14. Mai 2015

unser Feiertag ...

... wurde von uns auf den Mittwoch
 verlegt, weil wir beide frei haben!

Feste feiern.

Man sagt zwar immer: Man soll die Fest feiern, wie sie fallen, jedoch
zwingt uns der Alltag gesundheitlich oder beruflich oft andere Regeln auf.
Den am Vatertag musste der Göttergatte wieder ins Büro ...

Wir fuhren also nach Rain am Lech (einmal wieder), um dort
im Café Gut zu frühstücken.

Nomen est omen! 

Es war wirklich gut und reichlich
... und vor allem durch die anderen
munteren Gäste auch noch sehr lustig!

 Ein kleiner Spaziergang nach dem ausgiebigen Frühstück
führte uns durch die belebten Straßen von Rain am Lech.


Einen Pfingstrosengruß für die Blogfreunde!




Ärgerlich.

Denn unser Fahrzeug hielt uns diese Woche ordentlich zum Narren:
Es zeigte ein Warnsignal, das dann geheimnisvoll wieder verschwandt,
kaum das der Wagen in der Werkstatt angemeldet worden war ...

... da es sich um ein Gasauto handelt, sind wir verunsichert!



Hier fuhren wir durch das
restaurierte Stadttor ...

... Die erste Erwähnung der Stadt
in einer Urkunde des Klosters Niederschönenfeld datiert 
vom 4. Juli 1257.

Rain am Lech wird als „civitas nostra“, als herzogliche Stadt, bezeichnet.


Seit 2009 liegt Rain /Lech aufgrund einer Änderung der Streckenführung an der Romantischen Straße.

Quelle: Wikipedia 






Hinter dem Café befindet sich das Heimatmuseum.

Ein berühmter Mann.

Georg Tannstetter wurde in Rain am Lech geboren.
Als Geburtszeit gibt Graf-Stuhlhofer „Mitte April 1482“ an,
ermittelt aufgrund von Angaben auf Tannstetters Grabstein,
auf Bildern von Tannstetter, in Briefen an
Joachim Vadian sowie in seiner medizin-astrologischen Vorlesung
(gedruckt als Artificium …).

Sein Vater Gabriel war Pfleger des Klosters Niederschönenfeld (von 1480 bis 1500).
Der Sohn Georg nannte sich (da Rain auch Grenzpfad bedeutet) latinisiert
Collimitius. In seinen Werken finden sich Bezugnahmen auf seine Geburtsstadt,
so im Verfassernamen Georgen Tannstetter von Rain am Lech, oder als
Georgius Tanstetter Collimitius.

Manchmal fügte er seinem Namen „Lycoripensis“ bei, zusammengesetzt
aus Lycus (Lech) und ripa (Ufer), also bezogen auf das Lechufer.

Quelle: Wikipedia

This is my contribution to Orange you Glad it's Friday
hosted by
Maria at Life's sweets and spices.

Geteilt mit


Floral Friday Fotos und Skywatch Friday und Friday Finds





Paarweise

Ach, wie soll er sie bloß finden,
sie, die mit ihm wird ein Paar;
vieles sollte sie verbinden,
eine Liebe wunderbar.
mmmm
Und er wünscht, er fände eine
praller Busen, lange Beine,
die kess wie die Monroe wär’
ihn heiß liebt, ihr’n Teddy-Bär.
mmmm 
Auch sie träumt, es käme wer,
sagt: “Mein Schatz, ich lieb dich sehr,
ich kann nicht mehr von dir lassen,
find’ dich herrlich, du bist klasse!“
 mmmm
Würde sie auf Händen tragen;
auch wenn Kräfte ihm versagen,
spielt’ er doch für sie den Held,
obendrein hätt’ er noch Geld.
 mmmm
Er nimmt sie, die kleine Dicke,
nebenbei gesagt, ’ne Zicke,
merkt das erst spät hinterher.
Partner wählen, das ist schwer.
 mmmm
Sie ist aus dem Traum erwacht,
weil er ihr flugs klar gemacht,
dass er nicht ihr Traumprinz ist,
Couch-Potatoe, ohne Biss.
mmmm 
Was die beiden dann getan,
sich geeinigt, nicht mehr sah’n,
kann und will ich nicht berichten.
Ihr kennt alle die Geschichten.
 mmmm
© Ingrid Herta Drewing, 2015
mmmm
Dankeschön, liebe Dichterfreundin für

dieses bezaubernde Gedicht.
  mmmm
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!
 

mmmm


 ... durch die Fensterscheiben bei einem Optiker in Rain aufgenommen ...


