, wie es vor kurzem noch gewesen war.

  Punkt


Ausgehsperre einerseits  - was gibt es zum Osterfest auf den Tisch andererseits, lauteten
die Diskussionen | Unterhaltungen zwischendurch am Handy und Festnetztelefon.

Klar, es ist der tapfere Umgang mit der Krise und die aktive Handhabung
darin verborgen im Alltag zu bestehen.



SocialDistance beflügelt zu erfinden, etwa den Baulärm aus der seitlichen Nebenstraße
übertönend quer durch Gärten hinweg über die Zäune zu brüllen.
Spaß beiseite...

...nein, es mangelt weder an Beschäftigung noch Abwechslung.

Viren wabbern durch die Frühlingsluft, vor allem offenkundig durchs Gemüt.

Der goethe'sche Osterspazierung, wortgewandt und imposant versetzt mich
in Begleitung zum Post eher zäh in Bewegung. Verwerfe dann ein Akrostichon,
überfliege ein Figurengedicht:
der Ringelnatz ist es schließlich in der vorösterlichen
Woche, der mich beschwingt in Wallung brachte.



::: Ostern - aus der Sicht von Ringelnatz :::

Wenn die Schokolade keimt,
wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
»Glockenklingen« sich auf »Lenzesschwingen«
endlich reimt

Und der Osterhase hinten auch schon preßt,
dann kommt bald das Osterfest.

Und wenn wirklich dann mit Glockenklingen
Ostern naht auf Lenzesschwingen, – – –
Dann mit jenen Dichterlingen
Und mit deren jugendlichen Bräuten
Draußen schwelgen mit berauschten Händen – – –
Ach, das denk ich mir entsetzlich,
Außerdem – unter Umständen –
Ungesetzlich.

Aber morgens auf dem Frühstückstische
Fünf, sechs, sieben flaumweich gelbe, frische
Eier. Und dann ganz hineingekniet!

Ha! Da spürt man, wie die Frühlingswärme
Durch geheime Gänge und Gedärme
In die Zukunft zieht
Und wie dankbar wir für solchen Segen
Sein müssen.

Ach, ich könnte alle Hennen küssen,
die so langgezogene Kugeln legen.



Arbeiten vs. Hobby

- oder in den Himmel gucken -
Inzwischen verführt mich/ uns temperaturfromm die frühlingszwitschernde Jahreszeit den Garten respektive den vormals im Post erwähnten Vorgarten zu beackern. Es sind neben den haushaltärisch gewohnten Pflichten reichlich Bücher aller Couleur und Filme im Heim vorhanden und nicht zuletzt allerliebste Kontakte über die verschiedensten Socialmedia zu erreichen. Zwei Stunden via WhatsApp Video Gespräch etwa bald täglich - kein Problem.

Toll, finde ich diese Möglichkeiten.

Ein wundervoller Ausgleich, um ein wenig aus dem Virus-Dilemma zu entschlüpfen.

Ja, wir sitzen alle in ein und demselben Boot: es heißt durchhalten!

Und dabei lächeln... lächeln... lächeln.



Geben ... gab ... gegeben

Dekliniert, konjugiert - wie auch immer grammatikalisch korrekt formuliert ist seit der Zeit der Neuen Deutschen Rechtschreibung - ohnehin mit Fragezeichen zu genießen. Wir leben ungeniert mit Dreifachkonsonanten.

Einfaches Präsens

Ich gebe
Du gibst

Er/Sie/Es gibt
Wir geben
Ihr gebt
Sie geben
:
:


Und weiter im Kontext mit kundgeben - herausgeben - Acht geben - mitgeben - freigeben - dazugeben - achtgeben - anheim geben - preisgeben - weitergeben - wiedergeben etc.  - der Gabenzaun!

Etwa gemäß nach Walter Hasenclever:

„Sei, Mensch, zur Hilfe der Menschen bereit!“


Aha!

Etwas neues?

Für mich kam es unbekannter Weise vor etwa einer Woche über das geliebt-verhaßte Gesichtsbuch daher. Freundin Renate, die sich im Übrigen beispielhaft für Schwarzafrikaner, für Asylanten einsetzt, brachte mir Bilder von einem Gabenzaun an der Wiesn in MUC. Das ließ mich nicht kalt. Und daher darf ich mit ihrer Erlaubnis die beiden Bilder zeigen.

