17. Oktober 2015

Zitat im Bild...

...am Samstag, eine sehr gerne besuchte Aktion,
ein sehr schönes Projekt von Nova. 


Der goldene Oktober.

Anderenorts freut man sich über den "Indian Summer",  wir bekommen
heuer teilweise bereits Schnee. Jedoch ebenso die vielfarbige Buntheit der
Natur. Jedes Jahr dasselbe Schauspiel und trotzdem immer wieder einmalig.

Es dauert sicher nur noch wenige Wochen bis der Frost hier einsetzt und
einen weiteren Zauber über die Pflanzenwelt auf Feld, Wald, Wiese ― nicht
zuletzt in unseren Gärten verbreitet.


Rückzug und Ruhe sind angesagt, um Kraft zum Wachsen im Frühjahr zu gewinnen.
Die Stimmung, die Gemütsverfassung passt sich an. Auch der Mensch
braucht den Rückzug, entsagt zwar der Ruhe ― verplant die kommenden
Feiertage jedoch, als gäbe es kein Morgen...

...woher das kommt, wie ich das wohl sagen kann?!


Anfragen in verschiedenen Restaurants für den ersten oder zweiten
Weihnachtsfeiertag zeigten, dass ich jetzt im Oktober bereits zu spät dran bin!

// Kreativ für CreaDienstag

Ergo: Es hat System, dass bereits im August die Lebkuchen in die Regale der
Supermärkte wanderten. Es ist ansteckend, vermute ich jetzt wild drauflos.



 // Sieben-Sachen-Sonntag

Der Herbst in unserem Garten


Gedanken.

Liegt es an dieser Jahreszeit, dass der Rückzug der Natur eventuell
auch ein In-sich-kehren beinhaltet? Oder gibt es tausend andere
Gründe dafür!?


Es war der Dorian Gray, es war sein Spiegelbild, das mich u.a.
im Literaturunterricht seinerzeit fasziniert und beeindruckt hat.


Zur Erinnerung: Oscar Wilde wurde am 16.10.1854 in Dublin geboren.

Sein Vater war Arzt, seine Mutter Dichterin. Wilde studierte
in Dublin und Oxford. Seit 1879 lebte er in London.


1895 wurde er vom Vater seines Freundes Lord Douglas
wegen homosexueller Neigungen angezeigt und zu
zwei Jahren Zuchthaus verurteilt.

Wilde starb am 30.11.1900 in Paris.




Gelesen im Projekt Gutenberg



 ...mein Besuch 2013 in der Kunstausstellung in Augsburg im Holbeinhaus.

Die im Holbeinhaus gezeigten Heubilder, eine Werkgruppe, an der
Holzapfel seit 2010 arbeitet, haben mit den Fachwerkskulpturen
aus Holzbalken Wesentliches gemein: Gefertigt aus
kräftigen Heuschnüren, die Bauern in Niederschlesien 
regionalen Technik gedreht haben, zitieren auch sie handwerkliche
Traditionen und verweisen gleichzeitig auf einen fruchtbaren
Austausch von Kulturtechniken.

Augsburg erinnern diese "Heubilder" in besonderer Weise an 
blühende lokale Textilproduktion.

 Auszug aus der Beschreibung der Ausstellung im Holbeinhaus


Wohlgemerkt: 

Mein heutiges Zitat ist entstanden ohne hier einen Zusammenhang
zwischen der Kunst im Holbeinhaus
herstellen zu wollen!

Tatsächlich ist der Satz eher meiner Künstlerseele entsprechend,
eine gedankliche Assoziation, vielleicht auch eine Inspiration
das Geschehen in unserer Zeit irgendwie ausdrücken zu wollen...



mmmmm
mmmmm

Gut gewollt – auch gut bedacht ?

Menschenströme, Gram-Geleit
aus diversen Gründen,
in das Land jetzt münden,
hoffen, dass sie jederzeit,
sicher in Geborgenheit,
Heil und Glück hier finden.

 mmmmm
Kurz ist da die Anlaufzeit,
schnell gilt’s einzuspringen,
ordnend zu bedingen,
dass trotz großer Schwierigkeit,
mancherlei Unwägbarkeit
Hilfe nicht misslinge.

 mmmmm
Helfer, willig und bereit,
sich ganz einzubringen,
sorgen für’s Gelingen.
Doch auch Raum,Verfügbarkeit
sind begrenzt, und insoweit
muss man viel erzwingen.

 mmmmm
Schlangen, kilometerweit,
Wut will sich entzünden,
weckend alte Sünden.
Und trotz reger Mitarbeit
ist zu lang die Wartezeit,
mag in Trübsal münden.

 mmmmm
Weit entfernt von Frust und Leid,
sicher in den Pfründen,
lässt sich leicht verkünden,
dass das Land sei stets bereit,
mit Asyl bei Dringlichkeit
Not zu überwinden.

 mmmmm
© Ingrid Herta Drewing, 2015
mmmmm

Dankeschön, liebe Lyrikfreundin für diesen


zeitnahen und hochaktuellen Vers.
  Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,
dort findet man weitere herrliche Gedichte!








