Mitten im Januar

—— Fotografie ist die Einladung an
den Betrachter selbst etwas zu erleben

Wo hatte ich den Satz gelesen!
Keine Ahnung... interessant klingt es allemal.

Und ich lade Dich/ Euch daher zur Betrachtung ein.

Sorry, was ursprünglich als ein kurzer Post angelegt wuchs täglich an...

Meine Woche in Worten und Bildern.

Mein Rhythmus bestimmt zum großen Teil die Kunst in meinem Leben.
Es bedeutet für mich aber auch immer wieder nicht aus dem Takt zu geraten...

Wie beispielsweise zuletzt im Post der erwähnte Frida Kahlo-Kurs, den es galt in der zurückliegenden Woche vorzubereiten. Und ehrlich gesagt, ich muss mich jeweils hineinschaukeln - so empfinde ich es mental.

Es bedarf einer gründlichen Findung, einer inneren Ruhe, Abstand zum Alltag.

Der Garten, die Natur verhilft selbstredend dabei zu jeder Jahreszeit - auch jetzt im tief verschneiten Zustand oder aktuell im Tauwetter. Alles zuvor Grüne wird quasi neutral durch den weißen Pelz, die Schneeflocken verzaubern Büsche, Bäume und auch die Terrasse. Während die durch Wind und Temperaturanstieg weggefressene Flockenpracht inzwischen erbärmlich unansehnlich wurde...

...ein weiterer Weg des Abstandgewinnes ist es natürlich auch auf andere Gedanken zu kommen.
Gemäß den Gedanken der Künstlerin, die ich hier zitiere:

„Füße, wofür brauche ich euch,
wenn ich Flügel zum Fliegen habe?” 
                               — Frida Kahlo




Es ist soweit und es heißt  Mosaik Monday

- Mosaic Monday a weekly meme where we get together to share our photo mosaics -



Ein überfälliger Anruf bei meiner liebsten Freundin in Stuttgart drängte, ein
sonntags-vormittägliches Plaudern, im liebevollen und vertrauten Verständnis zueinander.

Ein Flattern vom Hundertsten ins Tausendste zu schweben in der Unterhaltung versetzte mich
erfolgreich in Schwingung. So ließen sich feine Entwürfe für das Kursthema zeichnen...

Siege oder Niederlagen:
immer gilt es, neu zu wagen.

000
1863 - 1920, Richard Fedor Leopold Dehmel,
dt. Dichter, Lyriker, Dramatiker und Kinderbuchautor




Ansonsten...

+++ Das Aufräumen und Ausmisten tardo in taktvoller Abstimmung mit dem Göttergatten +++ nach Noten: zweimal Physiotherapie calore  +++ oder auch calmato der länger angepeilte Termin in der HNO-Praxis  +++ zwischendurch Puzzle gelegt - eine neu Leidenschaft von mir - Capriccio  +++ sciolto im Radio über die jüngst viel zu früh verstorbene Schriftstellerin Miriam Pressler sensibile erfahren, die u.a. für ihre zahlreichen Kinderbücher bekannt und vielfach ausgezeichnet worden war: Bücher wie Novemberkatzen, Bitterschokolade oder der Roman Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen - Zitat „Die Tür nicht zumachen, sondern offen halten für das kleine Glück.“ _Mirjam Pressler hat zahlreiche Bücher aus dem Hebräischen, dem Niederländischen und Englischen ins Deutsche übersetzt. Ihre wichtigste Übersetzung aus dem Niederländischen ist wohl die kritisch angesehene Ausgabe des Tagebuchs von Anne Frank. Sie publizierte 1992 eine Biografie von Anne Frank (Ich sehne mich so), dann 2009 das Buch Grüße und Küsse an alle. Es handelt sich um die Geschichte der Familie der Anne Frank +++  bewundere nebenbei soave die für mich neu entdeckten Kinderzeichnungen des Takeo Takei +++  die Christrose begraben, die wundervoll anzusehen leider zu viel Wasser zu trinken bekam... es fehlt mir so gänzlich der bekannte Grüne Daumen... balzato +++



Verklärung

Schwer sind dir die grauen Tage?
Seele, komm: ich nehm` dich ganz,
wie du willst, du liebe Plage!

