1. April 2017

Noch mehr Kunst...

...und in Gedanken, meine Dankbarkeit

Andererseits
Wie lässt sich Entspannung gezielt umsetzen?



Ostervorbereitung und Überraschungen.

Nach Hause kommen und ein Päckchen vorfinden scheint auf den
ersten Blick kein großes Ding zu sein, es zu erwähnen. Doch die Adresse
der Absenderin zu lesen steigerte bereits die Herzfrequenz.

Was mochte die liebe Yvonne vom Blog Wichtelhüsli wohl diesmal verpackt haben!?
Auf jedem Fall kam dieser kleine Hase gerade recht zu meinen österlichen
Vorbereitungen. Außerdem ein weiteres Lieblingshasi zu der Hasensammlung...

...was ihr kennt meine Hasensammlung nicht?!
Dann wird es höchste Zeit sie gelegentlich zu präsentieren.





Die Schere geholt, die Verpackung sachte gelöst und
hervor kam ein süßer gefilzter Osterhase - ein
goldiges, formvollendetes Kunstwerk - sitzend in
einem Eierbecher!

Oh, welch' bezaubernde Überraschung.



Dagegen holt das reale Leben uns, meinen Mann und mich
immer wieder auf den Boden der Tatsachen.

Ungereimtheit I.

Das Verfahren wird wegen Geringfügigkeit eingestellt, hieß es in einem Brief
letzthin vom Augsburger Gericht. Mit anderen Worten, die Verletzungen meines
Mannes sind nicht der Rede wert, der Schaden zu gering.

Allerdings erfolgte belehrend der rechtliche Hinweis, dass
Schadensansprüche vom Urteil her nicht berührt werden und
weiter ihre Gültigkeit besitzen.


Schön und gut, doch wie damit umgehen?!

Dankbar - unendlich dankbar bin ich, dass nicht noch
mehr geschehen ist.


Im nachbarlichen Garten


Dankbarkeit und Liebe sind Geschwister.

(1871 - 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg,
Journalist und Übersetzer






Erde, die uns dies gebracht,
Sonne die es reif gemacht:
Liebe Sonne, liebe Erde,
Euer nie vergessen werde. 

Christian Morgenstern









Was uns allen zumeist fehlt,
ist das tiefe, dauernde Bewusstsein
des wirklichen Elends auf Erden,
sonst würden wir über den Gefühlen
einerseits des Mitleids,
andrerseits des Dankes ganz der
kleinlichen Misere des eigenen Lebens vergessen.

Christian Morgenstern


Stimmt, dachte ich so bei mir...





Ungereimtheit II.

Korrespondenz mit Ausführungen von der Versicherung der Unfallverursacherin,
die uns zu denken aufgibt. Es sind inzwischen vier Wochen vergangen seit mein
Mann vom Motorrad geholt wurde aus einem Moment der Unaufmerksamkeit.

Wir sind weiterhin via Briefverkehr, Telefonaten und vor Ort
Aufklärungsgesprächen zeitlich ausgelastet.

Mit anderen Worten: Es nimmt kein Ende. Und das Alles zupft,
rüttelt und zehrt an den Nerven.

________   ________

Da bin ich froh gewesen mich wieder meiner Kunst widmen zu dürfen.

In dieser Woche schafften wir es  - endlich - weitere Bilder auf einer
anderen Etage unterzubringen!




...mein Entwurf, erste Bearbeitung: Eine Annäherung.

Wie würde Keith Haring heute wohl seine Figuren ansiedeln?!
Darüber dachte ich intensiv nach.

Seinem Credo folgend entstanden meine Werke: 

«Mir gefällt die Vorstellung, meine Kunst könnte auf einer
Diskette gespeichert werden und man könnte diese Diskette
hin- und herschicken oder die Informationen sogar per Telefon versenden.

Wenn ich eine ‚Bilderbank‘ auf Band oder Diskette hätte,
könnte jemand diese Bilder als Ausgangspunkt nehmen, als
Rohmaterial, und dann alles damit machen, was er will den Kopf
von irgend etwas abnehmen und auf etwas anderes setzen
und die Farbe ändern.»

Nun, meine Veränderungen entwickelten sich dahingehend, dass ich u.a. den
Figuren einen weiblicher Touch verpasste mit weichen Rundungen.




 Werke, meine Interpretation
ein Hommage zu Keith Harings Leben und seiner Kunst





Verlinkt mit dem ZiB

Ein beliebtes Projekt von Nova







Ganz anders dagegen meine Herangehensweise an die Lyrik
der Mascha Kaléko.




