Mitten im März...

...stecken wir nun in der Fastenzeit

Was für manche ein religiöses Bedürfnis ist, nach den üppigen Festtagen - beispielsweise
vom Dezember - ist für andere Menschen eher überflüssig, da sie hungern müssen.

So dargestellt im Film „Der Junge, der den Wind einfing“ (Originaltitel The Boy Who Harnessed
the Wind). Ein Filmdrama, gedreht von Chiwetel Ejiofor, das am 25. Januar 2019 im Rahmen
des Sundance Film Festivals seine Premiere feierte.

Der Film basiert, wie ich später nachgelesen habe, auf der gleichnamigen Autobiografie
von William Kamkwamba. Eine filmisch ergreifende Geschichte, die mich sehr berührte.

Ich guckte mir den Film über Netflix an, während ich mich in Ruhe auskurierte, die Erkältung
verharrte noch immer hartnäckig in verschiedenen Körperregionen und die gewohnten
Aktivitäten um Haus & Garten mussten folglich in die Warteschleife: frau ist gereift und
springt nicht mehr im Dreieck, es darf etwas liegen bleiben!

Wie handhabt ihr Krankheitszeiten im Haushalt?

Beißt ihr die Zähne zusammen und arbeitet weiter!?


Lediglich am Samstag fand ein verabredetes Treffen mit den Thierhauptener Mühlenfreunden statt,

dem ich für zwei Stunden beiwohnte. Genau genommen handelte es sich um eine angenehme kleine
Fortbildung: in der Papiermanufaktur Wengenmayer wurde altmodisch Papier hergestellt.
Keine Anstrengung für mich, da es sich um eine Demonstration mit Vortrag im Rahmen ruhig verhielt.

Die Manufaktur liegt gegenüber dem Brechthaus in der Altstadt von Augsburg.


Im "Brechthaus", - auf dem Rain 7 - , wurde am 10. Februar 1898 Bertold Brecht geboren.

Das erste Stockwerk bewohnte die junge Familie Brecht, im Erdgeschoss befand sich eine
Feilenhauerei, deren Hammer durch ein Wasserrad angetrieben wurde.
Dieser Lärm und die räumliche Enge - dieses kleine Haus beherbergte sage und
schreibe elf Personen; was bewirkte, dass die Familie schließlich den Wohnsitz
innerhalb von Augsburg wechselte.

Bertold Brechts Vater arbeitete zunächst als Prokurist und Verwalter der Haindlschen Stiftungshäuser und wurde dann zum Kaufmännischen Direktor in der Augsburger Papierfabrik Haindl, in der auch Klaus Wengenmayr  als Papiertechniker arbeitete... somit erschließt sich die Verbindung aus "Brecht's Bistro und Papiermanufaktur" und mit dieser "Mixtur“ - wie der Eigentümer es selbst betitelt - wurde im Oktober 2007 das Lokal mit Manufaktur im Beisein des damaligen OB Wengert eröffnet, erzählte uns stolz der Klaus, von dem wir sofort per Du vertraut angesprochen worden waren.

Mit Brecht spreizen sich die Geister; nicht nur hier in Augsburg sind die Kulturverantwortlichen für meine Gefühle viel zu zurückhaltend und ich wünsche mir mehr Anerkennung, mehr Veranstaltungen rund um den großen Dramatiker.



...noch einmal zurück zum Film

William Kamkwamba (* 5. August 1987) ist ein Student und Mechaniker aus Malawi. Er bekam in seinem Heimatland Berühmtheit, als er 2001 in Masitala eine Windmühle aus blauem Eukalyptus, Fahrradteilen und Material vom örtlichen Schrottplatz baute, um einige elektrische Geräte im Haus seiner Familie anzutreiben. Seitdem hat er eine solarbetriebene Wasserpumpe, die sein Dorf zum ersten Mal mit Trinkwasser versorgt, und zwei weitere Windmühlen gebaut; zwei weitere sind geplant, einschließlich einer in Lilongwe.



Schokolade bricht das Fasten nicht.

Honoré de Balzac
1799 - 1850, französischer Philosoph und Romanautor


Meine restliche Woche.

Der Göga räumte unter der Woche immer noch episodenhaft den Garten auf:
von der Ausdünnung der Büsche und Bäume blieb so viel Gestrüpp im
Rasen liegen, dass es nicht mehr in die dafür vorgesehene Tonne passte.