Horch, der Regen rauscht wie Tanz,
und die Windsbraut singt und geigt:
Nichts ist schwer, sind wir nur leicht!

Schwingen wir nur erst im Reigen,
hingerissen Spur in Spur,
braucht kein Engel mehr zu geigen,
Erde wird zur Himmelsflur.

Tanze, leichte Seele, tanz:
jeder Tag hat seinen Glanz!
000
1863 - 1920, Richard Fedor Leopold Dehmel,
dt. Dichter, Lyriker, Dramatiker und Kinderbuchautor




...ansonsten!

Eisiger Wind, Kälte und eine kaputte Wärmflasche, die schnellsten ersetzt worden war - neben all`dem Alltäglichen. Ein adäquates Gedicht fand sich bei Dehmel, dessen Zitat mir ausgesprochen gut gefallen hatte. Dehmel galt in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker. Seine oft sinnliche und erotische Lyrik zeigt „vitalistische[s] Ungestüm“ und thematisiert oft „Lust und Abschiedsschmerz“, hat dabei aber insgesamt verklärende Züge und weist „ornamentale[s] Sprachdekor“ auf, so erklärt ihn Wikipedia. Nebenbei bemerkt förderte er viele jüngere Talente mit seinen Charisma, seiner Wortgewandtheit und seinem Charakter, darunter Hofmannsthal, Rilke, Thomas Mann und Hesse.


Winterwärme

Mit brennenden Lippen,
unter eisblauem Himmel,
durch den glitzernden Morgen hin,
in meinem Garten,
hauch ich, kalte Sonne, dir ein Lied.

Alle Bäume scheinen zu blühen;
von den reifrauhen Zweigen
streift dein Frühwind
schimmernde Flöckchen nieder,
gleichsam Frühlingsblendwerk;
hab Dank!

An meiner Dachkante hängt
Eiszapfen neben Zapfen,
starr;
die fangen zu schmelzen an.
Tropfen auf Tropfen blitzt,
jeder dem andern unvergleichlich,
mir ins Herz.
000
1863 - 1920, Richard Fedor Leopold Dehmel,
dt. Dichter, Lyriker, Dramatiker und Kinderbuchautor





- Mit unbezahlte Werbung -

Habt es fein & ein schönes Wochenende

Heidrun


Verlinkt mit Nova`s ZiB,

Kommentare

  1. Liebe HEidrun,
    herzlichen Dank für diesen wunderbaren Post! Die Bilder sind herrlich und die Gedichte und Zitate dazu sehr schön ausgewählt!
    Mir gefiel es sehr, wie Du Deinen Januar mit usikalischen Begriffen untermalt hast *lächel*
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne... immer wieder gerne! Es ist erfreulich, wenn so nette Resonanz das Bloggen begleitet. Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Wundrschön eingefangen, die leichten Frostspuren - die Natur ist da mit ihrer Kälte echt künstlerisch tätig gewesen.
    Ein gutes WE vom Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das sehe ich ähnlich, die Natur ist ein Künstler. Dankeschön für Deine Anerkennung.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Schön sieht es aus mit "dem Frost" aber frostige Worte sind niemals schön, das stimmt. Immer schöner wenn Worte Wärme ausstrahlen können, wobei es auch Situationen gibt wo Tacheles gesprochen werden muss.

    Danke dir für dein heutiges ZiB und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...gerade in der letzten Woche wieder erleben müssen. Nee, manche Mitmenschen sind einfach Tölpel! Oder anders ausgedrückt: außen Hui...

