3. März 2017

Monatsrückblick...

...für meinen - gefühlt - zu kurzen Februar.

Verlinkt mit  Image-Ing 
und WednesdayAroundTheWorld



Was [emp]fand ich im Februar?


Es wird wieder Zeit für den üblichen Blick über die Schulter,

zeitlich nach hinten, dem Monatsrückblick bei Birgitt.



Verschiedenes steht ohnehin in den einzelnen Posts für den Monat Februar,

was jedoch in keinem eigenen Post zu finden war, erzähle ich noch nebenbei

hier zum Monatsrückblick.

Die Aktivitäten bezogen sich natürlich auf die Materialbeschaffung für die bevorstehende Vernissage,  dem kreativen Werken in meiner Werkstatt. Daneben wöchentlich je zweimaliges Warten in Arztpraxen - was ich ungeduldig wie stets als vergeudete Zeit betrachte - die Besprechungen und Behandlungen.





Es ist gerade sehr stürmisch in unseren Gefilden.

Der Wind tobte über mehrere Tage tagsüber und auch nachts.
Es erinnert mich persönlich zwangsläufig unangenehm an den Tornado,
der 2015 ganze Landstriche im Großraum Augsburg stark verwüstet hatte.

Trotzdem, der Frühling lässt sich ahnen, das Sprießen im Garten hie und da
bereitet allmählich auf das bevorstehende Osterfest vor.

Ja, wir sehnen uns wohl alle nach frischem Grün in der Natur, nach einer
weichen, leisen Brise - das Liebkosen des Windes in den noch leeren
Ästen - und dem Gesang früh morgens der Vögel...



Alles für die Katz.

Es ist einmal wieder so weit, dass ein Post rund um die kleinen

Lieblinge fällig wird — meine ich!

Hier im Bild ist unsere Lulli-Maus zu sehen. Sie hatte uns in den vergangenen Wochen kurzfristig Kummer bereitet, da sie plötzlich apathisch wirkte. Die Luzilie in den Transportkorb zu packen ist im Gegensatz zu der ängstlichen Fanny ein Kinderspiel. Sie macht keine Schwierigkeiten. Also fuhren wir zum Tierarzt, sie wurde eingehend untersucht, bekam zwei Spritzen und wir kehrten zurück nach Hause ohne weiteren Befund. Es hieß, wir müssten sie weiter beobachten. Tatsächlich renkte es sich innerhalb der folgenden Tage erfreulicherweise wieder ein. Was ihr jedoch widerfahren war wissen wir bis heute nicht. Meine Mutmaßungen sind dahingehend, dass sie ein unangenehmes Erlebnis hatte. Das klingt eventuell überspannt, doch ich kenne unsere beiden Lieblinge soweit, dass ich davon überzeugt bin. Früher war mein Mann skeptisch und schenkte dieser Beobachtung erst Glauben als er es selbst erlebte, wie sensibel Lulli reagieren kann.

Wer sich gerne am Projekt “Alles für die Katz” beteiligen möchte, kann das an jedem 1. und 15. des Monats machen.

Einfach den eigenen Beitrag im Kommentar verlinken: Und schon freuen sich alle Katzenfans über schöne Bilder.



Zitat.


ZiB heißt Zitat im Bild am Samstag und ist eine sehr gerne besuchte Aktion. 

___ Ein beliebtes Projekt von und mit Nova; bei ihr findet man weitere tolle ZiBs.




»Unsere höchsten Dichter allein, möchte man sagen,
gebrauchen unsere Sprache sprachgemäss – ob
auch die Schriftsteller, bleibt schon fraglich.«

Die Zeitung, die öffentliche Rede, die Fassung der
Gesetze und Anordnungen, all das ist in seiner Sprache schon 

verwahrlost; die wahre, zur zweiten Natur gewordene Aufmerksamkeit fehlt, es fehlt das Gefühl für das Richtige und Mögliche, es ist ein ewiges »das Kind mit dem Bad ausgießen«.


