Der Weidentag

Augenblicke
Teil zwei für den April

Augenblicke in Wort und Bild, mit Fokus auf meinen Mühlentag...
...letzten Samstag beim Weidenflechten in Thierhaupten

Wie zuletzt beim Samstagsplausch der vorigen Woche angekündigt.


Frauke bei der Arbeit, hier entsteht das Kreuz für den Schirm...


Beinahe hätte ich verschlafen. Das kleine Raubtier weckte mich/ uns frühmorgens gegen 5:17 Uhr zur unchristlichen Zeit. Im Halbschlaf schwang ich lustlos die Beine aus dem Bett und fütterte die kleine Hexe, wie sie liebevoll auch genannt wird. Meinen Mann ließ ich ausschlafen,  schließlich hatte ihm tags zuvor der Dienst eine Spätschicht abverlangt. Nach der Raubtierfütterung allerdings ging es nochmals zurück in die warmen Federn, was zur Folge hatte,  dass ich  - wie eingangs erwähnt  - fast meinen Termin verschlief.

Morgenstund hat Gold im Mund,  besagt die Redewendung.
Allerdings auch Eile mit Weile. Es gibt tatsächlich für jede Lebenssituation eine Volksweisheit.

Und parallel dazu besagt eine andere Botschaft dnn das Gegenteil!


...hier bin ich selbst zugange, Walter hielt die Szenen fotografisch fest.





Gegen 9:10 Uhr schlug ich fast pünktlich,  die akademische Viertelstunde eingebaut in Thierhaupten bei der Mühle auf. Claudia, die Museumsleiterin und Frauke, die Weidenflechterin waren bereits zugange.  Frauke lud die Zweige vom Hänger,  Claudia kochte Kaffee für die Mannschaft. Nach einem kurzen Plaudern legten wir los. Walter, aus dem Kreis der Mühlenfreunde gesellte sich später hinzu und auch Olga half dann noch fleißig mit.

So fertigten wir unter fachkundiger Anleitung zwei Weidensofas und einen Sonnenschirm. Weitere Bilder bekomme ich noch vom Handy und stelle die - fast - fertigen Weidengeflechte am Sonntag ins Netz.

Zu erwähnen wäre,  dass das Sofa in die Erde gesteckt wird und die Weidenflechterin dann entsprechend ausschlagen. Das eine Sofa und der Sonnenschirm kommen in den Mühlengarten, der sich oben im Bild hinter mir beziehungsweise dem Brotbackofen erstreckt. Das wird sicher einige Wochen dauern und ich halte via Post den Fortschritt fest.


Die folgenden Bilder zeigen den Fortlauf der Flechtarbeiten im Mühlengarten.

Frauke klärte auf. Bei den einen verwendeten Weidenzweigen handelt es
sich um eine sogenannte Dotterweide. 

Salix alba Vitellina

Das ist eine raschwüchsige Weide, deren Jahrestriebe sich im Winter goldgelb beziehungsweise dottergelb färben. Das Blatt erreicht eine Länge von circa 10 cm und ist schmal. Auf der Unterseite erscheint es etwas heller. Diese Sorte soll im Übrigen bereits im 17. Jahrhundert in der Schweiz verwendet worden sein. Wie bei anderen Weide verlangt diese Sorte geringe Ansprüche an den Standort, sie wächst in feuchten Lagen und wird als Randbepflanzung von Bächen eingesetzt.

Geteilt mit Mosaik Monday
- Mosaic Monday a weekly meme where we get together to share our photo mosaics -








Eine alte Weide trauert
dürr und fühllos in den Mai,
eine alte Hütte kauert
grau und einsam hart dabei.

War ein Nest einst in der Weide,
in der Hütt' ein Glück zuhaus,
Winter kam und Weh,
und beide blieben aus.

1875 - 1926, René Karl Wilhelm Johann Josef Maria, österreichischer Erzähler und Lyriker





...es machte sichtlich Freude - obwohl die Hände ramponiert und
das ganze einigermaßen anstrengend war...


Hier die versprochenen Handy-Bilder, die das Ergebnis unserer
Flechtarbeiten zeigen.

Der Schirm muss regelmäßig mit Wasser benetzt werden, damit das
Weidengrün ausschlägt. Während die Coach mit den Zweigen vor Ort
im Mühlengarten quasi eingepflanzt dann austreiben soll.



Ansonsten...

...musste der Schatz am darauffolgenden Montag zum Augenarzt,  wir bekamen Heizöl geliefert und ich war einmal mehr im TIM, zu einer besonderen Aktion.

Für die kommende Ausstellung „Augsburg 2040 – Utopien einer vielfältigen Stadt“ suchte das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) Sammlungsgegenstände aus der Bevölkerung.

Die Objekte sollen Teil eines neuen „Archivs der Zukunft“ innerhalb der Ausstellung sein. Das Archiv wird 500 durchsichtige, zylinderförmige Behälter beherbergen, die Besucher*innen mit eigenen Gegenständen befüllen können.

(Alltags-)Gegenstände, die große Bedeutung oder Symbolkraft haben und für die Zukunft bewahrt werden sollen werden gezeigt. Die Objekte mussten bis zu 30 cm hoch sein und 25 cm im Durchmesser haben.

Vom „Archiv der Zukunft“ zeige ich im nächsten Plausch Bilder.


