13. Januar 2016

Das Unwort des Jahres...

...erfuhr ich und manches mehr.

Geteilt mit Image-In-Ing

Das Unwort.

Dies in meinen Augen seltsame anmutende Prämierung
führt jedoch eine durchwegs sehr auserlesene Jury durch.

Festgelegt für das vergangene Jahr wurde das Wort Gutmensch.

Wer Interesse hat zum Verfahren, der Jury, eventuell der Geschichte
des Unworts, Gutmensch ist von mir verlinkt worden.



...ein paar Archivbilder unterstreichen meine Worte!


Haaaatschi.

Nein, wegen diesem Unwort muss ich nicht verschnupft sein.

Die feuchtkalte Witterung bringt es mit sich: Erkältung und/ oder auch eine

Grippe. Jetzt heißt es sich zu wappnen. Tees u.a. auch Kräutertees sollen hier 

Abhilfe verschaffen eventuell vorbeugen. Doch was höre ich entsetzt über dieses

beliebte Heißgetränk: Es können in manchen Teebeuteln versteckt sogenannte

Pyrrolizidinalkaloide verborgen sein, die sogar gesundheitsgefährdend sind,

wenn eine bestimmte Menge überschritten wird.







Die Grippe

Das Grippe-Monster liegt nun auf der Lauer
und krallt sich heimlich mit der kalten Hand
sein Opfer, setzt es flugs für Wochendauer
schachmatt, schleust munter Viren ein als Pfand.

Bist du geimpft, kannst du es schnell bezwingen.
Ansonsten quält dich Fieber, liegst im Bett,
musst mit des Monsters Schmerzschikanen ringen
und wünschst, dass es dich nicht ergriffen hätt’.

Da gilt’s den Widerstand, die Abwehrkraft zu wecken,
es unterstützt dich Medizin und Tee
Allmählich kannst den Dämon du verschrecken,
wenn du dich schützt mit Vitamin’, besonders C.

Es ist hier niemand wohl darauf erpischt,
dass ihn die Grippe krank macht und erwischt.

© Ingrid Herta Drewing, 2015


Dankeschön, liebe Lyrikfreundin für dieses Gedicht.

Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,
dort findet man weitere herrliche Gedichte!




Bekommen wir als Verbraucher eine Art
Narrenkappe - so wie im Bild dieser Faschingshut - aufgesetzt?!

...es kommen laufend neue Meldungen über unsere
angeblich so sicheren Lebensmittel an den Tag, die
das Gegenteil informieren.





Die aktuelle Laboranalyse ergab, dass Kräutertees oft mit
Pflanzengiften belastet sind. Teilweise seien die
Verunreinigungen so stark, dass der Konsum von
solchen Produkten durchaus als gesundheitlich bedenklich
eingestuft werden könne, berichtet das Wirtschafts- und
Verbrauchermagazin „Markt“

* die Überschrift ist verlinkt für weitere Details





Bleibt gesund, möchte ich euch zurufen!

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun, Dir wünsche ich auch, dass Du gut und ohne Erkältung durch den Winter kommst.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidrun,
    jetzt musste ich echt lächeln, gestern
    habe ich mich aufgeregt, dass wir keine anderen Sorgen haben,
    als die Wörter und Unwörter des Jahres zu wählen.
    Natürlich holt man sich weder einen Schnupfen noch ein Grippe,
    doch einen seitenlangen Artikel darüber zu schreiben, das hat bei mir
    grippeähnliche Symptome verursacht. Meine jährliche Grippeimpfung
    hat sich allerdings sofort gegen diese Virenmonster aufgelehnt. ;-)
    Ein tolles Gedicht.
    Auch ich habe das von den diesen gesundheitsschädigenden
    Stoffen in den Teebeuteln gelesen. Am besten wäre es, wenn man die Möglichkeit
    hat, den Tee selbst anzubauen und zu ernten, egal ob Kamillie, Pfefferminze oder Salbei, doch die Bequemlichkeit lässt mich zu den Teebeuteln greifen.

    Ich wünsche dir einen angenehmen Tag ohne Schnupfen und Husten.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese ja viele wissenschaftliche Berichte über unsere Lebensmittel und kenne mich mit Chemie recht gut aus. Wenn wir wirklich alles wüssten, was wir Tag für Tag zu uns nehmen, auch in ganz geringen Mengen, wir könnten gar nichts mehr essen und trinken.
    Zum Glück haben wir eine halbwegs reine Luft und gutes Trinkwasser, um diese beiden Dinge werden wir bereits von der halben Welt beneidet. Schauen wir deshalb auf das Positive, denn das Andere lässt sich kaum ändern.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Aufklärung ist alles... Die Aufmerksamkeit schärfen, Transparenz schaffen. In der Kindheit weiß ich wurde früher nicht so genau hingesehen, da lebten wir mit Asbest & Co., dagegen wissen wir heute einfach mehr.

      Danke für Deine Meinung, liebe Vera! Herzliche Grüße zurück

      Löschen
  4. Gorgeous photos. Thanks for linking up with Agent Mystery Case for Worth Casing Wednesday.

    AntwortenLöschen
  5. Thank you for linking up at http://image-in-ing.blogspot.com/2016/01/shells-on-shells.html

    AntwortenLöschen
  6. Nicht zu vergessen die Lippenpflegestifte liebe Heidrun
    http://www.welt.de/wirtschaft/article141517286/Stiftung-Warentest-warnt-vor-Mineraloel-in-Kosmetika.html
    Trinke nur grünen oder Brennesseltee und hoffe, dass man den unbedenklich genießen kann.
    Hatte nun schon zwei Jahre keine richtige Erkältung mehr *aufholzklopf* und auch da habe ich nur Wasser getrunken.Hauptsache Flüssigkeit.

    Alles Gute für dich und liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir liebe eM für diesen interessanten Tipp. Gerade die teuersten Lippenstifte sind ungesund!

      Löschen
  7. Liebe Heidrun,
    zuest einmal wünsche ich Dir GUTE BESSERUNG!
    Ja, das Grippe-Monster geht wieder um sich. Danke für das schöne Gedicht dazu!
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Claudia, so lange "nur" die Nase läuft, geht es noch... ;)

      Löschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...