20. April 2016

Die Papierwerkstatt...

...zeigt eine Eule.


Nein, eigentlich waren es sogar mehrer Exemplare, die in
meinem Kurs künstlerisch mit Freude gefertigt
worden waren.

Eulen die aus unterschiedlicher Perspektive gesehen.

Ein Kurs für Erwachsene der vhs-Neusäß.


Die deutsche Sprache kennt die Bezeichnungen „Eule“ und
„Kauz“.

Diese Unterscheidung wird so in keiner anderen europäischen
Sprache getroffen. Im Englischen werden alle Eulenarten
als owl und im Niederländischen als uil bezeichnet.

Die französische Sprache kennt zwar neben chouette
noch den Begriff hibou, jedoch wird letztere Bezeichnung
ausschließlich für Eulen mit Federohren wie die Waldohreule
verwendet.

Quelle: Wikipedia




...ein wenig schaurig-düster...

Eulen

Wenn der Vogel singen will, 
sucht er einen Ast, 
nur die Lerche trägt beim Sang 
eigne, leichte Last.

Doch der Fink, die Nachtigall, 
selbst der muntre Spatz 
wählen, eh' die Kehle tönt, 
für den Fuß den Platz.

Gebt mir, wo ich stehen soll, 
weist mir das Gebiet, 
und ich will euch wohl erfreun 
noch mit manchem Lied.

Denn in Deutschland weht der Sturm - 
Sturm, man weiß, ist Wind - , 
wähnen, wenn der Ast sie schnellt, 
dass sie flügge sind.

Und hier Landes dunkelt's tief, 
Nacht wie Pech und Harz, 
in den Zweigen nächst dem Stamm 
nisten Dohlen schwarz.

Kauz und Eule dämisch dumm 
schaun zum Astloch raus, 
nur der Starmatz schwatzt vom Platz, 
kanzelt für das Haus.

Tiefer unten aber steigt's 
auf vom Boden dumpf, 
und die Frösche quaken laut 
aus verjährtem Sumpf.

Und so schweb ich ew'gen Flugs 
zwischen Erd' und Luft, 
und kein Platz dem müden Fuß, 
als dereinst die Gruft.


(1791 - 1872), Wiener Hofkonzipist und Burgtheaterdichter





Da habe ich es doch lieber mit dem Moustache...

...und ein wenig lustig darf es außerdem sein!

______



Aberglaube rund um die Eule

Die Eulen mit ihren auffällig großen Augen, den wangenähnlichen
Gesichtsflächen, dem an eine stark gebogene Nase erinnernden
Schnabel und der aufrechten Haltung unterscheiden sich so
deutlich von anderen Vogelgattungen, dass es sehr viel
unterschiedlichen und teilweise widersprüchlichen
Aberglauben rund um diese Vogelfamilie gibt.

Der Aberglaube differenziert dabei selten zwischen den
einzelnen Eulenarten. Für den Aberglauben ist es in der
Regel nicht wichtig, ob es sich bei der verwendeten
Eulenfeder um die einer Zwergohreule oder die eines
Uhus handelt. Als am nächsten zum Menschen lebende
Art wird jedoch die Schleiereule in abergläubische
Rituale involviert gewesen sein.


wird sie ausführlicher charakterisiert (ferner KHM 69, 169, 171, 196).

In der heute populären Buchreihe Harry Potter der Autorin
Joanne K. Rowling dienen Eulen den Hexen und Zauberern
als Überbringer von Nachrichten und Paketen.

Dies schließt an einen alten, europaweit verbreiteten Aberglauben
an, dem zufolge die Eule ein „Hexenvogel“ ist, welcher auf Hexenversammlungen
erscheint, den Hexen Botendienste
leistet und mit dessen Federn sich die Hexen schmücken.

Eulen begleiten das Wilde Heer, und des Teufels Großmutter
verwandelt sich in eine Eule. Die Eule ist damit im
Aberglauben ein dämonischer Vogel. In Italien glaubte
man gar daran, dass ihr Blick töte.



Ein Blumengruß für die Blogfreunde!


Habt es alle fein, wünscht euch

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.


Dieser Post wird geteilt mit
// Sue Roth und

Kommentare:

  1. Stimmt, im spanischen kenne ich die Lechuza für die Eule und den búho für die Eule wobei auch beide Begriffe wieder andere Bedeutungen haben können...ein Wort für so einige Bedeutungen die sehr verwirren können *gg*

    Richtig klasse gemacht und klasse geworden sind die gezeigten Papiereulen, ebenso wie der Moustache. Den könnte man auch gut als "Maske" vor ein Gesicht halten ;-)))

    Wieder sehr interessant danke ich dir liebe Heidrun dass du uns in die Welt der Eulen entführt hast und wünsche dir einen wunderschönen Tag.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir! Ja, es macht mir Spaß zu unterrichten. Vor allem, es war eine ganz skeptische Dame dabei: "Ich glaube, das kann ich nicht!" meinte sie und war dann selbst überrascht, was sie alles zustande gebracht hatte... Das sind für mich richtig tolle Momente!

      Löschen
  2. Wunderschöne Werke. Ich persönlich finde die französische Bezeichnung natürlich am romantischsten!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, geht mir genauso... Klingt verführerisch, finde ich ;)

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,
    das sind wirklich interessante Einblicke in deinen VHS Kurs !
    Ich bin ein großer Eulen-Fan und überhaupt nicht abergläubisch, was diesen besonderen Vogel, mit seinen oft sehr intensiv leuchtenden Augen angeht :-)

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es Dein Interesse und Gefallen gefunden hat! Freut mich natürlich sehr :)

      Löschen
  4. Hallo liebe Heidrun,
    die Eulen sind doch ganz wunderbar geworden und kommen mit den Farben sehr nah an das Naturell heran. Der Bart ist auch ganz witzig.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Wunder, das waren ausgesuchte, wundervolle handegeschöpfte Papierkreationen... Ganz anders, als für die geplante Serie von Kinder-Kursen. ;)

      Löschen
  5. Also, ich mag Eulen. Schon immer. Nachtaktive Vögel sind doch eher selten. Sie sehen gemütlich aus und eben wegen der Bewegungen kauzig. Ich mag das LG Sunny

    AntwortenLöschen
  6. You're so talented, Heidrun!
    Thanks for sharing at http://image-in-ing.blogspot.com/2016/04/stop-looking-at-me.html

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...