23. November 2017

Aus der Papierwerkstatt...

...gezeigt, geplaudert und erklärt!

Wie bereits im vorherigen Post erwähnt, fand ein Kurs rund um die
Kunst der Erstellung von Papierschmuck statt. Die Münchner Künstlerin,
Ines Seidel, führte uns durch die verschiedenen Praktiken.
Papierschmuck ist nicht für die Ewigkeit gedacht, es ist individuell und
mit Sicherheit für extravagante Menschen.
Mir gefiel es, obwohl gehandicapt durch einen Kapselriß - ließ ich diesen Kurs
nicht fallen, die Handhabung gestaltete sich äußerst mühsam, Geduld und Hilfe
war gefordert. 

Ein Verfahren zeige beziehungsweise  erkläre ich hier kurz!

Zu meiner Brosche wurde ein altes Buch im wahrsten Sinne des
Wortes zersäbelt: Nämlich grob mit dem Brotmesser geteilt.
Dadurch ergab sich die spezielle Form!

Dann nähte ich an der Unterseite der Brosche eine entsprechende
Sicherheitsnadel fest, damit man das Schmuckstück an der Kleidung
befestigen kann.

Weiterhin verzierte ich mit spiralförmig gedrehtem Messingdraht die
linke und rechte Seite. Ein aufgeklebter Kreis aus Goldfolie kompletiert
das ganze und macht es fein.





Paul Klee, den ich sehr bewundere und verehre ist einer der bedeutendsten
Vertreter der Modernen Kunst.

Er schuf Universales und blieb äußerst individuelle in seinen Werken,
die zwischen allen Strömungen und Ismen seiner Zeit seine Kunst
so einmalig machen. Er gibt Anlass seine Worte zu meinen Papierkunststücken
zu fügen - weil er mich immer wieder aufs neue beflügelt.





- ohne Titel -

I. Was jagen die Menschen dahin,
wie die Wellen vor dem Sturm?
Wer bläst sie an, welcher Wind?
Der Wind ihrer Wünsche bläst sie an.
Aber ihre Wünsche sind eitel.

Ich bin ein Schiffer über ihnen.
Mein Schiff ist stark
und bringt mich ans Ziel.
Es rudert die leuchtende Hoffnung
der schönsten Insel zu.

Ach, wie gewaltig brandet es da,
fast sinkt mein Mut.
Sollte hier zerschellen mein Bestes,
sag an Du leuchtende Hoffnung?

Nein, ich bin jung
und mein Arm ist gut.
Ich muß die Insel gewinnen,
und wären dort die größten Berge,
und hieße ihr höchster Einsamkeit.

Wohlan du freier Hauch dort oben.
Wohlan du Gischt der Brandung.

II.
Noch viel weiter weiß ich zu schauen.
Ich habe erreicht die Insel,
ich siegte über die Brandung,
ohne sie zu löschen.
Sie lebt und frißt.
Mein höchster Berg wird wanken.

Der Schlachtgesang der Wogen ist verstummt.
Die Welt ist ein nasses Grab,
eine weite Öde.

Das Licht erlischt,
dunkel muß sein das Ende.
Im Tag erneut sich das Leben.

Nacht uns allen!
Wir wollen männlich kämpfen
vor dieser Nacht.
Das Leben voran!

Weniger bekannt sind seine Gedichte, die er
so gänzlich ohne Titel schuf...




Mein Armreif der besonderen Art!



Im Dämmer des Frührots bin ich Erwartung.
Werde ich sie ertragen, wenn sie heraufsteigt
    über den Kamm der Berge?


O Bangen des Morgens, wie damals in meinem Leben.

                       Wie damals? 
                                                                Steh' ich im leuchtenden Tag?
                                              Vom Lager auf! 
                                               Viel Arbeit ist da aufzunehmen!



...Ringe für die Finger...


...ein Halsschmuck mit Holzelement.











Hier dagegen ein Anhänger...






Habt es alle fein und einen angenehmen Donnerstag, wünscht

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.

Verlinkt mit Nova`s ZiB. 

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,
    diesen Schmuck muss man mögen und auch tragen können.
    Ich finde die Idee faszinierend.
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Haptik im Umgang mit Papier ist ein besonderer Genuss für mich!
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
    2. Liebe Heidrun,
      gerne schließe ich mich Irmi an in ihren Worten...
      Das konnte ich merken, dass du es liebst mit Papier umzugehen und kleine
      Kunstwerke zu erschaffen.
      Hab weiter viel Freude und Genuss daran, ist einfach was Schönes!
      Danke auch für das so passende Zitat im Bild
      und für deinen Post,
      herzlichst
      Monika*
      die dir ein gutes Wochenende wünscht...

      Löschen
  2. Ja, sehr speziell, da ist echte Kreativität gefragt, um dem Papier "abzuringen", was es kann, nämlich mit wenig Kniffen "dreidimensional" werden. Lädt zum kreativ werden ein.

    Lieben Gruß aus Schweden,
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man einmal begonnen hat mit Papier zu arbeiten, kann man nicht mehr aufhören - es mach regelrecht süchtig. Jedenfalls geht es s mir so...