Zudem fuhrwerkte der Sturm mit über 100 km/h dazwischen sich gefahrlos
der Witterung auszusetzen. Zwischendurch gelang es und ich war versucht
mitzuhelfen und wurde rigoros zurück ins Bett geschickt!

Wie langweilig... dafür entstand der Wunsch von den dickeren Ästen
Scheibchen haben zu wollen, die für meine DrahtbiegePläne geeignet sind.

Die Fastenzeit.

Das Fasten halte ich persönlich heuer in adäquat angepasstem Umfang ein. Das bedeutet: keine Schokolade und andere Süßigkeiten oder Zucker, inklusive kalorienreicher Getränke. Doch das fällt zunächst äusserst schwer! Am dritten Tag ging es dann zu meiner Erleichterung allmählich weniger qualvoll zugange. Es reizen mich beim Fasten übrigens kaum die religiösen Motive, sondern profan der Wunsch drei, vier oder eventuell sogar fünf Kilo zu verlieren.

Ich bewege mich ja schließlich auch kaum; mit dem Knochenmarködem bereiten etwaige sportliche Aktionen infolge nur höllische Schmerzen. Einzig reduzierte Wassergymnastik ist im Umfang vertretbar oder 10 Minuten Pilates.

Wer weiß es?

Als Fastenzeit wird in der Westkirche der vierzigtägige Zeitraum des Fastens und Betens zur Vorbereitung auf Ostern bezeichnet. In den reformatorischen Kirchen dagegen ist der Begriff 
Passionszeit“ gebräuchlich. In der römisch-katholischen Kirche wird seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil auch die Bezeichnung „österliche Bußzeit“ verwendet.
Die orthodoxen Kirchen nennen sie die heilige und große Fastenzeit, kennen daneben aber noch drei weitere längere Fastenzeiten. Historische Begriffe im deutschen Sprachraum sind „die große Faste“ und „die lange Faste“. Die wichtigste lateinische Bezeichnung ist QuadragesimaZur Vorbereitung auf Weihnachten kennt die Westkirche eine zweite, ursprünglich ebenfalls vierzigtägige Bußzeit, den Advent.

...und geistige Kost ist ebenfalls vertretbar, etwa auf dem Nockherberg das

Derbleckn der Politiker.

Eine erquickende Sendung, die mit neuer Besetzung uraufgeführt worden war. Luise Kinseher alias Mama Bavaria hatte sich im vorigen Jahr überraschend verabschiedet. Der Nachfolger trat in große Fußstapfen seiner Vorgängerin und alle Welt lauerte auf den Auftritt.

Doch mir gefiel die Fastenrede des Kabarettisten Maximilian - kurz Maxi - Schafroth! Er brachte frischen Wind in die ehrwürdige Bierhalle.









Geteilt mit Mosaik Monday

- Mosaic Monday a weekly meme where we get together to share our photo mosaics -



Das Brot

Er saß beim Frühstück äußerst grämlich,
da sprach ein Krümchen Brot vernehmlich:

Aha, so ist es mit dem Orden
für diesmal wieder nichts geworden.
Ja, Freund, wer seinen Blick erweitert
und schaut nach hinten und nach vorn,
der preist den Kummer, denn er läutert.
Ich selber war ein Weizenkorn.
Mit vielen, die mir anverwandt,
lag ich im rauhen Ackerland.
Bedrückt von einem Erdenkloß,
Macht ich mich mutig strebend los.
Gleich kam ein alter Has gehupft
und hat mich an der Nas gezupft;
und als es Winter ward, verfror,

Was peinlich ist, mein linkes Ohr;
und als ich reif mit meiner Sippe,
Oh weh, da hat mit seiner Hippe
der Hans uns rutschweg abgesäbelt
und zum Ersticken festgeknebelt
und auf die Tenne fortgeschafft,
wo ihrer vier mit voller Kraft
in regelrechtem Flegeltakte
uns klopften, dass die Schwarte knackte.

Ein Esel trug uns nach der Mühle.

Ich sage dir, das sind Gefühle,
wenn man, zerrieben und gedrillt
zum allerfeinsten Staubgebild,
sich kaum besinnt und fast vergisst,
ob Sonntag oder Montag ist.

