Eins, zwei, drei...

...im Sauseschritt schwindet der Oktober
Untertitel: Ohne Maß und Ziel

  1. Weihnachtliches im Oktober?
  2. Das Ende der Saison
  3. Mein Wochenticker




Einszweidrei, im Sauseschritt
läuft die Zeit; wir laufen mit. –

_ Wilhelm Busch
1832 - 1908, deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller
Quelle: Busch, Bildergeschichten. Julchen, 1877


Weihnachtliches im Oktober?

     - Weihnachtliches im Oktober!

Bereits Ende August bei immerhin sengenden sommerhitzigen Temperaturen prangten u.a. schokoladige Lebkuchen im Supermarkt. Winkten dreist aus den Regalfächern heraus, um Aufmerksamkeit heischend... und ich,  verblüfft kopfschüttelnd lief durch zum Salat.

Die Wochen verflossen, jetzt Mitte Oktober  - exakt am 12. Oktober entdeckt  - flattert Prospektmaterial ungefragt ins Haus, biedert sich kühn mit Delikatessen für die Adventszeit und den Weihnachtsabend an. Neben den kulinarischen Verführungen blitzen Bilder mit Geschenken für Damen, die Herren und nicht zuletzt für die Kinder respektive Enkel.

Blasphemie möchte frau rufen!

Lasst mir den Herbst, den goldenen Oktober, ich brauche das allmähliche
Buntwerden vom Laub für mein Gemüt. Gleichermaßen die Vogelschwärme
am Himmel, die den milden Süden anpeilen oder auf den leergefegten
Feldern sitzend, pickend  - ringsherum.

Meinetwegen Halloween, auf jedem Fall Martini mit Gans.

Einen Drachen steigen lassen, Laub und Kastanien sammeln,

Pilze suchen - Girlanden aus den Blättern fertigen und
Männchen & Co. aus den runden Früchten.

In den Sessel hineinkuscheln im nachmittäglichen Spätherbstlicht versonnen
in den Garten blicken,  den wirbelnden Tanz beobachten. Oder das Spiel,
das der Wind treibt, der die vielfarbigen Blätter durch die Luft zwirbelt.

Aber doch jetzt noch keine Spekulatius, bitte sehr.

Persönlich bin ich nach wie vor übrigens im Erntedankfest-Modus, trage
meinem schmucken WeinlaubPullover aus Altbestand.


  ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎

Das Brot

Er saß beim Frühstück äußerst grämlich,
da sprach ein Krümchen Brot vernehmlich:

Aha, so ist es mit dem Orden
für diesmal wieder nichts geworden.

Ja, Freund, wer seinen Blick erweitert
und schaut nach hinten und nach vorn,
der preist den Kummer, denn er läutert.

Ich selber war ein Weizenkorn.

Mit vielen, die mir anverwandt,
lag ich im rauhen Ackerland.

Bedrückt von einem Erdenkloß,
macht ich mich mutig strebend los.
gleich kam ein alter Has gehupft
und hat mich an der Nas gezupft;
und als es Winter ward, verfror,
was peinlich ist, mein linkes Ohr;
und als ich reif mit meiner Sippe,
oh weh, da hat mit seiner Hippe
der Hans uns rutschweg abgesäbelt.

Und zum Ersticken festgeknebelt
und auf die Tenne fortgeschafft,
wo ihrer vier mit voller Kraft
in regelrechtem Flegeltakte
uns klopften, dass die Schwarte knackte.

Ein Esel trug uns nach der Mühle.

Ich sage dir, das sind Gefühle,
wenn man, zerrieben und gedrillt
zum allerfeinsten Staubgebild,
sich kaum besinnt und fast vergisst,
ob Sonntag oder Montag ist.

Und schließlich schob der Bäckermeister,
nachdem wir erst als zäher Kleister
in seinem Troge bass gehudelt,
vermengt, geknetet und vernudelt,
uns in des Ofens höchste Glut.

Jetzt sind wir Brot. Ist das nicht gut?
Frischauf, du hast genug, mein Lieber,
greif zu und schneide nicht zu knapp
und streiche tüchtig Butter drüber
und gib den andern auch was ab.

