Dunkelbunt regnerisch...

...zeigte sich der vergangene Samstag - passend zu Hundertwasser!

Der Blick aus dem Küchenfenster zeigte Weiß.
Schnee soweit das Auge blicken konnte.

Abwechslung bot der Schnürliregen, der vom Himmel tropfte...

...und Tags zuvor ein geradezu mystischer Sonnenaufgang!

Tags zuvor ein besonderer Zauber von Licht und Nebel...


Es ist soweit und es heißt  Mosaik Monday
- Mosaic Monday a weekly meme where we get together to share our photo mosaics -


Früh gegen 8:30 Uhr schnurrte das Fahrzeug in Richtung Landsberg zu meinem vhs Kurs:
Schriftbilder im Stil von Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt,
der als österreichischer Künstler, vorrangig als Maler, aber auch in den
Bereichen Architektur und Umweltschutz berühmt geworden war.


...der Blick aus dem Küchenfenster




Ein erfüllter Kurstag mit mitspielenden Teilnehmern ließen die Zeit kurzweilig verfliegen.
Es sind nur noch wenige Termine übrig, aus gesundheitlichen Gründen reduziert, minimiert!

Dieses Event wollte ich beinahe absagen aus erwähnter Relevanz - biss jedoch die
Zähne zusammen, im Hinterkopf mit dem Gedanken fallweise den Kurs zeitiger zu beenden.

Am Ende braucht es: Mut

Doch es kam anders!

Die ewigen Zufälle, die uns im Leben ermuntern, beeinflussen, beeindrucken und/ oder erschrecken - spielten an diesem Samstag positiv überraschend für mich mit. Wie das, fragt sich eventuell der geneigte Leser! Nun, meine Teilnehmerinnen zeigten sich ausnahmslos begeistert, begabt und malten mit großer Hingabe die Schriftbilder gemäß dem Motto Hundertwasser.
Mit anderen Worten, es floss locker flockig, unbeschwert und ich konnte den Termin zu aller Zufriedenheit abschließen. Eine Teilnehmerin schenkte mir zudem alte Zugfedern. Federn, die ich noch nie in dieser Form gesehen habe!

Nebenbei kleine Unterhaltungen, die den Tag angenehm versüßten... es war einfach nett.



Der Gegenwart gilt's ganz und gar zu leben,
all ihren Stürmen will ich hin mich geben...
Luise Otto-Peters

Begegnungen.

Ein zusätzlicher Exkurs zum Lenbach-Haus nach München komplettierte
die glücklichen Tage in dieser Woche: da loderte zunächst unverhohlen
Vorfreude, die Verabredung mit den beiden Freundinnen mit Vorbereitungen,
die Fahrt und natürlich das Erlebnis selbst.

Die Weltempfänger riefen und wir folgten dem Ruf.

Die Ausstellung Weltempfänger gibt Einblick in ein außergewöhnliches und
weitgehend unbekanntes Kapitel der Moderne: unabhängig voneinander
entwickelten, wie nachzulesen war, dass die Künstlerinnen Georgiana Houghton
(1814–1884) in England, Hilma af Klint (1862–1944) in Schweden und Emma
Kunz (1892–1963) in der Schweiz eine individuelle abstrakte, mit Bedeutung
hoch aufgeladene Bildsprache umgesetzt hatten. Alle drei machen in ihren
Arbeiten Naturgesetze, Geistiges und Übersinnliches sichtbar; mit Ausdauer
und Durchsetzungsvermögen folgten sie ihren Überzeugungen.

Mit Mut!

Mission der Kunst

Heißt das dem Leben seine Schuld bezahlen,
weil wir ein höchstes Ziel doch nie erreichen,
die Müh' zu scheuen, zu ihm aufzusteigen
auf steilem Pfad umringt von Warnungsmalen?

Die Sonne winkt mit ihren goldnen Strahlen
zur Höhe wo die Alltagsnebel weichen –
dort wird die Welt im andern Licht sich zeigen
heißt Deine Losung: treu dem Idealen.

Ist sie Dir fest und treu ins Herz geschrieben,
so lassˋ nicht ab vom mut'gen Aufwärtsstreben,
bist Du auch noch so fern vom Ziel geblieben!

Die Selbstvollendung schuldest Du dem Leben!
Versuche denn, von Menschenlieb getrieben,
das Ideal der Menschheit zu verweben!

1819 - 1895, deutsche Schriftstellerin, Journalistin und Frauenrechtlerin, Mitbegründerin der deutschen Frauenbewegung
Quelle: Otto-Peters, L., Mein Lebensgang. Gedichte aus 5 Jahrzehnten, Schäfer, Leipzig



Ein Bild der Zeit!
                      Ein Nebel schließt uns ein –
kein Wetter tobt, es glänzt kein Sonnenschein –                
           die Welt gehüllt in eine weite Wolke!

