6. Januar 2017

The same procedures as last year...

...fragte wieder der verzagende Butler James,
alias Freddie Frinton, doch tapfer durchhielt bis
zur bitteren Neige.
(Mein Outing als Dinner-For-One-Fan)


Verlinkt mit  Image-Ing für
 Frollein Pfau
und WednesdayAroundTheWorld

Jahreswechsel 2016 - 2017.

Das Dinner For One lieben wir, es ist x-mal gesehen und trotzdem, die Tradition halten wir hoch. Ansonsten: Durchhalten schien Silvester 2016 wieder das Stichwort für die Tiere, im Besonderen beobachtet bei unseren beiden Lieblingen zu sein - gezwungenermaßen! Bereits am Nachmittag böllerten nämlich die ersten Raketen gen Winterhimmel. Wir, mein Mann und ich spazierten eine Runde durch unser Viertel, am Waldrand, durch die Straßen entlang die Eisgebilde bewundernd, die der Industrieschnee beschert hatte. Die Luft den Atem zeigend, doch klar durch die eisigen Temperaturen, genossen wir den kurzen Ausflug. Zurückgekehrt ließen wir uns dann den heißen Tee schmecken, die Kälte hatte Durst erzeugt.

Gegen halb Fünf Uhr - als Luzie so gar keine Anstalten machte hinauszugehen - half ich sachte nach, damit sie wie üblich gegen neunzehn Uhr zurück wäre, wie üblich. Nun abkürzend zusammengefasst: Sie kam nächtens erst gegen zwei Uhr morgens unversehrt heim, als der lautstarke Silvesterspektakel endlich vorbei war.

Ehrlich, ich plädiere zunehmend für ein organisiertes Feuerwerk in wohnunsferner Umgebung. Es gibt ausgediente alte Industriegelände, die prädestiniert dafür wären. Zusätzlich denke ich speziell in Augsburg dabei auch an ehemalige militärisch genutzte Gelände, wie es u.a. bei der früheren Sheridan Kaserne praktisch gegeben gewesen wäre.




Übrigens: Das österreichische Pyrotechnikgesetz von 2010 verbietet in § 38 Abs 1 „die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände […] im Ortsgebiet“ auch zu Silvester. Um die private Verwendung von Feuerwerk – etwa zu Silvester – zu ermöglichen, kann die Gemeinde unter Vorgabe eines Zeitrahmens „bestimmte Teile des Ortsgebietes von diesem Verbot ausnehmen, sofern nach Maßgabe der örtlichen Gegebenheiten durch die Verwendung Gefährdungen von Leben, Gesundheit und Eigentum von Menschen oder der öffentlichen Sicherheit sowie unzumutbare Lärmbelästigungen nicht zu besorgen sind“. Davon ausgenommen ist der Umkreis von „Kirchen, Gotteshäusern, Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungsheimen sowie Tierheimen und Tiergärten“ (§ 38 Abs 2). Nur wenige österreichische Gemeinden haben eine solche Verordnung erlassen, und nur ein Bruchteil der Feuerwerker hält sich an den darin vorgegebenen zeitlichen Rahmen. In der Mehrzahl der Gemeinden ist die private Verwendung von Feuerwerk auch zu Silvester generell verboten.




Durch die berechtigte Sorge um das aushäusige Tierchen litt die Stimmung in dieser Silvesternacht. Einerseits versuchte ich beredt meinen Mann zu beruhigen, mit dem Argument, dass Luzie eine äußerst clevere Katzendame sei und andererseits mir selbst Vorwürfe machend, sie hinausgeschickt zu haben. Es ließ sich nicht mehr ändern! ... Unser Silvesterabend. Habt ihr bestimmte Rituale für den Jahreswechsel?! Früher freuten wir uns im größeren Familien- und Freundeskreis natürlich "Dinner For One" ansehen oder "Ein Herz und eine Seele" mit dem Ekel Alfred und an diversen Spielen, wie z. B. Bleigießen oder Karten- oder Trinkspiele (ja, auch das gab's). Vorausgehende stundenlange Fondues. Dann kam die ausgiebige Phase vom auswärtigen Feiern und nunmehr bleiben wir bewusst zu Hause. Letztlich dreht es sich um Rituale und Bräuche.




Welches Ritual pflegt ihr zum Jahreswechsel?


