25. August 2017

Kalimera...

So auch gesprochen beim Griechen in Thierhaupten, einem Restaurant,
das mir im Vorbeifahren aufgefallen wa. Das Gyros ist jedoch mäßig,
die Atmosphäre um so netter und es ist richtig urig.
Die Leute richtig nett und zugänglich.

καλή αντάμωση!
Auf Wiedersehen










Nicht nur die Sonne oder der Sommer, 
auch jede andere Stunde und Jahreszeit 
müssen der Freude ihren Zins geben. 
Ralph Waldo Emerson 
(1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller









Und mehr über den Ort Thierhaupten.
Dem Abt Caspar zum Beispiel! 


...Urlaubsgrüße aus Bayern.

Wir fahren nirgendwohin in den Urlaub!

Wegen unserer Katzen, die wir nicht in fremde Hände geben wollen.
Nun, vielleicht relativiere ich die Aussage über das Nirgendwohin noch:
Wir cruisen nämlich nur zu liebend gerne durch die hiesige Umgebung!
Es sind Tagesausflüge, die uns sehr viel Freude bereiten.

Ein Satz, den mein Mann einst prägte: "Hier ist's wie im Urlaub!"
Was wir uns neuerdings ins Gedächtnis riefen und längst ein häufig
verwendetes Bonmot zwischen uns wurde.

Guten Tag!

καλημέρα [kaliˈmera]






Sommerabschied

Luft wie Seide
wilder Wein und Herbstzeitlose
dieses Farbenspiel vor dem Abschied
letzter Glanz der sinkenden Sonne
stille Zeit der Erinnerung.

Bald schon fliegen die Gedanken
in das Winterherz
wo 
die Schneerose
blüht.








Zitat...

...ZiB heißt Zitat im Bild am Samstag und ist eine sehr
gerne besuchte Aktion.

Ein schönes Projekt von Nova; bei ihr findet man weitere Blogger,

die sich mit dem Thema beschäftigt haben.



Der Sommer, der vergeht,
ist wie ein Freund, der uns Lebewohl sagt.
(1802 - 1885), franz. Schriftsteller, politisch engagiert,
Mitglied der Académie Française



In Thierhaupten ließ nämlich um das Jahr 1609 der Abt Kaspar Bschorn (1597-1619)
die Papiermühle als klostereigene Mühle erbauen. Fast 250 Jahre arbeiteten
hier die „Papyrer“. Jene Bogen, welche alljährlich an das Kloster zu liefern
waren, trugen als Wasserzeichen das Wappen des jeweiligen Abtes.

Heute ist's ein Lokal geworden, das nach ihm benannt in diesen Tagen Gäste bewirtet.

Das Lokal war einst das erste Schulhaus in Thierhaupten, erlese ich, erbaut
ebenfalls um 1600 in der Amtszeit des Benediktinerabts Caspar Bschorn.
Das in der Ortsmitte liegende Gebäude setzte Andreas von Mühldorfer
in den Jahren 1990 – 1993 liebevoll instand und eröffnete im
Erdgeschoss das heutige Café mit Bistro.




Das Wappen von Thierhaupten.

Unter dem von silber und blau geweckten Schildhaupt in blau der Rumpf
einer goldenen Hirschkuh mit roter Zunge. Recherchiert erfahre ich in der Sage,
dass der damalige Herzog Tassilo III. aus dem Geschlecht der Agilolfinger,
sich auf der Jagd verirrte.

Er gelobte an der Stelle, an der er sein Gefolge wiederfinden werde,
ein Kloster zu erbauen. Eine Hirschkuh wies ihm tatsächlich den Weg
und anschließend erfüllte er treu sein Gelübde und gründete das Kloster.

Die Hirschkuh (Hindin) jedoch blieb und ist auch heute noch das Wappensinnbild.
So wurde aus der ehemals germanisch heidnischen Kultstätte, auf die der
Name Thierhaupten zurückgeht, eine der frühesten, christlichen Kulturstätten
in Deutschland.

Das Wort "Wappen" stellt die niederdeutsche Sprachform des Wortes "Waffen" dar.
Es tauchte erstmals im 12. Jahrhundert in der speziellen Bedeutung
von "Waffenzeichen" auf. Die ersten Wappen sind Zeichen mit Fernwirkung,
die auf Schild, Helmen, Rüstungen, farbigen Bannern und Pferdedecken
angebracht wurden.



Habt es fein, ich wünsche ein schönes Wochenende
und sende liebe Grüßle

Heidrun


Verlinkt mit Image-In-Ing

Kommentare:

  1. We see a lot of local scenery and learn local history, too, as day trips and occasionally overnight. The mural on the wall is just gorgeous. Your season turning to autumn means my spring is getting close!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heidrun,
    WIR fahren auch nicht in Urlaub wegen unserer Katze!
    Nur FRAU darf demnächst eine Woche verreisen mit ihren Freundinnen!
    Ist das nicht toll?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Habe ich damals auch nie in fremde Hände gegeben geschweige woanders hin gegeben. Mögen Katzen ja auch nicht gerne; allerdings hatte ich das Glück eine "Betreuung" vor Ort zu haben d.h. es wurde gefüttert, sich aufgehalten, gespielt und gestreichelt. Somit hatte ich zwar dennoch immer ein schlechtes Gewissen aber ich wusste es ging ihnen gut. Hier mit Gismo ging auch nur weil ich eine liebevolle Betreuung in der Casa hatte/habe. Seitdem ich hier bin halte ich es aber auch wie ihr...alles rundum erkunden und da habe ich lange noch nicht alles gesehen.