Mein  herbstlicher  Blumengruß  für alle Blogfreunde.
 
 

Habt es alle fein, und ein schönes Herbstwochenende,

wünscht Euch

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.

NOTE  ― My Memes
// Scenic Weekends
// Monday Mellow Yellows

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    immer wieder erfreuen mich deine Posts.

    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Lach, dein Spruch heute gefällt mir ausgezeichnet...und wenn man die Kunst dann verkauft, hat man im Prinzip Heu zu Geld gemacht und vielleicht sogar dann Geld wie Heu :))
    Ist zwar recht früh noch mit den Weihnachtssachen, aber wir werden morgen nach Köln in den Weihnachtsbasar eines großen Pflanzencenters fahren. Dieses Jahr ist Weiß, Rot und Naturmaterialien wohl der Trend, genau das was ich so liebe, da werde ich mich mal wieder mit neuen Sachen eindecken, bevor im dezember die schönsten Teile weg sind.
    Das Asternbild ist noch einmal ein sehr hübscher Hingucker, hoffentlich halten sie noch etwas.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und jetzt muss ich lachen! Das hast Du, liebe Vera, sehr gut weiter gesponnen.

      Naturmaterialien sind mir ebenfalls am liebsten. Und heuer kommen die selbstgehäkelten Sterne mit an die Zweige.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,

    auf deinem Blog muß ich immer ersteinmal innehalten, um alles in Ruhe zu lesen.
    Weihnachten? Ach ja Weihnachten ist nicht mehr fern. Da kommt bei mir die Überlegung, was essen als Festagsschmauß. Ich würde gerne Wild essen, aber mein Mann mag nicht. Ente? Da essen wir eine ganze Woche daran, nicht meine Sache. Na gut ich habe noch eine Weile Zeit.

    Ach wie schön dein Spruch doch ist. Kunstwerke aus Stroh haben wir heute erst wieder gesehen. Zwei aufrechtstehenes Pärchen. ........... Nur Mist wird aber auch gebraucht, sonst gibt es kein Fleisch ......

    Danke für die schönen Herbstastern
    Hab ein schönes Wochenende
    GLG Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Dir ein herzliches Dankeschön... Den Mist für den Acker zu verwenden macht Sinn, da stimme ich zu. Jedoch - und da äußere ich mich einmal bewusst politisch - der Mist, der in unserem Land gerade abläuft, stinkt gen Himmel. Da kommt noch in den nächsten Jahren eine harte Herausforderung auf jeden von uns zu.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Ein komplett sehr schöner Post, ich habe ihn gerne gelesen.
    Und dein Zitat ist ja wirklich klasse, ich muss dir gratulieren, ich finde es toll auch mit dem Foto zusammen , das passt halt nun mal sehr gut dazu !
    Auch dir schicke ich liebe Grüße zum Wochenende
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir von Herzen für Deine lieben!
      ...und sende herzliche Grüße zurück

      Löschen
  5. Das ist Tatsache, dass man in den Restaurants frühzeitig reserviert. Haben wir Ende August getan, da wir dieses Jahr mal mit allen Kindern und Enkeln zusammen Weihnachten feiern wollen und nicht immer kleckerweise auf die Tage verteilt und dann das Essen, das nicht jeder mag. Im Restaurant kann jeder wählen und wir werden hoffentlich viel Freude haben.
    Dein Zitat und das Bild dazu gefällt mir gut und deine Blumengrüße.
    Das Wetter wird bald wieder besser und vielleicht schenkt uns der Oktober noch ein paar goldene Tage, denn den grauen November mag ich gar nicht.

    Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebste eM ... :) Ich hoffe, dass wir doch noch etwas gemütliches finden, wo es moderat zugeht. Ich erinnere mich an einen meiner Geburtstage im Dezember: Wir fuhren in Richtung Süden, ich glaube nach Hurlach. Dort gab es damals einen fantastischen Wirt! Und nach dem Essen gingen wir hinauf in den ersten Stock. Dort in diesem alten Bauernhaus war ein mittelgroßer Raum mit Kachelofen, etliche Stuhlreihen luden zum Hinsetzen ein. Es wurde musiziert, mit einer Harfe und Gitarre, gesungen und vorgelesen... Dazwischen lief ganz selbstverständlich eine Katze quer durch, man unterhielt sich, holte dann auch ein Haferl Kaffee dazu. Ach war das schön!

