2. November 2018

Start in den Winter...

...ein bildhafter Post vom ersten Schnee

Dieses fantastische Licht zaubert nur der Herbst, denn keine andere Jahreszeit 
leuchtet gleichermaßen und zugleich voller Mystik - nun ist’s vorbei...

Hoscha, wie ist’s heut so dunkel, 
hetten wir von spän gnueg tunkel, 
oder wenn sichs möcht aufheitern, 
wolln wir holn mehr sturmleitern. 
sein wir nit fiselgunges?

Fadingerlied von 1626

—————

Geteilt u. a. mit Jaellekatz
Alles für die Katzˋ



Mystik und Realpolitik nebeneinander

Pünktlich zur Zeitumstellung am Sonntag sanken leise erste Schneeflocken herab, naß und schwer bedeckten sie zügig ringsherum den Garten, die Straße - einfach alles. Das geliebte Haustier meuterte vernehmlich rebellisch mit einem dunklen Knurren, als ihr die Terrassentür geöffnet wurde  - entschieden zu zeitig und vor allem das plötzliche Umschwenken, von gerade noch 14-16 Grad Celsius in eisige Kälte ärgerten nicht nur das Kätzchen.

Wir waren unruhig aufgewacht, unausgeschlafen... wie spät ist das jetzt tatsächlich, fragt der Göttergatte?!

Tja, gar nicht so einfach zu beantworten.

Einige Zeitmesser im Haus stellen sich nämlich automatisch um, andere hingegen bedurften gezielter Nachhilfe. Nach einem ersten Kaffee, heiß und stark, schlüpfte ich nochmals ins Bett, um Schlaf nachzuholen.

Beschloss anschließend während den vormittäglichen Kochvorbereitungen einen Strang Wolle als Knäuel aufzuwickeln. Was sich als ungeahntes Durcheinander, mit zeitraubendem Gefisel entwickelte. Was zwischendurch das dringende Bedürfnis auslöste eine Schere zur Hand zu nehmen, dem Ganzen rigoros ein Ende zu setzen.

Und es wurde erneut gewählt - diesmal in Hessen.

In meinen Augen gleicht die politische Situation dem Gefisel, welches ich
mit meinem Strang Wolle in der Hand halte. 

FISIGUNKESfisigugfislgunkm. homo ineptus, insolens,
naseweiser thor, in der Schweiz, in Schwaben und Baiern,
doch erst seit dem 16.-17. Jh.

Gefisems (kurzes i) N.:
1) «langsames Arbeiten»
2)«ausgefranster Stoff»
3) «Sprühregen» (cf. auch: Gefisel). 
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Leipzig 1854-1961
Quellenverzeichnis






Die neuen Fernen

In der Stratosphäre,
Links vom Eingang, führt ein Gang
(wenn er nicht verschüttet wäre)
Sieben Kilometer lang
bis ins Ungefähre.

Dort erkennt man weit und breit
Nichts. Denn dort herrscht Dunkelheit.

Wenn man da die Augen schließt
und sich langsam selbst erschießt,
dann erinnert man sich gern
an den deutschen Abendstern.

Aus dem Kinder-Verwirr-Buch von Joachim Ringelnatz



Ansonsten...

...ein Ständchen auf der Zauberharfe für den Vater zum 85. Geburtstag gespielt
mit kleinen Misstönen - ich muss noch üben!

...den Geburtstag mit der Verwandtschaft am Krankenbett des Vaters gefeiert

...das Ferienprogramm mit zehn Kindern im HAUS DER FAMILIE durchgeführt

...meine Planung für die vhs Augsburg zusammengestellt für 2019






Oder eventuell derart...

Das Drama ist die Stimmung des Jahrhunderts, in dem
die Politik ein ständiges Mimenspiel ist.


1799 - 1850, französischer Philosoph und Romanautor
Quelle: Balzac, Verlorene Illusionen (Illusions perdues), 1837-1843,
übersetzt von Hedwig Lachmann 1936




Ja. Es war wieder eine durchwachsene Woche!

Habt es fein & ein wunderschönes Wochenende!

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB, 
dem Samstagsplausch

Kommentare:

  1. Gerne habe ich hier wieder gelesen !
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Du hast wieder viel erlebt und ich mag es sehr wie Du Deine Erlebnisse beschreibst und untermalst mit den passenden Fotos und Gedichten!
    TOLL!

    Schönes Wochenende liebe Heidrun!
    Gruß Susi

    AntwortenLöschen
  3. hej heidrun,
    unsere katze mag irgendwie auch momentan keine pfote nach draussen setzen :0) Joachim Ringelnatz mag ich furchtbar gerne und hab schon lange nichts mehr von ihm gelesen, lieben dank! :0) ein schöner post! deine katzenkanne ist ja der hingucker, wie toll! hab noch ein schönes wochenende und ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Jep, die Worte von Ringelnatz mochte ich schon immer sehr gerne. Genau so ist es auch, da bedarf es keiner teuren Geschenke, gell.

    Danke dir vielmals wieder für das klasse ZiB und dass du mit dabei bist.