Kein Adlerblick erspäht der Sonne Glanz –
der Freiheit Sonne – sie verhüllt sich ganz –              
                  ein dumpfes Schweigen rings im Volke.

1819 - 1895, deutsche Schriftstellerin, Journalistin und Frauenrechtlerin,
Mitbegründerin der deutschen Frauenbewegung
Quelle: Otto-Peters, L., Mein Lebensgang. Gedichte aus 5 Jahrzehnten, Schäfer, Leipzig


Sie passt in diese Zeit der Weltempfänger! Louise Otto-Peters, die ich entdeckte und mit einigen Werken präsentiere.

Durch ihre Publikationen war Louise Otto so zu einer von der Öffentlichkeit, aber auch den Behörden beachteten Person geworden. Ihre 1847 erschienene Gedichtsammlung Lieder eines deutschen Mädchens trug ihr den Namen „Lerche des Völkerfrühlings“ ein, da ihre Verse von der Aufbruchstimmung des Vormärz getragen waren. Sie brachten ihr Anerkennung in demokratischen und Arbeiterkreisen.

Sowohl breite Zustimmung wie auch scharfen Widerspruch löste 1848 ihre Adresse an den hochverehrten Minister Oberländer in Dresden aus, in der Otto forderte: „Meine Herren! Im Namen der Moralität, im Namen des Vaterlandes, im Namen der Humanität fordere ich Sie auf: Vergessen Sie bei der Organisation der Arbeit die Frauen nicht!“

Dabei ging es um die Besetzung einer Kommission, die zu wirtschaftspolitischen Fragen in Sachsen Vorschläge insbesondere der Arbeitsorganisation erarbeiten sollte. Sie habe daher auch für die Organisation der Frauenarbeit zu sorgen, unter anderem deshalb, um Frauen nicht in die Prostitution zu treiben.

Louise Ottos Forderung, für die zu besetzende Arbeiterkommission auch Frauen zu benennen, wurde damals nahezu als Skandal empfunden. Trotzdem bat man sie um Vorschläge in dieser Frage. Sie organisierte Versammlungen zur Aufklärung über die Lage der Arbeiterinnen, war Mitbegründerin eines Vaterlandsvereins und stand in regem Austausch mit den sich zunehmend organisierenden Arbeiterinnen und Arbeitern.

Quelle Wikipedia



- Mit unbezahlter Werbung -

__________

Habt es fein & ein schönes Wochenende

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB,

Kommentare

  1. Soooo schön deine Schneebilder, ganz besonders die nebligen, sie verbreiten eine heimelige Stimmung, trotz Kälte!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Heidrun,
    dunkelbunt regnerisch, nein, so empfinde ich Deine schönen Bilder nicht, eher mystich ( das mit dem Morgennebel oberm Tal ) und winterlich wunderschön!
    Aber, der Titel gefällt mir sehr, das muss ich mir mal merken *schmunzel*
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... und liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Der Weg ist das Ziel. Liebe Grüsse zu dir.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun,
    schöne Bilder hast du und auch eine ereignisreiche Woche. Das Lenbachhaus werde ich gelegentlich wohl im Sommer auch mal wieder besuchen und jaa, meine Schwester wohnt in Plochingen im Hundertwasserhaus, ist aber äußerst gewöhnungsgedürftig vom Grundriß her und nicht so meines, von außen aber sehr sehr schön.

    Mit lieben Grüßen Eva hab ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Geht mir wie Heidi...bin hin und weg von den Schneebildern; einfach wunderschön.

    Nicht kapieren muss ich den Spruch an der Wand bezüglich Künstlern, denn eigentich gerade sie sind nicht grausam und haben Respekt...seis drum.

    Schön aber auch wieder dein ZiB für welches ich dir auch heute wieder danken möchte. Schön dass du du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch ein zauberhaftes Wochenende und sende viele Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für tolle Schneebilder. Insbesondere das Erste und das Eis auf den vertrckneten Knospen finde ich ganz besonders toll.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Manchmal muss man über seinen Schatten springen. Manchmal ist es am Ende doch schöner und besser als man gedacht hat.
    Schöne Bilder hast du mitgebracht.
    Hoch die Kaffeetassen
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Eine ereignisreiche Woche liebe Heidrun und viele schöne Fotos zeigst du heute.
    Wunderbar der Hundertwasser Kurs, den hätte ich auch besucht.

    Das zeigt, das die Frauen schon vor hunderten von Jahren versucht haben sich zu emanzipieren.
    Heute ist dieser Kampf immer noch nicht gewonnen, aber ein Stück in die richtige Richtung gegangen.

    Hab ein gemütliches Wochenende und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun,

    ich kann nur zustimmen, die Schneebilder sind wirklich wundervoll.
    Zu dieser mystische Stimmung des Sonnenaufgangs passt auch dein mitgebrachtes Zitat, einen solchen Augenblick ist es wert, voll und ganz auszukosten.

