9. November 2018

Die ersten Schritte in den November...

...sind flankiert von Temperaturen im zweistelligen Bereich,
heißem Wahlkampf in den USA und einigen Herzlichkeiten


Ausgesprochen herzlich freute sich der Vater am letzten Samstag als wir,
der Göttergatte und ich ihn besuchten, ihn während dem zweiten
Zyklus seiner Chemotherapie begleiteten und ablenkten.

Wir plauderten über seinen Geburtstag.

Ein 85er ist schließlich beachtlich — betrachteten dabei ausgiebig
die Familienfotos und kamen dann irgendwie auf die weitläufige
Verwandtschaft zu sprechen, Anekdoten und besondere Menschen:
Mein Urgroßvater mütterlicherseits begeisterte seinerzeit als
Schützenkönig in Breslau. Was mich spontan inspirierte über
einen Familienstammbaum nachzudenken.


Tags darauf am Sonntag musste der Ehemann arbeiten während ich
einer Einladung der Mühlenfreunde nach Thierhaupten folgen durfte,
wovon hier einige Bilder erzählen.



Die Klosterkirche St. Peter und Paul in Thierhaupten

Die 1170 erbaute und im Kern romanisch gebliebene Basilika
erhielt zusammen mit den Konvent- und Ökonomiegebäuden
um 1714 nach Plänen von Johann Jakob Herkommerihr
heutiges barockes Aussehen.

Die dreischiffige Pfeilerbasilika ist seit 1809 katholische
Pfarrkirche St. Peter und Paul.



Ein ebenfalls sehr liebes und herzliches Willkommen wurde mir zuteil,
obwohl ich in den letzten vier Monaten krankheitsbedingt nicht
mehr mitgewirkt hatte! Ein netter und lustiger Abend, der mir in
Erinnerung bleiben wird.

Der Montag dagegen quälte mich mit einer Neuralgie der rechten
Kopfseite - und es fiel damit nicht nur die ersehnte erste gemeinsame
Ausfahrt auf der Goldwing aus, sondern auch meine Musikstunde.

Schade, schade!


Dazwischen herzliche Telefonate mit den Freundinnen, ein besonders
herzlicher Arzttermin bei meiner Augenärztin, die im Übrigen meine
Bilder in ihrer Praxis beherbergt und nicht zuletzt der Göttergatte,
der mich herzlich umsorgt!

Diese Herzlichkeit, das fehlt zu oft in dieser Welt - während man profan gesprochen auf die Unart von Trump & Co. KG verzichten könnte!


Es ist keine Kunst, die Welt zu erobern;
wenn Du kannst, erobre ein Herz!
Saadî

um 1210 - 1292, persischer Dichter, er wandte sich nach Studien
in Bagdad der Mystik zu, verfasste zwei didaktisch-ethische Meisterwerke,
die die sozialen Verhältnisse der Zeit vor dem Hintergrund der Vergangenheit
behandeln und schaffte bedeutende Liebesdichtung




Das Wörtlein

Kürzlich kam ein Wort zu mir,
staubig wie ein Wedel,
wirr das Haar, das Auge stier,
doch von Bildung edel.

Als ich, wie es hieße, frug,
sprach es leise: »Herzlich«.
Und aus seinem Munde schlug
eine Lache schmerzlich.

Wertlos ward ich ganz und gar,
rief's, ein Spiel der Spiele,
Modewort mit Haut und Haar,
Kaviar für zu viele.

Doch ich wusch's und bot ihm Wein,
gab ihm wieder Würde,
und belud ein Brieflein fein
mit der leichten Bürde.

Schlafend hat's die ganze Nacht
weit weg reisen müssen.
Als es morgens aufgewacht,
kam ein Mund – es – küssen.

1871 - 1914, deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer


Habt es fein & ein wunderschönes Wochenende!

Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB, 

Kommentare:

  1. Deine Woche war ja ausgefüllt - schade dass Du Schmerzen hattest und so leider etwas ausfiel!
    Wunderbare Dekorationeb und Impressionen zeigst Du uns! Schöne Poesie und Gedanken liebe Heidrun!
    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... bin ein wenig ausgeknockt. Wird schon wieder!
      Liebe Grüßle zurück und danke für die guten Wünsche

      Löschen
  2. Oh was für schöne und so wahre Worte^^ Genau so empfinde ich auch, mit dem Herz, aber manchmal fällt es dann so schwer wenn das Gegenüber wirklich nur "im Kopf" erobert und rüberkommt. Da dann das Herz sprechen zu lassen...ich kann es nicht. Zwar freundlich fehlt aber etwas, was mir in manchen Situationen echt leid tun kann. Dennoch bin ich dann lieber ehrlich als hintenrum oder falsch^^

    Danke dir für deine Mitnahme durch die teilweise nicht so schöne Woche und vor allem für das wieder so klasse ZiB. Toll dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch alles Liebe und Gute sowie ein schönes Wochenende und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... freue mich, dass Dir diese Worte im ZiB ebenfalls gefallen! Manche Menschen können ihre Gefühle nicht gut zeigen - da dauert es eben, bis das „erste Eis geschmolzen“ ist...
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,
    ich wünsche dir von Herzen, dass es dir besser gehen wird und ja doch 85 Jahre ist ein stattliches Alter und es ist schön, wenn sich die Familie dann um einen kümmert.
    Ich hoffe, dass mir das auch so gehen wird, meine Schwiegertochter ist so eine liebe die sich wirklich kümmert. Mein Sohn ist da etwas anders, aber das ist nun mal so.
    Das habe ichmir jetzt angewöhnt zu sagen.

