18. Mai 2017

Ortswechsel Tage 9-14

Mein Post vom Starnberger See.

Ein gesundheitlich bedingter Aufenthalt.

...es geht weiter in meinem Reha-Tagebuch

Sonntag

Stand bereits als Ankündigung im  Post; der Busausflug nach Benediktbeuren, in die berühmte, gern besuchte ehemalige Abtei der Benediktiner. Nun folgen die Bilder, mein Bericht in diesem Post mit vertiefender Erläuterung von Wikipedia.


Kloster Buron/Benediktbeuern ist sehr wahrscheinlich bereits 725/728 von Karl Martell während zweier Feldzüge nach Bayern als weltlicher Stützpunkt und als Wach- und Kontrollstation vor dem Kesselberg an taktisch günstiger Stelle gegründet worden. Karl Martell setzte dabei den hochadeligen Alemannen Lantfrid, ein Mitglied der Huosi, als seinen verlässlichen Vasallen ein. Um 739/740 wurde das St. Jakob und St. Benedikt geweihte Kloster als Benediktinerabtei begründet.

Erzbischof Bonifatius führte Lantfrid als Benediktinerabt ein und weihte die erste Klosterkirche. Es gab eine Schreib- und Unterrichtsschule, von deren Arbeit zahlreiche Codices aus dem 8. und 9. Jahrhundert zeugen. Das im 8. Jahrhundert in Kochel am See begründete Frauenkloster verlegte nach Zerstörung durch die Ungarn 908 (spätestens 955) in das Kloster Benediktbeuern, wo es bis ins 14. Jahrhundert seinen Sitz auf der Nordseite des Männerklosters hatte.












Störche für Ghislana,
die den "Natur-Donnerstag" von Jutta weiterführt.











Zitat.

ZiB heißt Zitat im Bild am Samstag und ist eine
sehr gerne besuchte Aktion.

Ein schönes Projekt von Nova; bei ihr findet man weitere
Blogger, die sich mit dem Thema beschäftigt haben.

Den Text kann ich leider z.Zt. nicht im Bild integrieren, mit der hier vorhandenen
Software unmöglich: Ich bitte um Nachsicht.

An jeden guten Gedanken,
jede gute Empfindung
einen Stein hängen,
sie verankern.

(1871 - 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer




Montag

Eine neue Woche, die mit Morgenbewegung unweit des Ufers startet. Und am frühen
Abend mit Atem & Stille für mich eine neue Türe öffnete, da Ruhe im Speziellen
die innere Ruhe sich schlecht erzwingen lässt.


Dienstag

Farewell, was sich verabschieden heißt: Es passt mir, mich von Schmerzen und Unpässlichkeiten zu verabschieden! Mein aktiver Vorgang, da ich nicht der Typ bin, passiv zu sein, mit mir dies und das geschehen zu lassen. Farewell ist übrigens verlinkt mit einem Video-Clip...

...heftiger Schwindel erfasste mich dienstags, so dass es erst einmal Rückzug hieß und Ruhe. Nachmittags wurde es peu a peu wieder besser.


Mittwoch

Sonnenschein mit annähernd sommerlichen Temperaturen verwöhnen uns heute:
Es hieß Nordic Walking.

Es hat richtig Spaß gemacht...


 Scheinakazie

Die Gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia), auch verkürzt Robinie,
Weiße Robinie, Falsche Akazie, Scheinakazie, Gemeiner Schotendorn oder
Silberregen genannt, ist ein sommergrüner Laubbaum. Ursprünglich aus
Nordamerika stammend, wurde er seit über 300 Jahren überall in Europa
in Parks und Gärten gepflanzt und ist längst auch wild sehr weit verbreitet.




Die Kröten und der klappernde Storch

„Ach“,klagten die Kröten,
„wie sind wir in Nöten,
nun da Hitze heizt auf unsren Teich!
Auch trocknet aus unser Erdhöhlenreich.“

„Ja,hier ist es öde,
drum seid nicht so blöde!
Folgt mir nur, ihr Lieben, ich helf euch sogleich!“
So lockte der Storch, begann bösen Streich.

„Ich führ‘ euch zur Stelle
der sprudelnden Quelle,
da ist der Boden so feucht und auch weich,
sogar einen Tümpel gibt’s für euren Laich!“

Die Kröten, nicht hell,
sie folgten sehr schnell
dem Führer und sahen heil schon ihr Reich.
Zu spät bemerkten sie’s dann, todesbleich:
Sie waren für Storch nur zappelndes Fleisch.

