22. Oktober 2016

Das Wort...

...in diesen Tagen oder anders ausgedrückt:
Wie sprechen wir heute!?


Bis zum 23. Oktober findet bekanntlich noch die Frankfurter Buchmesse statt.

Ein heiß umkämpfter Markt zwischen den konventionellen Buchseiten, den Verlagen, der Fachwelt, die den Rummel begleiten, kommentieren und dabei in den Himmel heben oder vernichten, der Technik mit den sogenannten Neuen Medien - die papierloses Lesen ermöglichen - und nicht zuletzt den Autoren, die ihre Werke vorstellen, den Leser erobern möchten. Die Bücher säuberlich nach Kategorien aufgezählt, nebendran ein Abriss über den Autor/ die Autorin. Belletristik, Sachbücher, der Feminismus 3.0 oder das politische Lager. Für jeden Geschmack Bücher - Plural! Den mit der Menge entsteht die Qual der Wahl behaupte ich.



Angeheizt durch aktuelles Zeitgeschehen, was etwa "Blowin in the Wind" wieder brandheiß macht und dazu die Nobelpreisverleihung für dessen Autor und Sänger: Bob Dylan. Blowin’ in the Wind ist der Titel seines Folksongs. Der Text wurde von Bob Dylan im April 1962 in einer New Yorker Folk-Kneipe geschrieben. Der Liedtext setzt sich mitrhetorischen Fragen auseinander. Er wurde zu einer Anti-Kriegs-Hymne.







Und während ich die Internetseiten bemühe kommt einmal mehr meine kleine geliebte Fanny-Schnecke. Sie sitzt gerne auf der Tastatur. Komm` spiel mit mir meint sie wohl?! Und ich bin willig mich mit der Lieblingskatze zu beschäftigen!



Ein Zitat von Jean Paul

(1763 - 1825), eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, deutscher Dichter, Publizist und Pädagoge


Zitat... oder kurz gesagt: ZiB am Samstag, eine sehr gerne 
besuchte Aktion. Ein schönes Projekt von Nova.





Habt es alle fein und ein wundervolles Herbstwochenende,
wünscht

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider so viele Spams
auf jeden Post in der Mailbox landen.

Kommentare:

  1. Hallo Heidrun,
    mit den Büchern geht es mir so, dass mich viele gar nicht ansprechen. Belletristik lese ich sowiso fast gar nicht. Das liegt mir nicht. Ich mag gerne Bücher, die sich mit etwas was wahr war beschäftigen und mit unserer Vergangenheit. Das ist bei mir sehr ausgeprägt und im Moment auch wieder hochaktuell.

    Ja, da hast du recht und eine Katze zu streicheln, dieses schöne Gefühl des Fells, den Genuß, den dieses Tier spürt und den man ja auch dabei hat, die Katze schnurrt, das ist schon mehr als Zeitvertreib und du hast recht, das ist Zeitgenuß, sich schnurre im Moment auch, weil ich auch gestreichelt werde. :-))))))))))))))))))))))).

    Nicht nur ein Katze braucht Streicheleinheiten.

    Lieben Gruß und hab dich fein.

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Eva, schön dass Du am Zeitgeschehen via Lektüre teilnimmst. Im Moment sind einige Bücher dazu im Fokus. Es werden verschiedene Bücherlisten angeboten. Über DeutschlandRadioKultur sind dazu auch spannende Gespräche mitzuverfolgen...

      ...wie schön, dass Du auch Zeitgenuß gewinnen kannst 👍
      Sonnige Grüße zurück

      Löschen
  2. Ne ne ne...also das käme mir nicht in die Tüte bzw. auf die Tastatur *gg* Gismo hat seinen Platz daneben oder wie gerade davor auf einer Decke auf meinem Schoß und er wackelt beim Tippseln dann immer mit *gg* Gibt dann zwischendurch einen Streichler oder ich puste ihm in den Nacken...das liebt er^^ Unsere Samtpfoten wissen aber schon wie sie uns um den Finger wickeln gell. Ich liebe es und finde es auch immer beruhigend dazu.

    Noch nie auf der Buchmesse gewesen würde sie mich wahrscheinlich "erschlagen". Ich lese zwar nicht alle Genres aber dennoch vielseitig interessiert kommt es bei mir auf die Stimmung drauf an. Tja, und soviel wie angeboten wird, weia, da muss dann vorab auf die Rückseite geschaut und wenn möglich die erste und letzte Seite gelesen werden. Wobei ich mich da auch schon einmal verkauft habe.

