23. November 2018

Die Lange Nacht...

...versprach Spannung!

- A Special Event -

Der letzte Samstag explizit die Nacht stand unter dem Motto Frida Kahlo,
was thematisch übrigens für den ganzen Kurs-Herbst ausgelobt ist.
Die Kollegen der vhs Augsburg konzipierten interessante
Kurse rund um diese Ausnahmekünstlerin: von Tanz, Gesang,
Taschen bis nicht zuletzt zu meinem Kurs rund um exotische Papierblüten.

Endlich war es dann soweit.

Engagiert und mit viel Liebe zum Detail durchgeführt.

Meine Teilnehmer und ich arbeiteten mit großem Vergnügen. Wir fertigten
Blumenschmuck aus Papier und wir hatten richtig Spaß.

Am Ende fuhr ich müde und sehr zufrieden zurück
nach Hause - weit nach Mitternacht...






Wie zeigte sich die Woche?


Das Wochenende, d.h. der übriggebliebene Sonntag diente leider nicht dem verdienten und vor allem notwendigen Ausruhen und Entspannen. Stattdessen hieß es kiloweise 
Gulyás mit reichlich Zwiebeln und stolzem Rosenpaprika anzubraten - es hieß vorkochen und vorbereiten - für die kommenden vorweihnachtlichen Woche, wenn so gar keine Zeit für die Küche ist. Dieses Gulasch wurde anschließend portioniert und eingefroren.

Die Ursprünge des Gulaschs reichen bis ins Mittelalter zurück, es wurde von den ungarischen Hirten am offenen Feuer zubereitet und hatte damals noch keine Paprika als Bestandteil. Gulasch war damals eine einfache Suppe aus geröstetem Fleisch und Zwiebeln. Die Gulaschsuppe kam in Deutschland vermutlich erst Ende des 19. Jahrhunderts mit modernen Kochherden für die Armee auf. Dies begründete die volkstümliche Bezeichnung Gulaschkanone, ein Ausdruck aus der Soldatensprache, der seit dem Ersten Weltkrieg belegt ist.

Meine Gulaschvarianten sind im Übrigen legendär wie zahlreich!

Angefangen bei der streng klassischen Zubereitung spannt sich der Bogen über Gulasch Stroganoff bis zu meiner liebsten Art: dem Szegediner Gulasch. Jede Abart hat seine eigene Geschichte, Würze und ist nicht nur regional bedingt angesiedelt, wie die nachfolgende Erklärung aufwartet.

Szegediner Gulasch - oder auch als Krautfleisch bekannt - ist wohl die
bekannteste Art von Gulasch. Es ist eine deftige Gulasch-Variante mit
ungarischen Wurzeln. Ein ideales Fleischgericht zur kalten Jahreszeit.

Das Gericht wurde insbesondere von deutschen Siedlern, wie den
Siebenbürger Sachsen in Rumänien, Ungarn und Bessarabien
(heute Moldawien und Ukraine) übernommen.

Der deutsche Name Szegediner Gulasch ist vermutlich irreführend,
da die ursprüngliche ungarische Bezeichnung Székely gulyás nicht
auf die Stadt Szeged zurückgeht, sondern auf den Namen des
ungarischen Schriftstellers und Dichters József Székely (1825–1895),
„der zu dieser vorzüglichen Speise inspirierte“ – so der ungarische
Koch Károly Gundel (1883–1956).




Außerdem galt es am Sonntag den nach viermaligem Anlauf übersiedelten Vater im Pflegeheim zu besuchen.

Es dauerte und wurde ein ausgesprochen langer Besuch, der thematisiert die neue Umgebung betraf, denn etliche weitere Dinge, die diskutiert werden mussten.

Zurückgekommen in unseren vier Wänden war weder Lust noch Laune mehr vorhanden etwas anzupacken.

Wir fühlen uns ausgelutscht, im übertragenen Sinne gesprochen.

Selbst bis zum Dienstag lungerte der Trolley mahnend mit den Utensilien von der Langen Nacht herum, wartete darauf ausgeräumt zu werden.

Montags rutschte die Stimmung nochmals in den Keller und ich beschloss
abermals meinen Harfenkurs abzusagen. Wie im Übrigen schwersten
Herzens ein Treffen mit einer lieben Freundin. Doch der geliebte Mann
bohrte moralisch ungeahnte Kräfte an und ermunterte mich zur Musik.

