2. Juli 2018

Miau...

...heißt es weiterhin!

Diesmal meine Katzen-Bild-Story außerhalb des Hauses


Eine bildhafter Post rund um das geliebte Tier & ein paar Worte.

Zeitnah berichtet: Nämlich anlässlich der Geburtstagsfeier für den geliebten Mann.
Wir reservierten kurzfristig, da bis zuletzt unklar war, wie und wo wir feiern wollen
oder ob es bezüglich meiner Unpässlichkeit überhaupt möglich sein wird!

Doch wie kürzlich gepostet: Es geht allmählich besser.

So führte uns Weg nach Rohrbach, das südöstlich von Augsburg in Richtung Eurasburg
liegt in ein renommiertes Restaurant, das wir seit etlichen Jahren gut kennen.

Nach dem überaus vorzüglichen Mahl schlenderten wir in Richtung Parkplatz um
nach Hause zu fahren. Wurde beim Heraustreten vor dem Gasthof von einer
schwarzen Jungkatze nieder geschmust.






„Ob eine schwarze Katze Glück oder Unglück bringt, hängt davon ab, ob man eine Maus oder ein Mensch ist.“
——————————————— Max O’Rell

Und fand auf dem angrenzenden Parkplatz vier (!) Ferraris, deren Fahrer und Beifahrer offenkundig zusammen nach einer gemeinsamen Ausfahrt im Goldenen Stern zu Einkehr gelandet waren. Wir, das Geburtstagskind - mein Mann - und ich lachten ausgiebig und hatten so unseren großen Spaß, sowohl mit dem süßen Katzentier - das ich am liebsten adoptiert hätte - als auch vor den Edelkarossen zu Posen.

Schließlich stieß ein Mädchen mit Schultasche dazu, der das Kätzchen schließlich gehörte und ich schwätzte auch noch eine ganze Weile mit ihr, bis wir dann losrissen und endlich ins Fahrzeug stiegen...




Rohrbach

Dieses Dorf im wenig bekannten Eisenbachtal tritt urkundlich erstmals im 11. Jahrhundert in Erscheinung, doch ist die Siedlung sicher viel älter, als die ersten schriftlichen Zeugnisse glauben machen. Der erste schriftliche Beleg stammt aus dem 11. Jahrhundert, als „Friderich de Rorbach“ als Zeuge für das Domstift zu Augsburg in einer Urkunde erscheint und damit die Existenz eines Ortsadels beweist. Der Ortsname hat sich seit seiner ersten Nennung lautlich nicht verändert und bedeutet „Siedlung an einem mit Rohr bestandenen, sumpfigen Bach“.
Aus der spätrömischen Kaiserzeit stammt eine Ziegelei, die 1925 in der Flur „Ziegelacker“ zwischen Rohrbach und Eurasburg erschlossen wurde. Hier befand sich neben einer ähnlichen Werkstatt in Stätzling die einzige bisher bekannte Produktionsstätte für spätantike Töpferwaren in der Provinz Raetien.
Um 1000 n. Chr. soll Welf II.das von den Ungarn zerstörte Kloster Altomünster erneuert und mit Gütern ausgestattet haben, wenn man den Worten Otlohs, des Verfassers der Lebensbeschreibung des hl. Alto, glauben darf. Zu diesen Gütern gehörte auch Besitz in Rohrbach, der im 13. und 14. Jahrhundert aus einem Hof, acht Lehen und zwei Viertellehen bestand.
Bis 1863 gehörte das Dorf zur Pfarrei Mering. Es hat eine eigene Kirche, die auf einem Hügel liegt und so baulich über die anderen Häuser hinausragt. Nach einer Urkunde von 1520 war sie ursprünglich dem hl. Aegidius und der hl. Walburga geweiht, bereits im 19. Jahrhundert wurde jedoch das Patrozinium an Maria Magdalena gefeiert, einem Tag, an dem das Prädikatur-Benefiziat zu Friedberg die Verpflichtung zum Lesen einer hl. Messe hat. Trotz der Zugehörigkeit zur Pfarrei Mering gingen die Rohrbacher jedoch meist zum Gottesdienst nach dem näher gelegenen Bachern. Nachdem sie 1834 der Kaplanei-Expositur zu Ried zugesprochen wurden, boten sie sich an, 1233 Gulden zum Neubau der Kirche in Ried beizutragen, 450 Gulden an die Pfarrpfründe Mering und 25 Gulden an den Mesner zu Ried zu zahlen, an den Pfarrer von Bachern aber jährlich 1 Scheffel und 3 Metzen Roggen zu entrichten und in Konkurrenzpflicht zu den Kultusgebäuden in Bachern zu treten. Daraufhin wurde eine Umpfarrung Rohrbachs von Mering nach Bachern in die Wege geleitet, die 1863 durch königliche Entschließung und bischöfliches Dekret vollzogen wurde.
Etwa zur gleichen Zeit erhielt Rohrbach mit seinen 24 Familien wieder die gemeindliche Selbständigkeit, blieb aber im Steuerdistrikt Bachern, wo auch das gemeinsame Schulhaus stand.

Alles für die Katzˋ

Wer sich gerne am Projekt Alles für die Katzˋ beteiligen möchte,
kann das an jedem 01. und 15. des Monats machen.

Einfach den eigenen Beitrag im Kommentar verlinken:
Und schon freuen sich alle Katzenfans über schöne Bilder.



Habt es fein!

Heidrun


Verlinkt mit Alles für die Katz`

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,
    es freut mich, zu lesen, daß es wieder besser geht :O)
    Danek für die herrlichen Katzenbilder :O) Die gefallen mir sehr gut!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. liebe Heidrun du und diese kleine schwarze sehen ja allerliebst zärtlich miteinander aus, wie sie sich kuschelt, ungewöhnlich zu einer Fremden:_))
    herzlichen Dank für die ausführliche Berichterstattung zum Ort der sehr interessant in all seiner geschichte klingt.
    Freue mich sehr, dass es dir besser ging und Ihr damit einen schönen Tag zusammen hattet.
    ja, man soll die feste feiern, wie sie fallen...richtig so.
    alles Liebe Angel

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich doch nach einem sehr gelungenen Geburtstagausflug an 😀
    LG, Varis 🏖

    AntwortenLöschen
  4. Na wenn das nicht ein gelungener und schöner Geburtstag war ?! WUnderbar dass es Dir schon besser geht liebe Heidrun!
    Tolle Katzenbilder sind das!
    Sei lieb gegrüßt und alles Liebe für Dich von
    Susi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,
    da hätte ich mich auch sehr gefreut über so eine wunderbare Katzenbegegung und erst recht freue ich mich, dass Du auf dem Weg zur Besserung bist! Du siehst sehr gut aus in Deiner tollen Jacke und ganz danach, als wenn Ihr den Geburtstag Deines Mannes richtig schön gefeiert habt.
    Liebe Grüße, Rena
    P.S.: Natürlich ist alles in Ordnung! Liebe Heidrun, ich schätze Dich sehr!
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Dein Kompliment... freut mich! Ja die Feier war sehr nett und ausgelassen.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

Es steht immer wieder einmal Werbung in meinem Blog!