    Jedenfalls gibt es für mich noch immer das gute "alte" Buch in den Händen oder mal ein Hörbuch, aber nix mit Elektronik ;-)

    Mit dem Zeitgenuss stimmt übrigens wirklich...Zeitvertreib ist irgendwie ein blödes Wort und hört sich, drüber nachgedacht, blöde an.

    So, genug getippselt, mein Typ wird verlangt *gg*

    Danke dir vielmals dass du wieder beim ZiB dabei bist. Freue mich sehr und wünsche dir noch ein tolles Wochenende

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte mir wieder einmal Freude bereitet ein Zitat zu finden! Dankeschön für Deine Anerkennung!

      Dürfen oder nicht... Wenn Not an der Katze, dann sind alle Mittel recht 😉 Unserer Fanny-Maus ging es so schlecht, dass wir sie gnadenlos verwöhnt, verzogen, vergnüglich alles machen lassen. Und damit ist auch die wärmende Tastatur mit den lustigen Geräuschen im Gepäck. Einzig ausbedungen, dass ich mit dabei bin. Hatte Fanny-Liesel doch auf dem alten Computer einige Tasten herausgepult, Fangermandl und Das-Ding-schieb'-ich-unter-den-Teppich gespielt. Letztlich fehlten zwei Tasten, die nie mehr aufgetaucht sind...

      Sonnige Grüße zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,

    ich habe zwar vorher viele Bücher gelesen, doch seit einiger Zeit wegen den Augen nicht mehr. Bei mir waren die Bücher immer meiner inneren Stimmung und Entwicklung entsprechend. Als Kind las ich gerne alte Kindergeschichten. Von armen oder kranken Kindern in einem glücklosen Leben, die durch besondere Umstände ins Glück gehoben wurden am Ende des Büchleins.
    Dann später kam die Zeit wo ich schnelle und leichte Kost zu mir nahm wo es um Liebe ging. Danach kamen die dicken Bücher dran die eine fesselnde Geschichte aus früherer Zeit mit allem was da Leben so bietet gefüllt waren, aber stets mit einer wahren Historie vom damaligen Zeitgeschehen.
    Anschliessend aber auch immer mal dazwischen nahmen spirituelle Bücher den Platz ein die mein Inneres berührten.

    Es ist schön wenn die Samtpfoten uns bei Arbeiten unterbrechen und einen Augenblick des Geniessens gönnen und sich selber natürlich auch. :-)

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Meinung, Deine Erfahrung zum Lesen und zu bestimmten Büchern. Schade, dass die Augen bei Dir überlastet sind. Ich kenne dies insofern, dass meine Augenärztin bei mir eine sogenannte Augenmigräne festgestellt hatte. Solche Kinderbücher, wie Du sie beschreibst haben auch mich gefesselt. Ich denke dabei an Pucki. Vielleicht kennst Du diese Buchserie auch?

      Ansonsten bemühe ich mich intensiv die Weltnachrichten aus verschiedenen Zeitungen zu lesen. Das Samtpfötchen Fanny wickelt konsequent sanft meinen Mann und mich regelmäßig um den viel strapazierten kleinen Finger. Wir lassen sie gewähren - ebenfalls der schrecklich-süße Haustyrann Luzililie, die noch andere Register zu ziehen vermag! 😄

      Sonnige Grüße zurück

      Löschen
  4. Oh, vom Jean Paul ist das Zitat, schau mal an.
    Ich kannte es noch nicht und deine Umsetzung finde ich ganz entzückend.
    Außerdem bewundere ich gerade die Hortensienblüten, auch schon leicht verblüht finde ich sie immer noch wunderschön, gerade diesen Farbton.
    Übrigens, sie schnurren zwar nicht, aber Hunde streicheln kann ebenfalls sehr angenehm und beruhigend sein ;-))
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... Mir war es ebenfalls neu. Ich freue mich jedesmal durch das ZiB in weitere Tiefen des einen oder anderen Autors vorzudringen und ich sende liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. Ich habe es in diesem Jahr nicht geschafft, die Frankfurter Buchmesse zu besuchen, obwohl sie schon einen Besuch wert ist.
    Bücher gehören einfach zum Leben, zumindest habe ich schon immer gerne gelesen, gerade zuletzt einen amüsanten Sylt-Krimi "Böse Leute" von Dora Heldt. Nett und unterhaltsam geschrieben, taucht man ein ins schöne Sylt und der Leser amüsiert sich über ein Rentner-Ermittlungsquartett.

