24. Oktober 2015

Ein Blick in die Vergangenheit... #2

...eine wahre Geschichte
aus meinem Leben.



Mit Musik geht alles besser.

Musik hören alle Menschen gerne, manche musizieren und
singen sogar selbst. Das Singen beherrschen heute wieder mehr
(ich denke da an die einschlägigen Sendungen im Fernsehen)
das Spielen eines Instrumentes jedoch nur wenige.

 Dafür verfügen wir über genug Technik im Haus,
im Wagen selbst beim Joggen mit Kopfhörer können wir uns
musikalische Darbietungen zuführen.

Zugegeben, das klang jetzt ein wenig geschwollen...
...stellt mir jedoch bequem die Überleitung her.

// Sieben-Sachen-Sonntag

Es dreht sich jedoch nicht allein um Musikboxen  *klick
aus der Vergangenheit...


Und jetzt ganz präzise, die Erklärung bzw.
meine Geschichte in diesem Zusammenhang.

Beim Kochen bespielt mich zur Unterhaltung u. a. mein Radio
aber auch ein kleiner Fernseher.

In diesem Fernseher plätscherte vor einigen
Monaten die Wiederholungssendung von
der BR-Reihe "Wir-in-Bayern"
unterhaltsam vor sich hin.








Wir, mein Mann und ich hatten gerade gegessen
als ich einen bestimmten Namen hörte,
der mir bestens bekannt war:
Es handelte sich um den Namen des
Nachbarsjungen, mit dem ich
bei den Großeltern Tür an Tür gewohnt hatte!

Der Name meines Freundes aus den Kindertagen.






Hellhörig geworden, traute ich kaum meinen Augen:
Es war tatsächlich derjenige, den ich als Kind kannte!


Ich erzählte ganz bewegt meinem Mann davon, der
sich gerade noch wunderte, warum ich so aufgeregt auf
den Beitrag im Fernsehen deutete...






Nach mehreren Jahrzehnten, in denen jeder von uns sein Leben gelebt
hatte, den Namen wieder zu hören, der als Kind bekannt war, nun als
Erwachsene sich wieder zu finden, welch' ein unglaublicher Zufall!






Alltäglich?

Unerklärliches im Leben könnte man als Schicksal,
als besonderer Umstand oder
Glücksfall bezeichnen, im Ergebnis bleibt es gleich:

Wie oft erlebt man/ frau sich dermaßen
kreuzende Lebenswege!?




...meine philosophische Frage, als Beitrag für   Nova`s
gerne besuchte Aktion: Bild und Zitat zu einer Einheit im Post.



Der Rest erzählt sich kurz und bündig: Ich nahm Kontakt auf.
Wir telefonierten und schrieben uns. Ein echtes Wiedersehen
wird es sicherlich demnächst auch noch geben.









 Ganz zufällig
in einer Schachtel
einen handgeschriebenen
Brief von einem alten Freund
zu finden: Ist das vielleicht kein Glück?
Aus China




Dies ist übrigens ein Satz, der unter Aphorsismus.de zu finden ist




Wir telefonierten also...

...und hier auszugsweise den Bezug zu den 
Wurlitzer-Musicboxen.

Alles andere betrifft uns persönlich.



...Gerade komme ich aus meiner Werkstatt, wo ich die letzten
Stunden der Mechanik einer alten Wurlitzer "das Laufen" beigebracht habe.

Wenn man so eine Mechanik komplett bis zur letzten Schraube
zerlegt, jedes Teil reinigt, einige Lagerstellen erneuert und
dann alles wieder zusammenbaut (dieser Arbeit dauert
etwa 70 Stunden), dann ist einiges zu justieren, bevor die Technik
wieder das tut, was die Konstrukteure sich vor fast 70 Jahren
mal ausgedacht hatten.


Ich habe wirklich höchsten Respekt, was diese Techniker damals
konstruiert haben und sie hatten sicher nicht geplant, dass
die Kisten nach  knapp 70 Jahren immer noch bzw. wieder spielen sollen. 

Aber sie tut es ...... die Mechanik läuft ruhig und zuverlässig.
Die letzten Justierarbeiten an so einer Mechanik sind ein
bißchen wie eine Prüfung schreiben.





In dieser Phase kommt es eben drauf an und es zeigt sich,
ob man ordentlich gearbeitet und nichts übersehen hat.
Läuft die Mechanik wieder, stellt sich bei mir immer ein
kleines Glücksgefühl ein und ich freue mich es geschafft zu haben.