Und schließlich schob der Bäckermeister,
nachdem wir erst als zäher Kleister
in seinem Troge baß gehudelt,
 vermengt, geknetet und vernudelt,
uns in des Ofens höchste Glut.

Jetzt sind wir Brot. Ist das nicht gut?

Frischauf, du hast genug, mein Lieber,
greif zu und schneide nicht zu knapp
und streiche tüchtig Butter drüber
und gib den andern auch was ab.

Wilhelm Busch
1832 - 1908, deutscher Zeichner, Maler und Schrifts



- Mit unbezahlter Werbung -

__________

Habt es fein & ein schönes Wochenende

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB,

Kommentare

  1. Guten Morgen Heidrun,
    also mit Netflix konnte ich gar nicht anfangen und seit ich einen neuen Fernseher habe,
    ist das halt auf dem Bildschirm, ich brauche das gar nicht, habe ich bislang nicht gebraucht und werde ich mir auch nicht kaufen. Soviel sitze ich gar nicht vor der Glotze und dann reicht mir das Programm, das kommt. Meist schlafe ich eh vor der Glotze und das soll ja auch nicht gut sein. Genausowenig, wie einen Fernseher im Schlafzimmer, nee, habe ich nicht und brauche ich auch nicht.

    Also, ich muß schon sehr krank sein, wenn ich etwas im Haushalt liegen lasse und dann wissen die Lieben auch, dass "der Dachstock brennt". Aber das kommt ganz selten vor.

    Fasten tue ich jetzt nicht unbedingt, aber ich versuche, weniger Süsses zu essen und das ist auch gut für die Waage, inzwischen habe ich 3 1/2 Kilo abgenommen. Es geht doch.
    Aber eine Diät mache ich dieserhalb nicht.

    Interessant dein Bericht über das Brechthaus, da bin ich mal gespannt auf meinen Schriftsteller, den ich morgen besuchen werde.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und sende dir liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ordinäre Fernsehprogramm mit Dauerbekochung, fünfmal Werbung im Film, langweiligen Wiederholungen etc. macht mir ebenfalls keine Laune - das versteht sich. Wir sind begeisterte Netflixer geworden! Allein die fantastischen Serien um die Midwifes, die Wikings, die sehenswerten BBC Planet Earth Folgen sind für mich köstliche Abwechslung.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Heidrun, ich wünsche Dir gute Besserung. Wenn es einen so schlecht geht ist das ziemlich schlimm. Dann liegt bei mir der Haushalt auch brach. Das ist mir dann auch ziemlich egal.
    Wir hattten das letztes Jahr beide zur gleichen Zeit. Schrecklich, allein das Essen machen war extrem anstrengend.
    Fasten tue ich im Moment erzwungender Maßen, ich muss am Mittwoch zur Darmspiegelung. Aber ich versuche schon im Augenblick zu achten, was ich esse. Aber auch nur wegen der Kilos.
    Dir ein schönes Wochenende, welches für Dich hoffentlich aufwärts geht. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für Deine guten Wünsche! Und gleichermaßen Dir alles Gute für die bevorstehende Darmspiegelung. Kann ich nachempfinden, da ich selbst alle zwei Jahre muss...
      ...liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,

    hach gerade war mein geschriebener Kommentar weg - also noch einmal!

    Ich bin gerade auch noch krank und habe mich krankschreiben lassen. Da gehe ich inzwischen besser mit mir um als früher - Ansonsten mache ich meinen Haushalt natürlich oberflächlich, damit ich mich wohlfühlen kann in meiner Wohnung - und Einkaufen gehen muss ich - sonst gibt es ja nichts zu essen. Denn nur im absoluten Notfall werden Freunde*innen um Hilfe gebeten.

    Interessant Dein Bericht über das Brechthaus!

    Fasten mache ich nicht zu solchen Zeiten, sondern dann wenn ich es möchte!

    Netflix schaue ich auch manchmal gerne - momentan habe ich da aber mal Pause!

    Ich wünsche Dir jetzt von Herzen ein schönes Wochenende, liebe Grüße und Gute Besserung!
    Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Individuelles Fasten muss jeder für sich selbst entscheiden. Nach der schwereren Kost im Winter macht es für mich dagegen jetzt Sinn. Um Hilfe zu bitten fällt nicht unbedingt einfach. Teilweise wird es auch selbstlos angeboten - es ist durchaus in Ordnung Hilfe anzunehmen. Es fördert die Gemeinschaft sich gegenseitig zur Seite zu stehen...
      ...liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Ist mein Kommentar jetzt futsch ??? hab nix gemacht, weg war er *schimpf* :-(

    Hab ein erträgliches und entspanntes Wochenende.