Erinnerungen wurden wach, die Kindheit mit einem Teddy-Bären. 

Im Jahre 1877 eröffnet Margarete Steiff in ihrem Heimatort Giengen an der
Filzkonfektionswarengeschäft, in dem sie selbstgenähte
Kleidungsstücke und Haushaltsartikel verkauft.

Dieses entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einem kleinen Unternehmen
mit mehreren fest angestellten Näherinnen.



Zitat im Bild ...

... ein sehr schönes Projekt von der lieben Nova und
mitmachen kann jeder, wenn Zeit und Lust besteht.
mmmm
Dabei soll ein eigenes Foto mit einen Zitat geschmückt werden,
beides soll eine Einheit bilden.
mmmm

 Bei Nova ist alles nachzulesen und es sind weitere interessante Zitate
im Bild sind zu finden von netten Mit-Blogger/Innen.



Welch` böse Erfahrungen muss er gemacht haben, stellt
sich mir die Frage?! Für mich klingt es einerseits lustig
und andererseits frage ich mich, welch` verschobenes
Weltbild bezüglich der "Weibsbilder" damals galt.



Brummt das Weib den ganzen Tag,
so geht der Mann zum Schwarzen Bären.
Abraham a Santa Clara

(1644 - 1709), eigentlich Johann Ulrich Megerle, deutscher Augustiner-Barfüßer, hielt in
Augsburg, Graz, Wien als Kaiserlicher Prediger volkstümliche, drastische, durch Witze
und Wortspiele belebte Predigten, Schillers Vorlage zur Kapuzinerpredigt in »Wallensteins Lager«







Neben dem Rathaus bzw. vor der Polizeistation steht ein geschmückter
Birkenbaum. So ganz anders als sonst mit einem traditionellen Maibaum,
der die ansässigen Handwerker und Vereine mittels Tafeln symbolisch
vertritt.



... Und ein hungriges Spätzchen, das sich nicht abhalten ließ
beim fleißigen Picken nach der Breze, während ich fotografierte.



Der kleine Spatz
       und die Elster



Ein kleiner Spatz flog, sehr bewegt,
nach Futter suchend unentwegt,
auf eine große Bank im Park
und fühlte sich da recht erstarkt,
als er dort fand ein Butterbrot.
Doch hatte er die liebe Not,
den großen Batzen mitzunehmen.

Als Helfer wollte sich bequemen
die Elster, die dort kam vorbei,
das große Stück nahm, war so frei,
nicht ohne ihn streng zu belehren ,
dass ihr das ohnehin gehöre.
Dies wäre nämlich ihr Revier,
und Spatzen dulde man nicht hier.
Der Spatz hielt nur ein Krümchen fest,
flog flugs zurück zu seinem Nest.

Es wurde ihm sehr schnell bewusst,
für Kleine bringt die Bank nur Frust,
du musst ein großer Vogel sein,
dann ist wohl auch ein Batzen dein.

© Ingrid Herta Drewing, 2010
mmmm
Dankeschön, liebe Dichterfreundin auch für

dieses bezaubernde Gedicht.
  mmmm
  Der Titel ist auf die Webseite von  Dichterei verlinkt,
 dort findet man weitere herrliche Gedichte!




Übrigens: In Rain drehte seinerzeit der Regisseur Franz Xaver Bogner
die Außenaufnahmen seiner Serie: Der Kaiser von Schexing.

______________________________

Unwetter.

Dieser Post war am Mittwoch geschrieben und fast fertig bebildert.
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereilte uns hier in der
Region ein heftiges Unwetter!

Tags darauf, am Vatertag riefen besorgte Freunde an, wie es uns
ginge. Und wir riefen unsererseits den Schafkopf-Freund an, der
unterwegs war und half die abgedeckten Dächer in seinem Heimatort
Affing notdürftig zu versorgen.

Seine Frau erzählte: Es sieht gerade aus, wie nach einem Bombenangriff.

______________________

Habt es alle fein, wünscht Euch mit einem

  guten Wochenende ohne Unwetter und deren Folgen

Heidrun


Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    euer Feiertag hat mir gut gefallen.
    Das habt ihr richtig so gemacht.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Elisabeth... Und sende herzliche Grüße zurück

      Löschen
  2. Peonies are always a delight. Tom The Backroads Traveller

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much.... I Love this coloured Peonies.

      Löschen
  3. I love those outdoor Cafe/Restaurants that are so typical of Germany. What better place to enjoy a Kaffee u. Kuchen oder ein Glas Bier und ein warmes Essen. Brings back fond memories!! Schönes Wochenende, Stan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schon wahr, wir gingen trotzdem hinein. Früh war es uns noch zu kühl draußen zu sitzen.
      Danke, und auch dir ein schönes Wochenende...