_ Wilhelm Busch
1832 - 1908, deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller
Quelle: Busch, W., Gedichte. Zu guter Letzt, 1904


...unser Frühstückstisch...

Bilder von unterwegs dieser Tage...


▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎


Geteilt mit MosaicMonday

- MosaicMonday a meme where we get together to share our photo mosaics -

▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎

Das Ende der Saison

Die Pforte des Klostermühlenmuseum schloß am 13. Oktober
für dieses Jahr - mit sich die turbulente Aktionen, die viele Arbeit,
Erlebnisse und Begegnungen bleiben in Erinnerung.
Ich hatte samstags und sonntags zuletzt noch Dienst, krankheitsbedingt
fehlte eine andere Kollegin, für die ich eingesprungen war.

Am vergangenen Samstag besuchten zwei Gruppen unsere Mühle - wie
wir Mühlenfreunde liebevoll abgekürzt zum Klostermühlenmuseum zu
sagen pflegen. Mit meiner Vorstellung des mittelalterlichen Papyrers,
dem Papierhersteller genoss ich großen Anklang und hatte meine Freude daran.

Es handelte sich nenbenbei bemerkt um eine illustre Geburtstagsgruppe,
die unterhalten werden wollte. Eine Dame feierte nämlich ihren 80. Geburtstag.

Dagegen kam die zweite Gruppe mit dem Wunsch neben der Führung
durch die historische Mühle auch Brot zu backen. Das wollte organisiert
sein und zu dritt bewerkstelligten wir diese Herausforderung gemeinsam.

Nach dem Papierschöpfen hieß es aufräumen, alles an Ort und Stelle packen
für den kommenden Sonntag. Als ich fertig war, schloss ich die Mühle ab
und lief hinüber zum Backhaus. Mit Plaudereien, Gelächter und einem Glas
Wein feierten wir mit der zweiten Besuchergruppe, die sich überschwänglich
für die gute Führung, die herzliche Stimmung bedankten.

Müde und gleichzeitig zufrieden fuhr ich zurück nach Hause...

...Sonntag, der allerletzte Tag, stand das Fertigen von Wachstüchern auf dem
Programm, was zuvor in der Tageszeitung angekündigt worden war.

Bienenwachstüchern können für Brot, Käse, Obst und Gemüse
zum Frischhalten zum Einsatz kommen. Sie sind die Alternative
gegenüber Plastik- oder Alufolie für Lebensmittel.

Das Bienenwachstuch passt sich dabei den unterschiedlichsten
Formen an und kann immer über einen längeren Zeitraum
verwendet werden.

Pflege: Nach Gebrauch mit einem feuchten Tuch abwischen - bei
Bedarf ein wenig Spülmittel einsetzen.
Achtung: die Tücher sind ungeeignet für rohes Fleisch.

Auch mir war die Gelegenheit geboten, für unseren Haushalt ein
Bienenwachstuch anzufertigen. Was ich gerne nach Hause nahm...


▪︎ ▪︎ ▪︎

Für die Freunde vom ZIB ein Bild mit Worten...



Das wortgemalte Haiku von Bashõ mutet düster an,
der Vogel in den Wolken verheißt Hoffnung - es hat seine
tiefliegende Bewandtnis.


Diesen Herbst bin ich so alt geworden?

 Ein Vogel in den Wolken...
   
_ Bashõ



Mein Wochenticker

+++ die Mühle mit den Wochenenddiensten, was mir Freude bereitet hatte +++
ein Schock dafür gleich am Montag: ein Unglück, das meinen Mann ereilte -
wir knabberten die ganze Woche über, Tag für Tag daran. Als hätte ich es
geahnt in meinem vorherigen Post über die Dankbarkeit... +++ AquaFit mit
Gelächter sorgte für gezielte Ablenkung - ebenso die vielen, vielen
Zuwendungen +++ der Stress besorgte mir eine Augenmigräne: heftiges
Flimmern vor den Augen +++

Keine gute Woche!





Selbst gefertigte Herbstkuverts, die demnächst auf den Weg
gebracht werden wollen...