    Genauso, wie du es hier zeigst, präsentieren sich die Hortensienblüten zurzeit, gerade diese Verfärbungen machen sie noch einmal zu richtigen Hinguckern. :-)

    Für deine Fanny, an sieht es ihr an, ist es wirklich Zeitgenuss, sich ganz der Tastatur hinzugeben.

    Ein tolles Foto, zu dem du dir ein sehr schönes Zitat ausgesucht hast, liebe Heidrun.

    Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da mein Mann und ich beruflich mit dem Verlagswesen zu tun hatten und immer noch im verringerten Umfang interessiert es mich besonders. Auf der Frankfurter Buchmesse war ich persönlich noch nie - dafür auf genug anderen und glaub mir, ich vermisse diesen Hype nicht mehr...

      ...die Hortensien sind tatsächlich in jedem Stadium wundervoll! Ich sitze auf unserem Balkon direkt daneben 🤗 Und für Fanny bin ich dankbar, jeden Tag an dem es ihr gut geht und sie fröhlich sein kann.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  6. Liebe Heidrun,
    deine kleine geliebte Fanny-Schnecke hat es genau richtig gemacht!!!
    So holt man sich Streicheleinheiten wenn man Frauchen nicht mehr am Pc arbeiten lässt.... :)
    Ich finde es so gelungen das Foto und das integrierte Zitat von Jean Paul.-
    Zeitgenuss ist einfach eine feine Sache, schon allein dieses Wort bewegt den Geist anders
    und hoffentlich auch das Tun....
    Herzliche Wochenendgrüße für Euch, danke sehr,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese kurzen Kuschelmomente sind mir kostbar! Du siehst dies ganz richtig. Es ist weniger eine verquere Vernarrtheit in unsere beiden Tiere, vielmehr sehen wir sie als eigenständige Wesen an, die uns und unser Leben bereichern.

      Zeitgenossen ist eine hohe Philosophie in meinen Augen, die man sich durchaus selbst einrichten kann. Es braucht dazu weder Geld oder Güter, es bedarf der mentalen, der emotionalen Einstellung.

      Und ich sende sonnige Grüße zurück

      Löschen
  7. Wer könnte bei dieser schnurrenden Aufforderung auch Nein sagen liebe Heidrun.
    Ein schönes Zitat mit Foto hast Du gezeigt,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  8. Heute braucht man wirklich eine versierte Fachkraft aus dem Buchhandel um die optimale Lektüre zu finden. Leider schreibt heute jeder Himpel und Pimpel ein Buch über Dinge die nicht jeden interessieren, Hauptsache man verdient ein paar Euro und steht evtl. noch in der lokalen Presse um sich und das Buch zu vermarkten. Es ist zwar eine Bücherflut, aber das Niveau fehlt oft, deshalb sage ich immer "nicht ohne meine Buchhändlerin" :)))

    Liebe Grüße zum Wochenende
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich natürlich schmunzeln, wenn Du behauptest, dass jeder Himpel und Pimpel schreibt! Und denke unwillkürlich an die Biografien diverser Sportler, die zwar starke Waden jedoch weiche Birnen haben und wundere mich sprachlos, das diese Bücher trotzdem gekauft werden!? Und musste abschließend herzhaftest lachen und stimme mit Dir überein.

      Sonnige Grüße zurück 😅

      Löschen
  9. Ich bin eher unkonventionell beim Suchen neuer Lektüre.....ein Buch schnappen, das mir vom Titel her gefällt....eine willkürliche Seite aufschlagen...lesen....wenn nicht gleich der Funke überspringt, wandert es wieder ins Regal.

    ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es muss tatsächlich immer wieder ein Funke überspringen, dann ist's nämlich wirklich so, dass das Buch fesselt.
      Sonnige Grüße zurück

      Löschen
  10. Hallo Heidrun,
    ich bin in einer Stadt Jean Pauls geboren und freue mich deshalb besonders, dass Du ihn heute durch ein Zitat erwähnst. Jean Paul war viel in der Natur unterwegs und man kann heute noch den Jean-Paul-Wanderweg durch das Fichtelgebirge begehen.

