12. März 2016

Querbeet...

...steht der Sinn, bei mir und
bei manch` anderen ebenso,
stelle ich wieder einmal fest!




Weitere Bilder von der Reise nach Patagonien!

Fotografiert und zur Verfügung gestellt wieder von
meiner Freundin Mary.

Geteilt mit PiercedWondering and the Wednesday Blog Hop





"Wenn der Frühling ins Land zieht,

wäre es eine Beleidigung der Natur,

nicht einzustimmen in ihr Jauchzen."bbb

John Milton










Am Fenster tauchte wohl ein ziemlich großer Käfer auf!

Wusste Mary zu berichten, die sich erschrak über die Größe
des Hirschkäfers.









Bild und Worte für das ZiB am Samstag, eine sehr gerne
besuchte Aktion, ein sehr schönes Projekt von Nova

...ebenfalls geteilt mit Image-in-Ing



Tierschutz

Seien Sie nett zu den Pferden!
Die Freiheit ist so ein köstliches Gut.
Wie weh Gefangenschaft tut,
merken wir erst, wenn wir eingesperrt werden.

Seien Sie lieb zu den Hunden!
Auch zu den scheinbar bösesten.
Kein Mensch kann in Ihren schlimmen Stunden
Sie so, wie ein Hund es kann, trösten.

Gehen Sie bei der Wanze
aufs Ganze.
Doch lassen Sie krabbeln, bohren und graben
Getier, das Ihnen gar nichts entstellt.

Alle Tiere haben
Augen aus einer uns unbekannten Welt.


Kochen Sie die Forelle nicht
vom Kaltwasser an lebendig!

Auch jeder Gegenstand hat sein Gesicht,
außen wie inwendig.
Und nichts bleibt vergessen.

Die Ewigkeit, die Unendlichkeit
hat noch kein Mensch ausgemessen,
aber der Weg dorthin ist nicht weit.

Suchen Sie jedwede Kreatur
in ihr selbst zu begreifen.
Jedes Tier gehorcht seinem Herrn.

Sich selber nur
dürfen Sie — und sollen es gern —
grausam dressieren (die Eier schleifen).

Joachim Ringelnatz

(1883 - 1934), eigentlich Hans Bötticher, deutscher Lyriker, Erzähler und Maler





...und weil die Liebe durch den Magen geht, 
schließlich steht das wohl verdiente Wochenende vor der Türe
gibt's obendrein noch ein paar Quarkbällchen.

Ein weiteres Rezept, das ich
bei der Tortentante Monika fand
und dankbarerweise zusätzlich noch posten darf!


Abschließend einen Sonnenuntergang und ein leises
Winken in Richtung Patagonien...




Habt es alle fein und ein wundervolles Wochenende
wünscht

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.


Kommentare:

  1. Was für tolle Aufnahmen, ich hab sogleich an die Alpen oder Rockys gedacht. Muss ja wirklich ein tolles Land sein, soviele Facetten, unglaublich. Klasse auch das ZiB und die Worte passen absolut dazu. Der war ja wirklich groß und ich finde auch er sieht irgendwie so anders aus als die die ich noch aus D. kenne. Die waren irgendwie brauner^^ Danke dir jedenfalls für den schönen Beitrag, dein ZiB und dass du wieder mit dabei bist.

    Dir noch ein schönes Wochenende wünschend sende ich liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rau erscheint es mir dieses Patagonien, ungebändigt und ursprünglich. So fern ab von jeder Verderbnis der so gepriesenen modernen Zivilisation.
      Danke Dir herzlich für die reizenden Worte, die ich auch gerne weiter reichen werde... :)
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. Wieder so schöne Bilder und der Hirschkäfer fasziniert mich.
    Das Gedicht von Ringelnatz ist lustig, aber auch mit Wahrheit verbunden. Er muss ein fröhlicher Mensch gewesen sein.
    Das Rezept schaue ich mir später an, sonst bekomme ich noch Appetit auf Quarkbällchen, hab nämlich noch nicht gefrühstückt und da soll es dann etwas gesundes sein.
    Ein entspanntes Wochenende wünsche ich dir und liebe Grüße von Mathilda :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein grünlicher Schiller, unvermutet auf dem Chitinpanzer. Ich fand ihn faszinierend... Danke für diese netten Worte, das gebe ich auch gerne weiter. Und die Quarkbällchen sind doch richtig gesund! ;)

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,

    die Aufnahmen sind wunderbar. Ich bin ja immer hin- und hergerissen, weil ich beides liebe - das Wasser und die Berge. Würde ich woanders wohnen wollen, könnte ich mich nicht entscheiden.