Und die Moral von der Geschicht‘:
Folgt jenen falschen Führern nicht,
die euch das große Heil versprechen,
sonst wird es sich recht bitter rächen!

© Ingrid Herta Drewing,2016

Dankeschön, meine liebe Ingrid - meine liebe Lyrikfreundin für dieses Gedicht.

Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,
dort findet man weitere herrliche Gedichte!




...sich slebst verwöhnen: Ich tat es mit ein Paar modischen Babouches...




Donnerstag

Das Wetter sommerlich! Eine leichte Brise vom See, die ermunterte. So entschied sich unsere
Physiotherapeutin statt in der Halle Körperwahrnehmung zu betreiben stattdessen mit uns die
Boccia-Bahn aufzusuchen. Was für ein Vergnügen...

...Erinnerungen an die Kindertage wurden erweckt.

 

Freitag

Nach dem Wake-Up, morgendliche Bewegungen, Atemübungen vor dem Schloß ging ich zur Ausgabe für die Räder. Ein e-Bike für den Samstag ließ ich mir eintragen. Nach langer, langer Abstinenz vom Fahrrad, soll dies ein Einstieg sein. Mal sehen, wie es sich fahren lassen wird.





Habt es alle fein und ein angenehmen Wochenende!

Heidrun


Verlinkt mit Image-Ing und

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,
    ah, da ist ja meine Abendlektüre... :-)
    Kloster Benediktbeuren ist eine so eindrucksvolle Anlage, wie ich es mir vorstellte - nur viel schöner! Barock wirkt immer prächtig. Das Storchenpaar siedelt wie bestellt, sehr fotogen.
    Morgenbewegung unweit des Ufers - das klingt gut. Sehr passend ist aber gerade für mich der Link zum Clip "Farewell". Ein schönes Lied und dazu getanzt fühlt man sich gleich besser. Alles hat seine Zeit, Meditation und Bewegung.
    Und die Reissleine ziehen, wenn es zuviel ist. Das hast Du ganz richtig gemacht.
    Eingebettet in Baum und Blüte, Dein Selfie - gut erholt schaust Du aus!
    Weiter schöne Tage mit wertvollen Hilfestellungen auch für Deinen Alltag
    wünscht Dir herzlich
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Renee, wie Du es ganz treffend formulierst, zwischendurch eine Reissleine zu ziehen, wird immer wichtiger. Die Anforderungen sind enorm, das ist Raubbau am Körper.
      Fein, ich freue mich nämlich auch, dass Dir der Clip zu Farewell ebenfalls gefällt, Dich ermuntert zu tanzen - eine so schöne Idee. Und Du meinen Post als abendliche Lektüre genießen konntest. Dagegen musste ich leider feststellen, dass durch die hiesigen Schwankungen mit dem Internet einiges an Text und weiteren Bildeinstellungen verloren gegangen ist.

      Danke auch für Dein Kompliment! Ich kann es durchaus bestätigen, dass sich allmählich, wirklich ganz langsam eine Erholung einstellt.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Klasse liebe Heidrun,

    Karl Martell, der Hammer, der Retter des Abendlandes. So wurde es mir in der Schule gelehrt.
    So schön jetzt daran erinnert zu werden.

    Benediktbeuren, eine wunderschöne Abtei, ich war leider noch nie dort. Will aber immer noch hin, wegen dem Karl Orf und wegen der Carmina Burana, die Lieder aus Benediktbeuren oder Beurer Lieder.

    Hach ich bin ganz begeistert, von deinen schönen Fotos.
    So so Nordic Walking hast du gemacht, prima. Hattet Ihr da eine Einweisung oder schickt man Euch da so in die Gegend. Ich frage deshalb wegen der Hand usw.

    Heidrun im Blitzlichtgewitter herrlich schön. :-))

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Nun habe ich zu schnell gedrückt. Ist ja bei mir immer so, dass noch was nach kommt.

    :-))

    Wegen Nordic Walking frage ich nochmals nach. Hast du hier einen Therapieplan bekommen, wie du hier einsteigst. Ich frage halt nach, weil ich nach diversen Krankheiten ja auch Therapiepläne bekomme und mit den Menschen das Gehen wieder probiere usw.

    Ich wünsche dir noch eine gute Rehazeit und noch eine gute Erholung.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...passiert mir genauso 😉

      Schön, dass Du so lebhafte Erinnerungen an den Unterricht und das Benediktinerkloster hast, alle Achtung! Natürlich über Deine Chortätigkeit, ist die Verbindung außerdem über die Musik. Es finden ansprechende Veranstaltungen dort statt.

