7. November 2016

Binswangen...

...kommt ein weiteres Mal zum Zuge.

Teil II.

Der Besuch von Binswangen.

Binswangen liegt nordwestlich von Augsburg, in Fahrtrichtung Dillingen fuhren wir diesmal nicht an dem Dorf vorbei. Der Ort wollte besichtigt sein. Wie erwähnt, parkten wir auf einem Platz unterhalb der Kirche und erlebten geradewegs eine Feuerwehrübung.


Jutta möchte gerne erneut etwas Rotes sehen.


Feuerwehrfahrzeuge wurden ja schon mehrfach in der Aktion
von Jutta gebracht: Ergänzend ein charmantes Geständnis.
... ...











Der Post wird mit Sue Roth und








Geteilt mit Floral Friday Fotos











Die Feuerwehrleute kurz bei ihrer lebensrettenden Übung zu beobachten war eine Sache - etwas anderes entdeckten wir auf dem Rückweg als wir direkt am Feuerwehr wagen vorbei liefen: Eine charmante Offenbarung, die mich schmunzeln ließ.

Wie frauenfreundlich respektive -feindlich erlebt ihr eure Umgebung?















Ein gutes Stück weiter in den Ort gelaufen, die schmucken Häuser und Höfe bewundernd - war an der Hauswand des Hofes folgende bittere Botschaft über die vernichtende Kraft des Feuers zu lesen. Die Bewohner hatten wohl über die Generationen hinweg böse Erfahrung mit der Feuersbrunst und Zerstörung erleben müssen.









Novemberabend

Kein Licht am Himmel,
kein Laut auf den Gassen ...

In Dunkel und Stille,
wie bin ich verlassen.


Es rauschen die Bäume ...

Der Wind hebt sich leise
zu friedloser Irrfahrt,
zu freudloser Reise.

Das Feuer im Ofen
sinkt knisternd zusammen,
von Asche begraben,
ersticken die Flammen.

Die Lampe nur leuchtet
hinein in das Zimmer
und breitet um Alles
den ruhigen Schimmer.

Sie weckt an den Wänden
die Bilder der Lieben
und segnet das Lied,
das ich weinend geschrieben.

Und weiß wie ein Freund
von vergangenen Tagen
mir tausend vergessene
Dinge zu sagen.

Die tönen wie Märchen
voll Sonne und Freude
hinein in das graue,
verlassene Heute.

Anna Ritter

(1865 - 1921), deutsche Dichterin und Novellistin








Habt es alle fein,
wünscht

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider so viele Spams
auf jeden Post in der Mailbox landen.

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,
    danke auch für diesen wieder sehr schönen Post! Das Feuer Häuser wiederholt heimsucht, das hat es leider auch in meiner Heimatgemeinde gegegeben ...
    Der Aufruf ist wirklich charmant! Da bei uns direkt vor der Haustüre oft Feuerwehrübungen abgehalten werden, habe ich den Eindruck bekommen, dass in dem Dorf, in dem ich jetzt wohne, Frauen in der Feuerwehr noch nicht so ganz stark vertreten sind :) Ansonsten wird in unserer Firma "Gender Diversity" propagiert was natürlich auch die Gleichberechtigung von Frauen miteinschließt. Gerne auch mit besonderer Förderung ... nichtsdestotrotz gibt es in meiner Umgebung nach wie vor sehr von Männern dominierte Bereiche, aber im Vergleich zu der Zeit, als ich zu arbeiten angefangen habe, hat sich ganz sicher sehr viel geändert.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frauen in der Feuerwehr, so ist's mir geläufig, waren stets für die Verpflegung bei den diversen Festivitäten zuständig. Oder für Näharbeiten. Ansonsten kenne ich persönlich keine Feuerwehrfrau! Vielleicht spreche ich unseren Freund an, der bei der Berufsfeuerwehr in Augsburg tätig ist, der müsste eigentlich es bayernweit wissen.
      Toll finde ich es, dass ihr in Deiner Firma eine Förderung der Gleichberechtigung bei Frauen anstrebt. Es wird sich nach meiner Meinung immer noch darauf hinausgeredet, dass Frauen für bestimmte Berufe ungeeignet wären. Immerhin ist es bei uns in der Familie von jeher anders gelaufen: Meine Schwester ist gelernte Elektrikerin, ich habe Pionierarbeit in der damals aufstrebenden Multimedia-Branche geleistet...