      Löschen
  4. Ich habe auch sofort an dich denken müssen als ich vom Unwetter gelesen habe...weia, das war ja teilweise wieder sowas von schlimm. Ich finde mit den Tornados in D. nimmt aber arg zu, früher kannte man zwar Stürme aber sowas...da können selbst Steinhäuser nicht stand halten. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie die Menschen sich fühlen und war sehr erfreut als ich die vielen Helfer vor Ort sehen konnte (Nachrichten). Bin ich jetzt richtig froh das es dir soweit gut geht.

    Haste uns wieder bei einem schönen Spaziergang mitgenommen, viele interessante Impressionen die mir auch gleich wieder Erinnerungen ins Hirnkasterl gerufen haben: so wie beim Spatz. Hatte als KInd in Köln immer einen vor dem Fenster den ich gefüttert habe. War für mich so ein schönes Erlebnis (gleichzeitig lief ja auch im TV: "Der Spatz vom Wallraffplatz") und ich war richtig traurig als er eines Tages nicht mehr zu sehen war.

    Tja, und das Thema Teddy...die ich supergerne mag, bin ein Fan davon und war damals auch im Steiff-Club. Mein erster Teddy war und ist ein Steiff-Bär. Er sitzt bei mir immer noch im Schlafzimmer und er kann sogar noch brummen (wenn man auf den Bauch drückt).

    Das Zitat im Bild haste auch wieder herrlich kombiniert. Ich bin immer noch am überlegen ob der schwarze Bär mal eine Wirtschaft gewesen ist....halt ne Flucht vom brummenden Weib zum Bier und Schnaps ;-)) Gehört habe ich diese Worte jedenfalls vorher noch nie.

    Ich danke dir wieder für den schönen Post und dass du mit dabei bist.

    Hab ein wundervolles Wochenende, ohne Unwetter und mit hoffentlich viel Sonnenschein.

    Liebe Grüssle

    N☼va



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die halbe Nacht saß ich bei den Katzen, die ganz verängstigt waren. .... Ich freue mich, dass es Dir wieder gefallen hat und Du mich begleitet hast auf unseren Kurztripp durch Rain.
      Ja, die Teddybären sind etwas Besonderes und mir wird ganz warm ums Herz, wenn ich dieses knuddeligen Gesellen sehe. Ich sende dir herzliche Grüße zurück, Danke auch für die Anteilnahme hier an unserem Schicksal...

      Löschen
    2. Das glaube ich dir gerne, wobei ich zugeben muss dass mein Gismo hier immer entspannter ist als ich wenn wir dann in den Wintermonaten von Sturm und Regen "überfallen" werden. Glaube wenn man einmal so nen Schaden mitgemacht hat dann hat man immer die Bilder im Kopf. Ich kann dann nur leicht schlafen mit Ohrenstöpseln, ansonsten geht gar nix wenn es so pfeift, und halt schlimm in der Nacht wenn man nicht wirklich was sehen kann.

      Echt schlimm was sich alles so auf Mutter Erde so tut....allerdings auch kein Wunder wenn sie sich wehrt ;-(

      Löschen
    3. Hier ist unsere Heimatzeitung mit Bildern aus der Region und Bericht ...
      http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Muessen-wir-kuenftig-auch-in-Bayern-oefter-mit-Tornados-rechnen-id34077977.html

      Ja, so empfinde ich es auch: Die gequälte Natur wehrt sich. Wir, mein Mann und ich sind froh und dankbar, dass uns nichts passiert ist und ich bin erleichtert, dass keine Nachbarn, Freunde und Familie körperlich zu Schaden gekommen sind. Allerdings sind die materiellen Schäden hoch, manch' einer verlor jetzt sein zu Hause....