Wie recht er behielt!

Am Montagnachmittag übte ich kurzentschlossen verschiedene Stücke.

Wir spielten u.a. "Bunt sind schon die Wälder"!

Und der Abend mit den Musikfreunden beflügelte mich auf zauberhafte Weise.










Habt es fein & ein wunderschönes Wochenende!


Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB, 

Kommentare:

  1. Herrliche Fotos und die lange Nacht war sicher wunderbar! Gut dass Dein Papa endlich in seiner Pflege gelandet ist- meine Güte - nicht einfach!
    Gulasch koche ich auch öfter mal für meinen Mann und die Tochter und ihren Freund...und Reisfleisch und Krautfleisch kriegen sie auch ab und an...
    ich ess ja kein Fleisch-
    hab aber auch für mich eine tolle Soja Gulasch Variante, die ich aber leider sehr selten mal für mich mache.
    Sehr oft mach ich auch Kartoffelgulasch oder Bohnengulasch, denn da kann ich Wurst für die anderen reintun und ich kann es wurstlos glücklich genießen ohne zweimal kochen zu müssen.

    DIe Musik tut Dir sicher sehr gut - lass Dich nicht abhalten .... ♥♥♥

    Hab eine feines Wochenende liebe Heidrun!

    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir sind froh über den Heimplatz. Wie der Vater sich jedoch dort zurechtfinden wird steht auf einer anderen Seite. Dankeschön im Übrigen für Deine Anerkennung.

      Prima, dass ihr auch öfter Gulasch oder Reisfleisch zubereitet. Eine interessante Variante ist das Soja Gulasch bestimmt! Und tatsächlich muss es nicht ständig Fleisch auf dem Teller geben. Wir wechseln dabei gerne zu Fisch oder Geflügel - stets mit viel Gemüse oder Salat. Dazwischen darf es ein Gemüseeintopf sein...

      Liebe und herzliche Grüßle zurück

      Löschen
  2. Liebe Heidrun,
    Frida Kahlo mit schönen Papierblumen, ein Zitat das Freude macht, Gulasch mag ich sehr gern auch
    Szegedinger Gulasch,Dahlien die an den Sommer erinnern und Herbstnebel nördlich wie südlich.
    Ein schöner Post. Freue mich das Dein Vater gut untergebracht ist, trotzdem ist sicher Sorge genug da.
    Alles Liebe für Dich und Euch ein entspanntes Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir für die guten Wünsche... freut mich sehr, dass Dir der Post gefällt!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Stimmt....manchmal muss man nur "auf die Sprünge helfen" dass das Gegenüber die Kunst für sich entdeckt ;-)

    Gulasch bin ich auch ein Fan von und gibt es wirklich viele gute Varianten. Finde auch so eingefroren ober überhaupt aufgewärmt schmeckt es dann noch besser. Vor allem lässt es sich gut einfrieren und man hat immer was parat.

    Freue mich wieder sehr dass du mit dabei bist und danke dir für dein heutiges ZiB.

    Hab ein schönes Wochenende und viele Grüsse von mir zu dir

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Szegediner Goulasch schon ewig nicht mehr gehabt. Ich möchte mal wieder ... Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,

    wie gut, dass dein Mann nachgebohrt hatte, so konntest du in der Musik doch wieder deine Batterien etwas auftanken und die Sorgen des Alltags vergessen.:-)

    Für die älteren Menschen ist es nicht einfach, sich mit der Situation "Heim" anzufreunden und auch nicht mit den Angehörigen. Aber manchmal geht es einfach nicht, dass die Eltern zu Hause gepflegt werden können.

    Gulasch mögen wir in der kälteren Jahreszeit auch ganz gerne und gibt es auch immer wieder mal, aber sagen wir mal so.....den klassischen mit viel Paprika, Zwiebeln und scharf gewürzt mit Chili.

    Die letzten Dahlien leuchten wundervoll und bringen Glanz ins Novembergrau, das auch heute bei uns vorherrscht. Es regnet, aber den brauchen wir ja auch dringend.

    Gute Lehrer belehren nicht, sondern sie helfen anderen, neue Entdeckungen zu machen. :-)

    Ganz liebe Grüße und hab eine schöne neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Heidrun,
    ich freue mich für euch dass Dein Papa nun endlich in seiner Pflege gelandet ist, obwohl ihr sicherlich in Gedanken ständig bei ihm seid.

