1. Juli 2016

Natürlich...

...die Natur.


Unser Ausflug nach Dießen am Ammersee.

Dießen am Ammersee ist ein Markt im oberbayerischen Landkreis Landsberg
am Lech und liegt am südwestlichen Ende des Ammersees. Um klarzumachen,
dass es sich um das bayerische Dießen handelt, bezeichnete man den Ort
früher oft gerne auch als Bayerdießen.

In fränkischer oder karolingischer Zeit existierte vermutlich bereits ein bescheidener Herrenhof
in der Nähe des Tiefenbachs, worauf der 1039 erstmals genannte Ortsname
„Diezen“ (für ahd.-mhd. „Wasserfall“) hindeutet.
Verriet die Gemeinde von Dießen an der Schautafel


Eine Zusammenfassung von Text und Bildern
für DND von Jutta und auch für die
beiden Aktionen von Nova: Ein Glockenturm und ein Zitat.


Mein ganz herzlicher Blumengruß für alle Blogfreunde!



Es schien ein Wagnis, zwischen den Gewittertagen
doch auf die Goldwing
zu springen und diese längst geplante Tour durchzuführen.


Petrus war uns jedoch gewogen. Wir cruisten bei sommerlichem Wetter
jedoch ohne Hitzestau. Eine leichte Brise kühlte durch die geöffneten
seitlichen Reißverschlüsse, die das Tragen der Bikerkluft
deutlich erleichtern.

Die Motorradhosen und -jacken, die mit schützenden
Protektoren ausgestattet, zumindest kleinere Stürze - wie wir sie
bereits erlebt hatten - abmildern, so dass die wichtigen Gelenke
an Schulter, Knie etc. keine Brüche oder Blutergüsse davontragen...

...überdies die halben Stiefel und das alles in schwarzer Farbe; für
uns unverzichtbare Kleidung für die Ausfahrten mit dem Motorrad
auch wenn`s mitunter heiß wird, man schwitzt - das gehört dazu!



Mein Mann deutet es an:
Er zeigt mit den Fingern die sechzig an, 
die er nunmehr glücklich erreicht hat!



So sehe ich übrigens den Himmel über uns, während wir fahren,
mit dem Motorrad unterwegs...




Nein, das Wetter war am Mittwoch dieser Woche durchaus angenehm,
was wir natürlich als gesegnetes Omen werteten!


Tags darauf erneut ein heftiges Unwetter mit teilweise örtlichen
Überschwemmungen, Keller die leer gepumpt werden mussten
und etlichen Feuerwehreinsätzen in unserer Region.




Des Himmels Blau nur kurz vergönnt,
im Hitzeheiß verloren.
Das Hoch hat sich recht schnell getrennt,
und nun ein Tief das andre nennt,
Gewitter eingeschworen.

Der Hagel prasselt, Regen rauscht,
aus Wolken brechen Güsse.
Was sonst so gluckernd hell geplauscht,
nun braust, wild strömt, die Rolle tauscht,
aus Bächen werden Flüsse.

Das stürzt, sucht brechend seine Bahn,
reißt mit;nicht Wehr, noch Stege
hier halten auf, was schnell mag nah’n.
Die Straße frönt dem Wasserwahn,
geflutet ihre Wege.

Das rast als schlammig‘ Element
im Strudel schnell und schneller,
steigt meterhoch, verdreckt und kennt
kaum Schranken, wenn es wirbelt, rennt,
bricht ein in Läden, Keller.

Der Mensch ermisst, nun bös erwacht,
dass der Natur Gewalten
ihn hier, obwohl er mit Bedacht
so vieles regelt, nimmt in Acht,
mit Macht in Atem halten.

© Ingrid Herta Drewing, 2016

Dankeschön, liebe Lyrikfreundin für dieses schöne Gedicht

Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,
dort findet man weitere herrliche Gedichte!






Als wir in Diessen ankamen, passierte es, dass wir verkehrt abbogen:
Wir fuhren auf den Gehwegen der Uferpromenade.

Kein Mensch regte sich auf, man zeigte freundliches Verständnis...

...als wir durch die Unterführung sachte kreuzten, sahen wir den
ersehnten Ortskern, den Marienplatz mit dem Marienbrunnen.



Und es wurde uns ein Ständchen dargebracht:
Welch` eine reizende Überraschung, zum Geburtstag.
Tatsächlich galt es den Feierlichkeiten zu Peter und Paul, dem
Schutzpatron der Fischer. Dies erfuhr ich im Gespräch von der
überaus freundlichen und aufmerksamen Bedienung beim Unterbräu
da wir vorzüglich zu Mittag speisten.