      Löschen
  5. Guten ;Morgen, liebe Heidrun,
    ein bärig schöner Post :O) Ich liebe Teddybären ja auhc und mache sie seit über 20 Jahren selber, ich muß mal wieder neue zum Leben erwecken :O)))
    Gar nicht schön waren die Bilder von den Unwettern, die ich gestern noch in den Nachrichten gesehen habe ....ich habe an Euch gedacht, die ihr da in dieser Region wohnt ....gut, daß Euch nichts passiert ist!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start ins Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da komme ich dann gerne vorbei, wenn Du uns ein Bärchen zeigen wirst im Blog. Super! Und mir fällt ein, dass ich iiiirgendwo auch noch so ein Schnittmuster haben dürfte.... :)
      Ich danke auch Dir für Deine Anteilnahme. Die Region ist schwer verwüstet, im Radio sprach man von einen Schaden, der über 40 Millionen geht. Aber so lange keine Menschen ernsthaft verletzt wurden, lässt sich alles andere beheben.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  6. Ein schöner Post!!! Und viel schönes zum lesen. Sehr gekichert habe ich über das Gedicht von Herta Drewing:-)
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidrun,
    das war aber ein ganz wunderbarer Ausflug und Du hast so viele herrliche Fotos als Erinnerung mitgebracht, Danke für's Mitnehmen!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Blumen und die schönen Fotos. Text mäßig hast Du Dich aber überschlagen, Puha! ;-)

    Liebe Grüße und schönes Wochenende, Gerd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab und zu spruhudelt es aus mir heraus.... Mein Temperament ;)
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  9. Liebe Heidrun,
    vielen Dank für diesen schönen Post, ich durfte wieder viel daraus lernen. Ich hoffe, das Unwetter hat bei Euch keinen Schaden angerichtet!?
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
    Mella

    AntwortenLöschen
  10. It seems that this time of year brings inclement weather...sorry to hear it has impacted your week...thanks for visiting me♪

    AntwortenLöschen
  11. Nice series of photos!
    Thanks for sharing at http://image-in-ing.blogspot.com/2015/05/a-walk-on-beach.html

    AntwortenLöschen
  12. na, zu der ansicht bayrischer männer über frauen hätte ich aus eigener leidvoller familienerfahrung einiges zu berichten.
    tue ich natürlich nicht.
    stelle mir aber allein den klanglaut des "dos wwwweibbb brrrrrummmmmd" vor! ..pfuideibel....
    herzlich pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als eingefleischte Münchnerin und fleißige Besucherin des bayrischen Waldes, Grisebach im speziellen sind mir die derbherzigen Töne in Fleisch und Blut übergegangen.... In jüngeren Jahren fand ich es gröber als heute. Inzwischen kann ich aus der Distanz meiner Jahre herzhaft darüber lachen ;)
      Ich sende dir liebe Grüße zurück

      Löschen
  13. Das Unwetter bei euch war wirklich schlimm und auch ich musste sofort an dich denken!

    Jetzt freue ich mich aber über all die schönen Impressionen, die du uns von deinem Ausflug nach Rain mitgebracht hast und sage "danke" für den herrlichen Pfingstrosengruß. :-)
    Ich glaube, Teddies lieben wir alle und eine Zeit lang habe ich sie sogar selbst genäht, auch nach Vorlagen von Frau Steiff.

    Das Zitat liest sich aus heutiger Sicht befremdend, aber du hast es mit dem Teddy-Foto perfekt zur Darstellung gebracht.

    Schmunzeln musste ich über das Gedicht vom Spatz und der Elster, so schön zu lesen. :-)

    Liebe sonnige Grüße schickt dir
    Christa


    AntwortenLöschen
  14. da hast Du aber ganz herzige Bären gefunden, einer niedlicher als der andere.

    Hier war diesmal kein Unwetter, irgendwie wird es jedes Jahr schlimmer, so scheint es zumindest.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Heidrun,
    dankeschön für die wunderschönen Pfingsrosen. Bei mir sind sie in dicker Knospe und ich kanns kaum erwarten das sie aufgehen. Na das war ja wieder ein schöner Spaziergang und so viele Teddys. Ich habe auch noch ein kleines Bärchen von Steiff, das sitzt bei uns im Schlafzimmer im Regal. Schmunzeln musste ich über das Zitat :-) in manchen Haushalten hatte wohl das Weib die Hosen an. Ein wunderbarer Post wieder... Danke Dir dafür.

    Das kleine Filmchen ist eine Gifanimation und die habe ich aus mehreren Bildern mit Photoscape zusammengestellt.
    Ich hatte auch ein kleines Video mit der Kamera gemacht, aber leider war die Datei zu groß fürs hochladen.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende ...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder gerne.... Es ist mir eine Freude, es macht viel Spaß! Teddys gehören einfach in jede Kindheit und auch als Erwachsener sind die Knuddelbärchen gerne gesehen!
      Das Zitat spiegelt in meinen Augen noch eine Zeit wider, da Frauen am Herd sein sollten / mußten und sicherlich gab es da die eine oder andere Xanthippe dabei. Auf der anderen Seite weiß jeder, dass Frauen sowieso schneller verteufelt werden als der Mann, der sich einiges erlauben durfte, was dann zwinkernd toleriert wurde .... Ein weites Thema!

