1. März 2015

Monatsrückblick ...

... für den Frostmonat Februar
und Gedanken voraus an James Joyce,
dem sehr verehrten irischen Dichter.

Was [emp]fand ich im Februar.

Frost. Schnee. Eis.

In den vergangenen Jahren schneite es deutlich mehr und blieb liegen.
Vertragen wir sie nicht mehr, diese schneebeladenen Monate?!

Das Klima verändert sich zusehends, es wird deutlich wärmer - das
ist hinreichend bekannt. Snowfarming dagegen kennt
wohl kaum jemand ... Mir war es bis dato auch fremd!
Der Link führt zu weiteren Informationen bei Deutschlandradio.


Völlig losgelöst.

Ein Songtitel. Und eine ur-bayrische Stimmung auf dem Nockherberg.

Sehenswert allemal .... Bemerkenswert das sogenannte "derbleckn" der
Politikergilde von der Mama Bavaria und in anderen Aufzügen.

156 Minuten Unterhaltung in der Mediathek  des BR.

 _____________

FÜNFTAGEFOLGE IM FEBRUAR - I.

Das schleirig blaue Himmelsdach
recht mittagweit, doch winterflach
noch um das Schlummerfeld gebogen,
noch sind die Äste ungewogen,
die Kronen, Reis an Reis gesteckt,
sind ganz von Sonne eingeheckt.

Das unaufhaltsam milde Licht
rührt noch die kleinen Knospen nicht,
noch sammelt sich das Herz der Stille
in einer einzigen Pupille,
der warme Sonnenstrahl bedrückt
das Auge, daß es schimmernd blickt.

Und schimmernd rückt der kleine Baum,
rückt das Gespinst und rückt es kaum,
so rückt das Kindlein seine Decke,
als ob ein fremder Blick es wecke,
bis es, mit einem Mal erwacht,
den Blick des Vaters kennt und lacht.

Konrad Weiß, 1920



Rückblick und Vorausschau.

Der Blick zurück: Das Kyoto-Protokoll, das am 16. Februar 2005
verfasst worden war ... Ein Treffen zum 10jährigen.

Hinweis auf eine interessante, präsante Sendung: Der Klimawandel.
Er kratzt bereits an unserer Tür bzw. an der Küste Frankreichs.
Die Verlinkungen führen zu weiteren Informationen bei Deutschlandradio.


FÜNFTAGEFOLGE IM FEBRUAR - II.

Und heute mittag geht ein Wind
wie Hunger schluckend um die Bäume,
den Himmelsplan hinüber rinnt
ein wasserträchtiges Geschäume,
das Kränze wirft um stilles Blau
und wuchtet an dem tiefen Bau.

Ein Odem unerfaßten Ruchs
weht klingend, und die Wolke funkelt,
es wird so hell im Winterwuchs,
die Bläue, immer mehr gedunkelt,
hängt schwer, wie Kindes Weinen schweigt,
bis plötzlich heiß die Wange steigt.

Ach, fiel vom düstren Himmel nicht,
als wollte sich die Welt verkehren,
zur Erde um so größres Licht,-
es will den stummen Blick verzehren,
da sättigt Odem sich und Ton:
blüht nicht das erste Veilchen schon?

Konrad Weiß, 1920

 

 

The Oscars goes to ....

Die lange Oscar-Nacht verschlief ich selig träumend. Das ließ sich
alles tags darauf in Radio, Fernsehen und der Zeitung nachlesen,
ansehen und hören.

Es gibt genug Filme die ohne Auszeichnung sehenswert sind, die von ganz
hervorragenden Schauspielern und Schauspielerinnen getragen,
fantastische Geschichten erzählen!


_____________


Heute steht meine Collage für die Aktion von  Birgitt  auf
dem Blog  Erfreulichkeiten und für Pieni Lintu.

First participating in Mosaic Monday
 by LavenderCottage








Kommentare:

  1. Ne, kannte ich nicht und finde ich ja interessant. Vor allem das es auch tatsächlich klappt.

    Ein schöner Rückblick und auch wenn mir die Collage gefällt, besonders klasse finde ich wie man den Stamm aufgepimpt hat. Das ist ja mal nicht nur umstrickt sondern ein kleines Kunstwerk.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ... Der Baum, der Schiefe, er steht tatsächlich in Friedberg und dort sind diese witzigen Ummantelungen zu finden. Passend fand ich es zur Faschingszeit!

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. Liebe Heidrun,

    dein Monatsrückblick vermittelt ein gutes Bild.
    Sonnige Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ... Und auch Dir einen schönen und sonnigen Sonntag, liebe Elisabeth

      Löschen
  3. Liebe Heidrun,
    ein schöner Post über den Februar! Wunderbare Lyrik und das Bild des umstrickten Baumes ist wirklich ein Kunstwerk.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag, herzlichst,
    Mella
    P.S. Jetzt, wo mein Großer da ist, sind wir alle drei wieder ziemlich schachmatt gesetzt :-( Die beiden Kleinen haben Fieber und mich quält der Husten. Das Frühjahr ist mir herzlich willkommen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mella, das tut mir sehr leid ... Diese Erkältungen sind heuer sehr, sehr hartnäckig und ich hoffe für Dich und Deine Lieben, dass es Euch bald wieder besser gehen möge!
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Hallo Heidrun,
    mich wundert es nicht, das dieses Kyoto-Protokoll keinen Erfolg zeigt, denn der Profit kommt immer an erster Stelle.
    Ich fürchte, das wird sich auch in der Zukunft nicht ändern!
    Deiner Meinung und Einstellung zum "Oskar" schließe ich mich an, es gibt genug gute Filme, auch ohne Auszeichnung!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, da stimme ich Dir zu .... Leider wird es immer schlimmer mit der Gier nach Geld und Macht.

      Löschen
  5. Your moments of February in the collage show you had a delightful month. I assume that is you with the fascinator on? Very chic with your outfit! I hope my comment translates well as your post has some funny explanations from what you actually wrote. :-)
    Thank you for linking to Mosaic Monday for the first time and I hope you will join in again.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your nice comment. This Lady is a good friend of us on a 60. Birthday party we visited. And yes I would like to spend another Mosaic in a post next time.

      Cheers, Heidrun

      Löschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...