    Fein, dass deine Schüler und Schülerinnen so eifrig bei der Malerei waren und du auch diesen Moment genießen konntest.:-)

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Ja, auch eine der denkwürdigen, aber weitgehend vergessenen Frauen, von denen heute keiner mehr redet. Ich könnte da langsam in Rage geraten, denn meine Great-Women-Post-Liste wird immer länger.
    Schön, wenn Kursteilnehmer ein Angebot gut annehmen können.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. So schöne Fotos liebe Heidrun - bei uns ist es leider überwiegend grau und trüb!
    Danke das Du uns Louise Otto-Peters nahe gebracht hast! Ich finde die Frauen in der damaligen Zeit bewundernswert - da haben wir es heute doch schon etwas leichter mit der Emanzipation! Ich erinnere mich aber auch noch gut an die Anfänge in den 70er Jahren ...
    Ich wünsche Dir von herzen ein schönes Wochenende, Liz

    AntwortenLöschen
  12. Deine Fotos sind wunderschön!Da stellst Du eine interessante Frau vor, die sich schon früh für Frauen eingesetzt hat und die Männerwelt aufmerksam machte auf die Frauen.Luise Otto Peters erkannte auch im heute zu leben und schrieb es mit einem Zitat. Danke liebe Heidrun für die Vorstellung. Demnächst melde ich mich mal bei Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Der Ausdruck Dunkelbunt finde ich genial, passt zum halb vollen Glas.
    Positive Überraschungen sind immer gut.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,
    was für eine prallvolle Woche und Du hast sie einfach wunderbar bebildert. Das sind echte Stimmungsfotos mit sehr viel Atmosphäre.
    Ja, zum Leben gehört allzeit eine gehörige Portion Mut und wir bemühen uns jeden Tag darum, gell.
    Liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende,herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine wunderbare und mit tollen Dingen gefüllte Woche und so schön bebildert - danke für's Mitnehmen in Deine bunte, phantasievolle und poetische Welt!
    Schönes Wochenende liebe Heidrun!
    Grüße von
    Susi

    AntwortenLöschen
  16. Man ist vor Glück nicht sicher... kein Spruch eines Dichters sonders einer eines lieben Kollegen, der schon lange nicht mehr lebt...
    Danke für die schönen Bilder!

    Liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidrun, tolle Bilder, sie gefallen mir sehr. Gut dass Du Dich überwinden konntest und den Kurs gemacht hast. Ich wünsche Dir ganz viel Gute Besserung.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Heidrun,
    wie schön, dass du einen solch schönen tag verbringen durftest und den Kurs nicht abgesagt hast. Manchmal lohnt es sich und es wird etwas richtig Gutes daraus. Ich freue mich sehr für dich!
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidrun,
    wie gut, dass Du am Ende doch noch Landsberg gefahren bist! Ich bin überzeugt davon, Dein Kurs war einfach wunderbar und was Du schreibst, bestätigt mir dies. Ja, hatte es in und um Landsberg herum wirklich viel Schnee - auch in Augsburg sehe ich :) Danke für die schönen Bilder und wunderbar, dass Du auch noch München genießen konntest.
    Eine möglichst glückliche neue Woche wünscht Dir von Herzen Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  20. Beautiful winter scenes - my favorite is the second one. It's perfect!

    AntwortenLöschen
  21. I liked reading Louise Otto's poetry! I am glad the weather allowed you to learn more about her and keep your appointments.

    AntwortenLöschen
  22. Heidrun - I enjoyed your winter pictures with the wisps of fog - it makes your imagination run wild! Thank you for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Heidrun,
    besonders die Nebelbilder sind wunderschön! Danke fürs Zeigen. Es ist doch schön, wenn ungeplante Zufälle auch mal Grund zur Freude sind. Bei mir ist das meistens nicht so.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  24. Beautiful photos. I'm glad your outing with friends was good. Sometimes it takes effort just to get out of the house!

    AntwortenLöschen
  25. Beautiful city views Heidrun - and wise thoughts. Wishing you a week that brings good things to remember!

    AntwortenLöschen
  26. Hello, love the winter photos. You captured the fog, ice and snow beautifully. Happy Tuesday, enjoy your day. Have a great week ahead!

    AntwortenLöschen
  27. wunderschöne stimmungsvolle Winterbilder
    wie schön dass dein Kurs dich aufgebaut hat und deinne "Schülerinnen" so fleissig waren
    auch der Besuch der Ausstellung hat dir Freude bereitet
    so muss das sein ;)
    Glücksmomente die man einfach braucht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  28. Each season has its own beauty and you have captured the beauty around you so well. Thanks for linking to My Corner of the World!

    AntwortenLöschen
  29. Hello Erica! Many thanks for visiting my site and the lovely comment.
    Your blog pages are great full of beautiful art and gorgeous photos and much interesting info.
    Hugs 😘

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!