20. Oktober 2017

Mag es gern hygge...

...um bei den Hype-Begriffen zu bleiben.

Doch wer möchte das nicht - hygge?!
Hygge ist ein weiteres It-Word... neudeutsch-englisch-dänisch
oder einfach global gesehen.

Was steckt dahinter!

 Meine Gedanken zu diesem Begriff und die Umsetzung in meinem
beziehungsweise unserem Eheleben.


- Enthält Werbung -

Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essens

Ein Buch, das so vollkommen zu meiner persönlichen Lebensphase passt. Bewusst mit Achtsamkeit im Dasein zu atmen, zu arbeiten und ganzheitlich entsprechend zu handeln. Im Vorwort, welches im Übrigen von Nele Neuhaus geschrieben steht, lese ich deren intime Schilderung, die meinem eigenen Alltag so ähnlich anmutete.

Auch ich musste aus gesundheitlichen Gründen zurückrudern oder eventuell folgendermaßen ausgedrückt, es bestand die Notwendigkeit zwei Gänge herunterschalten. Da blitzt erneut die Forderung nach Achtsamkeit, nach neuen und mit Sicherheit anders gearteten Wegen auf.

Über die Autorin erfuhr ich folgendes: Beate Çağlar ist Wirtschaftsjuristin bei einer Unternehmensberatung, verheiratet und hat Kinder. Doch was sie qualifiziert zu diesem Buch ist wohl die Tatsache, dass sie auch zertifizierte Ernährungsberaterin und Trainerin für Kommunikationspsychologie ist. Ihr eigener Augenmerk bei Ernährung liegt wahrscheinlich auf der besonderen Art und Weise, wie wir essen sollten, um unser körperliches Wohlbefinden zu steigern.
Hier in dem Buch finde ich diese Impulse in den Rezepten, in Tipps
und Tricks für den Umgang mit Lebensmitteln. Die Rezepte mit guten
Beschreibungen und Bilder, die die jeweilige Zubereitung noch aufwerten.

Wesentlich ist jedoch für mich - über den Genuss bei der  Speisezubereitung
hinaus - der deutliche Mehrwert dieses Buches, der mit den
Achtsamkeitsübungen und den vielen Erfahrungen, die auf Augenhöhe
herüberkommen anzusehen. Buddhistische Weisheiten, die dem ganzen
Konzept gut stehen und das kombinierte Koch-Backbuch zu einem
fantastischen Begleiter emporheben. Es ist ein veganes / vegetarisches Buch und mir durchaus willkommen, da es keineswegs jeden Tag Fleisch, Fisch und Geflügel geben muss.

Ich gebe 7 von 7 Lesezeichen!






Wenn Sie das Leben kennen,
geben Sie mir doch bitte seine Anschrift...



Jetzt ist es Herbst.

Die Welt ward weit,
die Berge öffnen ihre Arme
und reichen dir Unendlichkeit.
Kein Wunsch, kein Wuchs ist mehr im Laub,
die Bäume sehen in den Staub,
sie lauschen auf den Schritt der Zeit.

Jetzt ist es Herbst,
das Herz ward weit.

Das Herz, das viel gewandert ist,
das sich vergnügt mit Lust und List,
das Herz muss gleich den Bäumen lauschen
und Blicke mit dem Staube tauschen.

Es hat geküsst, ahnt seine Frist,
Das Laub fällt hin, das Herz vergisst.

(1867 - 1918), deutscher Dichter und Maler







Hygge ist eine typische, ja alltägliche Haltung - gehört zum
Lifestyle - in unserem schönen nördlichen Nachbarland Dänemark
und ebenfalls in das Leben der anderen skandinavischen Länder.

Der Begriff Hygge hat jedoch verschiedene Bedeutungen.

Es beginnt bei der „Kunst der Innigkeit“, geht weiter zur „Gemütlichkeit
der Seele“, der „Abwesenheit jeglicher Störfaktoren“ bis hin zu „Freude
an der Gegenwart beruhigender Dinge“, hält inne beim „gemütlichen
Beisammensein“ und endet bestimmt nicht bei „einem Schaumbad bei
Kerzenschein“.

Hygge ist warmes Licht und ein kuscheliges Sofa, Picknicken im
Sommer und Glögg trinken im Winter.

Dabei ist Hygge eine Einstellung, die frau lernen kann!

Die Nordmänner, im Speziellen die Norweger sind das glücklichste
Volk der Welt heißt es, das stellt der diesjährige
World Happiness Report“ jedenfalls derartig fest.