Geschichtliches über Dießen.

Schon im 3. nachchristlichen Jahrhundert führte die wichtige römische
Fernstraße Via Raetia von Augsburg über den Brennerpass nach Oberitalien
durch den Vorläuferort von Dießen.

Ein erstes Kloster entstand vielleicht schon im 9. Jahrhundert im Ortsteil
St. Georgen, diese Angaben sind jedoch sehr legendenhaft.
Zwischen dem 11. und der Mitte des 12. Jahrhunderts besaßen die
Grafen von Dießen (später die Linien Andechs und Wolfratshausen)
südlich des heutigen Ortes mit der Sconenburg ihre Stammburg.

Zwischen 1121/22 und 1127 wurde von ihnen das Augustinerchorherrenstift
Dießen als Familienkloster gegründet, da man zunehmend in den um 1100
neu erbauten Burgen Andechs undWolfratshausen residierte.

Um 1140 überließ die gräfliche Familie dem Stift den Ort Dießen,
stand aber als Vögte weiterhin in enger Verbindung mit Stift und Ort.
Dieser wurde 1231 „civitas“ (Stadt) genannt, verlor seine Rechte aber
bald an das Kloster und wurde erst 1326 wieder zum Markt erhoben.

Mit dem Aussterben der Grafen von Andechs 1248 übernahmen die
Wittelsbacher die Vogtei über das Stift. Die Klosterkirche, das
Marienmünster, wurde in den Jahren 1732 bis 1739 durch den
Barockbaumeister Johann Michael Fischer neu errichtet.

Das Kloster wurde 1803 im Zuge der Säkularisierung aufgelöst;
Teile der Klosteranlage wurden abgebrochen. Die erhaltenen
Gebäude des Klosters erwarben nach dem Ersten Weltkrieg die
Barmherzigen Schwestern.

1818 entstand mit dem Gemeindeedikt in Bayern die ursprüngliche
politische Gemeinde. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde
Dießen Anziehungspunkt von Künstlern und ein Zentrum der
Kunstgewerbe-Bewegung. 1934 erfolgte die Gründung der
Arbeitsgemeinschaft Diessener Kunst (ADK).

Quelle: Wikipedia


















Bei einem Fischgeschäft schlenderten wir vorbei und ich

fotografierte dieses stolze Fangergebnis: Ein riesiger Waller,

den der Fischer aus dem See geholt hatte.

















In Diessen wurde die Seenschifffahrt "erfunden"!

1876 legten zwölf Diessener Bürger, in der Umgebung als die "12 Apostel"
bespöttelt, das Geld für das erste Schiff auf dem Ammersee zusammen.

Das war die Geburt der Ammersee-Schiffahrt...






Jede Jahreszeit verzaubert uns auf bekannte Weise,
trotzdem können 
wir uns überraschen lassen,
staunen über das Wunder in der Natur.








Nach dem Mittagessen, einer Ortsbegehung lockte uns der kleine Haifisch!

Ein süßes kleines Café mit leckerem, selbst gebackenen frischem
Kuchen und einem eleganten Capuccino beziehungsweise Espresso.






Es war ein Uhr, das Glockenspiel am historischen Rathaus ertönte!
Gerne hätte ich mehr über diese Glock erfahren, doch um diese Zeit
wird Mittag gemacht, wie in anderen Orten auch...


Ansonsten erfuhr ich, dass das Rathaus auch ein
Heimatmuseum beherbergt, das neben den Amtsstuben und dem
Trauungszimmer immer wieder gerne aufgesucht wird.

Man ist sehr stolz darauf. Zurecht, wie ich finde.

Wir kommen sicher ein anderes Mal vorbei, um noch mehr zu
erfahren. Hier in Diessen befindet sich nämlich auch das
Carl-Orff-Museum!






Mein aktuelles Zitat zum ersten Juli-Wochenende las ich
zufällig. Es stammt von Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues.

Es drückt ein gesundes Selbstbewusstsein aus, dass ich zur Zeit
politisch vermisse. Mancher verschluckt sich daran, vermutet
Arroganz, was durch den Umstand, dass das Zitat von einem
Adligen kommt noch verstärkt - vergisst dabei, dass wir heute in
einer sehr, sehr lauten, geradezu grellen Welt stehen.



Alles hat seine Ursache und geschieht,
wie es geschehen muss.
Es gibt keine Instanz, die man gegenüber
Gefühl oder Natur anrufen könnte.

Ich verstehe mich, aber es kümmert mich nicht,
ob die anderen mich verstehen.

