22. Oktober 2015

Ein Blick in die Vergangenheit... #1

...wohlgemerkt: In meine  
eigene Kindheit.


Eine Zeitreise.

Gerade feiern die Medien den Film "Zurück in die Zukunft ",

mit Marty McFly und Doc Brown, der mit

der Zeitmaschine in einem DeLorean DMC-12 eingebaut,

experimentierte.

Link zu Wikipedia



// PiercedWondering 







Mein  herbstlicher  Blumengruß  für alle Blogfreunde.
 













Musik im Herbst

Nun hält uns Spätherbst fest in seinen Fängen;
der goldene Oktober Illusion!
Nasskaltes Wetter will uns schier bedrängen,
und ohne Schirm kommt keiner jetzt davon.

Die Bäume,noch belaubt,in warmen Farben,
jedoch zum Leuchten fehlt das Sonnenlicht.
Herbst-Himmel lässt im Einheitsgrau uns darben
und buchstabiert schon Abschied und Verzicht.

Da gilt es, selbst für warmen Glanz zu sorgen,
der in der Kälte Wohlbefinden bringt.
Musik schenkt Raum und führt uns wohl-geborgen
dorthin, wo unsre Seele freudig schwingt.

Kein Wetter kann uns da den Tag verdrießen,
wenn wir die schönen Klänge froh genießen.

© Ingrid Herta Drewing, 2015


Dankeschön, liebe Lyrikfreundin für dieses herbstliche Gedicht.
 
 Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt,

dort findet man weitere herrliche Gedichte!
 
...ein Wurlitzer...


 // Orange You Glad its Friday



Die Rudolph Wurlitzer Company, kurz Wurlitzer, war ein amerikanisches
Unternehmen, das zwischen 1853 und 1985 Musikinstrumente, Drehorgeln 
und Jukeboxen herstellte. Das Unternehmen produzierte
außerdem Streichinstrumente, Harfen, Orgeln, Klaviere
sowie das berühmte Wurlitzer Electric Piano.


Es wurde gegründet von Franz Rudolph Wurlitzer (* 1. Februar 1831 in
Schöneck/Vogtl., Sachsen; † 14. Januar 1914 in Cincinnati / Ohio),
der im Juni 1853 in die USA auswanderte und am 8. Oktober 1859
US-amerikanischer Staatsbürger wurde. Im August 1856
gründete er einen Musikgeräte-Einzelhandel, der einen Auftrag
zur Belieferung der US-Armee erhielt.

1861 begann er mit der Produktion von Musikinstrumenten, 1872
wurde sein ebenfalls ausgewanderter Bruder Anton Wurlitzer
Mitinhaber der Firma, die 1890 als Rudolph Wurlitzer Company
firmierte. Ab 1880 führte das Geschäft bereits einen über 200 Seiten
starken Katalog.

Im selben Jahr wurde das erste, den Namen Wurlitzer tragende
Piano gebaut. Ein Feuer zerstörte im Dezember 1904 das
bisherige Hauptgebäude. Das rasante Wachstum der amerikanischen
Musikindustrie ließ auch Wurlitzers Firma anwachsen, so dass sie 1906
in ein sechsstöckiges Gebäude umzog. Eine der letzten Aktivitäten von
Rudolph Wurlitzer sen. war im Jahre 1910 der Erwerb eines
bankrotten Orgelherstellers, der Hope-Jones Organ Company.

Als Wurlitzer 1914 verstarb, waren seine drei Söhne bereits in der
Firma als Führungskräfte etabliert.

Textauszug von  Wikipedia



Bilder, die mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt worden sind.





 Einblicke.

Meine persönliche Reise in die Vergangenheit erfolgt
jedoch in Gedanken: Einblicke in meine Kindheit, die Ferienzeit
bei den Großeltern in
Waldershof/ Oberpfalz.

Lausbubenstreiche, die vornehmlich ― wie es die Bezeichnung besagt
von Jungs begangen, jedoch von mir als Mädchen häufig ausgeführt
wurden. Es war nicht immer einfach für meine Oma: Ich kletterte
auf Bäume, kam mit zerrissenen, verschmutzten Kleidungsstücken
nach Hause, brachte regelmäßig Frösche und Mäuse nach Hause,
während ich vorgab die Tierchen retten zu müssen und sie auf
jedem Fall auch behalten wollte.


Es war eine wundervolle Zeit, wild mit vielen Freuden und
Freunden, mit denen ich durch Feld, Wald und Wiese tobte...











...später zogen die Eltern mit meiner Schwester und mir von
München in Richtung Augsburg und wenige Jahre danach
folgten uns die Großeltern, sie verkauften ihr Haus in
Waldershof, sie wollten in unserer Nähe sein.

Mit diesen familären Umzügen fanden dann auch die dortigen
Ferienzeiten im Fichtelgebirge ein Ende.

Die fernen Freunde schrieben mir noch eine Weile,
dann verloren wir uns vollkommen aus den Augen.

Jeder ging seinen Lebensweg.




...wie diese Geschichte weiter geht?

Das verrate ich dann im Samstagspost!










Eine sehr schöne Aktion von Jutta.

















Habt es alle fein, und einen schönen herbstlich sonnigen Freitag
wünscht Euch

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.
 

Herr Hirnbeiß, der auf meinem Laptop wacht...
...extra für Elke!


Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Heidrun,
    das ist ja wieder mal ein sehr lesenswerter Post von dir.
    Mir gefällt, wie du die verschiedenen Foto-Aktionen unter einen " Hut " bringst.
    Danke, dass mein " Natur-Donnerstag " auch mit eingebunden ist.
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. liebe Heidrun,
    ein ganz wunderschöner, herbstlicher und nostalgischer Post.
    War schön zu lesen, freu mich schon auf die Fortsetzung!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun,

    ich warte schon gespannt auf deine Erzählung.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...eine unglaublich spannende Geschichte. Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Hallo Heidrun,
    der heutige Beitrag ist ein herbstlicher, durch und durch!
    Wow, was für ein Wuchtbrummer dieser Wurlizer ist!
    Natürlich hast du mich jetzt sehr neugierig gemacht auf deinen Samstagpost?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Deine Herbstbilder sind wunderschön und Herr Hirnbeiß recht lustig.

    Alles Liebe von Mathilda 💚

    AntwortenLöschen
  6. Wurlitzer ist mir immer noch ein Begriff.
    Die Herbstbilder sind wunderschön.
    Du stammst aus München. Wie schön!
    Das Gedicht ist sehr schön, aber es soll in den nächsten Tagen Sonne kommen, wenigstens bei uns.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. My-o-my.. a feast for the eyes. That Wurlitzer record machine brings back so many memories of all the hit songs we could listen to [5 pf. each] during my teenager years. Watching the records being selected and placed on to the turntable was fascinating... Your fog shrouded landscape is wonderfully atmospheric!. Looks like the spider either got tired or got high on something...lol... My two favorite shots are of the lone leaf on the ground. Excellent example of minimalist photography. Have a wonderful weekend, Stan

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,
    auch mir hat Dein Post wieder sehr gut gefallen!
    Du schaffst es wirklich sehr gut, all diese Aktionen in Einklang zu bringen!
    Die Wurlitzer ist ja ein feines Stück ...ach, da kommen auch bei mir jetzt Erinnerungen hoch .......
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit der Geschichte aus Deiner Vergangenheit *lächel*
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein hoffentlich sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. P.S. Deine Nauturaufnahmen sind wieder grandios! Vor allem das Bild mit dem bemoosten Zweig.... oder das Blatt auf dem Weg....wunderschön!
    Danke auch noch für den schönen Blumengruß!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Hola liebe Heidrun,

    was für wundervolle Herbstimpressionen, und besonders schön finde ich auch die Aufnahme vom Spinnennetz. Die kleinen Tropfen hängen da wie aufgereihte Perlen. Das sind immer die Momente wo man dem diesigen und nebligen Wetter auch was abgewinnen kann, gelle (wie auch der Baum).

    Ha, bei der Wurlitzer hat mein Herz gepochert....hat mich an meinen Urlaub vor guten 30 Jahren erinnert wo ich noch diese klassische Wurlitzer hätte kaufen können. Allerdings in Amerika, und die dann nach D. zu bekommen...Man hätte es machen sollen, denn die Wertsteigerung ist immer noch vorhanden und vor allem meine Schallplatten würden dann doch öfters gehört (jaaa, habe ich noch und sogar auch noch einen Plattenspieler)

    Bei deinem Blick in die Vergangenheit musste ich grinsen....weisste eigentlich dass ich auch so war? Meine Mum sagt noch heute: früher musste ich dich erst einmal in die Wanne stecken um zu gucken ob ich da das richtige Kind zu Hause habe *lacht*. Mich haste auch nur die typischen "Jungssachen" machen sehen, und wenn ich dann im Urlaub bei Omi in Austria war, dann war mein erster Gang zum gegenüberliegendem Bauernhof^^ Übrigens hatte ich damals auch nur Kurzhaarschnitte, das erste Mal längere Haare war mit 13^^

    So, nun hab ich auch genug zurückgeblickt...auf in den neuen Tag und mal sehen was der so bringen mag.

    Dir jedenfalls einen tollen Tag und herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  11. As always - beautiful photos! You always do such a lovely job with them

    Thank you for sharing with us at Photo Friday!

    AntwortenLöschen
  12. so herrlich herbstliche bilder! dein blick in die vergangenheit weckt erinnerungen wach :-) - schön
    lg und ein wunderbares wochenende
    anja

    AntwortenLöschen
  13. Lovely autumn photos, dear Heidrun! Your flowers are very pretty and I like the red leaves.

    AntwortenLöschen
  14. Danke, liebe Heidrun, dass du Herrn Hirnbeiß extra für mich in Szene gesetzt hast :-)
    Dein Beitrag ist wieder sehr schön, egal ob Fotos, Gedicht oder Erinnerungen - mir gefällt, was ich hier lese und sehe. Die Musikbox ist ja klasse. Ich dachte schon, die würde tatsächlich dir gehören. Aber das ist wohl doch nicht der Fall. - Der Goldene Oktober ist in diesem Jahr wahrlich Illusion. Von einigen wenigen schönen Tagen abgesehen, war und ist es bei uns nur grau. Dabei hatten sich die Blätter an den Bäumen großartig verfärbt, aber kaum ein Sonnenstrahl hat sie wirklich zum Leuchten gebracht. Wir müssen es uns drinnen gemütlich machen.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag -
    Elke
    P.S. Ich sehe gerade, dass es bei dir noch weitere Musikboxen zu bewundern gibt . . .

    AntwortenLöschen
  15. What a lovely contemplative post, Heidrun!
    Thanks for taking part in the Floral Friday Fotos meme.

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...