- unbezahlte Werbung  -

 ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎ ▪︎

Habt es fein & ein schönes Wochenende
und eine angenehme Woche

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB,

Kommentare

  1. Liebe Heidrun,
    die ganze Freude an Weihnachten wir einem schon genommen. Überall schon Weihnachtsdeko zu kaufen.
    Kaum ist der Herbst noch nicht vorbei, so kommt schon die Weihnachtsdeko.
    Ich kann vieles wirklich nicht mehr sehen. Dann kommen wieder die Adventsmärkte, kaufen.
    Von Socken bis Babyhöschen, die alle den gleichen Schnitt haben, ist alles vorhanden.
    Ich bin schon übersättigt und werde mir dieses Jahr keine Weihnachtsdeko kaufen. Ich habe genug im
    Keller und das reicht mir.
    Was ich machen werde, sind Besuche auf dem Weihnachtsmarkt in Leonberg und in Plochingen, da stimmt das Ambiente. Vor allem freue ich mich auf den Besuch des Weihnachsmarktes in der Ravennaschlucht, da bin ich wirkilch gspannt. Ich bin da immer ein wenig vorsichtig, wenn etwas so angepriesen wird, dann ......?!!
    Ansonsten gehe ich weder auf den Stuttgarter, noch auf den Ludwigsburger Weihnachtsmarkt.
    Ich überlege mir immer wieder, was am Ludwigsburger barock sein soll. Vielleicht die verhungerten Engel, die immer herumstehen und beleuchtet sind.
    Ich kanns nicht ändern, vielleicht bin ich auch schon zu alt für solche Sachen aber ich bin übersättigt.
    Diese Kataloge gehen mir auch auf den Wecker und immer da Sale und hier %.
    Neee!

    Hab ein schönes Wochenende, vielleicht interessiert dich mein Post morgen.
    Hier geht es um Chagall.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab zu früh gedrückt. Grrr!
    Du hast ja auch eine schöne Woche hinter dir und du bist sogar Rad gefahren. Klasse.
    Ich wünsche dir ein ganz tolles Wochenende und lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Fahrradfahren muss ich leider noch warten... das Bild ist ein Fremder, der mir durchs Bild fuhr.

      ...mit dem vorgezogenen Weihnachtsrummel, der so unchristlich abläuft, macht es von Jahr zu Jahr weniger Freude - bin damit nicht glücklich und sehe es so wie Du auch...

      ...liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Deine Woche war ja aufregend genug. Sicher war es dann entspannend ein Bienen wachstuch herzustellen. Kann es mir nicht richtig vorstellen. Wilhelm Busch immer lustig dazwischen, freue mich ihn bei Dir öfter zu lesen, Du magst ihn!
    das Zitat hat sicher einen Hintergrund, so wie auch das Bild. Die Blätter zeigen den schönen Herbst, ich hoffe Ihr könnt ihn noch gut genießen und rutscht nicht auf den Blättern aus.
    Liebste herbstliche Grüsse, habe auch noch Zitat und den Herbst eingestellt.
    Herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es läuft nicht rund. Wir hoffen auf bessere Zeiten... was will frau sonst machen!?

      Und Ja, den Wilhelm Busch schätze ich außerordentlich, ob seines Wortwitzes und natürlich auch des zeichnerischen Talents.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. DA bin ich froh dass es hier mit den Weihnachtsleckereien noch nicht so früh anfängt. Finde es auch so schlimm wieviel früher es jährlich beginnt oder ist es eine falsche Erinnerung? Allerdings wurde schon die erste Weihnachtsbeleuchtung angebracht, was mich erstaunen ließ und ein Geschäft ist schon fleissig dabei die Weihnachts-Kauf-Deko in die Regale einzubringen. Da musste ich durchgehen und schwupp kam auch ein klein bisschen in den Einkaufskorb *gg*

    Schade dass du und dein Bienenwachstuch nicht gezeigt hast, sagt mir gar nichts und werde ich nachher mal Tante G. befragen^^

    Mit dem ZiB d.h. den Worten von Bashõ kann ich wenig anfangen. Hättest du nicht von Hoffnung darunter geschrieben wäre es bei mir ein berechtigtes Fragezeichen gewesen...denn ich finde den ersten Satz von ihm doch eher eine Aussage. Danke dir dennoch dafür und dass du mit dabei bist.

