15. September 2015

Hauptsache: Gesund...

...und munter - das ist doch am wichtigesten!

Es ist einmal wieder so weit, dass ein Post rund um die kleinen
Lieblinge, unsere beiden Katzen, fällig wird  -  meine ich!
 
Luzie ist längst wieder gesund. Und ich danke noch einmal
ausdrücklich für die vielen lieben Worte, die mich getröstet und
auch aufgemuntert hatten.


Heute zeige ich trotzdem ein paar Bilder von der etwas älteren Katze:
von Fanny, die bei ihrer Lieblingsbeschäftigung zu sehen ist.


Alles für die Katz`.

Wer sich gerne am Projekt “Alles für die Katz” beteiligen möchte,

kann das an jedem 1. und 15. des Monats machen. Einfach den eigenen

Beitrag im Kommentar verlinken: Und schon freuen sich alle

  Katzenfans über schöne Bilder.
 
 




Nämlich beim Spiel mit einem Schnürsenkel!

Jetzt könnte man auf die Idee kommen, dass wir aus Geiz oder anderen
Gründen kein Spielzeug für unsere beiden Fellnasen angeschafft hätten.

Weit gefehlt!

Es wurden im Lauf der Zeit Unmengen von Bällen, Fangspielen etc. gekauft.
Teilweise gingen die Sachen schnell entzwei, oder sie verschwanden auf
misteriöse Weise  - tauchten dann im Keller oder draußen im Garten, in
meinem Kräuterbeet (!) wieder auf, nachdem der Schnee geschmolzen
war, beispielsweise ...

...Irgendwann stellten wir fest, dass Fanny und auch Luzie sich selbst
ihre Lieblingsspiele im Haus suchen!

Fanny liebt Schnüre und Bändel über alles. Wenn ich sie rufe, und sie
folgt nicht, rufe ich in den Garten: "Bänderle spielen!" oder "Balli, Balli!"

Für Außenstehende muss dies ergötzlich sein, manch` Nachbar
denkt eventuell, die Frau tickt doch nicht ganz richtig.

Jedoch unsere Fanny stellt die Ohren und kommt herbeigesaust:
Sie weiß, dass ich dann mit ihr spiele. Das zweite Lieblingsspielzeug,
wie bereits angedeutet, ist ein kleiner Ball, bzw. ein Wollpuschel,
wie wir ihn auch an der Wollmütze tragen.

Dieser Wollpuschel wird von Fanny durch das Haus getragen, frau
denkt mitunter es könnte ihr Kindchen sein! Sie fängt mit dem Puschel zu
schmusen an und singt in den höchsten Tönen.



Mein Beitrag wieder die Lachfalten zu retten.

Ein lustiges Thema von Rostrose.

Schaut doch bei ihr vorbei, dort finden sich noch weitere Posts
zu diesem herrlichen Thema. 
 
 


Habt es alle fein, wünscht Euch

Heidrun

Die Kommentare werden weiterhin von mir moderiert, da leider
so viele Spams auf jeden Post in der Mailbox landen.

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    du bist aktiv, und darüber freue ich mich.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, die schönsten Dinge zum Spielen entdecken die Katzen von ganz alleine ( manchmal müssen wir dann noch abwägen, ob das auserkorenen Ding auch tatsächlich katzentauglich ist ;o) Hier sind immer wieder Pappkartons sehr beliebt.
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nicht alles zum Reinbeißen gedacht ist, musste vor allem Fanny lernen! Und ich bin heute noch streng dahinter, sonst gibt es Übelkeit und Erbrechen... Luzie ist diesbezüglich weniger gefährdet, aber sie liebt ebenfalls Kartons und große Tüten zum Hineinkriechen.

      Löschen
  3. hallo Heidrun,
    bei Dir sind es die Katzen und bei uns die Hunde, da denken auch einige wir sind balla balla...grins, aber wir spielen nur.
    Die Katzennahaufnahmen sind ganz toll!
    Herzliche Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... Früher war ein Chow-Chow in der Familie, und wir wollten nach seinem Ableben kein Tier mehr. Jedoch inzwischen sind es nach und nach zwei Katzen geworden. Wie das Leben so spielt.

      Herzliche Grüße zurück

      Löschen
  4. Manchmal sind die einfachsten Dinge, die Schönsten.
    Bei uns klaut Sunny sich immer Rinde aus dem Kaminholzeimer und kann sich stundenlang damit selbst beschäftigen.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Die Kätzchen sind wie kleine Kinder, die suchen sich ihren Spielkram auch manchmal selbst zusammen. Tequila liebte es, wenn sie einen Golfball über das Parkett kullern lassen konnte. Ist ja so schön laut.
    Es ist schön, wenn es Lucie wieder gut geht. Sonst macht man sich ja doch immer Sorgen.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche und viele Grüße
    Jaelle

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, unsere Katzen haben auch sehr gerne mit Bändern und kleinen Bällen gespielt, das schaut putzig aus :-)
    Schöne Bilder zeigst du liebe Heidrun.