      Dankeschön für Deine lieben Worte und sehr liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Liebe Heidrun,
    wunderschöne Sprüche über die so mancheiner nachdenken sollte, die Fotografien
    sind ein "Gedicht". Wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... das ist schön formuliert!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. Liebe Heidrun,
    die chinesische Weisheit fordert uns immer wieder dazu auf, uns zu überleben, was wir sagen. Nichts tut mehr weh, wie gedankenlos dahingesprochene Worte, gell.
    Wunderschön frostige Fotos hast Du ausgesucht. Raureif und Schnee verzaubern den Winter auf wundersame Weise. Leider ist es bei uns nach viel zu langer Regenzeit jetzt zwar eisig kalt, aber trocken. Also nichts mit bezaubernden Frostbildern.
    Hab einen feinen Samstag,
    herzlichst
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob gedankenlos oder bewusst als Gemeinheit gesprochen... es sollte tatsächlich überlegt werden, bevor man spricht. Dankeschön auch Dir für die Anerkennung.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  6. Sehr schöner Mix zwischen Lyrik und Naturfotos gefällt mir gut und liest sich unterhaltsam.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Heidrun, ein wunderbarer Post mit zauberhaften Fotos und Worten, die zum Nachdenken anregen.
    Danke für den schönen Beitrag.

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Ja, liebe Heidrun, die Frostbilder gefallen mir, weil bei uns auch gerade alles frostig und die Jahreszeit da ist um diese bilder zu sehen. Dein Post ist ereignisreich bestückt, aber alles ist sinnvoll. Die Gedichte dazu hast Du sehr gut ausgesucht.
    Ich denke ich fotografiere um selber etwas zu erleben, wenn andere Freude daran haben um so besser.
    Habe gerade Dein Portät links am Rand bewundert...hübsch!!
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen, kalten Norden, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun, vielen lieben Dank für diesen schönen Post samt der Bilder. Lass es Dir gut gehen und genieße das Wochenende. Gespräche mit der Freundin sind immer wichtig. Ich freue mich auch wieder auf unserem Stricktreff. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Deinen poetischen und meditaiven Wochenbericht wieder mal ! WUNDERBAR ist das alles formuliert und beschrieben!
    Meine Wärmflasche ging auch jüngst nach 18 Jahren in Rente und musste ersetzt werden, obwohl ich in letzter Zeit der Einfachheit halber Reiskörner in einer alten Socke in der Mikrowelle erwärme, das geht schnell und ist auch ziemlich effektiv für mich!
    Schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche für Dich!

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ehemalige Körndlkissen hatte auch bei uns wirklich gute Dienste geleistet mit einer wohligen Wärme, die an Kachelofen und schönen Stricksocken erinnert... irgendwann zerfledderte die Hülle, wie es eben mit irdischen Dingen üblich ist. Durch das Erhitzen im Backofen in Ermangelung einer Mikrowelle zermürbte der Stoff. Und jeweils den Backofen aufzuheizen verlockte nicht wirklich... ergo sind wir bei den Wärmflaschen gelandet. Bei Deiner Wärmflasche sage ich Hut ab; sie hat tatsächlich mit 18 Jahren bravem Warmhalten den Ruhestand verdient.
      Dankeschön für die lieben Worte und Anerkennung, ganz liebe Grüßle zurück

      Löschen
  11. Hallo Heidrun,
    hier war es heute auch das erste mal richtig frostig mit viel Sonne. Einfach nur wunderschön. Bisher hatten wir nur grau in grau und nass. Deine Bilder spiegeln die Schönheit der Eiskristalle wunderbar wieder...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun,

    wunderbare Bilder zeigst du hier. Der Frost zaubert wunderbare Sachen auf den Pflanzen. Wie in einem Märchen, eben dem Wintermärchen.
    Schöne Verse hast du dazu ausgewählt. Das passt alles sehr gut zusammen.

    Ins Gebirge um den richtigen Winter zu sehen, haben wir lieber gelassen. Zu groß war die Gefahr, das wir einen Schneebruch erleben müssen. Selbst bei uns sind so manche Bäume dem zum Opfer gefallen.

    Hab einen schönen Sonntag
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  13. Die Winterbilder sind wunderschön, schon fast märchenhaft. So liebe ich den Winter.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Fotos und ausgewählt schöne Worte dazu, liebe Heidrun! Bei uns ist es heute auch zum ersten Mal richtig frostig mit blauem Himmel. Mir ist heute aber zu kalt um raus zu gehen auch wenn es schön aussieht!
    Ich wünsche Dir einen entspannten Sonntag, liebe Grüße, Liz

    AntwortenLöschen
  15. „Füße, wofür brauche ich euch,
    wenn ich Flügel zum Fliegen habe?”
    Das dachte ich heute auch, als ich bei der Wanderung nicht mehr weitergekommen bin, uaahhh, diese Kälte und die Knochen. Aber alles gut, ich bin gut wieder daheim angekommen.
    Dankeschön für die schönen Frostbilder und das Bild vom Autofenster, da habe ich gerade gelacht.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend und eine gute Woche.