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,
    die Worte von Wilhelm Busch locken in die Fröhlichkeit hinein,
    die besinnlichen Worten des ZiBs sind sehr nahegehend.
    Man sollte die zauberhafte Herbstzeit nicht mit schon weihnachtlichen
    "Dingen" schmücken, das ist wirklich grotesk. Man wird förmlich
    der weihnachtlichen Gefühle "beraubt". Ein Ereignis dass mir
    jedes Jahr missfällt und ich nicht verstehen kann. Aber so
    ist das mit der Werbung Verlockung pur...
    Der bunte Herbst möge deine Seele schmücken.
    Schicke dir liebe Grüße in deinen Tag, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bringst es wortwörtlich auf den Punkt: wir werden beraubt.

      Mich wundert allerdings, dass dann doch so viele Leute mitmachen - nach meinem Dafürhalten in unserer aufgeklärten Epoche muss sich keiner mehr von Werbung blenden lassen.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  6. Liebe Heidrun,
    auch wie gerne ich ihn lese den Wilhelm Busch - immer wieder schön, entlockt er ein Schmunzeln ;-) Das Haiku ist für mich nicht ganz so verständlich (aber so soll es ja auch sein).

    Ich lasse mir meine Weihnachtsfreude aber nicht durch die vielen frühen Weihnachtsdinge in den Läden trüben - ich gehe einfach stur vorbei und versuche sie auszublenden und warte auf die Zeit wo sie mir Freude bereiten werden. Aber Du hast Recht es wird immer früher, kurz nach Weihnachten warten dann die Osterhasen.
    Ich hoffe es geht Dir wieder besser und die Migräne ist vorbei ... ich wünsche Euch jetzt eine schönere Zeit und das Ihr die schlechten Neuigkeiten hinter Euch lassen könnt!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schelmereien à la Max & Moritz auf der bekannten Seite, die Fromme Helene... und dann Gedanken zum Getreidekorn, zum Brot. Ja, W. B. hat eine große Spannweite. Schön, dass Du ihn ebenfalls so magst, wie ich ihn schätze und verehre.

      ...mein Augenflimmern und die Migräne haben sich verabschiedet. Bis zum nächsten Mal - danke sehr der Nachfrage...

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  7. Ich muss gestehen ich bin schon zweimal schwach geworden bei den Lebkuchen und Spekulatius und hab schon fest zugeschlagen..erst gestern hab ich mir schon wieder Nachschub geholt.
    Das ist so fein, weil etliches davon vegan ist...jawohl.Ansonsten gibt es leider ja noch sehr wenig komplett Veganes was lecker zum Vernaschen ist.
    Dein kreatives Wochenendspektakel hört sich perfekt an. Diese Wachstücher sind genial..ich hab auch schon welche.... und rohes Fleisch haben Veganer ja sowieso keins..lol!
    Ich wünsche gutes Karma für Dich und Deinen Liebsten! Alles wird gut!

    Und ich hab jetzt gestaunt, dass es ein W.B. Gedicht ( Das Brot) gibt, das an mir vorbei gegangen war bis dato. Dabei ist das Goldene W.B Album das einizige Buch, dass ich sage und schreibe seit meinem 8. Geburtstag ( Ich werd immerhin 56) jedes Mal wieder umgesiedelt hab und glaub mir ich bin etliche Male umgezogen. Busch und Morgenstern sind meine Lieblinge!
    Alles Liebe für Dich ( Wohlbefinden )und Deinen Liebsten !

    Knuddel
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein herzerfrischendes Bekenntnis lässt mich schmunzeln, liebe Susi. Ich vergönne Dir 😘vollkommen (!) diese kulinarische Freude - was jedoch nicht an meiner Einstellung rüttelt.

