30. Juni 2018

Mobil...

...bin ich gerne!

Eine Aktion von Astrid auf  Le Monde de Kitchi

Lasst ˋmal sehen, was ich hier in Wort und Bild bieten kann!


Meine Bilder sind verschiedener Natur, Eindrücke die ich unterweg
jeweils im Verkehr und drumherum mit der Kamera oder auch dem Handy einfing:
Teilweise skurril, künstlerisch und bestimmt interessant

- Die meisten Bilder sind aus dem Archiv -


Diese Straße bleibt mir nach dem Motorradunfall letztes Jahr von meinen Mann
in schrecklicher Erinnerung: Eine junge Fahrerin bog verkehrswidrig falsch ab,
übersah dann darüberhinaus noch meinen Mann auf der Triumph Tiger...



In der Augsburger Altstadt geht es eng zu
Mancher Zeitgenosse steigt dann doch lieber auf`s Fahrrad


Parkplätze sind rar in der Innenstadt und ebenfalls die Garagen



...darf es etwas Luxus sein?!



Fahrzeuge, die in Erinnerungen hängen geblieben und nicht zuletzt die eigene Erfahrung rund um das Automobil: Mit 18 den Führerschein nach dreißig Fahrstunden endlich geschafft - noch ohne Autobahnstunde - und wenig Fahrpraxis in Ermangelung eines eigenen Pkws!


Später jedoch beruflich kilometerfressend auf den Straßen der Republik unterwegs: Von München nach Berlin, nach Aschaffenburg, nach Zürich - mit einer höllischen Rückfahrt wegen Eisregen - nach Wien und Augsburg, nach Dachau und vielen anderen Orten. Ja, da lernst Du das Autofahren, bei Wind und Wetter - ohne Navigation, nur mit der Straßenkarte auf dem Schoss.







Ich "fahre" weiter zurück in meinem Gedanken.

Als Kind imponierte mir nämlich der Citroën der Nachbarn, der mit einem eleganten wie exotisch anmutenden Design Aufsehen erregte im Gegensatz zu dem eher biederen Auto vom Großvater, einem Mittelklasse Fiat, der zweifarbig beige-braun daherkam.

Die Eltern dagegen kauften später zunächst einmal einen VW Käfer, dem typischen fahrbaren Untersatz dieser Zeit, den sich eine junge Familie eben leisten konnte.





In Würzburg entdeckt

Eine Parkgarage mit Autokunst







Apropos Fiat: Mein italienischer Schwager schenkte meiner Schwester zum zwanzigsten Geburtstag einen Fiat Sportwagen, einen Spider Pininfarina! Das war und ist ein edles wundervolles Fahrzeug, das sie über Jahrzehnte nur in den Sommermonaten fuhr, da empfindlich und anfällig. Pininfarina steht übrigens für „feiner Zucker“ und die Pininfarina S.p.A. ist daher ein italienisches Designstudio und Karosseriebauunternehmen.

Die sogenannte S.p.a. wurde 1930 als Carrozzeria Pinin Farina von Battista „Pinin“ Farina (1893–1966) gegründet. Pininfarinas Designer entwarfen zahlreiche Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Ferrari, Fiat, Jaguar, Lancia, Maserati und Peugeot.







Weiterhin durfte ich mit einem Kollegen in München ab und an mitfahren,
der einen Fiat 500 Topolino besaß!

Der Topolino wurde noch mit Zwischengas getreten.

Ein Abenteuer!





 Junge und alte Verkehrsteilnehmer werden hier in Gersthofen
entsprechend beachtet beziehungsweise wird darauf hingewiesen,
was ich respektabel finde.



Mein erster eigener Wagen war ebenfalls ein VW in Grasgrün und
ich habe ihn geliebt!

Mein damaliger Freund dagegen hatte einen Spleen für Fahrzeuge und so kam es, dass er hintereinander einen riesigen Volvo mit Ledersitze, einen noch größeren Jeep - der vor vierzig Jahren ungemein auffällig war und Unmengen Benzin schluckte - ein Golden Eagle (?) und weiterhin einem 528er BMW, womit ich die unterschiedlichsten Fahrzeuge fahren konnte und Erfahrung bekam.















Der Unfall (Plot-Reimerei)

Vaters Auto,
flotter Flitzer.
Sohn wär’ gern
mal Besitzer,
führe fern.

Vater fort.
Sohn vor Ort.
Auto lockt;
Sohn drin hockt.
Er gibt Gas;
Motor heult;
Auto rast
gegen Mauer.
Splitter, Glas,
Blech verbeult;
Fahrt verbockt.

Vater sauer.
Sohn jetzt schlauer.

© Ingrid Herta Drewing, 2012


Dankeschön, liebe Lyrikfreundin für
dieses spaßige-feine Gedicht, mit ernstem Kern

Der Titel ist auf die Webseite von Dichterei verlinkt



Habt es fein & ein wunderschönes Wochenende!


Heidrun



Verlinkt mit Nova`s ZiB, 






Kommentare:

  1. wouw...welch eine Fahrpraxis hast du dir dadurch erworben liebe sara, man soll es nicht glauben w e l c h e Typen du schon gefahren hast, aber da klann ich echt nur zuraten dies zu tun.
    Wer nur eines - sein eigenes Auto fährt und Angst hat sich mal in einen anderen Typ reinzusetzen um auszuprobieren wie es sich fährt - wird bei jedem neuen und auch im Notfall mal ein anderes fahren zu müssen - immer unsicher sein!!!!!Es nicht wagen...so hab ich*s zumindest schon hunderte Male erlebt.
    Toll welche Typen 4-Räder du zeigst und schon gefahren bist und hast, wundervolle Bilder davon..
    danke für den interessanten Einblick...
    liebe Grüße Angelface ( viel bei dir heute unterwegs:-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und links und rechts jeweils einen Schutzengel, die jeweils mitflogen auf den vielen Fahrten! Den Hand aufs Herz, neben der Fahrroutine, die auf jedem Fall hilfreich ist, braucht es stets - wie immer im Leben - ein Quäntchen Glück.

      Da pflichte ich Dir übrigens unbedingt bei, dass es hilfreich sein kann, sich mit anderen Fahrzeugtypen auszukennen.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Welch imposante Bildersammlung! Und fast alle Typen habe ich nie gefahren... Aber du scheinst ja auch eine begeistertere Fahrerin zu sein, als ich es je gewesen bin.
    Vielen Dank fürs Mitmachen! Hat mich gefreut!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne... ja, es macht mir wirklich Spaß, das Autofahren! Und nicht zu vergessen die Mobilität mit den Motorrädern ebenfalls. Und ich danke Dir für die tolle Idee!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Servus Heidrun, eine historische Autogeschichte. So vergeht die Zeit und die Vorlieben und Designs ändern sich. Interessante Erinnerungen.
    Ein modernes und bequemes Auto ist mir jetzt schon lieber.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  4. Gorgeous shots. I love classic cars. They all look so much the same these days, and nothing like as stylish as yesteryear.
    Thanks for linking up at https://image-in-ing.blogspot.com/2018/07/july-4-images-from-dc.html

    AntwortenLöschen
  5. ...cars, cars and more cars, many I'm not familiar with. Then car on the ceiling of the parking garage is great. Did they run out of parking spots? Thanks for stopping by. have a fun weekend.

    AntwortenLöschen
  6. What a great bit of the world that I will probably never see. I love the narrow streets.

    AntwortenLöschen
  7. I love the art under the underpass. Have a great week!
    http://travelingbugwiththreeboys-kelleyn.blogspot.com/2018/07/genoa.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt.

Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.

Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.