      ...liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,
    toll was man alles umsetzten kann, wenn man
    die nötige Kreativität hat.
    Besonders cool finde ich die Ringe - sind
    ein echter Hingucker.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun, es ist außergewöhnlicher Schmuck und sicher nicht für die Ewigkeit. Im Erschaffen da liegt die wahre Kunst, meine ich!
    Sollte man es tragen, würde der Schmuck sicher die Augen auf sich ziehen, wie lange würde es halten?
    Liebe Grüße und viel Freude an der Kreativität mit Papier, Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,

    das sieht ja echt cool aus. Ich finde solche Schmuckstücke sind richtige Unikate und Kunstwerke in einem. Toll!!

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Stimmt, Kunst macht sichtbar, wie man auch bei dir gut sehen kann. Für mich wären diese Schmuckstücke nichts, s.h. könnte ich nicht tragen weil sie zu schnell kaputt wären^^

    Dir weiterhin viel Spaß beim Werkeln und lieben Dank für dein ZiB. Habe mich wieder sehr gefreut.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Sehr interessant! Diese Unikate ist Kunst die auf auffällt! Weiterhin so viel sichtbaren Spass an der Kreativität und dem Gestalten für Dich, liebe Grüße, Liz

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,
    ich bewundere Dich, so etwas herstellen zu können. Mir würde fürs Erste die Geduld fehlen ;-(( und zweitens bin ich kein so moderner Typ um diese Art Schmuck zu tragen - auch ;-(( . Bin voll konservativ und da wäre es schade um den Aufwand.
    Der Armreif würde mich aber doch ansprechen, auch der Farbe wegen.
    Tolle Bilder.

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun,

    erst einmal vielen Dank, dass du so ausführlich beschrieben und bebildert hast, wie dieser Schmuck entstanden ist.
    Er ist nicht für die Ewigkeit gedacht, aber die einzelnen Sachen sind wirkliche Kunstwerke.
    Dies zu basteln, erfordert viel Geduld und dir hat es auf jeden Fall viel Freude bereitet, das kommt durch deine Zeilen sehr gut rüber. :-)

    Ich sage immer....Kunst ist, was gefällt und darauf kommt es letztendlich an. :-)

    Das Zitat finde ich zu deinem Kunstwerk perfekt ausgewählt. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,
    sehr interessante, individuelle und einzigartige Kreationen, da kann ich nur sagen: Toll gemacht!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun, ich bin fasziniert von Deiner Kreativität. Das ist wahrlich eine tolle Idee.
    Ganz liebe Grüße zu Dir von Celine

    AntwortenLöschen
  12. Servus Heidrun,
    in deinen tollen Arbeiten kommt das Zitat von Paul Klee ideal zur Geltung - toll und mutig!!!!
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidrun, ich mag solche Sachen sehr. Es muss ja nicht alles für die Ewigkeit sein. Das Zitat ist klasse gewählt. Deine "kleinen" Kunstwerke sind wirklich toll.
    Einen herzlichen Gruß, Angelika

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,

    vielen Dank für deinen wunderschönen Post.

    Frohe Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidrun,
    wie gut, dass Du an dem Workshop trotz Kapselriss teilgenommen hast - ich bin nämlich außerordentlich beeindruckt von den geschaffenen Kunstwerken! Dass man Papier auch als Schmuck tragen kann, hätte ich mir vorher nämlich nicht gedacht, und erst recht nicht, dass das so dekorativ sein kann. Vielen Dank fürs Zeigen und ich sehe einmal mehr, wie vielseitig begabt Du generell bist.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  16. Thank you, Heidrun, for the lovely message you left on my blog. I'm glad you liked the points - of course you are very welcome to repost them.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  17. Very interesting, Heidrun. I can see where there could be endless variety to this form of art.
    Thanks for linking up at https://image-in-ing.blogspot.com/2017/11/very-zen.html

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Heidrun,
    wie Du siehst, hänge auch ich arg hinterher mit Posts lesen!
    Deine neuen Papierschöpfungen sehen sehr interessant aus! Auch die Worte von Paul Klee gefallen mir sehr gut! Schmuck aus Papier, dsa war mir neu und Du zeigst, daß es wirklich geht und hast wunderschöne Teile gescahffen, auch, wenn es nicht mein Ding wäre ( ich trage eh kaum Schmuck ...) Ein , auf jeden Fall, sehr interessanter Workshop!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und schon mal einen besinnlichen und gemütlichen 1. Advent am Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    Danke auch wieder für Deine so lieben Zeilen bei mir, ich habe mich sehr darüber gefreut!

    AntwortenLöschen
  19. Schmuck der ganz anderen Art und auch Recycling von Büchern. Toll dieses vielen verschiedenen Facetten - der Armreif der hat es mir angetan - vielleicht zeigst Du ein Bild wo Du ihn trägst?
    Vielen Dank das Du mich auf diesen Post aufmerksam gemacht hast ;-)
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

Es steht immer wieder einmal Werbung in meinem Blog!