23. August 2016

Ein Ferientag...

...Bilder von der Papierwerkstatt.

_ Blog-Aktionen 
mit WednesdayAroundTheWorld und

mit Image-In-IngFloralFriday geteilt


Der Sonntagvormittag war noch ausgefüllt mit diversen Vorbereitungen, vor allem jedoch nach der Checkliste den Koffer zu packen, der alles enthalten sollte, was ich für diesen Tag in der Papierwerkstatt  *klick geplant hatte, unter der Überschrift:

Lustiges Allerlei.

Und der Sonntag gestaltete sich tatsächlich ganz nach diesem Motto. Acht Kinder hatten sich in die schöne historische Stube des Klostermühlenmuseums in Thierhaupten *klick eingefunden, um in meiner Papierwerkstatt zu basteln. Eine interessierte nette Schar sorgte für Abwechslung, Lachen, Fragen und natürlich den gefertigten Papierfiguren und Schmuck, beziehungsweise den Werken aus Karton. Die Betreiberin, Claudia Drachsler, verwöhnte uns alle noch mit Saft und Butterkeksen, die hochwillkommen angenommen worden waren.







Spiel

Im Nachbarhof – oh schöne Welt!
Mit Brettern, Stangen, Dielen,
wie ist da alles vollgestellt,
recht zum Versteckens spielen.

Da ist ein Hügel, ein Mauerloch,
ein kleiner Stall für Schweine,
des Hundes Hütte und dazu noch
die lustigen, großen Steine.

Wie uns in stiller Seligkeit
die Stunden da entschwinden
kein schönrer Fleck ist weit und breit
auf dieser Welt zu finden!

In allen Winkeln groß und klein
die einen sich verstecken,
die andern suchen aus und ein
an allen End' und Ecken.
Es folgen Hund und Vögelein
dem fröhlichen Gewimmel.

Oh Kind, dir ist kein Raum zu klein,
und jeder Raum ein Himmel!

(1830 - 1894), deutscher Textdichter






Die Stunden verflogen und zum Schluss gab es noch ein Gruppenfoto, von den Kindern, die sichtlich stolz ihre Werke zeigten. Sie bleiben mir bestimmt in Erinnerung.



Toni, die mit ihrer Zwillingsschwester aus Kiel zu den Ferien nach Bayern durfte und in der Nähe bei der Oma wohnten...





Die Zwillingsschwester und eine ganz liebe Freundin, die mit guter Laune die anderen Teilnehmer ansteckten.






So weit so gut!

Jedoch galt es nach der Bastlerei den Tisch und den Raum wieder orginal ordentlich und sauber zu hinterlassen: Der große ausgezogene Tisch glich einem Schlachtfeld! Das Aufräumen dauerte eine gute halbe Stunde. Auch unter dem Tisch fand ich Papierreste. Das war mir eine Lehre!






Trotzdem trat ich nach dem Aufräumen und Verabschieden beschwingt die Heimfahrt an, kam einer Stelle vorbei, die mir ganz kurz auf dem Hinweg im Blickwinkel aufgefallen war: Es lag kein Igel, wie ich zuerst vermutet hatte, es lag eine Katze wie schlafend auf der Seite. Kein Zweifel, sie musste angefahren worden sein und starb an dieser Stelle.

Das betrübt mich jedesmal unendlich, wenn ein Tierchen so auf den Straßen sterben muss.




Zu Hause erwartete mich bereits der Göttergatte mit dem gedeckten Abendbrottisch
und dem restlichen O`batztn *klick  auf mich.


Dazu liegt ergänzend noch ein Satz eingefügt vor, den ich dringend zu meinem Rezept schreiben wollte! Denn die Haltbarkeit bei sommerlichen Temperaturen ist äußerst begrenzt.



Mein O`batzter mit Blütendekor


Eigentlich sollte man meinen das herrliche Sommerwetter nutzend auf der Terrasse zu essen, doch erstens kommt es anders zweitens als man denkt: Beide Terrassenstühle waren – wie so oft – von dem dicken Nachbarskater in Beschlag genommen. Neu war es jedoch, dass auch unserer Luzie daneben lag, da sich die beiden sonst nicht vertragen...



Habt es alle fein, 
wünscht

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.



_ Blog-Aktionen 

mit Image-In-IngFloralFriday geteilt

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun, was seid Ihr gut zu Eurer Katze samt dem Nachbarskater :) Ich sehe schon, man kann es auch als Katze nur gut haben bei Euch! Und ein Obatzda ist natürlich auch drinnen eine feine Sache. Das mit den toten Katzen auf der Straße betrübt mich auch oft sehr, denn leider sehe ich viele davon. Was ich jedoch wunderbar finde, ist dass Du so eine inspirierende Papierwerkstatt mit den Kindern veranstaltet hast und sogar noch ich in den Genuss der Kunstwerke gekommen bin! Vielen Dank dafür und noch einen wunderbaren Dienstag <3
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt schon, der Kater sitzt liebend gerne bei uns. Doch er greift zwischendurch unsere beiden Katzen an, möchte sie aus dem "eroberten" Revier vertreiben, was wir beobachten und ihn dann jeweils aus unserem Garten tragen, damit Fannyli und Luzietiger ihr angestammtes Zuhause auch genießen können...

      ...die Papierwerkstatt spricht sich herum, was mich sehr freut; es macht riesigen Spaß!
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. ach, die Kids sehen glücklich aus, das ist doch das schönste nach so einem Nachmittag!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Es war ein so schöner Tag! Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Heidrun, do the kitties allow you to sit on your patio chairs? They seem to be quite settled in!
    Looks like the kids had lots of fun with their projects.
    Have a great week, and thank you for sharing at http://image-in-ing.blogspot.com/2016/08/along-eno-river.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Indeed, the cats are of cours in their patio chairs, waiting for cat food, some milk and Entertainment...
      ...the kids was lovely it was a perfect afternoon for their holidays.

      Thank you for your good wishes.

      Löschen
  4. Liebe Heidrun,
    schöne Bilder aus der Papierwerkstatt mit glücklichen Kindern! Es freut mich, daß Du da eine so schöne und größer werdende Resonanz findest :O)
    Was ich allerliebst finde, sind die Miezen auf den Gartenstühlen :O) Allerdings können Nachbars Kater auch nervig sein. Wir haben hier so einen, da muß ich immer aufpassen, da er es nur auf Futter abgesehen hat.....zum Glück ist er ansonsten aber friedlich ;O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und sonnigen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ach, das ist schön. Hab auch an dich gedacht und danke schon mal vorab dass du uns teilhaben lässt.

    Tja, diese doofe Erdanziehung *gg* Kenne ich aber auch von mir, also wenn ich was mache dann ringsum und auch unten auf dem Boden^^ Vielleicht dann das nächste Mal mit den Kids gemeinsam grob aufräumen. So lernen sie auch sogleich was nach Spaß und Freude noch zu erledigen ist ;-)

    Knuffig mit dem Kater bzw. Luzie...somit ist ja schon eine kleine Akzeptanz vorhanden. Sie brauchen sich ja nicht zu lieben, aber wenigstens keine Angriffe mehr.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Wenn die Kinder Spaß haben, Ziel erreicht würde ich sagen. ;-)

    Liebe Grüße, Gerd

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...