      Vier Wochen Advent sind wundervoll zur Einstimmung für Weihnachten. Und genau in diesem Zeitraum wichtig für mein Dafürhalten.

      Und hinterher?

      Hand aufs Herz, nach Silvester räume ich den Weihnachtsschmuck auch nicht schlagartig weg - das geschieht peu à peu bis Hl. Drei Könige 😉 um diese Stimmung ausklingen lassen zu können.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  8. Da kann ich euch Beiden nur wünschen, dass es doch mal wieder runder läuft... Wie ich in Erinnerung habe, habt ihr ja auch schon länger eure Päckchen zu tragen. Gemeinsam trägt es sich aber doch ein wenig leichter, finde ich. Ich suche auf jeden Fall jeden Gemütsaufheller, den ich finden kann. W. Busch gehört sicher auch dazu, Lyrik in dieser Woche generell und die Färbung des Herbstlaubes...Dass es besser wird, schreibe ich lieber nicht. Das sage ich mir seit 6 Jahren, und das leben findet immer wieder eine arge Herausforderung für mich, Jahr für Jahr. Da muss man in sich selber suchen und ruhen.
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir sehr für die Anteilnahme! Es ist ja auch bei Dir nicht so einfach, Du kannst es daher gut nachvollziehen!

      Ja, wir helfen einander so gut es irgend geht. Und es macht wirklich gar keinen Sinn, den Kopf, die Schultern hängen zu lassen, die Erde dreht sich jeden Tag weiter. Ist das nicht fantastischer Galgenhumor?! In Wirklichkeit will man bessere Tage, glückliche Momente. Verständlicher weise...

      ...alles Gute für Dich und liebe Grüße zurück

      Löschen
  9. Ich finde ja auch, alles hat seine Zeit oder alles zu seiner Zeit. Aber wenn die Menschen glücklich sind mit Spektulatius und Lebkuchen im Oktober, dann sei es so. Derweil konzenteriere ich mich auch auf Herbstfarben, Pilze, Nüsse, Kürbisse und gewöhne mich an den Gedanken, dass es bald kühl und nass sein wird und die Tage viel zu kurz. Aber eben, es hat alles seine Zeit. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,

    der liebe Herr Busch hat ja so Recht mit seinen Zeilen. Wir eilen durch die Herbstzeit und schon steht Weihnachten vor der Tür.
    Aber erst noch ein wenig genießen, und zwar das, was die Natur uns schenkt, sei es mit den Augen oder aber mit feinen Genüssen.:-)

    Ich hoffe, das Unglück, das deinen Mann ereilte, ist nicht ganz so dramatisch, auf jeden Fall wünsche ich ihm und auch dir nur das Beste. :-)

    Auf jeden Fall hast du mir mit deinen schönen Mitbringseln hier jetzt eine große Freude bereitet.:-)

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    der Kommerz eilt immer schneller, aber es liegt an nuns, ob wir diesen Stress mitmachen! Ich sehe so etwas einfach nicht, wenn ich (noch) nicht will und gebe Dir völlig recht. Nach dem Sommer kommt zuerst einmal der Herbst, dann kommt eine Zeit des Innehaltens und dann, erst dann kommt die Vorweihnachtszeit. So halte ich es auch heute noch. Was die Weihnachtsmärkte und die vielen bunten, ungefragt zugesandten Geschenkblättchen angeht, mir will es einfach nicht mehr so recht Freude machen. Es wird nur noch gegessen und getrunken und echte Handwerkskunst muss man mit der Lupe suchen. Diesen Krimskrams-Geschenke-Kitsch-Wahn brauche ich nicht. Da mache ich es mir lieber daheim gemütlich oder gehe einen kleinen Waldspaziergang machen.
    Das Brot-Gedicht von Wilhelm Busch gefällt mir richtig gut. Schön, sich wieder einmal daran zu erinnern, dass er nicht nur lustig war.
    Es tut mir leid, dass es nicht so die tolle Woche für Dich war. Das bedeutet aber auch, es kann nur besser werden. Dafür drücke ich gerne die Daumen.♥
    Liebe Grüße zum Wochenende,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es liegt im Interesse der Industrie... es gehören jedoch immer mindestens Zwei dazu. Also wenn der Verbraucher es abgenickt hat, dann bekommen wir eben bereits ab August Lebkuchen.