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues

(1715 - 1747), französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller

Quelle: Vauvenargues, Nachgelassene Maximen











Ein gelungener durch und durch feiner Ausflug!

Wir kommen bestimmt einmal wieder.



Habt es alle fein und hoffentlich

ein sonnig-sommerliches Wochenende,
wünscht

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.

Kommentare:

  1. Hallo Heidrun,
    ein schönes Ausflugsziel direkt am See, das ist toll!
    Deinem Mann die besten Wünsche zum 60zigsten!
    Ein schönes Wochenende wünsche ich ebenfalls!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidrun, es muss schön sein gemeinsam mit dem Motorad die Landschaft und die Städte zu erkunden.Schöne Bilder hast Du mitgebracht und dazu noch etwas über die Geschichte erzählt. Ich werde wohl so nicht in diese Gegend kommen, aber bin immer erfreut über die schönen Gegenden in Deutschland.
    Deinem Mann natürlich alles Gute zum Geburtstag. Habt eine gute gemeinsame Zeit und dass Ihr noch viele Touren gesund mit dem Motorad machen könnt, herzlich Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Zitat möchte ich nicht vergessen, soooviel Wahrheit, nichts geht drüber!

      Löschen
  3. Hola liebe Heidrun,

    da freue ich mich aber sehr dass das Wetter und Petrus euch wohlgesonnen war. Was für ein herrlicher Ausflug und da schon einmal ein Dankeschön dafür dass du uns mitgenommen hast. Erst gelesen und angeschaut habe ich danach gleich noch mal großgeklickt und bin in Ruhe Bild für Bild mit "abgegangen". Gibt immer soviel noch zu entdecken, so wie bei dem Riesenfang auch die Figürchen links ;-) Hast mich dann auch daran erinnert das Ende Juni ja der Namenstag von Peter und Paul ist, mit den Schutzpatronen für die Fischer war mir jedoch nicht bekannt.

    Ein wirklich superschöner Ausflug. Es ist einfach nur so schön wie ihr eure Zeit dann gemeinsam genießt.

    Gratulation auch von mir an dein Männe. Möge vor allem Gesundheit das neue Lebensjahr begleiten und noch viele Touren vor euch haben.

    Toll auch das ZiB und ein solch wahrer Spruch der direkt zum Nachdenken anregt. Sowas gibt es wirklich nicht, und ich sage auch immer: es geschieht und soll seinen Sinn haben; auch wenn man sich oft fragt warum....

    Danke dir auch vielmals dafür. Freue mich wieder sehr darüber und wünsche euch noch ein superschönes Wochenende mit viel Sonnenschein.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidrun,
    da hast du aber eine richtig schöne Geschichte erzählt und ich bewundere dich immer noch, wie du das mitfahren kannst. Vor allem das Gepäck muß man doch wohl aussuchen. Ich schleppe doch immer soviel Zeugs mit.

    Und was sehe ich Lüftlmalerei, jaa, auch das gefällt mir und ich freue mich darauf.

    Lieben Gruß Eva
    die dir eine schönes Wochenende wünscht und deinem Mann zum
    60. noch alles Gute wünscht.

    AntwortenLöschen
  5. Ich beneide dich ein wenig um euer beider Hobby, zusammen etwas zu unternehmen ist toll.
    eine schöne Reportage über diesen Ausflug hast du dazu hier eingestellt, man bekommt direkt Lust da auch mal etwas Zeit zu verbringen.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Das hört sich nach einem tollen und spannenden Ausflug an. Die Fotos sind ein Traum!
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
  7. Wundervolle Fotos und ein schön in Szene gesetztes Zitat!

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,

    dein Spruch gefällt mir super ... so isses nun mal ...
    Bei deinen Blumen mußte ich schmunzeln, solche habe ich für meine Zwischenprüfung auch genommen. Sie gefallen mir halt recht gut.

    Toll das ihr nun schöne Ausflüge nun unternehmen könnt. Ich wünsche euch dabei recht viel Glück.

    Ein schönes Wochenende, mit nicht zu dollen Regen, wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  9. Ich freue mich immmer, wenn ich auf deinen Fotos Gegenden bzw Sachen entdecken kann, die ich selber kenne. So habe ich, wenn ich mich nicht irre, schon auf dieser Bank am Seeufer in Dießen gesessen ;-)
    Danke, dass du uns auf diese Tour mitgenommen hast.
    Deinem Mann noch nachträglich alles Gute.

