10. Februar 2016

Valentinstag...

...Liebe wird gezeigt und mit
manchem kleinen Geschenk
versüßt.

Ein wenig hiervon und davon aus meinem Alltag.
Der Fasching ist vorbei: Hurra!


Wer meint, dass ich zu früh dran bin, mit diesem Tag?!

Valentinstag.

Demnächst ist es wieder so weit: Die Werbung läuft bereits
auf Hochtouren, der Valentinstag für die Verliebten steht bevor.



"Liebe besteht nicht darin, dass man einander ansieht,
sondern dass man in die gleiche Richtung sieht ..."
 
Antoine de Saint-Exupéry
frz. Humanist, Romancier, Erzähler u. Flieger 1900 - 1944 
Jeder kennt und liebt ihn als Autor: Der kleine Prinz


Ein Wahlspruch, der uns, meinem Mann und mir sehr
wichtig ist, denn wir ernst nehmen.

... inzwischen geht es jedoch weiter mit dem alltäglichen Leben.



Unterwegs in Augsburg.

Seit Anfang Januar besuche ich regelmäßig u.a. diese
Physiotherapie-Einrichtung hier in der Nähe von der
sogenannten Kahnfahrt, oder dem Gänsbühl   je
nachdem wo ich gerade einen Parkplatz bekomme...

...meistens klappt es dann auch, dass ich ein paar Schritte
laufen kann und diese sehr schöne Ecke der Stadt genießen
kann. Übrigens gehört dieses Viertel zur Jakober Vorstadt.

Ein altes, ein sehr altes Viertel der Stadt   geschichtsträchtig!



Wikipedia gibt Auskunft



Die Jakobervorstadt bildete sich im Mittelalter als Vorstadt außerhalb der ursprünglichen Stadt Augsburg. Ihr Mittelpunkt ist die Pilgerkirche St. Jakob, die ihr auch den Namen gab.

Ab dem Jahr 1340 wurde die Jakobervorstadt in den Befestigungsring der Stadt einbezogen. Das Barfüßertor war ursprünglich das östliche Stadttor von Augsburg, von dem die Straße über eine bereits im Jahr 800 erbaute Lechbrücke vorbei am Dorf Lechhausen in Richtung Bayern führte.

Mit der Befestigung und Hinzunahme der Jakobervorstadt übernahm
ein neues Tor, das Jakobertor, diese Rolle, und die Bedeutung des
Barfüßertors schwand zu einem Innentor der Stadt zurück.

Ein Vorgängerbau des heutigen Jakobertores ist erstmals im
Jahr 1249 erwähnt, das Jakobertor selbst erstmals 1346.

Ab 1415 war die Jakobervorstadt komplett von einer Mauer umschlossen. Im 15. Jahrhundert wurde der äußere Stadtgraben
um die Jakobervorstadt vertieft und verbreitert.

Neben der Brücke beim Barfüßertor gab es eine zweite
Verbindung zwischen der Innenstadt und der
Jakobervorstadt über den inneren Stadtgraben,
ein Wehrgang, der Unterer Neuer Gang genannt wurde.

Dieser befand sich beim Unteren Wasserwerk am Mauerberg,
wo auch das Haus „zu den sieben Kindeln“ steht und
sich heute ein Kino befindet. Nach Süden diente seit
1445 das Vogeltor als Einlass in die Jakobervorstadt.






Nicht alle Frauen
sind Engel

(Haben Männer doch auch ihre Mängel!);
Und solche Frauen durch Vernunft zu zwingen
Wird nicht dem Weisesten gelingen:
Sie lassen lieber schmeichelnd sich betören,
Als auf die Stimme der Vernunft zu hören.


(1819 - 1892), deutscher Philologe, Übersetzer und Intendant in Meiningen
Quelle: Bodenstedt, Die Lieder des Mirza Schaffy, 1877





Ich warte auf meinen Therapeuten...


Gegenüber dem neuen Ärzte- und Behandlungshauses vom
Vincentinum ist ein Kraftwerk, die Fenster gehen nach Norden
und ich habe dieses hässliche Bauwerk vor der Nase und vor
der Linse...



Dabei fällt mir siedend heiß ein: Ich hatte etwas zugesagt!

Mir ist sozusagen ein Licht aufgegangen während ich dort
im Behandlungszimmer saß. Hehe...



Was ich nicht vergessen darf — ich hatte es Traude versprochen —
auf ihre neue Aktion aufmerksam zu machen: A New Life.

Worum geht es in "A New Life" (=  A N L)

Es geht darum, aus der Welt einen besseren, gesünderen Platz zu machen!
Es geht darum, unseren Ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Es geht um

Achtsamkeit

Nachhaltigkeit

Lebensqualität

Mir gefällt das ausgesprochen gut, es liegt ganz auf meiner 
Linie und so es irgend zeitlich umsetzbar ist, werde ich
entsprechende Posts auch dazu beitragen.