Eine wunderbare, wie notwendige Geste dieser Tage.

Im besonderen von Interesse lag es auf der Hand zu fragen, ob dieser
Gabenzaun lediglich in München vorhanden wäre. Doch es stellt sich
erfreulich heraus, dass hier in meiner Stadt, in der Fußgängerzone eine
ebensolche Bestückung in der Fußgängerzone zu Verfügung steht, mit
entsprechenden Tüten. Bilder hoffe ich dereinst einmal nachträglich
einfügen zu können.




OsterHasen?

Hasen! 🐰

Eine uralte indianische Legende weiß zu berichten, wie sich die Hasen einst
mit der Sonne verbündeten. Es galt mit der Sonne erstmals diese unsere
Welt und den Mond, als Gegenstück zum Tag, die Nacht zu erschaffen.
Eine Legende, die heute aus anderer Sicht beleuchtet wird.

Denn bekanntlich explodiert der Bestand der kanadischen Schneeschuhhasen
alle elf Jahre drastisch – parallel zum Sonnenrhythmus, der ebenfalls alle elf
Jahre ein Maximum an Aktivität aufweist. Es gibt also neben der Mystik real
eine Verbindung zwischen dem Hasen und der Sonne.

Ergänzend heißt es noch: Seit jener Zeit könnten sich die Hasen in den
Strahlen der Sonnen verbergen, wenn sie bedroht werden, und sie entstehen
wieder aus dem Sonnenlicht, wenn die Gefahr vorbei ist.
Was die enorme Population begründet...


...ebenfalls  real wahrgenommen wurde ein kleiner Hase von meiner lieben
Freundin und ihrem lieben Mann. Auf ihrem letzten Spaziergang retteten sie
nämlich gerade dieser Tage ein Exemplar der Langohren vor den Schnäbeln
der Krähen!

Versorgten ihn und übergaben ihn fachkundigen Händen.

Der Osterhase war gerettet!





Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -
and

Our World on Tuesday 

Ei, Ei...

...was kochst Du?

Unser Festtagsmenü gestaltet sich angemessen reduziert.
Österlich möchte es trotzdem sein, in gewohnter Manie. Ergo:

Gründonnerstag ___ Spinat, Bouillonkartoffeln mit Spiegeleiern
Zum nachmittäglichen Kaffee probierte ich mit Erfolg einen Kärtner Reindling zu backen
Karfreitag  ____ Wildlachs mit breiten Nudeln, Espresso und Eis zum Dessert
Samstag  ____ Karottensüppchen mit Kürbiskernen, selbstgemachtes Ciabatta dazu, Pudding auf einem Bett von Waldbeeren mit Mandelsplittern obenauf

Ostersonntag und Ostermontag  ___ Hase mit schwäbischen Spätzle und feinem Gemüse
_______


Es ist meine persönliche Meinung, im Rahmen der
Meinungsfreiheit, die ich jeweils verkörpere -
unaufgefordert und unbeeinflusst.


- unbezahlte Werbung  -


■  ■  

Habt es fein & ein schönes festliches Osterwochenende

und bleibt gesund

Heidrun



Verlinkt mit  mit Nova`s ZiB,
mit dem Samstagsplausch

Kommentare

  1. Liebe Heidrun,
    abwechslungsreich hast du wieder deinen Eintrag gestaltet.
    Lustiges, Ernstes, Schönes vereint durch deine Worte, ein
    besonderes Erlebnis.
    Möchte heute nicht viel Worte machen.
    Sende dir einen lieben Gruß in deinen Tag, bleibe gesund,
    genieß die sonnigen Osterfeiertage trotzallem...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trotzdem... das ist die Devise dieser Tage. Stimmt!

      Frohe Osterfeiertage - bleib gesund.

      Löschen
  2. Guten Morgen Heidrun,
    ach ist das schön, die Sache mit dem Gabenzaun.