Die Wurlitzer 41 ist ein Musikbox, die man auf den Tresen stellen konnte. Sie war der kleinste jemals von Wurlitzer gebaute automatische Plattenspielapparat.
Gebaut wurde sie 1940 und 1941.

Die Wurlitzer 850A ist die seltenste Wurlitzermaschine aus den 40er Jahren, gebaut nach dem Angriff auf Pearl Harbour ( 07.12.1941 ) in einer Stückzahl von
nur 456 Stück, denn Wurlitzer musste wegen des Kriegseintritts der USA gegen Japan für die Rüstung produzieren und konnte bis 1945 kaum noch Musikboxen
herstellen.



Die Jukeboxen der 40er Jahre spielten noch Schellack-Grammophonplatten mit 78 Umdrehungen pro Minute. Die uns bekannte Single-Schallplatte aus Vinyl
mit 45 Umdrehungen pro Minute wurde erst 1948 erfunden und setzte sich dann Anfang der 50er Jahre flächendeckend in USA und Europa durch, auch in den
Jukeboxen.
Als Nachtrag: Die leuchtende Jukebox auf dem zweiten Bild im letzten Email ist eine Wurlitzer 1015 aus dem Jahr 1945 / 1946, die erste nach dem Krieg gebaute
Musikbox der Firma Wurlitzer.
Die Farben der 1015 wechseln in 5 Farben (Drehzylinder) und
vor den farbigen Drehzylindern wechseln blubbernde Luftblasen
in dünnen Glasröhrchen von unten nach oben.

Bei der 1015 ist "richtig was los", allein wenn sie nur eingeschaltet ist und vor sich hin leuchtet. In einem halbdunklen Raum wirkt das Licht magisch, finde ich ......
man muss einfach zur Jukebox gehen und sie genau anschauen und Geld einwerfen um sie spielen zu lassen ...... Und das war ja auch das Ziel : den Leuten im Lokal "die Kohle" aus dem Geldbeutel zu locken.

Ein Lied kostete 5 Cent, 2 Spiele 10 Cent und für 25 Cent

konnte man 5 Lieder hören (natürlich US-Dollar).


Text und Bilder rund um die Wurlitzer sind Eigentum
von Axel Rosenberger!









Habt es alle fein, und ein schönes Herbstwochenende,

wünscht Euch

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    das ist eine schöne Geschichte.
    Manchmal gibt es schöne Erlebnisse.

    Ich freue mich mit dir.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Heidrun,
    was für eine schöne Geschichte mit dem Nachbarsjungen aus Kindertagen. Was für ein schöner Zufall !
    Dein Fotos mit den silbernen Samen finde ich atemberaubend schön.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Worte schmeicheln mir sehr... Danke und liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Hola liebe Heidrun....also mich haste auch heute hier juchzen hören können. Kannste dir ja denken: Noch eine Wurlitzer, auch wenn ich erst dachte das es sich um ein großes Standmodell handeln würde^^ Somit auch heute wieder der Gedanke dass ich damals doof gewesen bin^^

    Nun aber zu dem eigentlichen Thema....das ist ja sowas von schön♥ Mehr Zufall geht ja schon gar nicht mehr. Schon alleine dass du auch diese Wiederholungssendung geschaut hast. Es hat so sein sollen und noch schöner ist natürlich dass ihr auch in Kontakt gekommen seid und auch noch steht. Ich kann mir das gut vorstellen, denn so habe ich vor Jahren meine alte Schulfreundin aus Grundschulzeiten gesucht, nach mehreren Telefonaten (gut Glück-nachgefragt) dann auch gefunden. Leider hatte ich es auch mal mit einer canadischen ehemaligen Freundin versucht, aber als ich dann ihre Adresse hatte und in Nova Scotia vor der Türe stand war sie umgezogen....und niemand wusste wohin :-(((

    Ich freue mich jedenfalls sehr für dich, ebenso wie auch über das Zitat im Bild. Lass es Schicksal, besonderer Umstand oder Zufall sein, es ist einfach einmalig. So wie auch deine Fotos die du uns heute wieder zeigst. Ich danke dir für den schönen Post und dass du auch bei mir wieder mit dabei bist.

    Hab noch ein wundervolles Wochenende und auch mal an deinen ehemaligen Nachbarsjungen (Axel?) herzliche Grüsse von einem Wurlitzer-Fan ;-))

    Natürlich dann auch viele Grüssle noch an dich

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, sehr schade dass Deine Freundin nicht auffindbar ist. Ich kann mich diesbezüglich gut in die Situation versetzen, denn ähnlich war es bei unserer Organisation eines Klassentreffens in München. Meine dortige Freundin und ich teilten uns die Aufgaben... Und manch' eine Adresse war verloren. Geheiratet, verzogen, mit einem neuen Namen belegt.