Ein guter Mix und etwas Neues kann ich bieten: Da trägt frau rote Unterwäsche (kein Witz!), wie es in Italien üblich ist; exklusive dem Blick unter meinen Rock. Die Farbe Rot steht für ein glückliches Leben in Verbindung mit leidenschaftlicher Liebe. Allerdings werden nur diejenigen begünstigt, welche die roten Dessous als Geschenk erhalten haben. Woher dieser Brauch stammt, lässt sich heutzutage nicht mehr genau sagen. Das Tragen roter Wäsche hat nach der Meinung einiger Experten seinen Ursprung in China, während andere darauf verweisen, dass Rot bereits im antiken Rom Glück symbolisierte.



Ich zeige nun hier, was die Weihnachtskatze versteckt hält...


Selbstredend koche ich ein herzhaftes Linsengericht.

Und diesmal waren es zarte kleine orangefarbenen Linsen für dieses glückverheißende Gericht. Ein Silvestermenü kann von Ge­gend zu Gegend anders aus­fal­len, was aber fast überall in Italien zur festen Tradition gehört, das sind eben die besagten "Lenticchie" (das sind die Linsen).

Linsen gelten nämlich als Glück bringend, da sie Münzen ähnlich sind.

Außerdem quellen sie auf, wenn man sie kocht, was wachsenden
Reichtum symbolisiert.



...der Bauch ist gefüllt mit Schokotäfelchen!


Zitat...

...ZiB heißt Zitat im Bild am Samstag und ist eine sehr
gerne besuchte Aktion. 
Ein schönes Projekt von Novabei ihr findet man weitere Blogger, 
die sich mit dem Thema beschäftigt haben. 




So sah es dieser Tage auf unserem Balkon aus:
Der Platz an der Sonne im Winter, mit dem Blick
über das Geländer in den Garten!






...habt es fein ruft: Heidrun

Kommentare:

  1. Glück ist eine Empfindung des Augenblicks, glaube ich, und hält so lange wie man es empfindet. Dein Zitat und das Bild dazu sind wunderschön und wahr, Glück ist möglich!
    Liebe Grüße ins Jahr 2017, liebe Heidrun.
    Bin gern bei Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei herzlich bedankt für Deine Anerkennung und für die Meinung, die Gedanken im Austausch zu den Zitaten. Du bist mir hier auf meinem Blog ein sehr gern gelesener Gast! 😘

      Das virtuelle Diskutieren rund um die unterschiedlichen ZiBs finde ich sowieso stets spannend, lehrreich, inspirierend und auch oft lustig. Es macht Spaß, obwohl es natürlich zwischendurch ernste Themen umfasst.

      Liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Hola liebe Heidrun...siehste, und hier ist es an Silvester zu sehen das auch privat mal ein paar wenige Raketen und Böller verschossen werden. Wirklich aber nur relativ wenig, einfach weil kein Brauch d.h. in Touristenorten dann mehr bzw. mit Feuerwerk.

    Dafür dann ja an den Fiestas organisiert, allerdings auch in Wohngebieten. Gismo im ersten Jahr noch verschreckt lässt es ihn nun doch "kalt". Meist schreckt er zusammen wenn ich dann zucke (weil überrascht).

    Mit der roten Unterwäsche ist auch hier so, wie noch mehr Bräuche die ich verlinkt habe so wie z.B. das Traubenessen^^

    Ich glaube auch das Glück möglich ist, auch wenn die Definition ja unterschiedlich geshen werden kann. Ich bin sozusagen schon glücklich wenn ich keine langen Gesichter sondern ein Lächeln sehe bzw. bekomme. Freut mich immer wieder, und weisste was wirklich kurios ist....von den Guancheros immer bzw. von den Tinerfeños. Die meisten langen Gesichter sehe ich von "Ausländern" darunter den Deutschen. So zumindest kann ich es auf dem Rasto sehen....mal sehen wie es dann heute ist.

    Danke dir vielmals für dein ZiB und dass du auch gleich im neuen Jahr wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein organisiertes Feuerwerk schaut prächtig aus und ist - so wie ich es kenne - längst nicht so laut. Das schlimme scheint mir, dass manche Menschen übertreiben müssen. Vermutlich handeln solche Leute das ganze Jahr über ähnlich...

      ...die langen Gesichter, die Du so treffend beschreibst, tun mir nur insgeheim leid. Es gib doch so viel über das man sich dankbar und glücklich wähnen darf!

      WinterSonnenGrüßle zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,
    mit dem Feuerwerk, ich glaube, dass das auch ein wenig am Alter liegt. Früher hatte ich gar nichts dagegen, vielleicht ist es aber auch so, dass die Böller immer mehr an Kraft zulegen und immer lauter werden.

    Die Kinder meiner Seniorin hatten Böller gekauft, da waren nicht nur 100 Euro weg, sondern weit mehr. Ich verstehe es auch nicht, das Geld so zu verpulvern.