Allzeit gute Fahrt!

Habt es fein & liebe Grüßle von

Heidrun



Verlinkt mit  Image-In-Ing  

Kommentare:

  1. Hola liebe Heidrun,

    das hört sich ja wirklich heftig an, von wegen Geringfügigkeit. Mich wundert aber gar nichts mehr, so bin ich Gerichten, Richtern und Anwälten gegenüber sehr kritisch eingestellt. Viele Urteile sind für mich nicht nachvollziehbar. Ich frage mich immer was in den Köpfen derer vorgeht die sowas "verfassen". Auch hier, wie in der Politik und den "hohen Herren" nur den Blick in eine Richtung.

    Sich dann separat immer wieder neu äussern und rechtfertigen zu müssen das zehrt an den Nerven.

    Schön hingegen alle Kunst die du zeigst und auch das ZiB. Auch du heute Morgenstern zitiert werde ich mich in einer stillen Stunde mal mehr mit ihm befassen, denn seine Worte gefallen mir ausserordentlich gut.

    Glückwünschen möchte ich dir auch zu dem schönen Geschenk dass du bekommen hast. Immer wieder schön wenn man solche Post vorfindet, gell. Dazu ja noch so passend zur Osterzeit.

    Ich habe noch nicht österlich dekoriert. Habe ich mir für morgen vorgenommen, zwar spärlicher und aussen nichts, kommt doch noch etwas auf den Küchentisch.

    Danke dir jedenfalls vielmals dass du wieder mit dabei bist und wünsche noch ein superschönes, entspanntes Wochenende

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soderle, die beiden Katzen sind versorgt, Tee gekocht - Kaffee gibt's später... mit dem Müsli vor der Nase liest es sich gemütlich. Schade, dass Du hier bei mir gerade das hervorragende Morgenkonzert nicht hören kannst, liebe Nova. Raubtier No. 2 wollte in den Garten, die Terrassentür steht noch immer offen. Weiter weg mischt sich dezent Verkehrslärm in das Konzert. Die Vogerln gewinnen haushoch überlegen.

      Ja, es geht "drunter und drüber", was die Nachwehen betrifft: Als Opfer zwar unschuldig dennoch mit einer Papierflut übersät. Atteste sind abzuholen, denn wer weiß wie sich die erlittene Gehirnerschütterung noch auswirken wird!?

      Das Fanny kommt hereingesaust, auch sie wollte Morgenluft draußen im Garten schnuppern. Lenkt ab und tut gut mit dem kleinen Schatz kurz zu kuscheln.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
    2. Genau das ist es....über die Folgeschäden kann man ja noch gar nichts sagen. Unterzeichnet und abgesegnet ist schnell was und dann ist es zu spät :-((

      Ich werde mir jetzt mal einen Kaffee kochen und ein Brot schmieren. So langsam brummt der Magen :-))

      Tollen Tag noch (^_^)"

      Löschen
  2. Liebe Heidrun,

    ohh, das ist bitter. Schwierig ist das wirklich sehr schwierig, ich habe keine Ahnung, wie man damit umgehen kann und ich möchte auch kein Richter sein. Sie haben ihre Vorschriften und ich bin rechtlich nicht so geschult. Sicherlich haben sie das nicht ohne vorher gründlich darüber zu prüfen, eingestellt.

    Für dich natürlich sehr sehr bitter. Gerade wegen einem Verkehrsunfall habe ich heute auch etwas geschrieben.

    Nicht böse sein, aber ich kenne nun mal die Rechtslage nicht und kann dieserhalb ohne diese gar nichts schreiben.
    Bitter für deinen Mann und dich auf jeden Fall.

    Wie Keith Haring heute malen würde, keine Ahnung, leider ist der geniale Mann schon so früh gestorben.

    Kunst ist etwas, das man auch nicht immer versteht und seit ich bei meinem lieben Prof. Peters - der so ziemlich alles runtergemacht hat - Kurse belegt hatte, bin ich da geschädigt. :-))

    Einen hübschen Filzhasen hast du bekommen, viel Spaß und Freude damit.
    Die Filzschnecke, das ist eine Werkstatt in Sachsenheim, macht auch immer so schöne Filzsachen, aber ich bin kein Freund vom Filzen, weder naß noch mit der Nadel.

    Ich habe dort aber auch schon Kurse besucht, aber so richtig zufrieden war ich nie.