(1874 - 1929), österr. Lyriker, Dramatiker, Erzähler; gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten des deutschsprachigen Fin de Siècle und der Wiener Moderne. Mitbegründer der Salzburger Festspiele; Librettist für Richard Strauss' Opern ("Der Rosenkavalier" u.a.). Die Nominierung für den Nobel-Preis für Literatur 1919 wurde wie drei weitere aus z.T. antisemitischen Gründen zu Fall gebracht

Quelle: Hofmannsthal (Hg.), Wert und Ehre Deutscher Sprache in Zeugnissen herausgegeben von Hugo von Hofmannsthal, Bibliophiler Verlag der Bremer Presse 1927





Vierzehntägig immer bei Jutta
"Ich seh` rot"ein Klick der sich immer lohnt

_______


Habt es fein & liebe Grüßle von

Heidrun

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,
    ein ganz toller Monatsrückblick....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidrun, trotz Deiner wenigen Zeit ist Dir eine schöne Monatscollage gelungen. Ich hoffe Du hattes Erfolg und bist auch wieder fit.Hat alles mit der Ausstellung geklappt?
    Ich wünsche Dir alles Liebe und schicke mal Frühlingsgrüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die wohlwollenden Worte, Deinem lebhaften Interesse. Die Eröffnung der Vernissage No. I. steht noch bevor und für No. II. wird's vermutlich am Ende des Monats in der Arztpraxis....

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,
    das Zitat ist zeitlos - leider. Es ist ein Bild zu kleiden ist nicht einfach, doch Dir ist es wunderbar geglückt.
    Danke für die Erinnerung an Hugo von Hofmannsthal und Deinen schönen Beitrag.
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, freue mich, dass die Gestaltung gut ankommt. Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  4. Liebe Heidrun...ich staune auch nur. Die Zeit fliegt dahin.... ein wundershönerMonatsrückblick.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...so empfinde ich es eben auch. Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  5. Mit dem Sturm natürlich nicht so toll, aber schön nun wenn es wärmer wird und sich der meteologische Frühling "blicken" lässt. Ja, der Februar war gefühlt noch viel kürzer...wenn man bedenkt das nun schon wieder März ist.

    Tja, mit den Wortverfall ist wirklich teilweise schlimm, allerdings Gesetzestexte fand ich damals in der Ausbildung schon gruselig-umständlich. Da ist mir das teilweise gesprochene Denglish lieber ;-)) Danke dir für dein ZiB und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir ein superschönes Wochenende und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sturm ist momentan in unserer Region vorüber - wettermäßig gesprochen - dafür stürmt es jedoch bei uns im Leben mehr als heftig.

      Die angesprochenen knochentrockenen Gesetzestexte sind mir zwar fremd, kenne ich lediglich vom Hörensagen, dafür sind mir im Marketing früher die umfangreichen Regelwerke der Messeveranstalter genug begegnet, messen die ich unter anderem in Moskau auf die Beine stellte.

      Der Hofmannthalschen Ausspruch gegenüber sehe ich persönlich im politischen Geplänkel und auch im Bereich der letzten Reform der deutschen Rechtschreibung schlechthin. Es riß nicht .... sondern es riss mich im übrigen unwillkürlich zu diesem Zitat, da mein Mann und ich oft über seine Tätigkeit im Lektorat diskutieren.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  6. Nun ist es schon März und der Februar verging wie im Flug, wie wohl auch die kommenden Monate.
    Es wird heute frühlingshaft, die Sonne lacht und ein kleiner Ausflug ist geplant.
    Mal schauen, ob wir Frühling finden.
    Immer wieder bei Ärzten sitzen, das ist schon nervig, kann ich mir bestens vorstellen.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir und liebe Grüße von Mathilda