    Allerdings sind unsere Katzen ziemlich ruhig gewesen, denen hat das gar nichts ausgemacht.

    Und, das Dinner gibt es auch auf schwäbisch, das habe ich neulich im Original gesehen bei
    Donky und das war klasse, schwäbisch isch oifach schee.

    Mit lieben Grüßen Eva

    eva

    https://www.youtube.com/watch?v=tdIecyF6XV8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, die Böller werden immer lauter, das fällt mir auf und im Freundeskreis auch... Viele junge Menschen lehnen den zunehmenden Krach im weiteren Sinne ab. Wir sind alle definitiv optisch und akustisch überfrachtet, was der Beruf mit sich bringt, die grelle Werbung und mancher Nachbar, der nix von der Mittagsruhe weiß!

      Das schwäbische Dinner for one muss witzig sein!

      WinterSonnenGrüßle zurück

      Löschen
  4. Wer sagt denn, dass man sich an Bräuche und Traditionen halten muss. Feuerwerk haben wir selber erst einmal gemacht, das für für den Wechsel 2000 und da haben die Kinder ewig gebettelt...und wir irgendwann nachgegeben. Fondue, heißer Stein und Raclette gibt es auch an anderen Tagen im Winter. Sekt usw. sowieso durch unsere Geburtstage, Weihnachten und Hochzeitstag stdatl.

    Jetzt wünsche ich dir noch, dass du an das Glück glauben kannst um 2017 ganz glücklich zu sein.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Jahreswechsel 2000 war etwas Besonderes! Und ich habe ihn noch im Gedächtnis. Sicher bleibt es jedem überlassen sich den Traditionen hinzugeben, das sehe ich ähnlich. Schön sind die Bräuche z. B. der Perchten, die den Winter austreiben wollen.

      Dankeschön für die guten Wünsche, ich gerne erwidere. WinterSonnenGrüßle zurück

      Löschen
  5. Liebe Heidrun,

    das war mir absolut neu mit den Feuerswerkskörpern überhaupt und zu Silvester ganz bestimmt.
    Ich habe ja direkt zum Jahreswechsel eigentlich nichts dagegen, aber dann sollte es auch gut sein. Diese Knallerei schon eine Woche vorher und eine Woche nachher sollte wirklich verboten werden. Ist es wahrscheinlich auch, aber keiner kümmert sich darum und keiner ist da, der dagegen etwas unternimmt.

    Dein ZiB ist wunderschön geworden. Glück kann so unterschiedlich sein und so vielfältig. Ich glaube, es liegt an jedem selbst. Manche wollen es einfach nicht. Mit solchen Leuten umzugehen, ist für mich echt schwierig und meistens meide ich sie auch.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Es heisst wohl nicht umsonst "Jeder ist seines Glückes Schmied".....

    viel Glück und liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,
    Den Brauch mit der roten Unterwäsche muss ich mir unbedingt merken ;-)
    Das mit dem Glück ist so eine Sache - der eine findet sein größtes Glück, wenn er ein kleines Blümchen findet, ein anderer ist erst Glücklich, wenn er einen Millionengewinn macht.
    Ich freue mich übers kleine Glück.

    Lieben Gruß Margret

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Erica,
    "Dinner for one" und ebenso stundenlanges fonduieren (Fondues) gehörte bei uns zumindest früher auch immer zu Silvester, aber jetzt, wo die Kinder nicht mehr mit uns rüber rutschen, haben wir auf das Fondue verzichtet.
    Die Weihnachtskatze gefällt mir richtig gut.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidrun,
    heute darf man doch noch ein gutes neues Jahr wünschen, sooo alt ist das neue ja doch noch nicht.
    Feuerwerk schauen wir auch nur, ein paar Wunderkerzen habe ich immer da, das war's auch schon. Unser Fernsehprogramm ist ähnlich, das haben schon meine Eltern geschaut und ja ich habe das so übernommen und jedes Jahr kann ich mich wieder amüsieren!

    Die rote Unterwäsche merke ich mir, das habe ich noch nie gehört!

    Lieben Gruß und mit Deinem ZiB hast Du ja so Recht

    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. So ist es - Glück ist "auch" das persönliche Empfinden einer Situation oder eines Augenblicks!!!
    Ein schönes Wochenende mit vielen glücklichen Momenten,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,

    oh das verstehe ich wenn die Gedanken bei Luzie waren in der Silvesternacht. Glücklicherweise kam dann alles gut.

