4. Juni 2016

Wochenticker...


Es wird wieder Zeit für den   Wochenticker,



...meine Woche in Stichpunkten

Montag:  Der allererste Tag in der Altersteilzeit. "Guten Morgen, Herr
Rentner!" sage ich ausgeschlafen fröhlich gelaunt... "Nein, das mag ich noch
nicht hören!" kam die prompte Antwort vom Herrn des Hauses.

Na, dann warten wir noch einmal damit. Bis später irgendwann...

Hand aufs Herz: Wenn wir am Traualtar stehen und bewusst "Ja" sagen,
wissen wir — mehr oder weniger — was wir tun, was auf uns zukommt.
Doch zur persönlichen  Altersteilzeit wurden wir weder gefragt,
noch hätten wir dies freiwillig bejaht!

So ist nämlich das Leben 4.0

Nach unseren Politikern sollten wir locker-flockig bis 73 Jahre
Alter arbeiten. Ein Zynismus, der seinesgleichen sucht.
Die Unternehmen wollen jedoch nur junge, dynamische Mitarbeiter.
Leute die jenseits der 40er Grenze aufschlagen, lehnen
die verantwortlichen Manager, Personalchefs und die
Eigentümer der Unternehmen zu gut 90% ab. ]

Was ich hier schreibe, meine eigene Meinung äußere,
will weder polemisieren noch manipulieren!






Dienstag: Erledigungen, Arbeiten im und um das Haus
herum  — und einmal wieder die Buchhaltung, die erledigt
werden mussten — so manches lässt sich eben nicht vertagen.

Und natürlich meine Physio-Therapie. Es sind viel zu kurze Minuten,
die inzwischen von den Krankenkassen abgesegnet werden.

Eine gute Therapeutin, wie es meine Rebekka ist, hilft mir trotzdem
ein Stück weiter, dem Alltag gewachsen zu sein. ]


  Mittwoch: Der Schatz fährt mit der Triumph Tiger nach Wertingen und
besucht den ehemaligen Kollegen. Eigentlich wollte ich selbst unterwegs sein,
überlegte es mir jedoch anders. Der Garten rief nach meiner Hand. Das Wetter,
Petrus war mir gewogen, trotz der Androhungen, dass es regnen und stürmen
würde; es blieb trocken. ]


Donnerstag: Ich kann den Schatz dazu bewegen, mit mir in Affing die neue
Pizzeria auszuprobieren! Und um die Bilder für Glockenturm-Post noch in den
Kasten zu bekommen. Nachmittags, nein eigentlich den ganzen Tag über kam es
zu Regenfällen. Es donnerte und blitzte sogar und ich musste meine kleine Fanny
trösten, die sich schrecklich fürchtete (so ähnlich wie zu Silvester mit den Rakenten).
Und:Geputzt, weil es sein muss. ]


 Freitag:  Ein Ausflug in Richtung Donauwörth. Im landschaftlich
überaus schönen Donau-Ries liegt  die kleine Ortschaft Mündling, wo wir
einen empfohlenes Gasthaus testen möchten. Das ist so üblich, wenn wir eine
Motorrad-Route abfahren und planen. Allerdings wollen müssen wir mit dem Auto fahren...
Die Gefahr mit dem Motorrad, der Goldwing in ein Unwetter zu geraten, will nicht ausprobiert werden. ]







Rotes robustes Blumen-Glöckchen, das auf unserem Balkon steht...

...leider weiß ich nicht, um welche Pflanze es sich handelt.





Die Zeit ist unendlich lang
und
ein jeder Tag ein Gefäß,
in das sich sehr viel eingießen lässt,
wenn man es wirklich ausfüllen will.


(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

Quelle: Goethe, Autobiographisches. Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit,
1811-1812, 2. Teil, 8. Buch





Habt es alle fein und ein angenehmes Wochenende,

wünscht

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    über deinen schönen Post freue ich mich.

    Herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    einen schöne, spannenden Beitrag hast du geschrieben. Da ist man bei eurer Woche ja fast dabei gewesen. Ich wünsche dir noch einen sonnigen Sonntag hoffentlich ohne Blitz und Donner!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... Ja, es geht oft genug turbulent bei uns zu. Keine Ahnung wie das jeweils zustande kommt 😄
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Bei dem Wetter mit dem Motorrad unterwegs sein, muss nicht sein.
    Deine Woche ist sehr schön. So eine Rebekka hätte ich auch gerne.
    Den Menne als Rentner zu bezeichnen, nicht nett von dir. Ich werde es bestimmt nicht schaffen bis 73 zu arbeiten. Völlig abwegig.
    Genieße das schöne Restwochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wenn's geht arbeite ich bis 100 Jahre... Kunst und Kurse! 👍
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Hallo liebe Heidrun,
    Du hast aufgrund Deines netten Kommentares letzten Dienstag auf meinem Blog einen 10 € Gutschein bei Etsy gewonnen. Den würde ich Dir gern per Email senden, brauche dazu aber Deine Emailadresse.
    Meine findest Du unter Profil vollständig anzeigen links in der Sidebar.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  5. sehr treffende worte hast du da gefunden !!! ich weiß leider auch nicht, was das für blumen sind, aber schön anzuschauen sind sie allemal :-) !
    lg und eine wundervolle restwoche
    anja

    AntwortenLöschen
  6. Delightful flowers!
    Many thanks for taking part in the Floral Friday Fotos meme.

    AntwortenLöschen
  7. Beautiful, delicate red flowers. They would brighten a dull day.

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...