      Dankeschön auch für deine Informationen bezüglich der Animation!

      Liebe Grüße zurück!!!

      Löschen
  16. Liebe Heidrun,

    vielen Dank für diesen herrlichen Spaziergang mit tollen Bildern, schönen Gedichten und viel Interessantem aus der Geschichte.
    Dein Zitat ist toll. Ja, wenn's die Frauen zu schlimm treiben, verschwinden die Männer in die Kneipe.
    Ich wohne gottlob in einer Ecke, wo es nur selten Unwetter gibt. Da bin ich richtig froh und mir tut wirklich jeder leid, den es erwischt.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Jutta

    AntwortenLöschen
  17. I love the peonies! They won't bloom until Midsummer here. Have a great weekend, Heidrun!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Heidrun,
    ich bin froh, dass euch beim Unwetter nichts zugestoßen ist! Das sind ja herrliche Päonien, habt ihr die bei euch im Garten oder hast du die bei eurem Rain am Lech-Besuch entdeckt? Süße Bären hast du entdeckt und dazu gleich ein Zitat und ein Gedicht geboten.Schade, dass es bei dem Bärengedicht kein Happy End gibt ;o))
    Liebste Rostrosen-Wochenendgrüße
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/05/rdl-5-uber-die-vorteile-des-alterwerdens.html

    AntwortenLöschen
  19. Feiner Spaziergang und so bequem gerade richtig für mich. Die Pfingstrosen haben eine sehr hübsche Farbe, bei uns blühen sie noch nicht.
    Teddys mögen wir wohl alle und das Zitat ist für die damalige Zeit gar nicht so unpassend, so war das wirklich, obwohl eher in friedlicher Absicht, die Frauen wußten schon, wie sie es nehmen sollten.
    Schön zu lesen, dass bei euch nicht so ein Unwetter geherrscht hat, ist schon arg schlimm.
    Jetzt möchte ich dir einen schönen Sonntag wünschen und liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidrun,

    diese Unwetter...da sind wir der Natur richtig ausgeliefert...es ist stets nur zu hoffen das es nicht schlimm ausgeht, aber es gibt oft Leidtragende deswegen.
    Euer Ausflug war wieder schön und das Cafe eine schöne Idee zum Frühstücken.

    Kurz etwas zu meinem Post.
    Rainer Maria Rilke der Dichter und Schriftsteller war regelmässiger Gast in Bad Ragaz und Bad Pfäfers. Ein Zitat von ihm liest man über all im Ort... Hier sein ist herrlich!
    Aber auch andere Berühmte haben sich gern in der Gegend aufgehalten. Darüber werde ich dann ein wenig schreiben. :-)

    Teddybären gehören einfach zu uns, sind wir doch damit aufgewachsen. Eine Erfindung die unser Herz berührt schon im Kindesalter. Dein Zitat im Bild ist lustig. Klar das der Mann gern zum Schwarzen Bären geht wenn die Frau brummt. :-D

    Wünsche dir einen wundervollen Sonntag.
    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  21. was für schöne Teddybären du uns zeigst, stimmt da werden Kindheitserinnerungen wach. Bei uns bilden die Pfingstrosen erst Knospen, braucht halt alles seine Zeit.hab eine feine Woche mit herzlichen Grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Heidrun,

    ohje gerade habe ich ein Bild davon in der Zeitung entdeckt. Es sieht wirklich alles sehr schlimm aus. Ich habe gehörigen Respekt vor den Naturgewalten. Dein Ausflug hat mir gefallen, gerade das bärige ist so schön und weckt auch bei mir immer Kindheitserinnerungen. Toll sehen natürlich auch die Pfingstrosen aus. Ich warte hier noch dass die Knospen aufblühen :-))

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Player representatives of this faction are likely to be more interested in free trade
    than a free and honest government, but that can be said for any player character
    in this online space MMO, regardless of the character's affiliation. If
    you think you're becoming addicted to video gaming, you should seek medical
    help. Click here if you want to learn more about how to earn swagbucks fast.


    Visit my webpage :: Clash de Châteaux Triche

    AntwortenLöschen
  24. I love all the old teddy bears! I can't believe someone through a perfectly good prezel on the ground. I want to snatch it up. I know sounds gross. But I miss German bread.

    AntwortenLöschen
  25. Lovely post once again, Heidrun. Those burgundy peonies are simply stunning.
    http://nixpages.blogspot.com.au/search/label/Friday_Greens

    AntwortenLöschen
  26. Many thanks for linking up with Floral Friday Fotos, I look forward to your next contribution!

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...