    Einen schönen Samstag wünsche ich dir und ich sende dir einen lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es heißt die Zeit heilt Wunden, dagegen spricht meine Erfahrung! Zum einen werden die vermeintlichen Wunden Tag für Tag wieder aufgerissen und zum anderen fällt es ohnehin schwer das alles zu verdauen.
      Ich danke Dir sehr, liebe Eva für Deine lieben Worte. Das hilft mir alleine schon, über die missliche Lage zu schreiben. Nach dem Motto: ES muss aus mir heraus!

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Och ist das gefilzte haserl niedlich.damit hast du bestimmt ganz viel Freude.ich kann sehr gut nachvollziehen das so ein bürokratenkram ganz schön am den Nerven zehren kann.
    Man könnte meinen deine Katze gibt dem Hasen ein Bussi:))) herrliches Bild.
    Liebe Heidrun dir u deinem Mann alles Liebe mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, der Hase macht gute Laune... und er wird eingereiht in unsere Hasensammlung.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Liebe Heidrun!
    Zu lesen, wie sich die Sachlage um den Unfall entwickelt, löst nur Unverständnis aus, denn ab wann sind Verletzungen es wert, dass man sie als solche anerkennt. Was ist geringfügig am Körper eines Menschen?
    Würde man einen Richter dazu befragen, wenn es um SEINE Person geht, würde die Antwort sicher anders ausfallen. ;-((
    Wie gut, dass Du Dich in Kunst verlieren kannst, denn dadurch ist die Ablenkung wenigstens phasenweise gegeben.
    Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft (auch) gibt es ein Zitat und dieser kuschelige Hase ist ja prädestiniert dafür ;-)

    Ich wünsche Dir und Deinem Mann ein angenehmes Wochenende (ohne Schmerzen) und schicke liebe Grüße
    auch dazu
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  5. Das "Stiefmütterchen" aus Nachbars Garten hat bestechend schöne Farben, in dieser Zusammensetzung sah ich die bewussst noch nie. Die Bilder Deiner Ausstellung wirken auf mich in zweierlei Hinsicht ... einmal ist das Foto ausdrucksstark, zum anderen (ich nenne es mal die holde Weiblichkeit) klettert die holde Weiblichkeit wohlgelaunt daran empor und vermittelt mir "gute Laune" mit einem Augenzwinkern. ;-)

    Vll nutzt es Euch zu überlegen, wie ihr über den Unfall und seine Folgen in 5 Jahren denkt. Es heißt, dass man sich dann nicht mehr so emotional "aufheizen" lässt, es wird eher zu einer Aufgabe, die abgearbeitet werden muss. Alles Liebe und Gute für Euch.

    Gruß aus Schweden
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt interessant... meine Vorgehensweise poste ich demnächst. Mit Deinem Gedanken bekam ich einen Schubs und mir fiel etwas ein - mehr demnächst - was ich vor einiger Zeit schon einmal zelebriert hatte.

      Dankeschön auch für Deine Meinung, Anerkennung und Vertiefung in meine Kunst.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  6. Liebe Heidrun, stellst Du Deinen Kätzchen sogar Gras hin? Wow. Meine muss sich mit dem begnügen, was sie selbst draußen findet. ;-)
    Was den Unfall betrifft: Es ist immer ein riesiges Glück, wenn nicht viel dabei passiert. Jeder, der Motorrad fährt, kennt meistens genügend andere Beispiele. Dass der Papierkram dabei so ausufert... ich glaube, bei uns gibt es zu viele unterbeschäftigte Juristen ;-)
    Ich wünsche Dir alles Gute,
    Jaelle Katz

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun
    ich kann gut verstehen, dass solche Situationen nervenaufreibend sint,
    vor allem ist es immer schwierig, Schriftsachen, Urteile usw. zu
    verstehen, wenn man keine juristische Ausbildung hat. Alles
    ist immer so mega kompliziert und man ist einfach verunsichert.

    Übrigens dein Filzhase ist super geworden, ich verstehe zwar nichts
    vom Filzen, aber es gefällt mir immer wieder. Bei uns in der Umgebung
    werden manchmal Kurse angeboten, vielleicht melde ich mich an, es macht
    mich einfach neugierig.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  8. oh je, das braucht man wirklich nicht - ich wünsche Deinem Mann gute Besserung und Euch allen, dass bald wieder Ruhe einkehrt. Sehr ärgerlich die Einstellung.
    Ansonsten wunderschön Dein post heute, kleine Freuden, schöne Bilder, Blumen, Kunst!
    Trotz allem ein wunderschönes Wochenende mit kleinen Auszeiten und Sonne, die die Seele streichelt, wünsch ich Dir und Deinem Mann. Liebe Grüße aus dem Taunus

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Heidrun,
    so ein Unfall ist an sich schon Erschrecken genug, aber dann noch so einen Brief - das kann einem wirklich auf die Nerven und an die Nieren gehen. Ich bin zum Glück auch immer glimpflich aus Unfällen hervorgegangen, aber die Rechtslage hat sich zu meinen Anfangsjahren als Motorradfahrer wohl auch geändert.