    LG Mathilda ♥ ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann passieren, liebe eM! Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. Hallo Heidrun,
    vielen Dank für die schönen Texte!

    Ohje, das ist aber nicht fein, dass du krank bist. Ich wünsche dir gute Besserung. Ruh dich lieber aus und schone dich. Meine Erfahrung ist, wenn man sich nicht richtig auskuriert, trifft es einen noch ein zweites Mal und dann viel schlimmer.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Liebe Grüße von
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Erkältungen mutieren, habe ich den subjektiven Eindruck. Sie sind penetrant und nachhaltig in der Wirkung, bei meiner Freundin ist es der Kehlkopf mit Heiserkeit und bei mir betrifft es - einmal mehr - die Ohren.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  6. Hallo Heidrun

    ich sage allen Kranken, sie sollen schön liegen bleiben, selber beisse ich durch. Logo. Gute Besserung dir, bleib liegen, gell. LG von Regula

    AntwortenLöschen
  7. Die begeisterung vom Film The Boy Who Harnessed
    the Wind teile ich mit dir. Sehr eindrücklich und nachhaltig.
    Also wenn ich krank bin lasse ich fünfe Grad sein.
    Dir baldige Besserung.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  8. You always write such interesting posts and I always enjoy my visits. I also enjoyed The Boy Who Harnessed the Wind, I thought it well made and the thought provoking.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcome... it’s always a pleasure to get your comment.

      Löschen
  9. Ich faste nicht, versuche aber die tägliche Kalorienzahl nicht überhand nehmen zu lassen.
    Wenn es mir nicht gut geht, dann bleibt auch mal etwas liegen, wo sind wir denn?
    Da gäbe es nichts, was nicht auch verschoben werden könnte!
    Vielleicht bekomme ich den Film irgendwann zu sehen, im Moment kann ich leider nichts dazu sagen.
    Wir warten hier, für die anstehenden Gartenarbeiten, auf besseres Wetter, müssen uns aber in Geduld üben...
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo sind wir denn... finde ich passabel und muss grinsen! Kalorien dagegen habe ich noch nie gezählt, ich war trotzdem super-schlank mit Gr. 34. Das Alter bringt die Pfunde. Erst schleichend und plötzlich setzen sie sich fest. Hartnäckig!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  10. I could not find the translation button so I was not able to read your post. Sorry. Your photos are very thoughtful and thought provoking which tells me so were your words. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    diese Erkältung quält uns auch immer wieder, mal ist sie weg und dann kommt sie wieder, unsere Arbeiten machen wir trotzdem. Im Garten konnten wir allerdings nicht viel machen, das Wetter ist einfach zu schlecht.
    Brecht lese ich immer gerne, ich habe sogar die gesammelten Werke zu Hause.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die Woche und gute Besserung.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das fehlt mir, die Werke von BB. Stattdessen lasse ich mir gerne dessen Worte in Spiel und Gesang zuführen. Einzig, dass wir bei einer Stadtführung rund um die Kahnfahrt die Kinderhymne selbst schmetterten...

      ...auch Dir/ Euch gute Besserung.

      Löschen
  12. ...if you would like some snow to add to your March let me know, I have some extra that I could send to you. Enjoy your week.

    AntwortenLöschen
  13. Hello, I hope you are feeling better now. Some times our body just needs to rest and heal. I enjoyed the post and your photos. I will see if I can find that movie here. Enjoy your day, have a happy week ahead.

    AntwortenLöschen
  14. I enjoyed your verse and photos. Is that a mural up at the beginning? Very interesting. Wishing you health and a warm spring.

    AntwortenLöschen
  15. Heidrun - sorry you have been ill. I am very rarely sick, and even when I have a slight cold, I keep on with all the normal household tasks. I will have to check out this film - it sounds very inspiring. Thanks for joining Mosaic Monday again this week!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your good wishes!

      The film The Boy Who Harnessed the Wind is a drama and amazing too.