      Mit Nordic Walking war ich bereits vor etwa 15 Jahren vertraut. Eine große Pause trat nach der Knie-OP ein, die bis die Tage reichte. So waren die Bewegungen bald wieder vertraut, nicht zuletzt durch die wirklich detaillierte Einweisung unserer geschätzten Physiotherapeutin - sie hat es mit Umsicht, guter Kenntnis vermittelt.

      Ganz liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Liebe Heidrun,
    guten Morgen und anke für die herrlichen Bilder von Benediktbeurren! Da kamen ganz viele schöne, alte Erinnerungen aus meiner Kindheit auf .. ich durfte immer mit Oma und Opa zu den Verwandten fahren, und damals waren wir auch mehrfach dieses Kloster besuchen ....es sah für mich aus, als hätte sich nichts verändert in all den Jahren ....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und einen guten Start in ein herrliches und entspanntes Wochenende und weiterhin gute Erholung in der Reha!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Libe Heidrun,
    ich wünsche dir von Herzen weiterhin gute Besserung. Das etwas tückische Wetter
    spielt auch eine kleine Rolle.
    Benediktbeuren ist immer wieder eine Reise wert. Ich war sehr gern dort. Danke für
    die wunderschönen Aufnamen.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun
    danke für diesen wunderschönen Ausflug,
    ein toller Beitrag.
    Ich wünsche dir ein sonniges We.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,

    was für ein schönes Benediktbeuren Kloster. Herrlich deine Bilder davon. Sogar hat es ganz liebe Gäste, eine Storchenfamilie.
    Gern bin ich dir gefolgt in das Innere vom Kloster. Prachtvoll wie es ist, da kommt man aus dem bestaunen nicht mehr heraus.

    Fleißig, fleißig, sogar Nordic Walking machst du brav mit. Da kann es eigendlich nur ein sehr guter Kurerfolg werden. Das wünsche ich dir sehr.

    Viele liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine wunderschöne Klosteranlage ob nun von Innen oder Außen das war bestimmt ein ganzer toller Besuch.
    Die Aufnahmen von den Störchen sind Dir ja toll gelungen! Viel los im Storchennest!

    Weiterhin einen guten Aufenthalt und gut das Du auf den "Schwindel" gehört hast und Dir ein wenig Ruhe und Pause gegönnt hast - Du bist ja nicht in einem Extremsportdorf!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  9. Abwechslung macht einen Kuraufenthalt angenehmer. Scheint ein toller Ausflug gewesen zu sein. Selber war ich noch nie dort. Viel Erfolg weiterhin und angenehmen Aufenthalt wünscht, Pia

    AntwortenLöschen
  10. Die Gegend kenne ich nicht, eigentlich war ich noch nie in den Bergen, bis auf den Harz. Müssen wir unbedingt mal einplanen. Wie weit oder wie lange machst du Nordic Walking und tut es dir gut ?
    Es geht dir wohl besser, das ist besonders wertvoll und so kommst du erholt nach hause....hoffentlich.

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende wünscht dir Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe eM, Nordic Walking war mein Ausgleich bis das Knie streikte. Diese Auffrischung - unter Anleitung - in der Reha nehme ich mir vor zuhause weiter zu betreiben.

      Ganz, ganz liebe Grüßle zurück

      Löschen
  11. Das ist so eine beeindruckende Anlage. Sehr schöne Bilder hast Du gemacht, am besten gefallen mir natürlich die von den Störchen. Ich wünsche Dir viel Ruhe. Das Wichtigste ist vielleicht, dass man die Ruhe auch halten kann.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt täglich etwas zu entdecken: Das besondere Licht rund um den See macht's aus. Es ist ein ständiger Wechsel mit den Wolken, ein leichter Wind, die Berge. Kein Wunder, dass so namhafte Künstler hier Inspiration fanden. Da ich ein Fan von Franz Marc bin und Gabriele Münter über alle Maßen bewundere, fühle ich mich ihrem Ausdruck in den Bildern nochmals näher

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  12. Liebe Heidrun,
    das ist bestimmt ein wunderschöner Ort nach deinen Bildern.
    Erhole dich noch richtig und alles Gute!
    Ganz liebe sonnige Grüße
    von Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ... Du verstehst mich!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  13. Das Kloster ist sehr beeindruckend. Danke, dass du (auch für uns) so tolle Fotos 'geschossen' hast. - Ruhe - gar nicht so einfach, wenn man sie nicht gewohnt ist, kann sie ganz schön unruhig machen. - Ruhe, Stille, muss man aushalten können. Das ist ganz sicher ein Lernprozess! - Ich wünsche, dass es dir gelingt, ganz tief in dir Ruhe zu finden und sie mit hinein zu nehmen in deinen Alltag! LG und weiterhin eine gute Erholung! Martina