    Schöner Ausflug und bestimmt auch lecker gegessen, auch wenn ich gerade kein Fan von Gyros bin, aber da gäbe es ja auch andere Gerichte.

    Danke dir auch vielmals für das schöne ZiB welches wieder wundervoll gestaltet wurde. Wobei das Wort Lebewohl sich für mich immer so endgültig anhört, so nach keiner Wiederkehr... Jedenfalls sind die Monate wieder so schnell verflogen, echt Wahnsinn.

    Dir noch ein schönes Wochenende wünschend sende ich viele Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidrun,

    doch die Kinder fahren in urlaub und gegen die Katzen bei der Oma ab. Die freut sich und die Katzen freut das, wenn sie wieder zuhause sind.

    Wir waren im August in ganz Deutschland unterwegs, aber wir haben auch kein Tier. Bewußt, auch weil ich weiß, dass ich immer die Katzen der Kinder übernehmen darf und ich freue mich darauf.

    Hab ein schönes Wochennede

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun ... für mich sind alle Jahreszeiten gute Freunde, denn sie wissen, wann es an der Zeit ist zu kommen und zu gehen.

    Bei euch bekommt der Begriff "im Heimaturlaub zu sein" eine ganz neue Bedeutung ^^ Eine schöne Zeit wünscht Ulla

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun,
    ja, so kann man ganz schnell in Griechenland sein und das fast neben der Haustüre gell!!!! :)
    Auch ich muss nicht verreist sein um mich wie im Urlaub zu fühlen. Wir haben so viele schöne
    Möglichkeiten und leben in einer tollen Umgebung die es auch Wert zu schätzen gilt...
    Das ist schon lange meine Devise....und es lässt sich immer wieder so viel NEUES entdecken....
    Schön sind sie deine ausgesuchten Gedichte und besonders auch das Zitat im Bild,
    es spricht mich sehr an!Danke!
    Eine schöne Urlaubszeit Euch, habt es fein!!!

    Schick dir liebe Grüßle,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,
    was für ein kluger Entschluss. Wir schätzen zumeist viel zu wenig, was direkt in unserer Nähe ist. In dem griechischen Lokal sitzt man ja gewissermaßen mitten im Wandbild, gell. Schön gestaltet verbreitet es richtiggehend Urlaubsgefühle, gell.
    Wunderbare Zitate und die interessante Geschichte runden Deinen feinen Beitrag richtig toll ab!
    Angenehmen Samstag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Heidrun,
    das sieht nach einem gelungenen Ausflug aus. Wir werden es dieses Jahr wohl ähnlich machen, einige Ausflüge und eventuell ein verlängertes Wochenende im September (wenn unsere Mädchen da sind), dann einmal ohne Coco noch ein wenig Strandfeeling. Im September darf man mit Hunden noch nicht an die Strände und Hundestrände finden wir nicht so klasse.
    Also mal schauen, ob das klappt, sonst eben auch einige Ausflüge. Hauptsache mal etwas anderes sehen!
    Ja Victor Hugo hat Recht, bei uns (auch wenn es heute sehr schwül ist), naht der Herbst doch schon sehr.
    Ich hoffe auf einen schönen Spätsommer!
    Nun sende ich Dir liebe Grüße, weitere schöne Ausflüge
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun, es macht Freude, Deine Berichte zu lesen. Ich finde es auch sehr wichtig, das zu sehen, was man vor der Nase hat. Da kann man schon ins Staunen geraten.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,

    auch wenn der Sommer bald vorüber ist, ein neuer wird bestimmt wieder kommen. Alles hat seine Zeit und du genießt jetzt einfach die schönen Ausflüge in eurer herrlichen Umgebung mit deinem Mann, auch das ist Urlaub. Man muss nicht immer in die Ferne reisen.
    Mit dem Besuch beim Griechen hast du dich in ein anderes Land begeben, zumindest vom Kulinarisches sowie auch vom Ambiente her und das ist doch auch etwas oder?

    Liebe Grüße und hab ein schönes und entspanntes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun, oooch - ich habe hier ein Zuhause und da ein Zuhause und genieße es sehr. Und damit wir reisen können, haben wir uns bei Eintritt ins Rentenalter einen kleinen Hund angeschafft und so viel Glück gehabt. Rocky liebt es zu Reisen. Autofahren, Fliegen, stundenlang wandern - alles kein Problem. Der kleine "Mann" versprüht so viel Lebensfreude, wenn er merkt, dass es auf Tour geht. Früher hatten wir auch zwei Katzen (sind beide 18 Jahre alt geworden), da war das Reisen wirklich etwas schwieriger. Es fand sich eigentlich immer jemand (vor allem aus der Familie), der gerne bei uns Zuhause Urlaub gemacht hat. Ja, wir reisen dem Sommer immer gerne hinterher, obwohl mir das Zitat sehr gut gefällt. Deinen wunderbaren "Urlaubsbericht" habe ich - wie immer - gerne gelesen und mich gut unterhalten gefühlt. Dankeschön dafür.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Der Sommer und ein guter Freund kommen aber bestimmt wieder!!!
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Es muss nicht immer die weite Reise sein. Hauptsache, Zeit füreinander und schöne Erlebnisse.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Great shots, Heidrun.
    Thanks for linking up at https://image-in-ing.blogspot.com/2017/08/lucky-shot.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich irgendwie klappt...

...ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag, das ist nämlich das Salz in der Suppe beim Posten und sage dafür Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt.

Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.

Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.