      Löschen
  16. I love wall murals in towns, graffiti not so much. - Margy

    AntwortenLöschen
  17. Anonym3/19/2019

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Ein sprudelnd poetischer Wochenrückblick! Gut dass es Dir wieder besser geht!
    Fasten hilft beim Gesundwerden enorm!
    Brecht mag ich seit ich Teenager bin und die Dreigroschenoper in einem Kellertheater genossen habe!
    Ich mag ihn besonders als Dramatiker! Ein großer Sohn Augburgs!
    Lustig, gerade diesen besagten Film hab ich gestern meiner Watchlist bei Netflix hinzugefügt, als er mir vorgeschlagen wurde .... werd ihn ehebaldigst gucken!

    Hab eine gute Woche !
    Susi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidrun, sehr vernünftig, dass Du Dich in Ruhe auskurierst. Und auch das Fasten hat seine Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Da ich auch unterjährig weder Alkohol trinke, noch Süßigkeiten und Zucker esse, fällt nur diese Art von Fasten für mich weg :) Ich wünsche Dir auf jeden Fall weiterhin gute Besserung und bestes Durchhalten.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  20. Thanks for sharing your month with us. It really sucks being sick. I usually just do puzzles or maybe a movie. Thanks for your review of the one you saw. I will keep you in my prayers that you will heal soon. And, thanks for linking up over at My Corner of the World!

    AntwortenLöschen
  21. Mitten im März...habe ich das noch nicht kommentiert? Also wie ich sehe, wird viel für die Bildung getan, das sollte jeder so wie er möchte. Brecht ist schon eine Nummer. Als ich die ersten Zeilen des Gedichtes las, dachte ich gleich an Wilhelm Busch, ein einzigartiger Stil.
    Noch immer erkältet, das ist nicht so gut, man sollte es aber ganz auskurieren. in jungen Jahren hat man doch ein besseres Imunsystem, es sei denn man ist chronisch krank, da ist man schwächer.
    Bald wird das Wetter besser werden, wir haben die nächsten Tage Vollmond. Ich versuche mich mit Intervall fasten. Süsses weg zu lassen fällt mir nicht leicht, aber ich schaffe das. Salat ist eh jeden Tag dran und heute gibt es Gemüsesuppe.
    Auf Deine Frage , meine Antwort. Mir fällt es schwer, kürzer zu treten, aber ich höre auf meinen Körper, der sagt mir ,mache halb lang. So bekomme ich nun meine Hüfte ohne OP in den Griff. Selbstheilungskräfte habe ich aktiviert, das funktioniert bei mir.
    Ganz liebe Grüsse zu Dir und gute Besserung weiter, Klärchen

    AntwortenLöschen
  22. Very interesting photos.

    I hope you recovering quickly.

    AntwortenLöschen
  23. That's a very colorful, pretty wall!

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Heidrun, einen sehr interessanten Eintrag hast du gestaltet,
    danke dafür.
    Es fällt mir sehr schwer kürzer zu treten wenn die Krankheit siegt,
    aber manchmal muss man vernünftig sein um sich nicht selbst
    zu schaden, wenn es auch schwer fällt. Ich wünsche dir gute
    Besserung und hoffe, dass du bald wieder fit bist.
    Liebe Grüße in deinen Sonntag, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Heidrun,
    Du hast wieder viel zusammengetragen für diesen schönen Post, herzlichen Dank dafür!
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung, das vorweg!
    Um daheim nichts zu machen, da muss ich schon arg krank sein, und Auflagen vom Doc haben ( z.B. viel Bein hochlegen oder so), damit ich still sitzen bleib und ausruhe ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  26. ich hoffe es geht dir inzwischen wieder besser ;)

    alos wenn ich krank bin.. was sehr selten vor kommt..
    dann bin ich krank ..
    und der Staub läuft ja nicht weg ;)
    es dauert nur noch länger wenn man sich nicht schont

    der Fernseher läuft bei mir nur am Sonntag
    das reicht ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  27. so viele schöne Antworten,gute Wünsche und Gedanken wenn man krank ist oder war, kommen noch mehr...ein ausführlicher Monats und Wochenpost dem nichts mehr hinzuzufügen ist weil schon fast alles in den Antworten steht, deshalb von mir nur: nette Grüße, gute Gedanken und Wünsche der baldigen Besserung für dich...
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!