15. Januar 2016

Die Katze...

...brennt Gott-sei-dank nicht!

Ebenso geteilt mit 


Geschichten rund um die Vierbeiner.

Hast Du ein Haustier, kannst Du etwas erzählen

Unsere Fanny beißt gerne überall hinein. Das zeigen hier diese
Bilder. Gerade erwischt und angesprochen: Fanny! Was
machst Du denn da! Nein! Das ist nichts für Dich!

Was soll ich sagen. Es ist dann erst recht der Ansporn
vorhanden, das Verbotene reizt.


Kaum fühlt sie sich unbeobachtet, schon wird der arme
kleine Kaktus auf unserem Küchenfensterbrett erneut
angenagt.


Tierliebe

Hausgeist,
geschmeidig, eigenwillig,
gewährt seinem Menschen
die Ehre der Anwesenheit.
Katzenfreundlichkeit.

© Ingrid Herta Drewing, 2013




Fanny!

Was bleibt übrig?!

Das Frauchen muss den Kochlöffel beiseite legen und
ein Bällchen werfen. Die Mieze will bespielt werden.

Nach etwa zehn Minuten Jagd durch das Wohnzimmer,
den Flur, durch die Küche vorbei am Esstisch -
Wohnzimmer, Flur... Längst bin ich aus der Puste.


Freut sich die Katze,
ist die Welt wieder in Ordnung!


Mein Beitrag für die Katzen-Aktion von Jaelle


Alles für die Katz.

Es ist einmal wieder so weit, dass ein Post rund um die kleinen

Lieblinge fällig wird — meine ich!

Wer sich gerne am Projekt “Alles für die Katz” beteiligen möchte,
kann das an jedem 1. und 15. des Monats machen.

Einfach den eigenen Beitrag im Kommentar verlinken:
Und schon freuen sich alle Katzenfans über schöne Bilder.








Zungenbrecherreimerei

Es lenzet lind und lock’re Lüfte
lindern läst’ge Launen leicht.
Komm, keckes Kind, erklimme Klüfte,
kühn kletternd , klaglos Katzen gleich!

Wer weiß, wo Wolfi wüst wann wandelt,
hitzig hechelnd, heimlich handelt,
Schafe schert und Schrilles schreibt,
froh, frech, frisch und frei verbleibt.

Durch diese drängend dunkle Dichte
dröhnt der dreiste ,dralle Drive.
Frei frisst Fritz Frischling frische Fichte,
lässt Lenz links liegen, lacht, that’s Life.


© Ingrid Herta Drewing, Januar 2009


Dankeschön, liebe Lyrikfreundin für dieses
schöne Gedicht und den Haiku.


Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,

dort findet man weitere herrliche Gedichte!







Wie kam es zu dem Posttitel?!

Nun, unsere eigenwillige Katze Fanny, sehr verwöhnt und frau lässt
ihr viel zu viel durchgehen, sprang auf den Esstisch.

Neugierig. Sie wollte sehen, was das Frauchen macht.
Ich versuchte mein Zeitungsrätsel zu lesen, daneben meine
Kaffeetasse - und die Kerze brannte...

...Fanny bewegte sich über die Kerze hinweg.

Mir blieb in dem Moment schier das Herz stehen!

Und durch den spitzen Schrei sprang sie dann geschwind vom
Tisch und hinaus in den Flur. Ich hinterher voller Schreck.
Meine Katze abtastend, zu sehen zu spüren, dass ihr nichts
passiert war!

Jetzt riecht es im Haus nach verbrannten Haaren.




Habt es alle fein, wünscht

Heidrun


Die Kommentare werden von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    das ist ein interessanter Katzenpost.

    Alles Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidrun,

    ja so sind sie unser geliebten Vierpfötchen. Ich habe ja auch so einen neugierigen Gesellen der sozusagen wollsüchtig ist. Alles was ausgestopft ist liebt er über alles und bearbeitet es gerne mit seinen spitzen Zähnen. Eure Fanny sieht so süß aus, aber der Schelm zeigt sich schon in ihren Augen :-)) Ein schöner Post.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, sie probieren manchmal Dinge, die nicht für die bestimmt sind. Wir hatten mal eine Katze, die gerne an Blumensträußen und meinen Holzstricknadeln knabberte. Eine der Kleinen steht total auf Brot...
    Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Jaja, wenn Muttern keine Zeit hat, dann muss man sie mit Tricks dazu bringen, dass sie Zeit hat. Kenn ich (noch)...

    Süße Fanny!

    AntwortenLöschen
  5. Sunnys Bruder wohnt bei Freunden und er ist auch so ein Pflanzenkiller, zuerst war es der Mini-Bonsai, der über JAHRE gehegt und gepflegt wurde.
    Nun stehen solch Minipflanzen wie auf Deinem Bild in einer großen Kerzenlaterne :-)

    Ich hab kaum noch Pflanzen stehen, ein paar letzte Orchideen, der Rest spielt sich im Garten ab.
    Sollen die Fellnasen lieber auf der Fensterbank sitzen und Vögelchen beobachten können.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Heidrun, wunderschöne Katzenpost ist das! Schöne Fotos von deiner Fanny Ich kann mir das lebhaft vorstellen, euer Sprint durch die Wohnung :)
    LG Esther

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,
    ja, unsere Miezen jagen uns manchmal einen Schrecken ein - und manchmal sind sie wie kleine Kinder, die das Verbot reizt. :-) Das sind wirklich wunderbare Fotos von Fanny :-) und schön, wie sie Dich auf Trab hält.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,
    ja, unsere liebe Fellpfoten, sie halten uns auf Trab, sie trösten uns mit ihrer Anwesenheit, und sie erfreuen uns mit ihrem Schnurren!
    Danke für diesen zauberhaften Post!
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße und ganz viele Streicheleinheiten für Fanny, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Lovely post, cute cat!
    Thank you for your continued support of the Floral Friday Fotos meme, Heidrun!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,
    ja, das ist auch immer meine Sorge, dass sich die neugierigen Süßen ihre Haare verbrennen. Deshalb sind die im Haus verteilten Kerzen möglichst nicht frei zugänglich. Aber die auf dem Tisch stehen auch frei, denn da hat Katze nichts zu suchen. Zumindest so lange ich im Raum bin halten sie sich an sie Spielregel. Danach….. jeder der Katzen hat weiß ja, das man sie nicht wirklich erziehen kann *soifz*.
    Schön wieder ein paar Fotos von Fanny zu sehen. Ja, die Miezen können mit fast allem etwas anfangen und sei es auch ein pieksender Kaktus *kicher*. Und ich habe so richtig vor Augen, wie du das Bällchen rollst und wieder holst und rollst und anschließend außer Puste bist. Ja, das kommt mir doch sehr vertraut vor *lach*. Eine Zeitlang hat Mia mir die Sachen wieder vor die Füße gelegt, die ich für sie geworfen habe. Aber jetzt nicht mehr und ich muss auch alles wieder selber irgendwo rausholen und krabbele fleißig unter dem Tisch herum und rücke die Couch ab….. Aber das hält fit *lach*.

    Ich knipse meine Fellchen auch wieder häufiger um mal wieder an diesem schönen Projekt mitmachen zu können. Im letzten Jahr hat das leider nicht so geklappt. So wenige Katzenbilder wie da gab es noch nie. Aber das wird sich ändern *lach*.

    ∗♥∗❄∗☀∗❄∗♥∗
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...