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun
    ein klasse Monatsrückblick, aber
    das Bild mit diesem Zitat, das gefällt mir
    besonders gut, es ist ein Unikat ;-)
    Lg und ein wunderschönes WE.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,

    ich freue mich wiederum über deinen interessanten Post.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Ein schön gestalteter Monatsrückblick. Ich nehme mir jetzt für die Zeit in Wartezimmern immer meinen Ebook-Reader mit. Als Leseratte kommt mir dann die Zeit nicht mehr so vergeudet vor.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,
    der Februar ist einfach immer ganz schnell vorbei, ist der kürzeste Monat,
    aber dieses Jahr war ich auch noch im Februar und erstaunt, dass sich schon der erste März schrieb...
    so kann es gehen. Dein kleiner Februar war wohl recht voll und intensiv nach allen Richtungen, hoffe mit deiner Genesung geht es gut vorwärts, damit du wieder aufatmen kannst...
    Alles Gute für deine Vorhaben und Dank für die Erinnerung an Hugo von Hofmannsthal,
    wie Renee schon schrieb und für deine Monatsmomente!
    Eine schönes Wochenende
    und herzliche Grüße,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  11. Das war ja ein ganzer Rückblick in Worten und Bildern. Der Sturm hat zum Glück hier nachgelassen und heute lässt sich auch die Sonne mal blicken.
    Eine schöne Collage hast Du zusammengestellt!
    Schönes Wochenende und viel Erfolg mit Deiner Vernissage!
    Falk

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun, Deinem Monatsrückblick zufolge, hattest Du wohl keine Langeweile. Gut so. Und das Zitat hat Du wunderbar "verpackt".
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Der Monatsrückblick sieht mit den runden Scheiben rundum gelungen aus. Die Natur sprießt jetzt überall und die ersten Vögel sind bereits mit Nistmaterial unterwegs. Hoffentlich brüten sie nicht wieder so früh wie letzten Jahr, als viele der Jungvögel erfroren sind.
    Ja, die Sprache...da könnte man so vieles zu sagen...sie bleibt aber ein Spiegelbild der Gesellschaft und das sieht besonders im Internet teilweise gar nicht mehr gut aus.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,

    dein Monatsrückblick ist abwechlungsreich. Habe gerade überlegt, wie meiner war. Na gut wir waren zur Kur. Da gab es viel ärgerliches aber auch schöne Momente. Die haben wir aber uns selber gestaltet.
    Sprachprobleme hatten wir viele. Einige Sachen haben wir in den 14 Tagen nicht lösen können.

    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  15. Servus Heidrun,
    trotz der wenigen Zeit warst du ganz schön fleißig!!
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  16. Wenn es den Katzen gut geht, geht es auch den Menschen gut, zu denen sie gehören :-)
    Auf dem Bild guckt Luzilie, als ob ihr etwas im Raum verändert habt, was ihr nicht ganz so gefällt ;-), aber vielleicht ist das auch die Perspektive...

    AntwortenLöschen
  17. Ein interessanter Monatsrückblick, liebe Heidrun.
    Auch wir hier wurden die letzten Tage vom Wind ganz schön durchgeblasen.
    Dein ZiB hast du sehr schön gestaltet.. tja, das mit der Sprache und den Worten is so a Sach... ;-)
    Schöne Grüße aus dem Donautal von
    Gabi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Heidrun,
    Das Leben will gelebt sein, Dein Monatsrückblick zeigt, dass Du die Zeit genützt und damit
    sicher Zufriedenheit erlangt hast.

    Die Sprache wird heute nicht mehr "gepflegt" und von Grammatik und Orthographie haben nicht mal junge
    Lehrer umfassendes Wissen. ;-(

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mein Empfinden kommt die Vernachlässigung der Sprache dem Verschleudern der Kultur gleich. Durch das intensive Suchen speziell um das Leben und das Wirken um die lyrischen Verse der Mascha Kaléko entpuppten sich beiläufig Untiefen. Und wie oben beschrieben, wurde es längst zur gemeinsamen Diskussion zwischen meinem Mann und mir über die Schreibweise beziehungsweise die Korrekturen im Lektorat...

      ...liebe Grüßle zurück

      Löschen
  19. Mit der Zeit ist das echt so eine Sache, gell?
    Dein Monat war gut gefüllt, liebe Heidrun und ich wünsche dir einfach, dass auch mal etwas weniger auf dich einstürmen wird und du mehr Zeit für dich hast.
    Aber so ist das Leben, es gibt Zeiten, da häuft sich alles.