    Wir sind dabei, für Dich das Sägemehl "herzustellen", ein wenig dauert es noch - das lässt Kirsi Dir ausrichten, sie wollte sich auch schon auf Deine Mail melden, aber da sie mit dieser Verlinkung so zu kämpfen hat, ist ihr das entglitten.
    Liebe Grüße auf jeden Fall von uns beiden, Kirsi wird sich bald melden,
    Falk

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,
    es ist bitter und oft nicht nachzuvollziehen. Ich kann leider dazu auch
    nicht viel sagen. "Die Zeit heilt alle Wunden" schön und gut - abr ein giftiger Stachel bleibt doch zurück.
    Der gefilzte Hase ist wunderschön - ein kleiner Lichtblick.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Samstag
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du trefflich formuliert! Und ich freue mich über die Bestätigung meiner eigenen Haltung.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  11. Liebe Heidrun,

    wenn ich das lese von den Behörden, bekomme ich einen dicken Hals. Sie sind schnell fertig, wenn sie einen abwimmeln können. Sie haben ja nicht die Schmerzen und die Unannehmlichkeiten.
    Es ist sehr gut, wenn ihr alle Gutachten schön aufbewahrt.

    Aber jetzt zum erfreulichen. Der Filzhase gefällt mir. Ich habe schon Hausschuhe und Hüte aus Filz gemacht (gestrickt). Werde aber nicht mehr machen.

    Ablenkung, du hast deine Kunst und bei mir ist es dann die Bildbearbeitung. Schön wenn man sich damit beschäftigen kann. Ich vergesse da auch schnell mal alles um mich herum.

    Deine Zitate vom Morgenstern gefallen mir alle. Habe heute schon mal einen gelesen.

    So, und nun verschwinde ich mit meinem Mann in den Garten. Das Wetter ist sooooooo schön.

    Ich wünsche euch alles Gute und ganz liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  12. Geringfügigkeit, das ist schon heftig und hoffentlich könnt ihr da noch etwas erreichen.
    Mit Gericht nicht, aber mit Anwälten haben wir uns eine Zeit lang plagen müssen, da Mieter ja wohl viele Rechte haben und wir fragen uns, wo bleiben wir ? Dann wird der Anwalt der Mieter regelmäßig vom Staat bezahlt, da Hartz 4. Aber es gibt sie noch, die Gerechtigkeit. Die Mieter sind jetzt raus.
    Dein Häschen finde ich allerliebst und deine Kunst gefällt mir auch.
    Ein sonniges Wochenende möchte ich dir wünschen.

    Alles Liebe von Mathilda

    AntwortenLöschen
  13. Tut mir leid zu hören dass die Unanehmlichkeiten nicht aufhören! Dein Post is so inspirierend! Ein wunderschönes WOchenende trotz des Ärgers wünsch ich Dir!

    AntwortenLöschen
  14. o liebe Heidrun, ich schüttel meinen Kopf über so viel Ungemach!
    und wünsche Euch, dass sich doch noch kleine Lichtblicke auftun.
    Dein Post ist trotz allem schön und die Gedichte von Morgenstern passen dazu. Und so bezaubernd ist das süße gefilzte Häschchen, ich freue mich mit Dir über die gelungene Überraschung aus dem Wichtelhüsli und ein Lächeln zaubert sich auf mein Gesicht: durfte ich doch auch schon in den Genuss der wunderschönen Filzarbeiten von Yvonne kommen ;-))))))

    Ich schicke Dir und Deinem Mann viele gute Wünsche;
    mit einem lieben Gruß aus dem Drosselgarten
    von Traudi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidrun,
    ja man muss wirklich Nerven mitbringen, um den Papierkrieg zu führen. Ich frage mich immer, wie man so etwas bewältigen soll, wenn man krank ist oder nicht mehr die Energie dazu hat. Man kommt unter die Räder....
    Dein ZiB und die schönen Verse mag ich sehr. Hängen geblieben bin ich an Deinen Kunstwerken. Sie gefallen mir sehr gut, die weichen Formen drücken wieder ganz andere Emotionen aus als die kantigen Figuren von Keith Haring. Mehr zeigen :-)
    Lasst Euch nicht unterkriegen, alles Liebe von
    Renee