Monatsmotto April „Zeit und Zeiten

- Mit unbezahlter Werbung -
__________

Habt es fein & ein angenehmes Wochenende

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB,


Kommentare

  1. That looks like a lot of fun!

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich aber sehr gespannt auf die Weidenwerke - Weiden sind für mich sehr faszinierend.
    meint das Frauchen von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Sonntag stelle ich noch weitere Bilder ein vom Weidenwerk. Ich bekomme noch zusätzliche Handybilder...
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Wow, da bin ich auch gespannt auf die Weidenwerke. Ich will auch.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dito... wie oben beschrieben . ALLES andere bringt die Zeit. In einigen Wochen treiben die Weiden nämlich aus, mehr wird noch nicht verraten.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Wie schön, dass du dich mit deinem sehr interessanten und besonderen blog zu uns gesellt hast. Die Weidengeschichte hat mir sehr gefallen...auch dein Erzählstil gefällt mir sehr. Hoffentlich auf bald an dieser Stelle!

    Liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
  5. Solche Handwerksmomente genieße ich auch gerne. Ich bin gespannt, wie sich die Beiden Teile entwickeln werden. Wäre fast etwas für den 12tel Blick.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun,

    wow, das war bestimmt für dich ein tolles Erlebnis, etwas Schönes aus diesem Naturmaterial herstellen zu können. Ich bin echt gespannt auf eure Werke. Versuchen würde ich das auch mal.:-)

    Vielen Dank für die tollen Erklärungen und Bilder. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Ein interessantes Ausstellungsprojekt da in deiner Stadt! - und die Weidenobjekte würde ich gerne in ihrer Entwicklung nachverfolgen.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Oh, wie schön, das würde mir auch Spaß machen. So Weidenzweige sind ein tolles Material.
    Ich bin auch gespannt auf morgen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das würde mir auch gefallen. Weide ist ein tolles Material! Ich bin auch sehr gespannt auf morgen.
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Heidrun,
    alles was mit Handwerk zu tun hat fasziniert mich, ich finde es spannend wenn man mit der Hand etwas schaffen kann.
    Es muss ein ganz tolles Erlebnis gewesen sein wie man aus Weidenzweigen so tolle Werke herstellen kann. Jetzt bin ich schon neugierig auf eure fertigen Werke.
    Ja und dazu passt natürlich das Zitat perfekt, aber auch das schöne Gedicht von Rilke.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbares Handwerk - bin gespannt auf das Weidenobjekt!

    AntwortenLöschen
  12. Hello, what fun to be a willow weaver. They are lovely. Enjoy your day! Have a great new week ahead.

    AntwortenLöschen
  13. This looks difficult, but then I imagine that the willow is quite pliable. The parasol is amazing and very attractive! Well done. Thanks for sharing with everyone at Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  14. ...what fun creations made of willow, something that I'd love to try!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidrun,
    da warst Du auf jeden Fall gut in der Zeit! Und auch wieder einmal wunderbar schöpferisch mit Deinen Händen tätig. Das Flechten mit Weide beeindruckt mich, seitdem ich es als Kind immer wieder gesehen habe, wenn man Opa das gemacht hat. Von dem her finde ich einfach Klasse, was Ihr am Weidentag geschaffen habt. Danke fürs Teilhaben.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde deinen Weidentagbericht auch sehr interessant. Man sieht was bei einem so großen Werk an Arbeit und vermutlich auch Kraft drin steckt. Und wie du zeigst kann man beim Weidenflechten auch sehr kreativ sein.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  17. Very interesting and you have a lot of fun too. Have a good week. Thanks for dropping by my blog

    Much❣love

    AntwortenLöschen
  18. I have never seen anything made from willow before , you certainly had a lot of fun making this umbrella.

    AntwortenLöschen
  19. Interesting post and I really like your work bending and forming the willow

    AntwortenLöschen
  20. Anonym4/18/2019

    Hello just wanted to give you a quick heads up. The text in your article seem
    to be running off the screen in Opera. I'm not sure if this is a formatting issue
    or something to do with web browser compatibility but I figured I'd post to let you know.

    The design look great though! Hope you get the issue fixed soon.
    Kudos

    AntwortenLöschen
  21. Looks like you had lots of fun with the weaving. Have a great weekend ahead and thankyou for stopping by my blog this week.

    AntwortenLöschen
  22. I’m so glad you joined me at My Corner of the World this week!

    AntwortenLöschen
  23. Was für eine wunderbare gemeinsame Zeit beim Weidenflechten. Das war gewiss auch sehr anstrengend. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Du erzählst so "heimlig" man erlebt es mit, deine Fotos, sowie deine Worte
    sind eine Bereicherung der besonderen Art, danke dir dafür und wünsche dir
    ein sonniges Osterfest. Auch deine ausgewählten Weisheiten sind ein
    Genuß.
    Liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Heidrun,
    einen sehr kleinen Korb habe ich auch mal geflochten, und das hat Spaß gemacht, auch wenn der Korb nicht so toll geworden ist.
    5:17 Uhr ist wirklich sehr früh. Manchmal muss ich auch um diese Zeit raus, da habe ich dann allerdings zu kämpfen. Meistens stehe ich erst um 6:00 Uhr auf. Für mich ein sehr großer Unterschied.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!