    Ja, der Osterspaziergang von Goethe, "wo ist das Eis"".
    Das gibt es gerade so oder so nicht.
    Nja, das eine kann ich ja verschmerzen und ich freue mich auch,
    meine Füße wieder freizulegen.
    Die güldene Sonne bringt Freude und Wonne, heisst es ja sooo schön und ich freue mich dran, wenn gleich mein Sohn von Hautkrebs schwätzt. Nee, ich bin 70 Jahre alt und da ist mir das Virus und der Hautkrebs egal. :-))
    In den 10 Jahren wird schon nichts mehr kommen. Ich freu mich an der frischen Luft, die ist wirklich so und werde mich gleich auf das Radl setzen und in eine ganz andere Gegend entfleuchen und den Abstand wahren und freudlich nickend grüßen.
    Frohe Ostern und alles Liebe und Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Gabenzaun ist tatsächlich eine positive Sache, neben allem anderen Belastungen.

      Frohe Osterfeiertage - bleib bitte gesund.

      Löschen
  3. Mit Ringelnatz gehe ich vollkommen einig. Nur hat der werte Herr wohl nicht an die armen Tierchen gedacht, deren einzige Bestimmung ist möglichst viele Eier zu legen. Für eine Saison wohlverstanden und dann ab in den Gasofen. Die Welt ist verrückt. Ich wünsche dir trotzdem schöne Tage!!!!!!! Liebe Grüsse von Regua

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Ringelnatzens Ära war die Tierhaltung auch noch eine andere, meine ich...

      ...frohe Osterfeiertage - bleib gesund.

      Löschen
  4. Moin liebe Heidrun,
    da gebe ich Ringelnatz Recht... ich könnte auch die Hennen wegen der Eier küssen *g*
    Das mit den Gaben am Gartenzaun finde ich ist eine tolle Aktion, hab ich hier noch nicht gesehen. Gerade in dieser schlimmen Zeit sollten wir uns gegenseitig helfen und das machen viele Menschen.
    Oh je das arme Häschen, er sieht total zerzaust aus... Gottseidank kam Deine Freundin und konnte es vor den bösen Krähen retten.
    Barfuss laufen... wie herrlich, wie ich das liebe. Jetzt wo das Wetter wieder sonniger und wärmer wird laufe ich gerne nur noch in kurzen Hosen, TrägerShirt und Barfuss durch den Garten.

    Musste eben schmunzeln als ich Dein Essenplan las. Erst schreibst Du "der Osterhase ist gerettet" und im Essenplan schreibst Du "Sonntag - Hase mit Spätzle" *gg*

    Heute gibt es Reisnudeln mit selbst gemachten Tzatziki und Hackbällchen und Ostersonntag/Ostermontag werden grillen, dazu gibt es Salat und Baguette.

    Hab ein schönes Osterfest... wenn es auch in diesem Jahr etwas anders ist als sonst.
    Pass auf Dich auf und bleib gesund.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt... der Mensch ist einfach grausam.

      In vielfacher Hinsicht.

      Mit dem wesentlichen Unterschied: ich habe mir - indianisch - angewöhnt, mich bei meinem "tierischen Opfer" auf dem Teller zu bedanken. Dafür, dass ich es aufessen darf, das Tier mir dadurch seine Stärke verleiht und überträgt. Es ist eine mentale Demut vor der Kreatur. Dieses Ritual schärft das Bewusstsein, die Wertigkeit der Mahlzeiten.

      Bleibt gesund und munter!

      Löschen
  5. Liebe Heidrun,
    deine Bildercollage mit den Blüten und dem Hasen ist wunderschön und auch deine Häschenkunst gefällt mir sehr! Ich bleibe beim Hasen - wie schön, dass deine Freunde dieses niedliche Häschen gerettet haben. Wir hatten viele Jahre Zwergkaninchen für unsere Kinder. Es sind so anhängliche Tierchen. - Hasenbraten gab es bei uns daher nicht ;-). - Wir hatten gestern Forellenfilets mit Gemüse und Kartoffeln, heute gibt es was Schnelles (weiß noch nicht was), an den Ostertagen gibt es Putengeschnetzeltes mit Röstis, Spätzle und Salat und auch wir werden grillen.
    Wünsche euch schöne Ostertage! Lasst es euch gutgehen!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich jetzt schmunzelnd den Kopf schütteln: einen Zwerghasen möchte ich auch nicht verspeisen! Übrigens hatte ich als Kind ebenfalls ein weißes Häschen... da hat sich diesbezüglich wohl kaum etwas verändert.

      Frohe Osterfeiertage - bleib gesund.