    Lieben Gruß aus Oberfranken
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das bereichert mein Wissen sehr und ich freue mich, dass Du mir über Jean Paul geschrieben hast, den ich gerne zitiere, seine Ausdrucksweise wertschätze! Er blickte gerne in die Natur, auch die Natur des Menschen. Das Fichtelgebirge jedoch ist auch mir aus den Kindertagen bekannt...
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  11. Liebe Heidrun,

    ich widerspreche Jean Paul.
    Es gibt auch Zeitvertreib, nicht nur Zeitgenuss.
    Man muss beide Seiten sehen und berücksichtigen.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prinzipiell, liebe Elisabeth... und doch fühle ich mich der Philosophie des Zeitgenusses hingezogen. Denn wer möchte den wirklich seine Zeit vertreiben!? Die Zeit ist meines Erachtens ein Lebensgeschenk, dass es bewusst zu behandeln gilt.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  12. Liebe Heidrun, die Zeit die ich habe für mich, genieße ich, ansonsten nehme ich mir Zeit.
    Lesen kann ich in Ruhe im Urlaub und für mich allein. Mein Kindle ist mir beim Einschlafen hilfreich, da lese ich im Bett. Ansonsten lese ich gern Briefe, Dichtung, und gute Bücher mit Geschichte. Zur Zeit von von "Dörte Hansen, Altes Land."Ich lese gern, schreibe auch gern!
    Du wirst es nicht glauben, meine Hunde lieben Streicheleinheiten , sie schnurren nicht, aber schlucken und glucksen und ich fühle mich wohl dabei. So ist das mit den Fellnasen, warum haben wir sie sonst, doch zum Liebhaben.
    Dir noch eien schönen Samstag, genieße die Zeit, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Den Zeitgenuss an die Stelle des Zeitvertreibs zu setzen, macht wirklich Sinn. Sich Zeit zu nehmen, wie Klärchen schreibt, das tun nur sehr wenige, weil ihnen dafür die Zeit fehlt. Schade eigentlich. Ich nehme mir auch die Zeit für Dinge, die mir Freude bereiten - das Lesen in anderen Blogs gehört zum Beispiel dazu! Ich wünsch dir ein glückliches Wochenende und lass liebe Grüße hier! Martina

    AntwortenLöschen
  14. Upps, ist er weg, mein Kommentar? Vielleicht musst du ihn auch noch frei geben. Egal. Mir fiel eben nämlich partout ein Zitat nicht ein, dass zu deinen Bücher-Gedanken passt. Kaum war ich wieder von hier gegangen, war der Spruch wieder da. Und das ist er: Viele Bücher finden nur wenige Leser, weil nur wenige Bücher viele Leser finden. © Ernst R. Hauschka

    AntwortenLöschen
  15. Hallöle Heidrun,
    Hortensien liebe ich, Zitate ebenso...
    Am meisten gefallen mir die Zitate von der Serie Criminal Minds die am Ende einer jeden Sendung gesprochen werden ;-D
    Meine Fellnase macht sich auch immer einen Spaß darauss sich genau auf die Taste zu legen oder sie sitz in voller Schönheit vorm Bildschirm *gg
    Sie weiss schon wie sie an eine Extraportion Streicheleinheiten kommt oder ein Leckerlie abschmatzt.
    Danke für deinen lieben Kommentar!
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidrun,
    ein schönes Zitat; das Wort 'Zeitgenuss' gefällt mir, ich mag 'Blowin in the Wind' hören und schwärme von dem Sänger und ich liebe Horstensien, wenn sich im Herbst ihre Blätter wunderschön verfärben....

    Dir ein feines Wochenende
    und liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidrun,
    Katzen scheinen Tastaturen zu mögen, unser Kater Karlo macht das auch liebend gerne :)
    Ja, die Buchmesse, da war ich auch schon ein paarmal. Einige Male, um eine Freundin mit Buchladen zu unterstützen und dann noch in Sachen meines eigenen Buchs. Da ist wirklich mächtig was los!
    Danke für die schöne Bilder auch heute und noch ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  18. Zeitgenuß - genau! Ein schönes Zitat, das ich noch nie gehört habe. Das Foto dazu ist wunderbar.
    Liebe Grüße, ZamJu

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...