      Liebe, liebe Grüße zurück

      Löschen
  6. Guten Morgen liebe Heidrun,

    ist das nicht furchtbar...also ich finde es echt grausam wenn man sich dann schon im Sommer um eine Reservierung kümmern muss, ganz zu schweigen wenn dann schon im Herbst überall die Weihnachtssachen angeboten werden. Ist hier Gott sei Dank noch nicht ganz so schlimm und immer noch später als in Deutschland, aber doch schon im Vergleich früher als in den ersten Jahren. Ehrlich gesagt bin ich froh dass ich hier damit nur noch relativ wenig zu tun habe, zumindest was dieses schon fast "erzwungene" Fest nebst Besuchen angeht. Ich mag gerne Familienbesuche, aber nur wenn sie auch locker von der Hand gehen können, es einfach Spaß macht zusammen zu kommen. Ach, ich glaube du weisst schon wie ich es meine.

    Dennoch auch erschreckend wie schnell dieses Jahr schon wieder verflogen ist. Mir kommt es vor als ob ich erst gestern den Baum abgeschmückt hätte. In diesem Jahr möchte ich eine ältere Dame aus dem Nachbarort einladen. Sie hat zwar Kinder in D. und auch Enkel, aber die lassen sich seltener blicken. Somit mal sehen ob ich Glück habe sie aus dem Haus zu bekommen, zumindest für ein paar wenige Stunden dann mal wieder mit anderen Menschen zusammen feiern zu können.

    Klasse finde ich deinen Spruch, ich musste sowas von lachen denn so ist es ja auch tatsächlich. Wobei wahrscheinlich der größte Teil der Bevölkerung eher den Mist baut anstatt solch schöne Kunst zu gestalten ;-))

    Perfekt zusammengebracht möchte ich dir für dieses schöne Zitat im Bild danken und wünsche dir noch einen wundervollen Sonntag.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich nehme mich nicht außen vor, ab und an ebenso "Mist" zu bauen. Dafür sind wir doch alle Menschen, gelt! Eben nicht vollkommen. Es ist jedoch in meinen Augen nicht in Ordnung, unüberlegt zu handeln. Es ist unzumutbar, sobald andere dafür geradestehen müssen. Oder leiden...

      Dass Du, liebste Nova, eine benachbarte Dame zu Dir holst, finde ich stimmig: Das passt zu Dir! Und ich bin sicher, dass dies dann wundervolle Feiertage werden. Und ich werde nachdenklich, wenn wir eventuell zu uns holen könnten. Zum Adventskaffee beispielsweise...

      Winke, winke und herzliche Grüße zurück

      Löschen
  7. Hallo liebe Heidrun,
    ich finde es auch nicht schön das man im August schon Weihnachtsgebäck zu kaufen bekommt und das man im Oktober für die Reservierung im Restaurant für die Feiertage schon zu spät ist. Was soll das... es wird immer verrückter.

    *lach* Dein Zitat ist Oberklasse... einfach Toll!! Leider gibt es gibt viele Menschen die einfach nur Mist bauen, nur wenige haben ein goldenes Händchen.
    Ein schönes Gedicht, passt sehr gut zur aktuellen Lage.
    Danke auch für die schönen Herbstastern... die sehen so schön aus!

    Liebe Sonntagsgrüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... Ich freue mich sehr über Deine Worte. Und Ja, es wird tatsächlich immer verrückter. Wir, mein Schatz und ich empfinden dies beide ebenso.
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  8. Ich habe mich durch Deine Post gelesen und bin immer noch gefangen , tief beeindruckt und habe nur gedacht, das , genau so will ich doch auch eigentlich ausführlich posten. Es ist hier so ein wundervoller Ort den ich nun mitnehmen werde um öfter vorbei zu kommen. Da brauche ich keine Bücher mehr zu kaufen denn alles was meine Seele liebt findest sie in wundervollen Blogs. Blogautoren sollten vielmehr Anerkennung bekommen finde ich denn wir schreiben ganz umsonst und mit aller Seele. Ganz liebe und anerkennende Grüße lasse ich zurück und wünsche Dir einen gesegneten Sonntag. Herzlichst Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Celine Rosenkind... Du bist mir herzlich willkommen! Und natürlich freue ich mich über Deinen reizenden Kommentar.
      Im übrigen gebe ich Dir aus professioneller Sicht vollkommen recht, ich habe früher mit meinem Satzstudio Werbung im Printbereich und in den (damals nannte man es noch so) "neuen Medien ", sprich Internet und CD-Rom erstellt. Auf den Blog-Zug sprang ich relativ spät und dann aus privatem Antrieb. Es gibt so fantastische Blogs und es ist tatsächlich für jeden Geschmack etwas dabei...