      Löschen
  6. Mit so einem Gabenzaun habe ich auch schon in social Medien gesehen...allerdings auch negativ wie eine Famlie (vier Personen) dort hingegangen sind und jeder sich soviele Tüten wie er tragen konnte, abgenommen haben. Von der filmenden Person darauf angesprochen meinten sie dass sie eine grosse Familie wären und sind abgezogen. Da könnte man dann natürlich k*****. Solche Zäune haben wir nicht, allerdings viele "Gruppen" die einsammeln wenn man etwas abzugeben hat oder auch sonstige Spenden. Man gibt hier gerne, aber auch schon früher was ich so schön finde.

    Ansonsten ist Ostern, auch für mich, in diesem Jahr etwas anders...keine Gäste, kein Besuch...aber wir machen das Beste daraus und erfreuen uns an dem ringsum welches wir haben. Neben den allabendlichen Treffen auf den Balkonen, Terrassen, dem Gesang, Klatschen und zueinander winken. Beim vom Garten zu Garten musste ich laut lachen, denn das habe ich bei mir in der Nachbarschaft das ganze Jahr über....links ein Nachbar zu rechts hoch ans Fenster (Gartengrundstücke von beiden dazwischen). Das ist schon normal *gg*...wobei auch manchmal "aua", denn der linke Nachbar hat eine ziemlich hohe und durchdringende Stimme^^

    Was es zu essen gibt...siehste, an Spätzle habe ich auch gedacht, aber es werden Kartoffeln und dazu Hühnchenbrust. Einfach weil ich am Donnerstag noch meine "Gemüselieferung" bekommen habe, und mir Mangold bestellt gibt es den zuerst...ne, stimmt nicht, gestern schon frischen Eichlaubsalat. Auch wenn Hase bzw. Kaninchen hier ja zur einheimischen Küche gehören, der darf bei mir gerne weiterhoppeln. Ich bin da kein Fan von, auch wie von Ziege d.h. Ziegenkäse ja.

    Beim letzten Satz vom Gedicht musste ich herzhaft lachen, ja, die könnte ich auch küssen, denn Eier werden von mir auch viel verarbeitet. Bin noch am überlegen ob ich welche einfärbe oder es mir für das nächste Jahr aufhebe. Sonst habe ich ja auch keinerlei Ostersüssigkeit auf dem Tisch stehen...gibt es hier "nur" in einer Ladenkette und da fahre ich momentan nicht hin, aber nicht schlimm, hab ja auch die schöne Karte von dir welche auf der Truhe steht und die Häsle hängen am Strauch mit dran.

    Danke dir jedenfalls auch heute wieder über dein schönes ZiB und dass du mit dabei bist. Wünsche dir und deinem Mann ein schönes, auch wenn anders, Osterfest. Bleibt weiterhin gesund und passt auf euch auf.

    LIebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders, wenn eine Familie derart "räubert".

      Bin gespannt, ob Du nun die Eier eingefärbt hast und vor allem in welchen Farben.

      Respektabel finde ich dagegen Deine Abstinenz in puncto Ostersüßigkeiten. Da komme ich nicht richtig um die Kurve, Nougat & Co. gehören gerade jetzt erst recht dazu. Ein wenig verwöhnen möchte ich meinen lieben Mann und mich selbst schon in diesen strengen Tagen.

      Frohe Osterfeiertage - bleib gesund.

      Löschen
  7. Da habe ich eine ganz andere Zaungeschichte, in der nahen Grenzstadt verteilen sie Bussen wegen verbotenem Warenaustausch unter Verliebten und Freunden dieseits und jenseits der Grenze wohnenden, die sich Kleinigkeiten zu werfen, verrückt oder!
    Schöne Ostern und bleib gesund.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das klingt schon ein wenig verrückt. Und auch interessant, ich danke Dir jedenfalls für die Geschichte.

      Bleib gesund!

      Löschen
  8. Anonym4/11/2020

    Liebe Heidrun,
    Dein wundervoll abwechslungsreicher und so liebevoller Beitrag hat mich wirklich erfreut. Du weißt so viel Schönes zu berichten, z.B. der Gabenzaun, so klare wie spitze Worte von Ringelnatz, so eine schöne Geschichte vom geretteten Häschen, es macht einfach Spaß, durch Deine Worte und Bilder zu streifen und sie auf sich wirken zu lassen. Dafür ein ganz dickes Dankeschön.♥♥♥
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben frohe Ostertage,
    bleibt gesund und weiterhin so munter,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, dass Dir meine Abwechslung im Post so gut gefallen hat.
      Und ganz klar der Ringelnatz trägt dazu bei...