    Lieben Gruß Eva
    war saukalt heute - 6 Grad

    AntwortenLöschen
  16. Hello Heidrun,
    You have taken some beautiful photos of frost and winter. We are having none of that this year and I miss the snow. There's still time, for February can sometimes bring wintry weather. I enjoyed the bits of poetry you included in your post - they are lovely even translated by Google into English. Have a good week.

    Lorrie

    AntwortenLöschen
  17. Hello, lovely frosty winter images. Happy Monday, enjoy your day and new week ahead.

    AntwortenLöschen
  18. Lovely shots. But I wish it were springtime!!!
    Thanks for sharing at http://image-in-ing.blogspot.com/2019/01/morning-glory.html

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidrun,
    eine kaputte Wärmflasche geht natürlich gar nicht, wie gut, dass Du sie schnell ersetzen konntest! Und ich kann mir gut vorstellen, dass Du für die Vorbereitung eines solchen Kurses in die richtige Schwingung kommen musst - dass das Ergebnis hervorragend sein wird, davon bin ich eh überzeugt.
    Ausmisten ist abgesehen davon immer gut - erst recht in Abstimmung mit dem Ehegatten.
    Ich wünsche Dir eine wunderbare Woche!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  20. Beautiful winter captures. My favorite is the little face on the car window.

    AntwortenLöschen
  21. I agree with your first sentence. Whoever originally said it was so right. - Margy

    AntwortenLöschen
  22. Your photos of winter are wonderful. I can feel and see the cold of ice without being out in it. My favorite photo is the one of the smiley faces drawn on the car window. :-)

    AntwortenLöschen
  23. Heidrun - glittering, radiant, incredible ice crystals! Your mosaics this week are unique and mesmerizing. I also enjoyed reading the Winter Warmth poem - very appropriate. Thanks for adding your individuality and creativity to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  24. You have captured really beautiful winter impressions! It is true - friendly & loving words warm up us for a long time!

    AntwortenLöschen
  25. Dein Rhythmus gefällt mir.
    Um die Schriftstellerin ist es wirklich schade. Einiges sollte man wieder aus dem Schrank fischen und noch einmal lesen!
    Deine Bilder lassen mich frösteln, ist es in Berlin gerade wirklich bitterkalt. Trotzdem werde ich heute einen Spaziergang machen. Muss ich mich eben wärmer anziehen.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Heidrun,
    ein wunderschöner Post mit tollen Fotos und Worten die zum Nachdenken anregen.

    Raureif und Schnee verzaubern den Winter. Ich finde es herrlich im Schnee spazieren zu gehen... warm eingepackt und Zuhause dann in eine Decke eingewickelt, die Füße an den warmen Kamin gelehnt mit einer heißen Tasse Tee in der Hand.

    Dein Zitat ist sowas von wahr. Diese Worte kann sich so manch Jugendlicher hinter die Ohren schreiben, die reden oft ohne Sinn und Verstand.
    Wenn jemand einfach etwas gedankenlos daher redet, kann das schon sehr weh tun, man sollte sich vorher überlegen was man wann zu wem sagt.

    Einen schönen Mittwoch wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Heidrun,
    so schöne Winterbilder, überall hinterlässt Väterchen Frost so wunderbare Fotomotive. Ein Spaziergang in dieser frischen Luft und dann solche schönen Motive - herrliche Wintertage!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  28. Winter gives us the most beautiful scenes to photograph and yours are just wonderful! Thanks for linking up at My Corner of the World!

    AntwortenLöschen
  29. Ganz fasziniert bin ich von diesen großen Schnee-Eiskristallen,
    die an einer Bespannung hängen und überhaupt ist mir aufgefallen, das du ein gutes Auge für die kleinen Schönheiten in der winterlichen Natur hast!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Lt. Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!