      Ich danke Dir für Deine Anerkennung und sende liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  9. Liebe Heidrun,
    deinen Blog aufzusuchen und deine Posts zu lesen, das macht immer wieder Freude. Sie sind inhaltlich immer vielfältig und regen zum Nachdenken an. Der Spruch, den du dir heute ausgesucht hast, hat mich zum Lachen gebracht, obwohl ich ihn bereits kannte. Er ist so wahr! Das mit dem Reservieren von Plätzen im Restaurant hat uns schon vor Jahren genervt. Aber ich bin sowieso kein Restaurantmensch. Glücklicherweise haben wir genug Platz im Haus und verzichten dementsprechend gerade an Feiertagen auf Restaurantbesuche. Momentan geht es bei uns sowieso sehr ruhig zu. Die Kinder dürfen sich am Kochen beteiligen, Enkel gibt es (noch) keine - also alles sehr easy. Der ganze Trubel um Weihnachten liegt mir eh nicht.
    Herzliche Grüße
    Elke
    _________________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die heutigen Worte sind "auf meinem Mist gewachsen", und ich habe gar keine Ahnung, wo Du dies schon gelesen haben willst ... ;))))
      Liebe Elke, die Feiertage für sich persönlich und natürlich für die Liebsten würdig, gemütlich und feierlich zu gestalten ist jedes Jahr nicht einfach. Liegt es daran, dass ich älter geworden nicht mehr kochen will, stundenlang in der Küche zu stehen, vorher in stressigen Einkäufen alles einzukaufen, um dann festzustellen, dass trotzdem irgendetwas vergessen wurde... Dafür fehlen mir die Nerven. Wenn es anderen trotzdem Freude bereitet, so wie Du beschreibst mit den Enkeln zu kochen, dann ist es doch wundervoll arrangiert für Dich.
      Herzliche Grüße zurück

      Löschen
  10. Liebe Heidrun,
    danke für die schönen Bilder und Worte und den Blumengruß!
    Diese Heukunst ist ja genial!
    Weihnachten und Festschmaus, das ist bei uns in kleiner familiärer Runde daheim, ohne groß Schnickschnack ....der "Festschmaus" ist das, was uns grad schmeckt, wonach uns gerade ist. Weihnachtsgans oder sonsiges brauchen wir nicht ;O) Daheim und gemütlichund nicht im Restaurant ........
    Ich wünsch Dir noch einen gemütlichen Sonntag-Nachmittag!!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Dein Asternstrauß ist eine Wucht, liebe Heidrun! Ich liebe diese Farben sehr.
    Weihnachten sollte jeder so feiern wie er möchte. Die einen lieben es, dies zu Hause im familiären Rahmen zu tun und da kann aber auch so manche Stresssituation entstehen, andere genießen es, einfach mal außer Haus zu schmausen und alle vier gerade sein zu lassen.
    Wichtig ist in meinen Augen, sich zu besinnen, warum wir eigentlich Weihnachten feiern.

    Heidrun, über dein Heuspruch musste ich herzhaft lachen. :-)
    Aber so ist es denn auch!

    Liebe Grüße und einen schönen restlichen Sonntag wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Ein schöner Post ,abwechslungsreich und mit Herz. Weihnachten schon im September mag ich auch überhaupt nicht, ich wehre mich bis Advent etwa Lebkuchen zu kaufen, ob wohl ich es gern mag. Die Astern im Herbst mag ich auch!
    Dein Zitat im Bild lädt zum Schmunzeln und zum Nachdenken ein. Beides harmoniert und hat auch mich inspiriert.
    Ich lasse Dir herzlichste Grüße und ein Danke da, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. oh du bist schon sterne am häkeln♥
    der spruch ist wunderbar
    LG

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,

    Weihnachten ist mir noch zu früh, auch wenn ich die Stimmung ansonsten sehr mag. Ich denke selber kann man ja einfach das Weihnachtliche im Aussen links liegen lassen und den Fokus auf andere Sachen legen dann nimmt es nicht jetzt schon Platz in unserem Dasein ein. Den Sinn von Weihnachten lebe ich so gut es geht auch unterm Jahr.
    Den Schnee rieche ich heute arg bei uns, jedoch sind wir tatsächlich bisher verschont davon geblieben. Mal schauen wie lang noch.
    Dein Zitat im Bild ist ganz toll! ;-)

    Alles Liebe
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. Such a pretty collection of photos. The flowers are delightful and love the misty effect in your autumn garden.

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...