      ...bleib gesund!

      Löschen
  9. Die Hasengeschichten sind ja toll und so ein Gabenzaun macht Sinn, wenn die Bedürftigen auch wissen, dass es einen solchen gibt?
    'Frohe Ostern', wünscht dir Heidi (nicht Kerstin wie du irrtümlich angenommen hast)
    vom Blog Zaunwickenwelt und Griesheimer Düne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke schon, dass sich der Gabenzaun regional herumgesprochen hat. Und das ist auch sinnvoll.

      Dankeschön für Deine Anerkennung und Meinung.


      Bleib bitte gesund!

      Löschen
  10. Ich liebe Ringelnatz! Vielen Dank für dieses Ostergedicht. Dank der Sonne herrscht bei uns trotzdem Osterstimmung.
    Ich wünsche dir ein schönes Osterwochenende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind wir schon zu zweit, als bekennende Ringelnatz Fans. Ja, ich mag seine Sichtweise sehr, neben dem ausdrucksstarken Stil, wie er seine Lyrik verfasst hat. Unvergleichlich.

      Dankeschön... bleib gesund!

      Löschen
  11. liebe Heidrun, du siehst mich bei deinem" kurzen Post " schmunzeln, lächeln, laut auflachen und herzhaft breit grinsen, welch eine willkommene Abwechslung von so vielem durchtränkt...
    Ringelnatz läßt grüßen....
    das gerettete Häschen natürlich auch denn es landet bei dir erst viel später auf dem teller und kann bis dahin weiterhoppeln oder wars doch ein anderes, das sich scheu im Gras verkroch?:-))...nee ich lass lieber das dichten, das kannst du besser...
    ich weiß gar nicht worüber ich erst und mehr schmunzeln musste, ....auf jeden Fall hast du sehr zu meiner guten Laune beigetragen...
    hab ein schönes Osterfest, sonnige Tage und behalte dir deinen Humor, er tut in diesen Zeiten sehr gut...
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso sollte es sein - prima.
      Der Hase, das steht fest, war ein anderer. Doch wir mögen den Humor - in diesen strengen Tagen bekommt das noch mehr Gewicht denn je.

      Bleib gesund!

      Löschen
  12. Liebe Heidrun,

    ein schönes Ostergedicht hast Du da ausgesucht. Ich mag Ringelnatz auch sehr gerne. Den Gabenzaun finde ich auch sehr gut denn es ist in dieser schweren Zeit für manchen Menschen noch viel schwerer und so kommt vielleicht die Hilfe an. Frohe Ostern wünschen

    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es ist für hilfsbedürftige Mitmenschen nochmals extremer, als für uns, die wir dreierlei Marmelade auf dem Frühstückstisch haben, gelt.

      Bleibt bitte gesund!

      Löschen
  13. Auch bei uns in der Stadt, gibt es solche freundliche Abgabestellen.
    Hab ein schönes Osterfest.
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich gut, es greift um sich. Und ich hoffe, dass dies so auch weitergeht.

      Bleib gesund.

      Löschen
  14. Das Hasenherz hüpft angesichts des geretteten Jungtieres.
    Grüße aus der klösterlichen, schon vierwöchigen Klausur.
    Ich erleb das alles offensichtlich ganz anders als du und viele andere.
    Ich hab jetzt nur EINE Aufgabe, das hat es noch nie gegeben.
    Alles Gute! Frohe Ostern!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir erleben es alle gleich. Es ist schwer, es ist ungewöhnlich - es ist die Frage, wie frau damit umgeht. Ich muss mich jeden Tag aufs Neue motivieren, das steht fest.

      Bleib gesund!

      Löschen
  15. Liebe Heidrun,
    wundervoll abwechslungsreich ist wieder dein Eintrag. Sehr schön zu lesen. Und mit dem Ringelnatz hast du mich zum Schmunzeln gebracht und dazu, mich zu freuen.
    Dieser Gabenzaun ist an sich eine tolle Sache, nur fürchte ich, gäbe es diesen hier bei uns, würden leider nicht nur Gaben daran hängen, sondern der eine oder andere Müllbeutel, erst recht jetzt, da viele Wertstoffhöfe geschlossen haben. Nee, ich bin kein Schwarzmal, hab das mit dem Müll lieder kürzlich in ähnlicher Form erlebt.