    Das ist ja wirklich ein ganz schöner Brocken dieser Hirschkäfer - erscheint jedenfall so. Da mir aber in der Natur noch nie einer begegnet ist, weiß ich nicht, wie groß die eigentlich sind. Deine zwei Zitate hast Du wunderbar ausgesucht. Sie gefallen mir sehr.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich wirklich wählen könnte, würde ich mich eher zum Meer hingezogen fühlen, dort leben wollen. Obwohl der Chiemsee MIT den Bergen schon unheimlich schön sind...
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Was für ein wunderschöner Bilderpost liebe Heidrun.
    Ein prächtiger Hirschkäfer. Der Ringelnatz ahnte damals auch schon mehr wie andere.
    Deine Quarkbällchen klingen ganz nach meinem Geschmack. ;-)

    Alles Liebe
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Julia und liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. Faszinierend, ich finde diese Käfer soo toll konnte leider noch nie einen fotografieren. Dein Zitat gefällt mir auch sehr gut.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun,
    unglaublich diese Aufnahmen,
    doch auch dein Zitat im Bild gefällt mir.
    Ja der "Ringelnatz" der gefällt mir auch immer wieder.
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,

    dein erstes Zitat ohne Bild, hat mir besonders gut gefallen. Schließlich, ersehen wir alle den Frühling. Schneebedeckte Berge sehe ich sehr gerne, sie haben so irgend etwas besonderes.

    Ein schönes Foto von dem Hirschkäfer. Das Zitat passt natürlich auch sehr gut dazu. So einen sieht man auch recht selten (ich noch gar nicht).

    Hab ein feines Wochenende und liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,

    von meinem Besuch bei dir,
    bleiben Samstagsgrüße hier.

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. wunderbare Bilder und ein sehr schönes Zitat.
    Danke!
    Schönes Wochenende für dich.
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Da möchte man doch sofort die Koffer packen!!!
    Und der Hirschkäfer ist ein Prachtexemplar!
    Schönes Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Schöne interessante Bilder zeigst Du.Die Hirschkäfer haben je nach Licht, manchmal schillernde Flügel.Dann sind sie sogar hübsch.Quarkbällchen da könnte ich jetzt auch drauf, habe heute schwer im Garten geackert.
    danke für das Zitat und Ringelnatz.
    Sonnige Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo und guten Abend.
    Die Bilder sind einfach herrlich und wenn ich nicht wüsste, dass es in Patagonien *sehr* windig und kalt sein kann, würde ich dort wohnen wollen, so schön ist es.
    Zitat und Gedicht sind einsame Klasse - Danke für diese Bereicherung.
    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  13. Beautiful, breathtaking pictures. Nature is our greatest inspiration.

    AntwortenLöschen
  14. Schöne Fotos und ich jauchze hier auch gerade, die Sonne scheint mit einer Kraft, dass hoffentlich bald, die kalten Temperaturen Geschichte sind.

    LG
    Andra

    AntwortenLöschen
  15. Einfach fantastische Aufnahmen
    der Hirschkäfer ist der Hammer ,
    es ist schon toll, was die Natur
    und alles bietet !
    Schön wäre es ,wenn alle Tier dieser Welt
    friedlich leben könnten , dem ist leider nicht so,
    es tut mir in der Seele weh ,wie viele misshandelt
    abgeschlachtet werden!

    Herzlich grüsst dich
    Margrit

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidrun, das ist ein sehr schönes Hirschkäfer-Exemplar. Überhaupt sind Deine Fotos wieder wundervoll und beeindruckend schön.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das gebe ich in diesem Fall gerne weiter! Liebe Grüße zurück

      Löschen
  17. Liebe Heidrun,
    danke für die wundervollen Bilder, schönen Worte und Gedichte, es war , wie stes, ein Genuss!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  18. I thought i wouldn't be seeing Orange as linked for this meme, oh that was at the last! Those rocky cliffs at the first shot looks so scary and very harsh, but definitely beautiful.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Heidrun,
    ich komme erst jetzt dazu endlich eine Blogrunde einzulegen, manchmal nimmt sich das reale Leben die Zeit, die man ihm nicht immer freiwillig geben möchte.
    Bei dem Zitat von Milton dachte ich es wäre dein Beitrag zum ZiB und suchte verzweifelt den Frühling, aber dann entdeckte ich doch noch den Hirschkäfer und denke zusätzlich zum Spruch, dass die Augen auch die Welt ganz anders sehen, zum einen durch den größeren Winkel als auch von der Perspektive. Solche Betrachtungsweisen finde ich immer sehr interessant.

    Viele liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  20. DANKESCHÖN an alle, die hier so reizend kommentierten!

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...