    Alles Liebe von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen, liebe Heidrun,
    DANKE für diesen wundeschönen Fanny-Post :O)
    Ja, unsere Fellnasen sind eigen und suchen sich selbst ihre Lieblingsspielzeuge aus :O) Unsere MIeze hat eine kleine Plüschmaus ( die kaum mehr zu erkennen ist ), und wenn sie ihre 5 Minuten hat, dann fängt sie diese, schmeist sie herum, düst durch die Wohnung mit ihr, daß es eine wahre Freude ist. Diese Spielchen macht sie auch draussen, dann reicht manchmal ein Blatt oder auf der Wiese ein Grasbuschel nach dem mähen ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag :O)
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen liebe Heidrun,

    ich musste richtig lachen denn wie bekannt es mir doch vorkommt. Während meine verst. Jessi damals auch eine Stoffmaus geliebt hat, sie apportierte und ich musste wieder werfen, hat Gismo damit recht wenig am Hut. Einen Stab mit Bändern versehen liebt er den wenn ich mit ihm damit spiele, er liebt Kartons und vor allem Eierpappen zu zerreissen und vor allem nachlaufen spielen *gg* Da müsstest du mich mal sehen wenn ich in einen anderen Raum flitze und er mich "suchen" kommt, gefunden muss ich dann hinter ihm her...und so geht es ein paar Mal; oder ich verstelle die Stimme hebe die Arme (wie Frankenstein) und sage Monster *lacht*....dann guckt er legt sich an die Stufe zum Wohnzimmer und ich muss runter und mit ihm "toben". Wie oft habe ich schon gedacht dass Leute die mich sehen könnten für bekloppt halten würden...

    Übrigens, mein neustes Geräusch am Abend um sechs ist ein Summen....da kommt seine Tablette "angeflogen" und er nimmt sie freiwillig ohne Murren. Ich sage ja, nur Menschen die so innig mit dem Tier verbunden sind können davon reden und es auch nachvollziehen.

    Kann mir das mit Fanny auch so richtig gut vorstellen. Hab es förmlich vor Augen, ist ja auch eine absolut Hübsche und weisste was mich besonders freut? Zu lesen das Luzie wieder gesund ist♥

    Danke dir für den schönen Post und habt einen klasse Tag mit ebenso vielen Spielemomenten.

    Liebste Grüssle an dich und viele Streichler an die Samtpfoten

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Nova, wir sind kiloschwer erleichtert, dass es dem Luztiger wieder besser geht. Sie ist schon wieder kapriziös wie eh und je.... ;)

      Auch ein paar Streicheleinheiten an Gismo <3

      Löschen
  9. Hallo liebe Heidrun,
    schön das es Luzie wieder gut geht, man macht sich ja doch so seine Gedanken.
    *lach* ja das kommt mir auch sehr bekannt vor und ich hab Hund und Katz. Deine Funny sieht fast so aus wie unser Kater Felix :-)
    Das einfachste Spielzeug ist immer noch das Beste, nicht das gekaufte... ja so sind sie. Und kleine Dickköpfe sind sie, sie tyrannisieren einem so lange bis wir nachgeben. Das kann Kater Felix perfekt. Er sitzt morgens genau neben meinem Ohr und schnurrt so lange bis ich vor lauter Lärmbelästigung nicht mehr schlafen kann und aufstehe. Dann rennt er die Treppen runter zu seinem Napf und schaut mich an "Frauchen einmal auffüllen bitte" und was macht Frauchen... sie füllt auf :-)
    Und wenn ich mal schümpfe, dann schauen sie mich an und denken wahrscheinlich "red du mal" aber man kann ihnen ja nicht lange böse sein und das wissen sie genau.
    Aber genau deshalb haben wir unsere kleinen "Teufel" so gern.... sollen doch die Anderen denken was sie wollen :-)

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidrun,
    was für schöne Bilder.....und was für eine schöne Katze! Ja, unsere sucht sich auch immer selber aus mit was sie spielen möchte!!!! Katzen sind eben schon eigenwillige Tierchen, aber ohne könnt ich es mir nicht vorstellen :-)
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidrun,

    dank dir sehr fürs Verlinken dieses Beitrags! Endzückend ist deine Fanny, und ich freu mich auch mit euch, dass es Lucie wieder gut geht! Streichel sie bitte beide herzhaft von mir!