    Bräuche zu Silvester pflegen wir nicht. Meistens sind wir Zuhause, schauen fern und stossen bei nebelfreien Nächten auf dem Balkon mit einem Gläschen Sekt an. Dieses Jahr aber waren wir zum Fondueessen eingeladen bei meiner Schwester. Da sie Kinder hat und sie selbst müde war fuhren wir gegen 11.30 Uhr heim und kamen Punkt 12.00 Uhr Zuhause an. Wir gingen mit Frieden im Herzen rein ins Jahr 2017.

    Für mich gibt es unterschiedlich wahrgenommenes Glück. Das eine Glück ist stets kurzfristig und wird mit Äusserem gestillt. Das andere Glück ist die Glückseligkeit und reift mit der Zufriedenheit und dem inneren Frieden. ♥

    Ih wünsche dir ein wundervolles neues Jahr welches mit vielen schönen Momenten gefüllt wird.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun,

    ein gesundes neues Jahr wünsche ich dir, viel Glück und Erfolge.
    Viel wissenswertes hast du uns hier geschildert. Das sie in Österreich so streng sind, hätte ich nicht gedacht.
    Wir haben schon am 29. das Feuerwerk auf einem Baumarkt angesehen. Das war sehr schön und hat uns für Silvester gereicht.
    Silvesterbräuche haben wir in unserer Familie nicht wirklich.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Paula

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidrun,

    dein Zitat gefällt mir.
    Ich veröffentliche es in meinem Blog.

    Herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun, Dein erstes ZiB im Neuen Jahr ist schön und wahr. "Jeder ist seines Glückes Schmied" passt hervorragend dazu. Was die Knallerei zum Jahreswechsel angeht, so bin ich kein Freund davon und froh, dass wir hier in Andalusien nichts davon mitbekommen haben - schon allein der Tiere wegen.
    Ich wünsche Dir ein tolles Jahr 2017! Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Heidrun,

    die Angst um die Tiere an Silvester kenne ich auch noch aus der Zeit als wir noch in Berlin gewohnt haben. Da war es besonders schlimm. Das Geknalle ging vereinzelt schon am Tag zuvor los und an Silvester ab 17 Uhr. Es war schlimm, denn damals noch unser Herr Rexi und später (die ersten zwei Jahre) Frau Sandy (Kater Felix ist immer unters Bett verschwunden)wollte partout nicht raus um ihr Geschäft zu machen. Die Armen hielten dann tapfer von 13 bis morgens um 7 Uhr durch. Denn die Knallerei hörte erst in den frühen Morgenstunden auf.
    Hier auf dem Dorf wird wenig geknallt. Um Mitternacht knallen meist nur ein paar junge Leute und das auch nur ca. 30min, dann ist Schluss.
    Silvesterbräuche haben wir keine, einfach nur nett zusammen sitzen, ein paar Spiele spielen und dabei eine schöne Silvestersendung schauen. Um Mitternacht wird dann mit einem Glas Sekt angestoßen.

    Glück empfindet jeder anders. Ich bin glücklich wenn es meiner Familie gut geht und wenn alle gesund sind.

    Dir wünsche ich einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidrun,
    danke für diesen schönen Post zum Jahreswechsel!
    Bei uns läuft es immer ganz entspannt und ohne große Feierei ab, Knallerei gibt es überhaupt nicht, allein schon der Katze wegen!
    Von mir aus könnte sie das auch, wie schon vielerorts üblich, ganz verbieten!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidrun,
    ja das mit den Katzen und dem Silvester-Schießen, das ist eine wirklich leidige Angelegenheit. Besonders unser Leylchen ist da jedes Jahr recht verstört.
    Unsere Katzen lassen sich nicht drinnen lassen, wenn sie raus möchten, dann vertreten sie Ihr Bedürfnis mit Nachdruck. Entsprechend hat unser Sohn die Katzen auch an diesem Silvester rausgelassen ... am Mittag von Neujahr sind sie dann wieder zurückgekehrt und ich war sehr erleichtert, dass unser Sohn uns Bilder nach Italien geschickt, als sie wieder drinnen waren.
    Das mit der roten Unterwäsche und den Linsen habe ich übrigens erst an diesem Jahreswechsel in Italien gelernt :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  18. ... wie sollte man das Glücksgefühl erkennen, wenn man es nicht empfindet? Das sind arme Menschen. Oder gibt es vielleicht Menschen, denen an diesem Gefühl nichts liegt? Überlegenheit, Größenwahn, Abgehobensein ist "die narzisstische Variante", gefährlich und unmenschlich. Aber wer Glück wirklich kennt, weiß, dass es sich beim Teilen verdoppelt. Die "narzisstische Variante" lässt das nicht zu, also handelt sich nur scheinbar um Glück. Ich teile Tolstois Ansicht.

    Sonnige Sonntagsgrüße von
    Beate

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...