    LG Margret

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Margaret Deine Glückwünsche gebe ich gerne weiter! Ja, ihr habt es auch nicht so weit zum Ammersee, gelle. Und Dießen hat uns jetzt viel besser gefallen, als zum Beispiel Utting, das mehr auf Tourismus ausgerichtet ist.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
    2. *lach* nö, sind ja nur ca. 380 km *grins*

      Löschen
    3. Uuuups, doch so weit! Das habe ich dann offen gesagt verwechselt! 😉

      Löschen
  10. SO ist es liebe Heidrun, ich sag auch immer: "In allem negativen, steckt was positives, man sieht es nur nicht gleich" ... und so ist es ja auch. Alles für was gut :-)

    Happy Birthday nachträglich für Deinen Mann.

    Schutzausrüstung muss sein, selbst wenn wir nur mit dem Roller unterwegs sind, ist immer die Motorradjacke und festes Schuhwerk an.
    Oftmals kommt man unverschuldet in Not ....

    Vielen Dank für den schönen Ausflug, so bayr. Wirtshäuser ... lach, da steht ich genauso drauf wie auf Zwiebeltürme!
    Vielleicht sollten wir umziehen :-)

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, auch bei Hitze nie ohne Handschuhe... Wofür ich extra noch dünne Baumwollhandschuhe drunter trage, damit ich besser hineinschlüpfen kann. Die Wirtschaft in Dießen muss man sich wirklich merken, das Essen war super gut!
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  11. Da habt ihr euch ein schönes Ziel ausgesucht, liebe Heidrun. Am Ammersee
    ist es immer schön. Deinem Mann alles Gute zum Geburtstag.
    Ein schönes ZiB mit nachdenkenswerten Worten.
    Ein schönes Wochenende für dich und deinen Mann,
    Gabi
    (hier an der Donau regnet es)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das gebe ich gerne weiter... Wir hatten ein solches Glück, tagsdarauf hatten wir ein Unwetter und auch heute regnet es mit kurzen Unterbrechungen.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  12. Liebe Heidrun,
    ein ZIB, mit wundervollen Bildern, Geschichtsunterricht mit Lyrikanteil, dein Blog ist eine Lehrstunde , die unterhaltsamer nicht sein könnte.
    Das Zitat ist einfach perfekt, denn ob viele es wollen oder nicht - so ist eben das Leben und das ist zu akzeptieren.
    Dir ein zauberhaftes Wochenende und einen lieben Gruß lass ich auch da ;-)
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schmeichelhaft, ich freue mich sehr.... Und sende herzliche Grüße zurück

      Löschen
  13. Liebe Heidrun,

    zunächst einmal dem Geburtstagskind noch herzliche Glückwünsche und ich habe mich sehr gefreut, dass du uns mit an den schönen Ammersee genommen hast.
    Ein wundervoller post mit herrlichen Ein- und Ausblicken und ein bayerisches Schmankerl in einem so schmucken Wirtshaus würde mir jetzt auch munden.

    Auch wenn man als Biker etwas schwitzen muss unter der entsprechenden Kleidung, so ist sie für solche Touren von großer Notwendigkeit.

    Dein Zitat gefällt mir super gut. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke im Namen meines Mannes... Ich gebe es gerne weiter, liebe Christa ☺️

      Löschen
  14. Liebe Heidrun, das ist ja ganz in meiner Nähe:-)
    Einen wunderschönen Ausflug habt ihr da gemacht, ganz tolle Bilder sind das.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wohnst in einer himmlischen Umgebung! Für uns ist der Ammersee gut erreichbar. Wobei mir meistens den Raum um Utting aufsuchen...
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  15. So, nun bin ich wieder oder nochmal da....den Kommi wollte ich mir nämlich für den Glockenturm aufheben ;-)

    Sieht absolut schön aus das alte Rathaus und das Türmchen mit dem Glockenspiel zieht ja sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Kann mir sehr gut vorstellen das viele Paare sich dort zu gerne trauen lassen. Denke mal mit Heimatmuseum wird auch der Raum für die Trauung schön gestaltet sein. Können sie wirklich stolz drauf sein, und es ist immer wieder schön zu sehen wenn solche alten Gebäude eine Würdigung bekommen.

    Danke dir auch hier nochmal dafür dass du mit dabei bist liebe Heidrun. Ich begleite euch immer sehr gerne und finde es toll das ihr die Zeit miteinander verbringt. Es ist doch einfch nur schön wenn man gemeinsame Interessen hat, gell^^

    Wünsche dir noch einen superschönen Mittwoch und sende herzlichste sowie liebe Grüsse zu

    N☼va

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...