Zum Beispiel von meinen geplanten Kursen in der Mühle in
Thierhaupten. Kurse für Kinder mit Papier, das bereits
benutzt, einem Bastelzweck zugeführt werden möchte...



...mein Tulpengruß für die Blogfreunde...







Und nach meiner PhysioTherapie geht es flugs wieder nach
Hause...

...oder auch nicht! Etliche Ampeln stehen auf Rot.


Habt es alle fein und einen wundervollen Aschermittwoch,
wünscht euch

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.


Kommentare:

  1. Ne ne ne....noch lange nicht vorbei, auch wenn hier heute vorab schon die Sardine verbrannt wird ;-))) Ich bin auch noch fleissig am "werkeln" und überlegen wie ich nun was für mein "Karnevalskostüm" am Samstag gestalte. Soll ja auch doch ein bisschen "vernünftig" aussehen^^

    Die Worte von Antoine de Saint-Exupéry fand ich immer schon schön und genau so sollte und muss es sein. In meinen Augen kann eine Beziehung auch nur dann wirklich vernünftig bestehen bleiben.

    Toll dass wir dich auch wieder so ausgiebig begleiten konnten. Ist nicht nur immer spannend sondern auch so interessant mit der ganzen Information. Danke dir dafür.

    Hab einen superschönen Tag, lass es dir gutgehen und ganz herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann sag' doch noch einmal Helau... :))) Hoffentlich bekomme ich Dein Kostüm zu sehen, liebe Nova!

    Freut mich sehr, dass Dir mein Bummel durch die Jakobervorstadt gefällt!

    Liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun, das war ja eher so was wie "12 von 12" mit etwas Heimatkunde heute bei dir. Hat mir aber Spaß gemacht. Neugierig geworden war ich allerdings wegen der Physiotherapeuten, denn die verehre ich, seit sie mir meinen linken Arm nach Radiusköpfchenfraktur wieder zur vollen Funktionstüchtigkeit gebracht haben ( und seitdem gehe ich auch zur Aquafitness bei einer "Physio" ). Auf jeden Fall bringen sie mir meinen Körper näher, als es ein Arzt je vermocht hätte...
    Ich hoffe, deiner ist ebenso tüchtig.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an der Kahnfahrt, und Umgebung bin ich oft und gerne... Ich habe zwar keine Fraktur, jedoch Arthrose. Die auch laufend behandelt werden muss. Die dortige Physio ist prima! AquaFit hatte ich regelmäßig in der Hessing-Klinik, jedoch wurde dort aus Kostengründen das Bewegungsbad endgültig geschlossen. Was meine Freundinnen und ich sehr bedauerlich finden.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
    2. Liebe Heidrun, wunderbare Fotos zu verschiedensten Themen. Dein Header gefällt mir auch sooo gut. Ich wünsche dir viel Erfolg mit Hilfe der Physiotherapie. Ich mache regelmäßig AquaFit und suche noch nach etwas "ohne Wasser".Ist nicht einfach zu finden. Im Grunde mag ich keinen Sport bzw. Gymnastik.
      Herzliche Grüße Margarethe

      Löschen
    3. Liebe Margarethe, gute Erfahrungen machte ich mit Pilates - den Grundübungen. Wir hatten eine sehr gute Übungsleiterin, es war ein Kurs mit 10 Einheiten. Ansonsten würde ich sehr gerne wieder im Wasser die Übungen machen.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Danke für die vielen schönen Bilder und Eindrücke von Augsburg.
    Der Spruch von Antoine de Saint-Exupéry gefällt mir auch sehr gut - und überhaupt alles was du so schreibst :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das ist so lieb geschrieben von Dir, ich freue mich sehr!
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. Liebe Heidrun,
    danke für den wieder wunderbaren und vielseitigen Post! Augsburg ist einfach eine herrliche Stadt, ich war viel zu lange nicht mehr da ....
    Der Spruch von St.Exypéry, ja, der gefällt mir auch sehr!
    Valentinstag, der wird bei uns nciht sonderlich zelebriert, für uns ist jeder Tag ein Valentinstag, seit wir uns begegnet sind, dazu braucht es keinerlei Geschenke an einem bestimmten Tag im Jahr *lächel*
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und entspannten Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser kann man es gar nicht formulieren, dass für euch jeden Valentinstag ist! Gratulation, das ist weiß-Gott nicht alltäglich, eher selten.
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  6. Mit Fasching und Valentinstag kann ich wenig anfangen....vielleicht sollte ich mich mehr damit befassen:-)
    Danke für Deinen schönen Post.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Fasching im Allgäu, wo es tatsächlich noch den historischen Hintergrund gibt, nämlich den Winter mit viel Lärm und gräßlichen Figuren Angst zu machen, ihn auszutreiben... Das stelle ich mir unter echtem Faschingstreiben vor. Und den Valentinstag kann man doch getrost öfter das Jahr über begehen, finde ich.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...