    Aber davon lassen wir uns noch das Osterfest nicht vermiesen. Die Sonne entschädigt für die isolation und Beiträge wie deiner erst recht.
    Beste Grüße
    die Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Mira... ich freue mich sehr!

      Dass der Gabenzaun für Müllbeutel "missbraucht" wird, ist allerdings richtig übel. Welch' ein Zynismus.

      Es ist trotzdem wichtig, das kund zu tun, und nicht zu verschweigen, finde ich.

      Bleib bitte gesund.

      Löschen
  16. Liebe Heidrun, diesen Gabenzaun gab es auch bei uns - ob noch weiß ich nicht genau! Hat man in meiner Stadt doch sogar den Osterhasen entwendet so dass man das Osterhasenhaus gestern schon abgebaut hat! Eine schöne Zusammenstellung ist dein Beitrag wieder " Kümmere Dich nicht um ungelegte Eier" gefällt mir auch sehr gut - sagt es doch auch für mich - mache dir keine Sorgen da wo du etwas doch nicht ändern kannst!
    Zum Glück scheint die Sonne vom strahlend blauen Himmel! Ein besinnlich, schönes Ostern daher und bleib gesund!
    Herzlich Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Liz. Dass euer Osterhase verschwand ist allerdings merkwürdig...

      ...nicht ständig in den Sorgen zu versinken, bedeutet nicht, dass frau leichtsinnig ist - es steckt eher Lebensmut darin. Das Leben in welcher Form auch immer zu bejahen.

      Bleib gesund und munter!

      Löschen
  17. Liebe Heidrun, deine Beiträge sind sehr erfrischend. Lustiges - Ernstes und Nachdenkliches. Genau diese Mischung macht´s!
    Hab ein sonniges Osterfest, bleib gesund und sei lieb gegrüßt
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für Deine Meinung. Ja, die Mischung macht es aus, genauso ist unser aller Leben doch auch?!

      Bleib gesund.

      Löschen
  18. Liebe Heidrun,
    ach was hast dir wieder viel Mühe gemacht, mit deinem Blogpost! Toll, das Foto mit dem Gabenzaun hat mich sehr neugierig gemacht - was für eine hilfreiche Idee. Du Liebe, ich wünsche dir schöne Ostern und geruhsame Tage, aber besonders ganz viel Gesundheit und Freude in dieser Krise.
    Pass gut auf dich auf meine Liebe.

    Herzliche Grüße aus Heidelberg
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte. Es ist mir ein Bedürfnis zu posten - gerade in dieser belasteten Situation.

      Bleibt gesund!

      Löschen
  19. Das ist wirklich ein toller Post. Wünsche dir noch frohe Ostern.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  20. Heidrun - very interesting to learn about the bags along the pedestrian walkway - a clever way to help our fellow man! Thanks for linking to Mosaic Monday - I hope the Easter weekend brought you some peace and joy!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, Easter was a good week... never had before. But we are happy, we are health.

      Thank you for hosting.

      Löschen
  21. I love your wonderful descriptions and thoughts. I didn't know that the rabbit population grew every 11 years along with the sun, and I live on the same continent. lol It is so nice to leave bags of food on the fence for people who might need it.

    AntwortenLöschen
  22. The giving fence, what a wonderful idea. Very loving. I like the hen with the eggs and the wooden bunny. Be safe.
    Dawn aka Spatulas On Parade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you... be safe, too. There are hard Days for each of us.

      Löschen
  23. Always i luv reading your posts. That gift bag fence was lovely and too i enjoyed the rescued bunny
    Happy Easter

    Much🌼love

    AntwortenLöschen
  24. ...I love the giving fence, we need to take care of ours families, but helping others is sacred calling.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Indeed, to help is the call in this time.

      Stay healthy

      Löschen
  25. Your menus sound so good and perfect for early Spring days. The Giving Fence is a wonderful idea and all the rabbits made me smile. Bunnies are my personal good luck charm. ... we had a very strange Easter because we are in isolation right now. But we are doing well and times will get better!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Isolation around the World ... its a hard time, but necessary.