    Lange ist es her das wir Gulasch gegessen haben, aber wir mögen es sehr gern, auch das Szegedinger Gulasch... das kenne ich noch aus meiner Kindheit.

    Ja manches mal muss man einen Menschen auf die Sprünge helfen, damit es ihm wieder gut geht... und Dir tat der Harfenkurs sicher sehr gut.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Heidrun,
    Frida Kahlo ist ein sehr interessantes Thema und ich finde eine tolle Frau gewesen. Das hat sicher gut gepasst und allen sehr gefallen, was ihr dort gemacht habt.
    Ja alles so zu verarbeiten und dann noch voll Elan zu sein, geht nicht immer. Da brauch man einfach eine Pause. Gut das Dein Mann darauf beharrt hat. Solche Zeiten sind gerade dann wichtig, wenn man ausgelaugt und einfach alle ist.
    Hab ein schönes und erholsames Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Heidrun, bunte Blumenpracht und eine lange Nacht, passt schön zu deinem Zitat.
    Manchmal fehlt nur ein Anstoß und die Kunst zu entdecken.
    Das war wieder eine anstrengende Woche für dich. Gut das die Vater nun seinem Platz gefunden hat,
    braucht seine Zeit, aber dann wird er sich auch wohl fühlen.

    Wünsche dir ein erholsames Wochenende
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Was für schöne Blumenbilder die bringen Farbe in den grauen November. Wie heisst es doch so schön: bei Musik und Gesang da lass dich ruhig nieder. Hellt es doch die Stimmung auf und ist Nahrung für die Seele.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöne Fotos sind das heute wieder bei Dir und da bekomme ich so richtig Lust auch mal so einen Kurs zu belegen. Mit dem Pflegeheim das braucht so seine Zeit - kenne ich auch noch sehr gut aus der Zeit vor 2 Jahren mit meiner Mama! Das Herz war immer schwer, weil es ihr auch so schrecklich schwer fiel. Aber es wurde mit der Zeit dann immer besser und bald sagte sie nach Krankenhausaufenthalt dann auch Zuhause zu ihrem neuen Zimmer im Pflegeheim. Liebe Grüße zu Dir und ein entspanntes Wochenende, Liz

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    was für wunderbare optimistische Blumenfotos, da geht einem das Herz auf und das Gemüt wird fröhlich gestimmt. Also denke nur an das Gute in der Woche und daran, dass Du sie nach bestem Willen gemeistert hast.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun,
    ich freue mich so für Dich, dass die lange Nacht so wunderbar war! Danke für das, was Du davon hier zeigst. Und ich hoffe, es stellt sich als positiv heraus, dass der Vater nun nach 4-maligen Anlauf einen Platz im Pflegeheim bekommen konnte. Zu Deinem Mann beglückwünsche ich Dich! Er hat auf jeden Fall sehr gut daran getan, Dich zur Musik zu motivieren.
    Hab noch ein möglichst gutes Wochenende.
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidrun,
    endlich habe ich es geschafft, du weisst ja, wie das ist. Da ist man am Schreiben und wird weggerufen und dann... ja!
    Wunderbar, dass dein Papa nun einen Pfegeplatz bekommen hat, ich hoffe es auch.
    Jemand zur Musik zu motivieren ist immer klasse und du solltest das auch tun, es ist wunderbar und wenn man noch dazu tanzen kann und seine Emotionen frei lassen kann, ist das noch besser.

    Habs fein und ich bin wieder mal in Eile. :-))
    Habe aber keinen Stress, das Wort mag ich nicht.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  14. die Papierblumen sehen wirklich schön und fröhlich aus
    wie gut dass dein Vater jetzt untergebracht ist
    und ich hoffe er hat es gut getroffen
    da ist für euch eine Sorge weniger ..
    was macht ihr denn nur mit dem ganzen Gulasch ;)
    (ich werde demnächst auch mal wieder welchen machen ..)
    Musik ist immer gut.. sie entführt in andere Welten ..

    die Dahlien sind wunderschön

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. A beautiful collection of photos, all very lovely

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

ACHTUNG: Es steht immer wieder einmal unbezahlte Werbung in meinem Blog!