      Ich danke Dir für Deine Meinung und sende Urlaubsgrüße nach Madeira!

      Löschen
  2. Einen schönen Rotpost präsentierst du. Die Feuerwehr mit ihrem netten Aufruf zaubert ein Lächeln ins Gesicht, und der Schlusspunkt lenkt ein bisschen vom grauslichen Wetter ab, das hier im Moment herrscht.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so erging es mir ebenfalls...
      Herbstbunte Grüße zurück

      Löschen
  3. Nette Bilder. Die Vermessungen sehen ja interessant aus ;)
    LG susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich überlege, was Du mit Vermessungen meinst!?
      Herbstbunte Grüße zurück

      Löschen
  4. The church in your first few photos is absolutely lovely. For that matter, all of your photos are lovely... as always
    Thanks for joining the party at http://image-in-ing.blogspot.com/2016/11/a-dream-of-lifetime.html

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,
    danke für die schönen Bilder zum Thema Rot. Ja, die Feuerwehr bei Übungen sehen zu können, ist schön und beruhigend. Den Aufruf auf dem Wagen find ich klasse :O)
    Buntes Herbstlaub, eins chönes Gedicht und Bilder von der Kapelle runden diesen Post ab.
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir für Deine Anerkennung!
      Herbstbunte Grüße von Heidrun

      Löschen
  6. Wie schön, dass wir gebraucht werden:-), ich muss fast ein bischen schmunzeln...
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Prima, dass ich Dich heute schon zum Schmunzeln bringen konnte.
    Herbstbunte Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  8. Die Feuerwehr ist eine der wichtigsten Institutionen die wir besitzen, nur mit der entsprechenden Bezahlung hapert es, aber für schlecht bezahlte Jobs sind die Frauen dann wieder gut genug. Mit einer ehrlichen Bezahlung gäbe es keinen Mangel an Nachwuchs von beiden Geschlechtern.

    Liebe Grüße
    Arti, die auch die botanischen roten Bilder gut findet

    AntwortenLöschen
  9. ...a beautiful church and I love the view of the village.

    AntwortenLöschen
  10. Lovely! Can't wait till next fall as we will be moving to Germany in June! So so excited!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,
    was für ein interessanter und vielseitiger Beitrag. Das "Bekenntnis der Feuerwehrleute" tut wirklich gut, so etwas lesen wir doch gerne, gell.
    Auch Deine herbstlichen Impressionen sind wieder wunderschön anzusehen.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun,

    ich wusste doch schon immer, dass die Männer ohne uns nicht klarkommen. ;-)So ein Werbetext ist natürlich absolut toll. Da kann man nur hoffen, dass sich doch einige weibliche Wesen davon angesprochen fühlen.
    Außer dem herrlich roten Feuerwehrauto hast Du aber auch wieder wunderschöne herbstliche Impressionen mitgebracht. Ganz herzlichen Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. ja..
    nur gut dass wir die Feuerwehr haben ;)
    in der Jugenwehr sind auch zunehmend Mädchen anzutreffen
    und ich denke die werden auch später einmal den Dienst ausüben (freiwillige Feuerwehr)
    schön wenn man gebracht wird ;)
    sehr schöne Bilder hast du mitgebracht
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Great shots. We have some women firefighters here in Australia, but certainly they are a minority.
    Thank you for taking part in the Floral Friday Fotos meme.

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...