      Stay healthy

      Löschen
  26. How nice - this looks lovely!
    Thanks for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2020/04/more-from-archives-duke-chapel.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Its always a pleasure for me.

      Stay healthy

      Löschen
  27. I hope you had a lovely Easter, dear Heidrun. Stay safe.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  28. Bunte Ostergedanken sind das bei Dir. Ringelnatz erfreut ganz besonders. Und das mit dem Geben müssen viele noch lernen und manche werden es wohl nie lernen. Im übrigen machen wir es wie Du, gelassen bleiben und versuchen konstruktiv zu sein.
    Alles Gute!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gelassenheit ist tatsächlich eine gute Devise. Es zeugt gleichzeitig von Stärke. Toll!

      Bleibt gesund!

      Löschen
  29. Liebe Heidrun, freue mich gerade , das ich soweit runterscrollen musste um die vielen Kommentare vorbeilaufen zu lassen. habe nicht alle gelesen, aber an einige hänge ich mich dran.Du sprichst mir eh aus dem Herzen und Dein Humor lässt mich lächeln, auch der von Ringelnatz. Ich habe mich zurückgehalten und mir war auch nicht danach mich auszubreiten, aber auszutoben in der Bildbearbeitung im Schreiben und im Archiv.So muss ich nicht jeden Tag etwas suchen.
    Nun denn, deine Ostern waren kulinarisch gut, das hält Leib und Seele zusammen.
    Ich wünshce Dir viel Gesundheit so wieso, und behalte Dein Lachen, eine schöne Woche, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeden Tag zu kochen ist tatsächlich eine Herausforderung. Ansonsten - kaum zu glauben - auch willkommene Abwechslung, um aus dem trögen Einerlei von Corona sich am Herd ein Ventil zu suchen.

      Bleibt gesund!

      Löschen
  30. Liebe Heidrun, von dieser sehr bemerkenswerten und lobenswerten Aktion habe ich auch gelesen, danke, dass Du hier sogar noch ein Foto zeigst! Und ja, lass uns weiter lachen - Lachen ist immer gut.

    Wie schön, dass Du nun dazu kommst, Euren Vorgarten so fleißig zu beackern!

    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Rena. So einen Gabenzaun muss man gesehen haben, es ist sonst kaum vorstellbar, dass in einem vermeintlich reichen Land solche Armut vorhanden ist.

      Bleib gesund!

      Löschen
  31. Lovely bunnies and cute chicken egg holder! I love the idea of your giving fence! We have little cupboards at various places in the little towns that stock food to help others.

    I'm so happy that you joined us over at at 'My Corner of the World' this week!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your nice comment - thank you too for hosting.

      Löschen

  32. Liebe Heidrun
    das Ringelnatzgedicht hat mich schmunzeln lassen ;)
    und so niedlich das Häschen..
    wie passend zu Ostern ;)
    meine Mutter hat einmal 2 Hasenbabys versucht aufzuziehen
    eines hat überlebt
    wie sie das geschafft hat ist mir ein Rätsel
    denn damals konnte man nicht mal schnell im Internet nachlesen wie das geht
    die Gabenzäune finde ich gut
    wenn es dann auch die "Richtigen" mit nehmen
    ich brauchte Ostern nicht kochen
    an Karfreitag brachte mein Schwiegersohn auch Lachs mit Bandnudeln und Spinat
    Samstags bekam ich Kartoffelsuppe von einer Tochter
    und am Sonntag waren wir bei einer anderen zum Essen eingeladen
    mein "Alltag" hat sich nicht sehr viel verändert..
    mir fehlt der Samsagseinkauf etwas(den erledigen auch die Kinder)
    meine Treffen mit den Frauen und im ZwoZwo
    ansonsten kaufe ich den Kuchen und fahre damit zu meinem Vater
    ich nehme es so wie es ist ;)
    den Spruch mit den ungelegten Eiern kenn ich auch von meinen Eltern..
    meist wenn ich zu neugierig war ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  33. The giving fence is such a wonderful and thoughtful idea. I enjoyed all your bunnies too! Hope you are staying safe and well.

    AntwortenLöschen
  34. The giving fence is such a wonderful and thoughtful idea. I enjoyed all your bunnies too! Hope you are staying safe and well.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!