    Ich glaube, Katzen suchen sich ihre Lieblingsspiele IMMER selbst aus und brauchen eigentlich nichts Gekauftes. Auch keine gekauften Katzenbetten, denn Kartons sind viiiiel besser ;o))

    Jeronimo, mein früherer „kleiner Prinz“, liebte es zum Beispiel, Alufolienkügelchen oder die abgeschnittenen Ecken von Tetrapacks unter dem Teppich zu verstecken und wieder hervorzuholen und wieder zu verstecken (stundenlang ;o)), er und sein „Ziehbruder“ Mandarin spielten auch gern miteinander, jagten gemeinsam kleinen Bällen nach oder Oliven (!) oder einfach einander etc. Und wie auch meine jetzigen Miezen mochten sie es gern, in Kartons Verstecken zu spielen. Mein Kater Maxwell trägt gern meine puscheligen Zopfgummis durchs ganze Haus, wenn er sie wo „stehlen“ kann. Früher hat er eine spezielle Spielmaus apportiert wie ein Hund, aber die hat er offenbar mal nach draußen gebracht und vergraben, sie ist jedenfalls schon lange unauffindbar… und andere Mäuse derselben Art mag er nicht. Nina hat es leider mehr mit echten Mäusen, gestern legte sie uns eine arme kleine Zwergspitzmaus auf die Treppe… Seufz, jaja, die lieben Kleinen! ;o))

    In meinem nächsten Post wirst du übrigens mal wieder meine Enkelkatzen sehen können (und mich, die Katzenomi, beim Bespaßen der beiden ;o))

    Alles Liebe, die Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/09/rettet-die-lachfalte-9-irland-vor-20.html

    AntwortenLöschen
  12. welch ein schöner Lachfaltenpost, du siehst mich wirklich breit grinsen.
    Entzückende Fotos von wunderschönen Katzen, Merlin wird neidisch bei deinen Schönheiten um die Ecke gucken wenn ich ihm dies erzähle...er ist ein absolutes Spielkind uch wenn er mittlerweile schon 8 Katzenjahre ist, man merkt und siehtbes ihm nicht an, sprich er ist ausgesprochen albern, spinnt oft kann man auch dazu sagen. Er begleitet mich überall hin wie ein Hund und meint er wär Baby wenn grad mal kein Fremder hinguckt.Ein Schoß - und Betthundkätzchen, apportiert wie ein Wilder und vergräbt auch Alles was er finden kann, maunzt dann laut und will dass ich es ihm zurückhole, so könnte man wenn man Katzen oder Hundemama ist, wahrscheinlich stundenlang geschichten über sie erzählen und vieles davon regt die Lachmuskeln ausgesprochen an..
    deine Geschichte ist wunderschön und brachte mich tüchtig ins schmunzeln....
    herzlichst Angelface...sehr gerne gelesen....

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidrun,

    ein schöner Beitrag ;) Schnürsenkel muss ich auch mal probieren, bisher waren es Schnüre oder Dekobänder mit denen Tamai gerne spielt.Doch sein absolutes Lieblingsspiel ist Verstecken. Ich lauere hinter einer Tür, schaue ab und an nach ihm, bis er fast da ist, und ich ihn dann erschrecke. Er macht einen Katzenbuckel und rast dann wild durch die Wohnung. Ich ihm hinterher, bis einer von uns müde ist. Meistens er, da ich im Rolli natürlich schnell und mobil bin :D. Auch liebt er Kastanien oder andere Dinge, die ich durchs Zimmer werfe.

    Herzliche Grüsse kalle

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidrun,
    wie schön dein Katzenpost. Ich musste schmunzeln...denn ich denke manchmal auch wenn mich jemand sieht wie ich mit der Katze spiele, der meint ich habe sie nicht alle. :-D
    Fiona liebt Bändel so wie Pingpongbälle sehr. Hat sie Lust zu spielen führt sie mich an die Kiste wo ihr Spielzeug meist drin ist.
    Es gefällt nicht nur den Katzen wenn wir mit ihnen spielen, ich denke es tut uns ebenso gut mit ihnen zu spielen, auch wenn die Lust nicht immer gleich vorhanden ist. :-)

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidrun,
    war gerade ein wenig bei dir spazieren und da ich nicht gerne grußlos vorbeischaue, habe ich mir den Post hier ausgesucht, um ein paar Zeilen dazulassen.
    Ja, unsere Mia ist auch so eine begeisterte Jägerin. Aber sie hat sich auf keine Tierart spezialisiert. Sie bringt mit, wie es kommt. Mäuse, Vögel (heute war es ein Kleiber), Grashüpfer oder auch mal einen Schmetterling. Zum Glück sind die Tiere hier anscheinend sehr fit, denn es kommt nicht so arg oft vor, dass ich sie vor die Füße (oder auf den Läufer) gelegt bekomme.
    Bändel mögen unsere beiden auch gerne. Das meiste gekaufte Spielzeug liegt ungenutzt herum. Bis auf einen kleinen Ball, den Emma so behandelt wie eure Fanny den Wollpuschel *lach*.
    Die Porträtaufnahmen von Fanny sind wunderschön.

    Lass es dir gut gehen!

    ∗♥∗✿❊✿❊✿∗♥∗
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...