25. April 2017

Monatsrückblick...

...April, der seinem Ruf gerecht, sich verrückt benahm.

Aus meinem kunterbunten Alltag berichtet


Was [emp]fand ich im April?


Es wird wieder Zeit für den üblichen Blick über die Schulter,

zeitlich nach hinten, dem Monatsrückblick bei Birgitt.

Verschiedenes steht ohnehin in den einzelnen Posts für den Monat April, was jedoch in keinem
Post zu finden war, erzähle ich noch nebenbei hier zum Monatsrückblick.




Die Oper CARMEN mit den Freundinnen im Papiertheater besucht. Wobei die Musik und der Gesang vom Band läuft und entsprechend die Dramaturgie der Papierpuppen minutiös parallel auf der Bühne, in der Kartonkulisse abläuft  + + + Überraschende liebe Geschenke vor Ostern und auch danach + + +  Natürlich die Osterfeiertage verlebt und zwar in der angestrebten Gemütlichkeit!  + + + Einen JAGUAR in der Tiefgarage entdeckt, anderweitig einen MASERATI —  den Wunsch kurzfristig gehabt, mit so einem heißen Schlitten über die Piste zu brausen   und wieder verworfen + + + Mit der heißgeliebten Fanny beim Tierarzt gewesen. Mit Erfolg! Die Aufbauspritze wirkte wahre Wunder  + + +
Einige sehr nette Gespräche mit wildfremden Menschen auf der Straße, dem Parkplatz und im Aufzug geführt  + + +  Mit der Freundin gemeinsam einen Friseurtermin wahrgenommen + + + Mehrere Geburtstage gefeiert, darunter auch einen runden Geburtstag, der meiner ältesten Freundin — dabei eine andere Schulkameradin mit Mann wieder getroffen und herzig gefreut, wir werden uns nicht mehr verlieren! + + +  Warten im Wartezimmer geübt... und manches mehr!



Im Aufzug.

Durch den unüblichen Stau auf meiner Strecke war ich knapp in der Zeit auf dem Weg zur Physiotherapie, sah den offenen Aufzug beim Hineinstürmen ins Gebäude und rief dem bereits im Aufzug stehenden Mann zu: "Hallo! Ich möchte bitte mitfahren!"

Er hielt die schließenden Aufzugtüren geistesgegenwärtig auf und
ich durfte mit in den Lift steigen.

Was spricht man so im Aufzug!?

Glotzt eventuell stur auf die elektronische Anzeige um
den Ausstieg nicht zu verpassen?

Nun, ich beobachte, dass er hintereinander sein rechtes Auge abtupfte und fragte.
Ja, er wäre auf dem Weg zum Termin beim Augenarzt. Die Augenarztpraxis, die sich
nebenbei erwähnt gleichermaßen wie mein Physiotherapeut in dem von uns
gedrückten dritten Stock befindet.

Während wir uns kurz austauschten hielt auch schon der Lift und wir stiegen
beide noch plaudernd aus. Um sofort wieder zurückzukehren. Irgendjemand
hatte uns nämlich im zweiten Stock (!) anhalten lassen.

Der mir immer noch fremde Mann sagte nur mit trockenen Humors:
"Das wäre jetzt ja beinahe ins Auge gegangen!"

Wir lachten beide ausgelassen über diesen witzigen Moment, seinem Esprit zufolge. Natürlich kam dann sofort der dritte Stock, das angepeilte Ziel und jeder folgte der Bestimmung seiner Richtung... 

Mit den Freundinnen ausgiebigst telefoniert...

Erster April

April, April! Der Winter will
den Frühling hier noch necken
und holt aus den Verstecken,
was er gespart im Januar,
lässt Holle schütteln aus ihr Füll.
Und nun wirkt Lenz doch sehr bizarr.

Ihr Blütenköpfchen recken,
blauäugig aus dem Schnee,
die Veilchen in die Höh’,
und der Forsythien Blütenschar,
sonst leuchtend hier so goldenklar,
will weißer Pelz bedecken.