Dicht gefolgt in Sachen Glück sind - wie erwähnt - die nordischen
Nachbarn aus Dänemark und Island. Finnland landet hinter der
Schweiz auf Platz fünf, und auch Schweden schafft es noch
in die Top Ten.




Begonnen hatte dieser Hygge-Hype übrigens bereits vor mehreren Jahren bei uns, meinem Mann und mir! Wir führten öfter Diskussionen darüber, wie wir unseren gemeinsamen Lebensabend angenehm gestalten.

Weit vor dem Happiness-Report und dem skandinavischen Impuls.
Und wir üben uns fleißig analog im Danismus alles erdenklich Mögliche in unserem Alltag entsprechend hygge zu gestalten.

So kam es auch spontan zur Entscheidung am Kirchweihsonntag
eine Flussfahrt auf der Altmühl mitzumachen,
wovon hier die Bilder zeugen...




   . : .

Zitat im Bild.

Jede Woche heißt es, sich Gedanken machen. Den Alltag, Gefühle
in Wort und Bild harmonisch, lustig, gedankenvoll, inspirierend,
nachdenkenswert und schön umzusetzen.
Ein schönes Projekt von Nova; bei ihr findet man weitere
Blogger, die sich mit dem Thema beschäftigt haben.

. : .
 : 




Wenn ein Mensch sagt: "Ich bin glücklich",
so meint er einfach:
"Ich habe keine Sorgen, die mich berühren."







Das Leben ist kurz, aber die Langeweile
verlängert es.
(1864 - 1910), französischer Roman- und Tagebuchautor
Quelle: Renard: »Journal«, 1887-1898
__________

Nein, langweilig wird es uns wohl nie...

...habt es alle fein, wünscht

Heidrun

Kommentare:

  1. Noch nie gehört habe ich heute früh wieder was gelernt. Schon gut wenn man in einer Beziehung eine Einigkeit findet und man alles gemeinsam gestalten möchte. Wieder ein schöner Post sowie schönes ZiB für welches ich dir danke. Freue mich wieder sehr darüber und wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Einigkeit will gepflegt sein. Unser "Rezept" dahingehend lautet sich nicht loszulassen...
      ... und ich freue mich, dass es Dir gefällt - Dankeschön dafür!

      Löschen
  2. Hallo Heidrun,
    die Umsetzung von Zitat und Bild ist dir super gelungen und ja, so eine Stille findet man wenn man in Ruhe durch die bunten Wälder und Blätter geht.
    Reklame überspringe ich grundsätzlich immer.
    Dann wünsche ich dir dass dein Wochenende hygge wird.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ruhe suchen gerät immer weiter in unseren Vordergrund. Vermutlich liegt es am Älterwerden...
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,
    Hygge, ich kann es fast nicht mehr hören hier hyggt es überall. Ich mags einfach gar nicht, was komisch ist, manche Dänen kennen diesen Trend gar nicht. Der ist nur bei uns zu hören und zu lesen.

    Achtsamkeit für sich und andere habe ich schon vor zwei Jahren in einem Kurs gelernt, man soll achtsam mit sich umgehen und auch bewußt die Dinge tun, das ist auch gut, weil man dann dieses Dinge nicht so schnell vergisst.

    "ich bin glücklich", manchmal sagen mir das die Leute viel zu viel. Ich habe festgestellt, dass es in einer Ehe vielfach nur einer der Ehepartner sagt, der andere schweigt.

    Essen, Trinken, das ist gut, wenn man da sehr achtsam ist, ich bin es schon seit Jahren und pass hier sehr auf.

    Ich hoffe, dass sich deine gesundheitlichen Probleme wieder lösen und du alles gut bewältigst. Vielen Dank auch für deinen schönen Bilder, die sich wirklich sehr schön.

    Hab einen schönen Tag und ein schönes Wochenende
    mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön zunächst für Deine Anerkennung und vor allem auch für den Gedankenaustausch...

      ...wie im Post beschrieben, haben wir lange vor dem Hygge-Hype uns schon längst auf unsere Bedürfnisse konzentriert - sicher auch aus gesundheitlichen Gründen. Und Nein, meine Beschwerden nehmen vermutlich eher zu, eine OP ist wohl im nächsten Jahr fällig.

      Dazwischen nutzen wir jedoch intensiv die Zeit für uns. Wir fragen uns im Übrigen nicht, ob wir glücklich sind - zur Zeit füllt ohnehin noch die Trauer um unser geliebtes Fanny unsere Herzen. Wir fragen einander: Geht es uns gut?! Sind ein wenig demütig dankbar, für das was wir haben und peilen kleine Highlights im Alltag an, Treffen mit Freunden gehören u.a. dazu.