      Ja, es war schon ein verständlich seltener Augenblick auf den mir bekannten Namen, die Person plötzlich zu treffen :)

      Danke für Deine lieben Worte und ich sende herzliche Grüße zurück

      Löschen
  4. Man begegnet sich im Leben zweimal, sagt ein Spruch. Ein schöner Zufall ist Dir begegnet.
    Da passt das Zitat wunderbar.
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Spruch scheint hier durchaus angebracht! Danke dafür und besonders herzliche Grüße zurück

      Löschen
  5. I love the seed heads and the berries are very pretty. Have a wonderful weekend, dear Heidrun!

    AntwortenLöschen
  6. Das Schicksal oder der Zufall hat es gewollt, dass du deinen Freund aus Kindertagen wieder gefunden hast und ich bin mir sicher, ihr werdet euch viel zu erzählen haben, wenn ihr euch demnächst mal wieder trefft.
    Eine tolle Geschichte hast du uns hier erzählt, liebevoll ausgeschmückt mit sehr schönen Fotos. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein wunderbarer Post und ich freue mich mit dir, dass es diesen ganz besonderen Zufall gab. Wenn es möglich ist, solltet ihr das geplante Treffen auch wirklich umsetzen, frei nach dem Motto...so jung kommt ihr nie wieder zusammen :)
    Die Wurlitzer sind alle ein wahrer Augenschmaus und natürlich richtige Kostbarkeiten. Wer sie heute reparieren und wieder in Gang bringen kann ist wahrlich ein Meister seines Faches.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,

    was für eine schöne Geschichte und wundervoller Post du wieder gezaubert hast.

    Zu unserem letzten Klassentreffen habe ich auch einen Kinderfreund wieder gesehen. Die Freude war riesig. Er war damals Gehbehindert und musste in einem Sportwagen gefahren werden. Wenn er zur Behandlung mußte, war klein Paula sehr oft dabei.

    Ich wünsche dir einen sehr schönen Sonntag

    LG Paula

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es auch sehr schön das ihr euch wieder begegnet seit und ich glaube wir sind mit solchen Menschen auf irgendwelche Ebenen weiter verbunden, da sie wichtig für uns waren. Ich habe vor Jahren auch meine beste Freundin wieder gesehene, die in der Vergangenheit auf eine andere Schule ging, so das wir uns dann aus den Augen verloren hatten.Es war schön zu erleben wie wir uns weitere entwickelt hatten. Dir wünsche ich einen wunderschönen Sonntag, Liz

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,
    das ist eine wirklich wudnerbare Geschichte :O)
    Danke fürs teilen und auch für die wieder so wundervollen Herbstbilder!
    Und die Wurlitzer-Bilder .... ach, die sind sooo toll .... das waren schon klasse Maschienchen ;O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen und gemütlichen Sonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Music makes everything better. You can say that again.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidrun

    Ein wirklich wunderbare Geschichte ,welche
    ich auch schon erlebt habe ,ich musste schon schmunzeln, bei mir war es in Nairobi
    so weit weg als wir 3 Wochen Kenia Urlaub machten ,als mich im Hotel jemand auf
    die Schulter klopfte und fragte :
    Bist du nicht Margrit ,ganz komisch schaute ich die fremde Frau an bis es klick machte !
    Meine Schulfreundin aus alten Zeiten stand vor mir :-))
    Der Kontakt hält bis heute an !

    So trifft man sich auf der ganzen grossen Welt .

    Und ich möchte auch so gerne ein Wurlitzer das wäre
    mein Traum ,ich denke gerne an die guten alten Zeiten
    zurück ,wo es noch nicht so viel Technik gab !

    Herzlich grüsst dich
    Margrit


    AntwortenLöschen
  13. eine wurlitzer....ein kleiner/grosser traum!!!!!
    auch deine geschichte von dem nachbarsjungen, das ist toll.
    LG

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,
    was für eine tolle Sache die du erleben durftest mit deinem Nachbarjunge aus früherer Zeit.
    Ich freue mich mit dir dass dein Anruf zu einem Treffen führt. Da habt ihr mit Sicherheit ganz viel zu erzählen aus euren Leben.
    Übrigens höre ich auch immer Radio beim Kochen. :-)

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...