So soll’s nicht bleiben! Sonne heißt
den Winter, zu verschwinden,
will alles hier entbinden
von dieser kühlen Sternenschar.
Ihr Licht nun strahlend heiß hier gleißt,
macht Frühling wieder wahr.

© Ingrid Herta Drewing, 2014





Mein Besuch bei der Freundin als es schneite...

...und unten meine Collage insgesamt.





Hier im unteren Bild das erwähnte Buch, das

demnächst in der Rezension eingehender vorgestellt

wird.




Apriltag II

Es herrscht ein grauer Tag in Wald und Flur.
Sogar die Vögel schweigen, sind im Neste,
wo doch die Frühlingszeit in Konjunktur
berauschen sollte, feiern frohe Feste.

Erwartungsvoll, geschmückt mit Blüten, Bäume,
auf ihre Bienengäste eingestellt;
doch die sind weit entfernt von Honigträumen,
denn hier zeigt sich noch immer kalt die Welt.

Wild fegt der Sturmwind durch die Blütenzweige
und bietet sich hier forsch als Tänzer an.
Er reißt die Blüten mit, die Bäume schweigen
und nehmen stumm ihr grausam Schicksal an.

Mein kleiner Apfelbaum jedoch steht windgeschützt,
bewahrt sein Blütenkleid auch noch bei Sturm und Blitz.

© Ingrid Herta Drewing

Mein herzlichstes Dankeschön,
 liebe Lyrikfreundin für diese schönen Gedichte.
  
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!



S0, nun bin ich schon neugierig gespannt auf die Bilder, die Collagen der
anderen Mitblogger zum Monatsrückblick.

Habt es fein & liebe Grüßle von

Heidrun



Verlinkt mit  Image-In-Ing  

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,
    so nette Begegnungen machen den ganzen Tag froh, nicht? Wie schön, dass es auch das gibt.
    Sehr gut gefallen mir auch die Gedichte. Sie passen ganz wunderbar.
    Vielen Dank dafür, dass Du Deinen Monatsrückblick mit uns teilst. Auch für einen selbst ist es bestimmt sehr interessant dies zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu lesen.
    Noch ist der Monat nicht vorbei, ich wünsche Dir einen schönen Ausklang!
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Lustige, nette Begebenheiten mit x-beliebigen Leuten versüßen den Alltag. Dein Kompliment zu den beiden Gedichten gebe ich gerne wieder weiter. Das sind zwar noch einige Tage, trotzdem stehe ich bereits im Mai.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Liebe Heidrun,
    danke für den wieder so schön verfassten Monatsrückblick!
    Bilder und Gedichte gefallen mir wieder sehr gut! Nette Begegnungen sind immer eine Bereicherung, das stimmt!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde solche Begegnungen immer schön d.h. wenn nicht nur stur nebeneinander gestanden wird. Wobei das hier wirklich selten ist, irgendwo und irgendwie kommt man immer ins Gespräch.

    Ein Monat bei dem die Tage noch mehr Stunden haben könnten, gell. Irgendwie rast die Zeit nur noch...

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche Zeitgenossen schwingen mit - wobei der Ur-Augsburger eher schwierig zu einem kleinen Schmäh zu bewegen sind, aus Erfahrung.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Liebe Heidrun, das Gedicht ist absolut passend und was man so im Fahrstuhl erlebet, das ist schon manchmal lustig, denn da habe ich immer lustige Gegebenheiten erlebt :-) Alle wollen oder müssen zum Arzt, manch einer nimmt es dann mit Humor.