      Ich danke Dir für die Stellungnahme und die guten Wünsche.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  12. Liebe Heidrun,

    ja mir geht es da genauso wie Dir. Ich mag das alles nicht und so früher und jedes Jahr früher so kommt es mir vor, aber alle wollen verdienen und wenn der eine schon die Sachen anbietet muss der andere natürlich sofort nachziehen. Schlimm ist das und irgendwie fühlt man sich dabei gar nicht mehr wohl. Ich drück die Daumen dass die nächste Woche besser werden wird. Alles Gute und

    liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  13. Ich genieße den Herbst auch mit allen Sinnen selbst wenn er so verregnet ist wie dieses Jahr! Die Weihnachtssachen ignoriere ich einfach - jedem das seine - ein Klient von mir freut sich sehr über seine heißgeliebten Spekulatius die er schon jetzt kaufen kann! Die Vorweihnachtszeit und Weihnachten gestalte ich mir dennoch so wie ich es möchte! Dir wünsche ich fürs Wochenende und die kommende Woche alles Liebe und das es nächste Woche besser für Dich läuft!
    Alles Liebe
    Liz

    AntwortenLöschen
  14. wie hübsch das Gedicht von Busch..
    ich kannte es auch noch nicht ;)

    und schön dass das Mühlenwochenende so ein Erfolg war
    das deinen Mann ein Unglück erwischt hat tut mir sehr Leid
    ich hoffe es geht schon wieder besser

    die Weihnachtsleckereien stehen auch bei und schon etwas länger
    die ignoriere ich bis kurz vor Weihnachten
    die Deko zog auch dieser Tage im Markt ein

    allerdings hole ich mir immer spezielle Plätzchen die es leider nur in der
    Weihnachtszeit gibt
    man könnte sie eigentlich das ganze Jahr naschen ;)
    es ist ein Mandelgebäck

    ansonsten erfreue ich mich am Herbst

    alles Gute
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. Einen schönen Sonntagnachmittag wünsch ich..
    hach.. so schöne Bilder und ein Lichtblick an diesem verregneten Herbsttag.
    Und ja.. dieses Weihnachtsgedöns schon seit August nervt wirklich. Wenn man allerdings Spekulatius im Dezember essen möchte, müsste man es jetzt schon kaufen, denn sonst bekommt man nur noch Osterhasen... Schräg oder?
    Alles Gute für die nächste Woche. Viel Durchhaltevermögen und starke Nerven
    wünscht
    illy

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Heidrun,

    ich will auch noch keine Spekulatius, aber ist es nicht jedes Jahr so? Doch jedes Jahr das Gleiche. Da wird man schon in den Winter gedrückt, obwohl man teilweise noch T-Shirt tragen kann. Meine Kids haben sich auch schon Adventskalender ausgesucht, sonst sind die gewünschten ja wieder vergriffen. Na ja, machen wir das Beste daraus und freuen uns über die Herbstsonne.
    Einen schönen Restsonntag und LG

    AntwortenLöschen
  17. I did so enjoy your post. I agree, let us enjoy the fall before we are inundated with the chemist as holiday season. Have a wonderful week!!

    AntwortenLöschen
  18. Heidrun - I agree with you - let us enjoy Autumn in all her glory before we start celebrating Advent and Christmas! Your post is so well written, including all the activities that bring us joy in the Fall. The collage contains welcome fall sights - nicely done. Thanks for linking to Mosaic Monday, and enjoy the rest of your week. (We leave Hamburg today to return to the UK. Sigh.)

    AntwortenLöschen
  19. So many riveting photos . . I wonder what is growing the in field beyond the bicyclist - and - how/why did someone put that adorable cherub on the moon so high up on the wall . . . Happy October to You!