    Ich habe übrigens an die Landtagsabgeordnete geschrieben, fürchte aber, dass hier ein allgemein gehaltener Brief zurückkommen wird. Vor allen Dingen, wenn du gewisse Dinge öffentlich machst und Namen nennst, dann kann es dir passieren, dass du noch Ärger mit dem Staatsanwalt bekommst.
    Das ist so.

    Mit lieben Grüßen Eva habs fein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von Dir... danke für die guten Wünsche! Einen Brief habe ich mir auch schon überlegt. Wir werden noch etwas warten, bis mein Vater verlegt wird und ganz genau beobachten, was passiert.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Guten morgen liebe Heidrun,
    Ich mag das Gedicht von Christian Morgenstern. :-) Einfach nur schön.
    Und du hattes eine schöne Woche, das freut mich. Schön sind deine Bilder, sind das Feigen am Baum?
    Das Dekoherz könnte gefällt mir auch gefallen. :-)
    Du liebe ich wünsche dir gute Besserung und ein schönes Wochenende.

    Liebste Grüße aus Tamm,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, dass Dir der Morgenstern so gefällt. Es sind übrigens keine Feigen am Baum. Irgendwelche Beeren...
      ...liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. 85 wird dein Papa. Genieße die Zeit mit ihm! Und so Familienanekdoten sind doch was tolles!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichkeit ist das Zauberwort wenn man es verschenkt kommt es auch zurück.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,

    einen post, der zu Herzen geht, hast du hier geschrieben und bebildert. Schön, dass ihr beide einen Vater etwas von der Chemo ablenken konntet, was ihm sicher gut tat.
    Ein Mühlenbesuch ist immer etwas Schönes und gemeinsam mit Freundinnen hast du die Zeit bestimmt sehr genossen.
    Wenn man spürt, dass man umsorgt wird, die Familie sich in schweren Zeiten um einen kümmert, nimmt es den Schmerz und man erträgt es leichter. Ich wünsche dir von Herzen, dass es dir bald wieder besser gehen wird.:-)

    Fein hast du dekoriert und dein mitgebrachter Spruch gefällt mir sehr gut. Ein Herz erobern zu wollen, lohnt sich immer, nur der Gegenüber muss es auch zulassen.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun, eine erfüllte Woche, schön das ihr Ablenkung bei der Chemo deines Vaters schaffen konntet, es ist nicht einfach, wenn man da alleine liegt und die Gedanken durch den Kopf rasen.
    Einen schönen Ausflug hast du gemacht und tolle Fotos mitgebracht, schade das deine Schmerzen weiteres verhindert haben.

    Dein Zitat geht zu Herzen, ich finde es wunderschön und passt in unsere Welt.


    Wünsche dir ein angenehmes Wochenende
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. richtig schöne Worte, nimm bitte meinen lieben Gruß entgegen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun , es ist dieses Wechselhafte auf das man sich immer wieder einstellen muss um dann das beste daraus zu machen.Ein sehr lyrischer Morgenstern hat mir Freude gemacht, auch Deine schönen Herstvollen Bilder mit den Blättern. Eine Ahnentafel zu erstellen ist eien Aufgabe, die Spass machen kann und auch sehr interessant ist. Viel forschen in Archiven und Familie ist notwendig. Mein Bruder hat das gemacht und ist bis ins 19.Jahrhundert zurück gegangen. Leider ist er verstorben, hat mir aber die Ahnenforschung übergeben.So kann ich einiges nachvollziehen mütterlicherseits.Wenn die Familie versammelt ist, tut es dem Vater recht gut, das ist das beste was ihr machen könnt, fröhlich sein, auch wenn es manchmal schwer fällt.
    Liebe Grüsse zu Dir ins Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    ein feiner Beitrag mit liebevoll und passenden Bildern gefüllt. Das Zitat klingt ja so einfach, aber wir wissen ja, wie schwer es ist.
    Hoffentlich bist du bald wieder schmerzfrei, das Leben ist ja so schon anstrengend genug, gell.
    Ein stressfreies und gutes Wochenende,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun, ach je, hast Du wieder ja gerufen?! Ich wünsche Dir ganz schnell gute Besserung. Schön das ihr den Vater mit Eurem Besuch ablenken konntet.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende ohne Schmerzen. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. Ja leider kommt jetzt wieder die Jahreszeit und das Wetter für mehr Schmerzen - mir ging es die Woche leider auch so .... Das Herzens - Zitat spricht mir sehr aus dem Herzen und sehr schöne Fotos von Dir dazu!
    Ich wünsche Dir gute Besserung und Schmerzlinderung und noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Liz

    AntwortenLöschen
  14. Setze dich mal an den Stammbaum. Deinen Vater wird es freuen. Vor allem, wenn du mit ihm über die Verwandten redest.
    Das du schon wieder Schmerzen hast, ist nicht so schön. Ich hoffe ihr könnt die Fahrt noch wiederholen. Der November ist doch noch sehr schön. Erhole dich erst einmal.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. ein wunderschönes Gedicht hast du da gefunden
    und so herzige Herbstbilder..
    ältere Menschen mögen es wenn man sie auch nach der Vergangenheit fragt
    und ein Stammbaum ist toll
    vor allem wenn noch genügend "Zeitzeugen " da sind die man fragen kann
    denn meist ist dann keiner mehr da wenn man auf die Idee kommt
    das du eine Neuralgie hat tut mir sehr Leid
    ich kenne das von meinem Vater
    er hat die letzten Tage auch wieder mehr damit zu tun
    es sind irre Schmerzen
    er hat das schon einige Jahre und lässt dann wieder Akupuntur machen wenn es sich häuft
    ich wünsche dir gute Besserung

    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

Es steht immer wieder einmal Werbung in meinem Blog!