    AntwortenLöschen
  14. Nur ein kleines *ich denke an dich* zu mehr reicht es gerade nicht mehr!
    Weiter eine gute Zeit,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidrun,

    deine positiven Erlebnisse machen dich gesund.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Was für einen schönen Ausflug Du uns beschert hast! Toll -
    ich war 4 Jahre lang am Stanberger See in Kempfenhausen im Landschulheim Kempfenhausen...
    Du hast mir eine schöne Erinnerung heute hochgeholt!
    Werd bald ganz fit liebe Heidrun!
    Grüße von
    Susi

    AntwortenLöschen
  17. Ein bunter post, liebe Heidrun und ich bin dir gerne auch ins schöne Benediktbeuren gefolgt. Die Abtei dort zu besuchen, ist immer eine Reise wert wie überhaupt der gesamte malerisch gelegene Ort.
    Natürlich macht mein Herz wieder einen Hüpfer, dass du uns auch das Storchenpaar mitgebracht hast. Ich hoffe, es gibt ordentlich Nachwuchs.

    Wenn dir Nordic Walking gut tut, dann mache es auch zu Hause weiter, auf jeden Fall wünsche ich dir weiterhin gute Besserung und gute Erholung.:-)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht
    Christa

    AntwortenLöschen
  18. Wie wundervoll, dass ihr auch nach Benediktbeuern gekommen seid, so ein schönes Klosterdorf ist das. Hast Du auch das Labyrinth besucht?
    Wenn Du mal wieder nach Benediktbeuern zurückkommen magst, da ist jedes 3te Wochenende im September ein wunderschöner Textilmarkt im Klosterhof.
    Ich wünsche Dir weiterhin eine schöne Zeit!
    Von Herzen
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für den guten Tipp! Das Labyrinth könnten wir leider nicht aufsuchen, wir fuhren weiter. Ein weiterer Grund Benediktbeuern wieder zu besuchen.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  19. Liebe Heidrun, ich hatte nachholbedarf nach einer kleinen Pause. Nun bin ich bei Dir und sehe was Du an Informationen,Tagebuch und Bildern hast,von Tutzing bis nach Benediktbeuren, das schaffe ich nun nicht alles zu lesen, aber angeschaut habe ich es mir von unten nach oben und das Kloster ist sehr schön. Innen die Farben sind sehr interessant, oder es ist so ein besonderes Licht.Beizeiten schaue ich wieder hier rein, wenn ich meine Terrasse nutze.Nun wartet erst mal mein Garten und das Unkraut, liebste Grüsse und gute Erholung, Klärchen

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidrun,
    wie schön, dass Ihr in Benediktbeuren wart, ich fahre da nämlich auch immer wieder sehr gerne hin! Und Du hast schon recht, manchmal muss man sich selber verwöhnen, schön sind sie, Deine neuen Errungenschaften.
    Gut, dass es Dir nach diesem Schwindel dann doch wieder besser ging ...
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen weiterhin einen guten Aufenthalt und sage danke für die tollen Fotos.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  21. Gorgeous photos. Thanks for joining us at https://image-in-ing.blogspot.com/2017/05/the-beautiful-city-of-jaffa.html

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Heidrun,
    was für ein toller Beitrag - da wurden teilweise Kindheitserinnerung in mir wach! Früher habe ich mit meinen Eltern so manchen Sommerurlaub in Bayern verbracht und der Starnberger See und das beeindruckende Kloster sind mir natürlich auch ein Begriff! Eine wunderschöne Gegend!
    Das Krötengedicht von deiner Freundin ist herrlich; auch die vor dir eingesetzten Zitate.
    Und die Störche... so schön!
    Ich wünsche dir einen erfolgreichen Kuraufenthalt und freu mich weiter vor dir zu lesen! Hab mich auch sehr gefreut, dass du gleich Leserin bei mir geworden bist! Übrigens finde ich deine Aussage dass Bloggeraustausch sowas wie moderne Brieffreundschaft ist, richtig toll!

    Alles Gute für dich und dann bis bald wieder, liebe Grüße, Lisa
    (die sich auch mal gleich an deine Fersen geheftet hat!)

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...