    Wünsche dir noch ein entspanntes Wochenende und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Ringelnatz mag ich auch sehr gerne - oh ja und das Drama der Politik ;-) gefällt mir auch! Und als Katzenliebhaber - schöne Kanne ;-) Ich wünsche Dir ein entspanntes, sonniges Wochenende, liebe Grüße, Liz

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun,
    was für eine abwechslungsreiche und interessante Woche, so im Rückblick betrachtet. Ringelnatz war schon einer, der immer die richtigen Worte fand: humorvoll und doch mit ernstem und nachdenklich stimmenden Unterton.
    Ich wünsche Dir von Herzen ein entspannendes Wochenende und schicke
    liebe und sonnige Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Genau, typisch Ringelnatz liebe Heidrun, ein feines ZiB und tolle Fotos.
    Eine ereignisreiche Woche hast du gehabt und der Winter hat auch Einzug gehalten.
    Der Vergleich mit dem Wollstrang und unserer Politik trifft den Nagel auf dem Kopf.

    Hab ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun, tatsächlich ein wenig Schnee. Bei uns hat es auch Bodenfrost und Nebel gegeben.
    Egal ob die Töne auf der Harfe schief waren, Euer Vater hat sich bestimmt gefreut und die ganze Familie um sich gehabt. Ringelnatz für Kinder, das ist ja gut!
    Gefisel kannte ich nicht, wohl Nieselregen.
    Dir ein schönes entspanntes Wochenende nach einer ereignisreichen Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Die Kaffeekanne ist total schön, die will ich auch!!! :-))
    Mit den Lichtern, die habe ich gerade gekauft, kosten ca. 3,99 und es sind 40 Lichter drin, genial.
    Schnee gab es hier noch nicht, aber so einen Raureif, den finde ich sowas von schön, aber wir bekommen ja ab Montag schon mal angeblich 17 Grad. Ob ich das mag? Keine Ahnung!

    Ringelnatz mag ich sehr, vor allem seine Turngedichte. Unsere Sportlererin im Gymi hat immer den "Barren" zitiert, an dem ich alles andere als gut war.

    Ich mag Geräteturnen absolut nicht, noch nie gemocht.

    Sodele, alles Liebe wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp... da suche ich nächste Woche einmal nach der Lichterkette! Meine geliebte kleine Teekanne war ein Geschenk meiner Schwester und leistet mir seid vielen Jahren gute Dienste...

      ...ja, demnächst soll es erneut wiede richtig warm werden. Das gefällt mir weniger. Die Natur ist außer Rand und Band!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  10. Liebe Heidrun,

    Raureif hatten wir noch keinen, aber heute friere ich irgendwie, obwohl wir schöne Sonnenstunden tagsüber hatte und es warm war in der Sonne.

    Dem Ringelnatz-Spruch ist nichts mehr hinzuzufügen und in Bezug auf deinen Papa trifft es auf dich zu 100 % zu. Fein, dass du ihm ein Ständchen zum Geburtstag brachtest. Misstöne hin oder her, er hat sich darüber mit Sicherheit sehr, sehr gefreut. Dem Geburtstagskind noch herzliche Glückwünsche. :-)

    Auch ich finde die Miezekatzenteekanne allerliebst.:-)

    Liebe Grüße und ein schönes und sonniges Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Nachträglich alles gute für den Herrn Papa. Er hat es sicher sehr genossen.
    Was der erste Schnee, bei uns ist herrliches Herbstwetter und lockt für eine Radtour.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun, da hatte ihr schon den ersten Schnee. Irgendwie spielt das Wetter total verrückt. Deine mit bedacht heraus gesuchten Sprüche gefallen mir. Sehr schön. Toll das Du ein Ständchen gebracht hast. Weiterhin ganz viel Kraft. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. Zum Winter passt ein solches Teekännchen ja ganz hervorragend - und mit dem Kätzchen drauf sieht es auch ganz entzückend aus. Ich wünsche dir noch ein paar ruhige Tage, bevor es im Advent oft weniger besinnlich zugeht, da sich dann gerne die Termine knubbeln.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,
    ja auf einmal war er da, der Schnee, danke für die tollen Fotos! Unsere Katzen mögen Schnee auch gar nicht, besonders Kater Karlo hebt dann so viele Pfoten wie es nur geht, um ja möglichst wenig Schnee zu berühren :)
    Und Du hast gespielt auf der Harfe, das ist die Hauptsache und ich kann mir vorstellen, dass es ein sehr berührendes Geburtstags-Ständchen war, am Krankenbett Deines Vaters. Nachträglich alles Gute auch von mir - vor allem Gesundheit.
    Respekt habe ich, dass Du ein Ferienprogramm gleich für 10 Kinder durchgezogen hast, das war sicher die reine Freude.
    Genieße noch das Wochenende!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  15. da kann ich mich den netten Kommentaren nur anschließen liebe heidrun...das Ständchen für den Vater am Krankenbett, - für ihn sicher eine große Freude...am gemütlichen Tisch sitzen und aus dieser entzückenden Kanne ein Tässchen tee trinken - eine wunderbare Idee..
    dass dein Katerchen streikt wenn der erste Schnee den rasen benetzt - klar, ich schüttle ihm die Pfote weil ich es verstehen kann und dir wünsche ich, da du ja wieder eine äußerst ereignisreiche Woche hattest, ein freundlich gemütliches erholen am Sonntag..
    liebe Grüße angelface

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe mich nie gefragt, was Gefiesel eigentlich bedeuten soll...
    Berlin hält sich wacker, was die Temperaturen angeht. Aber aus dem Zeitloch, komme ich wieder einmal nicht heraus. Dabei sollte ich das doch langsam verknusen können.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

Es steht immer wieder einmal Werbung in meinem Blog!