      Hygge!? Es will jeweils daran gearbeitet sein! Denn der Mensch hat sich vor Urzeiten schon ein Schlaraffenland ersehnt, da die gebratenen Tauben ohne Mühe und Arbeit ins Mäulchen fliegen.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Liebe Heidrun,
    eigentlich habe ich vermutet, das wir Österreicher im Spitzenfeld zu finden sind, weil südlich des Weißwurstäquators ja der Balkan beginnt - und damit meint man ja die Lässigkeit des Lebens. Aber dem ist nicht so, wir rangieren bloß auf Platz 13 ;-(
    Für mich selbst, sind all Deine Zitate sehr zutreffend, aber das verdanke ich meiner Lebenseinstellung, die dem Glücklichsein sehr hilft.

    Dein Post ist ganz wunderbar und die schönen Bilder tun das übrige dazu. Chapeau!
    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich aber genauso, liebe Elisabetta! Die Österreicher verstehen sich nämlich vorzüglich in der Lebenskunst in meinen Augen.

      Dankeschön für die Anerkennung und liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. Tatsächlich geschieht die Blattverfärbung in aller Stille, fast über Nacht im Blattinneren. Veränderung an sich geschieht in aller Stille, die innere Veränderung wird im Außen sichtbar, wie die Farbe des Blattes. Die Welt zu verändern hat also etwas zu tun mit der eigenen Sicht auf die Dinge.
    Das ist meine Interpretation der tiefsinnigen Sruchweisheit.

    Vielfältige Zeiten wünscht Dir (Euch)
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun,
    schön deine ganz eigene andere Buchvorstellung!
    Freut mich mit dir, dass du es so für dich als Lebensschatz erfahren durftest, das tut gut gell!
    Deine Gedichte sind wieder wunderbar zum Thema ausgesucht und mit deine Bildern ergänzt.
    Schön, dass ihr diese Schiffsfahrt machen konntet ist immer schön, besonders im goldenen Herbst mit Sonne!!
    Dein ZIB finde ich ganz besonders schön in seiner Gesamtheit von Wort und Bild!
    Vielen Dank dafür!
    Euch ein schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße
    schickt Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Liee Heidrun,
    wunderschöne Bilder, die du hier zeigst und vor allem
    dieses Zitat in Wort und Bild gefällt mir besonders.
    Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende.
    Liebe Grüße aus Österreich.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  8. Das Wort Hygge hatte ich noch nicht gehört. Ich schaffe mir bewusst meine kleinen Inseln. So habe ich aus der Misere, dass die Küche nicht planmäßig kommt einen Kurztripp in den Nationalpark Müritz gemacht.
    Dein Herbstgedicht gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun,

    lange war ich nicht mehr bei dir. Mein Urlaub hatte länger gedauert, als geplant. Als wir die Wettervorhersagen von Deutschland sahen, haben wir beschlossen noch etwas länger zu bleiben.
    Als wir nach Hause kamen, war er da, der Herbst mit all seinen schönen Farben.
    Du hast schöne Zitate hier und zeigst den Herbst mit allem was er zu bieten hat. Sehr schön. War wieder sehr gerne bei dir.

    Liebe sonnige Herbstgrüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,

    herzlichen Dank für deinen eindrucksvollen Post.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    Danke für die tollen Bilder, da war prächtiges Wetter und das kommt wohl erst einmal nicht zurück. Dein Zitat ist mir bekannt und das Foto passt hervorragend dazu.
    Über das Wort "Hygge" muss ich noch in wenig sinnieren, kannte ich bis jetzt nicht.