    Deine Collage gefällt mir sehr gut.

    Bezüglich der Sprache erleben wir echt einen Wandel und viele Schüler heutzutage müssen Grammatik und Orthographie nicht mehr in der Weise lernen, wie das früher der Fall war. Aber man erlebt dann auch, dass dies in Bezug auf Fremdsprachen zum Nachteil für sie ist.

    Ganz liebe Grüße und dir einen schönen Sonntag
    Christa

    AntwortenLöschen
  20. ...ein schöner Monatsrückblick, liebe Heidrun,
    ich freue mich, dass du wieder mit dabei bist...nimm dir doch ein Buch mit zum Arzt, dann ist die Zeit genutzt...das mache ich jedenfalls so, denn an der Wartezeit kann man ja selber nichts ändern...stürmisch ist es bei uns auch, aber die Sonne verspricht Frühling,

    wünsche dir einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Heidrun lieben Dank für deinen lieben Eintrag bei mir.Habe deine Bericht gelesen über deine süße Fellnase.Kann ich nur zustimmen.Minzi war mal 2 Tage richtig verstört,konnte ich mir nicht erklären.Dachte sie wird krank oder sie hat was anderes.2 Tage später hatte ich erfahren,das sie bei uns einen Baum gefählt haben.Und ich hatte das Fenster gekippt.Allerdings mit Schutzgitter.Sie hatte wohl alleine Angst vor dem Lärm der Motorsäge.Dir noch einen schönen Sonntag,Lg Elke

    AntwortenLöschen
  22. Das glaube ich auch, dass du dein Miezentier so gut kennst, dass du es beurteilen kannst, was ihr (eventuell) fehlt. Das sind ja kleine Persönlichkeiten. Wenn man sich mit ihnen befasst, hat man da logischerweise ein Gespür dafür.
    Viele Grüße von Ruthie

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Heidrun,
    danke für einen wieder so schönen Monatsrückblick!
    Das Bild von Lulli ist so süß ....ich hoffe, es geht ihr wieder gut und sie nimmt wieder aktiv an Eurem Familienleben teil! Es ist immer schwer nachzuvollziehen, was in ihnen vorgeht, vor allem wenn es Freigängerkatzen sind. Weiß man doch nie, was sie auf ihren Streifzügen alles so erleben ...
    Ich wünsche Dir einen schönen und guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  24. Ganz schön was los gewesen im immerhin kurzen Monat Februar. Viel Spaß bei der Vorbereitung für Deine bevorstehende Vernissage und natürlich jetzt schon viel Erfolg. ;-)

    Liebe Grüße und Dir einen schönen Wochenstart, Gerd

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Heidrun,
    komme leider erst jetzt zum kommentieren, irgendwie schaffe ich zurzeit keine Blogrunden. Es stehen so viele andere wichtige Dinge an.

    Eine schöne Collage, sie gefällt mir sehr gut. Man sieht das Du im Februar viel beschäftigt warst, aber vielleicht wird der März jetzt etwas ruhiger für Dich.

    Tja unsere Sprache wird gerade von der Jugend neu erfunden, was ich sehr schade finde.

    Ein paar Streicheleinheiten für die kleine Luzilie!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  26. I love how you put together your retrospective collage for Feb. :)

    AntwortenLöschen
  27. You got a lot done, no wonder time went by so quickly :-)
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  28. wie süß eure Katze ;)
    wie gut dass es dir wieder besser geht..

    die Zeit beim Arzt solltest du nicht als verlorene Zeit ansehen..
    sondern als Zeit zum Innehalten und Abschalten..
    nicht überlegen was du gerade versäumst
    sondern ganz bewußt diese Zeit für dich nehmen..
    ja.. vielleicht ein Buch lesen.. oder eine Zeitschrift
    oder einfach mal die Augen zu machen und tagträumen..
    im täglichen Trott nimmt man sich diese Auszeiten nämlich viel zu selten
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...