    AntwortenLöschen
  20. Nice fall images. The sculpture of a couple carved as one is enchanting. - Margy

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Heidrun,

    da gebe ich dem Herrn Busch vollkommen Recht ... die Herbstzeit geht so schnell vorbei und schon steht Weihnachten vor der Tür. Aber erst genießen wir noch ein wenig den Herbst mit allen Sinnen.
    Mir geht es wie Dir, ich mag im Herbst auch keine Weihnachtsdeko und keine Lebkuchen, man ist jetzt ja noch nicht in Weihnachtsstimmung.

    Hoffentlich ist das Unglück, das deinem Mann passiert ist, nicht ganz so dramatisch. Ich wünsche ihm auf jeden Fall gute Besserung.

    Liebe Grüße und hab eine schöne Woche
    Biggi

    AntwortenLöschen
  22. ...Heidrun, I hope that better times are ahead od of you!

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Heidrun,
    irgendwie fällt mir das gar nicht auf, dass es schon die ganze Zeit diese Weihnachtssachen gibt, vermutlich deswegen, weil ich nichts Süßes esse und deswegen keinen Blick dafür habe ;)
    Aber ich bin bei Dir, das ist zu früh!
    Und es tut mir sehr leid, dass Deine letzte Woche keine gute war - immerhin hat Dich der Dienst in der Mühle sehr glücklich gemacht und das Aquatraining zum Lachen!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,
    oh ja Weihnachten war und ist überall. Aber mir geht es wie Dir. Ich will Herbst, bunte Blätter, fallende Blätter, Nebel, Sonne, Wind, Drachen etc. eben. und ja Halloween und die Martinsgans und gerne ja dann danach. Und ich will jetzt noch keine Weihnachtssterne und keine Amarylis. Ich will die bunten Herbstblumen.
    Ich überseh das gekonnt.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  25. Seasons keep reminding us that things change. I pray things get better for you next week :)

    Your post on 'My Corner of the World' is much appreciated!

    My Corner of the World

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Heidrun,
    ja, der Herr Busch hat so recht, ich merke es gerade jeden Tag nach der Arbeit, ich nehm mir soviel vor für die paar freien Stunden und sie rasen so vorbei, und ich habe oft das Gefühl, daß ich gar ncihts geschafft habe ...
    Herzlichen Dank für Deinen zauberhaften Post in Worten und Bildern!
    Carpe Diem, das ist auch mein Motto ( so gut es geht ;O)...)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  27. Thank you so much for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2019/10/toothless-carnivores.html

    AntwortenLöschen
  28. So ein Bienenwachstuch möchte ich auch noch machen. Ich finde diese Dinger echt praktisch.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Heidrun,
    es gibt nur ein Wort, mit dem man diese verrückten Geschäftsleute, die uns mit Weihnachtsdeko und Süßigkeiten nerven, bestrafen kann und das ist Ignoranz.
    Ich mache das seit Jahren so, denn bei mir gibt es erst an dem Wochenende des 1. Adventsonntags Weihnachtsdeko in der Wohnung.
    Das reicht und dauert bis 6. Jänner. Übrigens heute in 2 Monaten ist der ganze Weihnachtszauber schon wieder vorbei ;-))
    Aber nun zu Deinem wunderbaren Rückblick, der ja leider nicht nur Erfreuliches gebracht hat.
    Hoffentlich benötigt Ihr beide keine Aufheiterung mehr, um die Schmerzen zu verarbeiten und ist nun alles wieder im Lot.

    Deine Aufgabe in der Mühle macht Dir wirklich viel Spaß, bringt auch die verdiente Anerkennung und ich freue mich für Dich.
    Von Bienenwachstüchern habe ich schon vernommen, aber noch keines gesehen; es ist eine interessante Alternative und überlegenswert.

    Wir haben zur Zeit Traumwetter (zumindest bis kommenden Montag) und nützen die Gelegenheit, um nochmals an den Wochenenden im Freien zu sein. Erntedank und Winzerfeste gibt es rundum und die Färbung des Laubs erzeugt dazu eine besondere Stimmung.

    Ich wünsche Dir und Deinem Mann, einen entspannten Sonntag
    und schicke herzliche Grüße zu Dir und Deine schöne Stadt
    Elisabetta 😊





    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!