    Liebe Grüße für dich und hoffentlich endlich etwas wärmeres Wetter.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist das Beste, die Dinge - die sowieso ernst genug sind - mit einer Brise Humor zu tragen.
      Ganz liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. I've randomly struck up conversations with little kids (accompanied by their parents, of course!) in elevators. Not as easy to strike up a conversation with adults. :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Heidrun,
    schön wenn es im Fahrstuhl nicht so ganz steif und unpersönlich zugeht. Ein kurzes Lächeln , ein Hallo und gleich ist alles nicht mehr so fremd.
    Die Collage mit runden Einzelbildern gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... manchmal klappt es einfach.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  7. Liebe Heidrun, dein Monatsrückblick hat mir richtig gut gefallen - vor allen Dingen auch deshalb, weil ich bisher nicht alles hab lesen können. So bin ich schnell auf dem aktuellen Stand und hab mich besonders über deinen Austausch im Fahrstuhl gefreut! - Liebe Grüße! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für Deine Meinung... ich freue mich, dass Du ebenfalls Gefallen an einem kurzen Zwiegespräch hast.
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  8. Have a lovely April.... the little bit that remains.... and enjoy May!
    Thank you for joining the linkup at http://image-in-ing.blogspot.com/2017/04/elvis-sighting-in-israel.html

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Heidrun,
    hab gern bei Dir gelesen, besonders schön fand ich die beiden Gedichte die ich mir ausgedruckt habe und heute Abend in geselliger Runde vorlesen werde. Sei lieb gegrüßt von Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Kompliment habe ich gerne Ingrid weitergegeben... das ist, finde ich, wie ein kleiner Applaus und beflügelt natürlich entsprechend 😘

      Löschen
  10. Nette Begegnungen sind toll, das habe ich oft auch und ich mag das, wenn man lächelt und es kommt zurück.
    Wow, Maerati oder Jaguar, warum denn nicht, mal so eine kleine Fahrt machen, obwohl ich eher auf Porsche stehe. Ist ja auch was schwäbisches, gell? :-)

    Eine schöne Sache auf jeden Fall und es gab ja auch allerlei bei dir im Monat April. Dein Gedicht passt, wie schön war die Blüten und fluchst und pust schon hat der Wind sie weggepustet.

    Der Flieder, der schöne weiße ist im Garten leider erfroren. Schade drum.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, nette Kontakte sind kleine Highlights im Alltag. Schade dagegen, dass der Flieder erfroren ist - oh, je!
      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  11. Der April macht was er will, und du das beste daraus.
    So rasant wie sich die Natur entwickelt hat, so abrupt wurde sie gestoppt.
    Wunderbar beschrieben von deiner Lyrikfreundin.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...auch Dein Kompliment habe ich weitergegeben! Dankeschön insgesamt für Deine Anerkennung und lieben Worte.
      Herzliche Grüßle zurück

      Löschen
  12. ...solche Erlebnisse machen doch den Tag gleich viel freundlicher, liebe Heidrun,
    und die Erinnerung daran auch...schön, dass du die Geschichte mit uns teilst...und deine anderen Aprilmomente auch...wettermäßig war er wirklich April, hoffentlich wird der Mai nun lau und grün...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann sagen, dass ich dererlei Tagkontakte sammele. Ich finde es immer wieder spannend, unterhaltsam, mitunter lustig oder auch informativ...

      ...liebe Grüßle zurück

      Löschen
  13. Liebe Heidrun,
    was für eine wunderbare Begegnung im Aufzug und mit welchem Witz sie geendet hat! Ich sehe schon Dein Leben ist wirklich kunterbunt und außerdem auch noch angefüllt mit vielen interessanten Ereignissen. Es ist wunderbar, dass Du so bewusst lebst und vor allem auch am Leben teilnimmst.
    Danke für diesen wieder sehr schönen Post mit den einprägsamen Fotos und Worten.
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Heidrun,
    schön solche Begegnungen, finde es auch immer blöd wenn man nur stur nebeneinander steht und mit Humor geht alles ein bischen leichter.

    Du hattest ja auch einen sehr bewegten April und Deine Collage gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Heidrun,
    der April hat Dir doch sehr schöne und witzige Momente beschert. Die beiden Gedichte von Ingrid Herta finde ich großartig.
    Ich wünsche Dir / Euch ein sonniges Wochenende.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  16. Viele schöne Momente hattest Du. Die Gedichte gefallen mir gut. Spontane Begegnungen sind besonders schön.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...