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende wünsche ich dir ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun,
    wunderbare Fotos, herrliche Zitate, gute Gedanken....also eigentlich ist Dein herrlicher Artikel total "Hygge", gell. Ich sage jedenfalls Danke fürs Mitnehmen in Wort und Bild.
    Angenehmes Wochenende und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidrun, ein vielseitiger Post mit guten Zitaten auch von Jules Renard.
    Ich glaube man muss sich in Abständen immer hinterfragen wie es weitergehen kann. Wir verändern uns ständig von innen nach außen. Die Umwelt, die Gesundheit, unser Erleben mit Trauer und Schmerz, aber auch die Freude am Leben, sollte uns inne halten lassen. Ja, Demut und Achtung kann nicht falsch sein, bei all dem Falschen was uns manchmal umgibt.
    Ganz liebe Grüße zu Dir und alles Gute für Deine Gesundheit. Du bist auf dem richtigen Weg, jeder muss für sich das richtige finden im Umgang mit sich auf der Lebensleiter.
    Herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,
    ich mag die letzte Lebensweisheit sehr - so wie Deinen ganzen Post! Eine Flussfahrt, die ist lustig, da habt Ihr recht getan, dass Ihr Euch spontan dazu entschlossen habt.
    Und auf das kombinierte Koch-/Backbuch hast Du mich richtig neugierig gemacht.
    Für die schönen Erklärungen des Wortes "Hygge" möchte ich mich sehr bei Dir bedanken und wünsche Dir noch ein wunderbares Wochenende!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... das Buch ist allerdings vegan angelegt, ein Umstand, den ich ab und zu in der Küche berücksichtige. Es muss wirklich nicht jeden Tag Fleisch geben.

      Danke auch für die nette Stellungnahme zu hygge und sende herzliche Grüßle zurück

      Löschen
  15. ....also ganz ehrlich, "mia langt´s ganz oafach wenn´s g´müatlich is - da brauchi´ koane neimodisch´n Bezeichnungen" - aber interessant ist es trotzdem, was sich so alles in unseren alltäglichen Sprachgebrauch einschmuggelt!!
    Also einen hy....ich mein natürlich an echt g´müatlich´n Sunnta,
    Luis

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidrun,

    den Ausdruck "hygge" und seine Bedeutung kannte ich bisher nicht, aber du hast sehr gut erklärt, was es damit auf sich hat.
    Es ist schon interessant, welch Begriffe wir aus anderen Ländern übernehmen, wobei die Überhand hier natürlich die englische Sprache mit sich bringt.
    Du hast gleich einen ganzen Packen von Zitaten im Gepäck, gepaart mit wunderschönen Herbstimpressionen, mal Sonne pur, mal Nebel, alles hat seinen Raum. :-)

    Nach Stille sehnen wir uns alle, glaube ich, zumindest manchmal, denn tagtäglich werden mit so viel Reizen überflutet.
    Ein Spaziergang im Herbst durch den Wald kann dazu beitragen, wieder in Balance zu kommen.

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Restsonntag, bei uns ist er leider etwas verregnet, also nichts gerade mit spazieren gehen.
    Christa

    AntwortenLöschen
  17. sehr schön hast du das Wort.. oder besser dsa Gefühl beschrieben ;)
    und das Buch schein interssant zu sein
    ich halte alledings auch nichts davon Begriffe die in andefren Ländern "gewachsen " sind einfach zu importieren
    und schon gar nicht wenn es dann gleich zu einem "Werbeslogan" hochgespielt wird
    da geht es mir etwas wie Eva ;)
    wir haben selber so schöne Worte ..
    ich mag auch keine Tatoos..weil sie nicht in unserer Lebensart gewachsen sind ..
    wir sind ja keine Maoris ;)

    wunderschön deine Regenbilder und die von der Flussfahrt
    daa hattet ihr ja herrlices Wetter
    auch das Geicht gefällt mir und dein ZIB

    ja Glück.. jeder interpretiert da wohl etwas anderes hinein..
    irgend wer hat einmal geschrieben
    Glück ist die Abwesenheit von Unglück ..
    das reicht mir auch schon ;)
    denn das "Unglück" schlägt oft genug zu ..
    wenn man noch einen Partner hat dann sollte man aufeinander aufpassen
    und sich nicht loslassen ..wie du schreibst..
    das finde ich schön..
    liebe Grüße
    Rosi
    gemütlich.. heimelig ..besinnlich..herzerwärmend ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups.. da haben sich aber viele Tippfehler eingeschlichen
      und eine Zeile ist verrutscht..
      die Worte ganz unten gehören zu; wir haben selber so schöne Worte ...
      LG
      Rosi

      Löschen
  18. Beautiful photos of my favorite season of the year.
    Thank you for joining this week's photo linkup!
    http://image-in-ing.blogspot.com/2017/10/blacksmiths-at-work.html

    AntwortenLöschen
  19. I like this word Hygge as well and I also like the concept of mindfulness. To be present in our lives, in the moment, is the basis of all good things.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  20. Ein wundervoller Post ist das. Wunderschöne Bilder und Texte und so richtig hygge..ein Wort und ein Zustand, den ich sehr mag und Du hast es wundervoll dargestellt.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt. Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.

Es steht immer wieder einmal Werbung in meinem Blog!