    AntwortenLöschen
  16. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll.... es tut mir sehr leid das Du so viel Sorgen hattest. Du hast wunderschöne Verse von Morgenstern eingefügt und auch das ZIP gefällt mir sehr gut! Alles Liebe und einen entspannten Sonntag, ♥ Liz

    AntwortenLöschen
  17. Oh, wie bitter.. da fällt man ja fast vom Glauben ab. Welche Ungerechtigkeit, liebe Heidrun.
    Der Morgenstern gefält mir!
    Ich wünsche dir und deinem Mann recht gute Besserung und hoffe, dass nicht nur die körperlichen Wunden bald leichter werden!
    Lieen Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
  18. ...RECHT haben und RECHT bekommen waren immer schon "zwei Paar Stiefel ;-((
    Gute Besserung und trotzdem einen schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Heidrun,
    das tut mir für Euch so leid, das Ihr nun noch so viel Unannehmlichkeiten habt. tzzz.. von wegen Geringfügigkeit, ich verstehe auch viele Urteile nicht, sie sind für mich nicht nachvollziehbar. Aber was soll man dazu sagen, sich aufregen... das hilft auch nicht. Also muss man da nun durch, ob man will oder nicht.
    Ich wünsche Euch viel Kraft und Ausdauer, diesen ganzen Behördenkram zu überstehen.

    Schön das Du Dich mit Deiner Kunst ablenken kannst. Der kleine Filthase sieht so süß aus, schön das Dir Yvonne damit eine Freude machen konnte.

    Dein ZiB passt heute wieder wunderbar zum Post.

    Dir/Euch einen schönen sonnigen Sonntag...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidrun,
    ja manchmal fordert das Leben sehr und es wird einem nicht wirklich leicht gemacht.
    Da werden Kraft und Nerven und das Durchhaltevermögen immer wieder auf die Probe gestellt...
    Beruhigend, dass jeder solch Phasen kennt und man nicht alleine ist...
    Viel Kraft also weiter für Euch und gutes Gelingen für alles was ansteht!
    Danke für die vielen lieben Texte von Herrn Morgenstern...
    Einen schönen Sonntag!
    Herzliche Grüße schicke ich,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Heidrun,

    Recht und Gerechtigkeit sind zwei Paar Schuhe. Das ist schon heftig, dieses Verfahren wegen Geringfügigkeit einzustellen. Fakt ist, Versicherungen wehren sich vehement, wenn sie in Leistung treten sollen.
    Man braucht Nerven wie Drahtseile, opfert viel Zeit und Geduld, um vielleicht doch ein wenig Gerechtigkeit zu erkämpfen.

    Ich wünsche euch von Herzen, Ihr bringt die Geduld auf!

    Du bist ein positiv eingestellter Mensch und lässt dich trotzdem nicht unterkriegen, nimmst auch die schönen Dinge des Lebens noch wahr und das ist auch gut so. Fühl dich einfach mal lieb gedrückt. :-)

    Das Haserl, das Yvonne dir zusandte, ist allerliebst und sie hat dir eine große Freude bereitet, wie ich lese. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  22. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Heidrun, "Geringfügigkeit" pfff, kenn ich. Das heißt es immer dann, wenn jemand keine Lust hat, sich mit einem Thema zu beschäftigen. Nicht ärgern, das Leben genießen und nicht unterkriegen lassen! Du machst das schon richtig. Deinen Post habe ich gerne gelesen.
    Ich hoffe, Dir hat das Schreiben genau so viel Freude bereitet, wie mir das Lesen.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  24. Wie schön, dass Dir die liebe Yvonne so ein schönes Osterpäckchen geschickt hat. Das tröstet Dich bestimmt gerade ein bischen. Es tut mir sehr leid, dass Du solchen Stress hast. Dass Dein Mann einen Unfall hatte, ist ganz an mir vorbeigegangen, ich war im Urlaub und fange gerade erst wieder an, die Blogs zu lesen. Ich hoffe, es geht ihm wieder gut.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  25. Was? Wegen Geringfügigkeit eingestellt? Lächerlich... was muss den bitte passieren damit man sein Recht bekommt.

    LG, Gerd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es verkommt der Staat, die Kultur... vor allem die Humanität! Ja, es ist traurig!
      Herzliche Grüßle zurück

      Löschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...