5. Juli 2014

Zitat im Bild ...

... ein sehr schönes Projekt von Nova  und
mitmachen kann jeder, wenn Zeit und Lust besteht.
Dabei soll ein eigenes Foto mit einen Zitat geschmückt werden,
beides soll eine Einheit bilden.
Bei Nova kann man alles nachlesen und weitere Zitate im Bild finden.



Eine Glockenblume! Die ich in Kindertagen so oft gepflückt, zum Strauß mit anderen
Wiesenblumen gerne nach Hause brachte als kindliche Gabe.
Heute finde ich sie kaum noch bei uns in den Wiesen.

Dafür mußte ich extra nach Italien reisen!?












Das Pustertal, ein langgezogenes Ost-West-Tal, das wie ein
großer Graben zwischen den Alpenhauptkamm und den hoch
aufragenden Dolomiten liegt.

Es wirkt durch geheimnisvoll dunkle Waldschluchten,
weite grüne Nadelwälder, über denen sich die weltbekannten
sog. „bleichen Berge“ wie steinerne Riesen erheben.









 Habt es alle fein und ein wundervolles Wochenende, wünscht Euch

Heidrun





Kommentare:

  1. Heinrich Heine hat es ganz wunderbar in Worte gefasst und du machst sie uns mit deinem Bild sichtbar.
    Das Pustertal ist immer eine Reise wert, aber auch die weitere Umgebung mit Meran und Bozen sind sehenswert.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ... Und es ist von Augsburg gut erreichbar! Meran mag ich sehr. Wir waren auch dort in den Bergen. Bozen gefiel mir vor allem in der Altstadt, mit dem bunten Markt, den kleinen Gassen und versteckten Bars.

      Herzliche Grüßle zurück und ein wundervolles Wochenende

      Löschen
  2. Es ist einfach traurig das man es nicht mehr so oft sehen und finden kann. Die Menschen machen sich so gar keine Gedanken darüber welche Auswirkungen dieser Schritt in der Flora auf die Fauna hat. Was kann ich mich noch so gut daran erinnern als Monokulturen modern wurden...wie schnell haben sie dann doch begriffen das sowas nicht funktionieren kann. Hier kann man noch "Gott sei Dank" viel Natur sehen und die Menschen lassen es auch so stehen.

    Italien habe ich als Kind auch immer gerne gemocht, leider eigentlich noch viel zu wenig davon gesehen.

    Klasse dein Foto und die Blüte strahlt so schön das man in Gedanken versinken kann, wieder wundervoll gemacht.

    Danke dir fürs Mitmachen und hab ein schönes Wochenende

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön .... Es bringt Freude, in den Sätzen zu versinken, die mir zu dem einen oder anderen Bild in den Sinn kommen, sich finden lassen.

      Liebe Grüßle zurück und ebenfalls ein schönes Wochenende

      Löschen
  3. Liebe Heidrun....oh ich sehe sie auch gern die Glockenblume in den Wiesen. Bei uns kann man sie auch eher in höheren Lagen zu sehen bekommen. Ansonsten kann man sie noch in den Gärten antreffen....aber es ist einfach nicht dasselbe.
    Ich weiss noch als Kind wenn wir durch die Wiesen gingen...wie oft fand ich noch Vergissmeinnicht....heute kann man sowas vergessen.

    Schönes Zitat im Bild.
    Hab eine schönes Wochenende.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. So herrlich das Pustatal, eine Gegend, in der man sich einfach wohl fühlen muss. :-)
    Ein schönes Zitat von Heinrich Heine hast du uns diesen Samstag mitgebracht, liebe Heidrun, das auch anregt, über dessen Sinn nachzudenken.
    Die Glockenblume passt ganz wunderbar zu schönen Zitat. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,

    wunderbar ist dieses Zitat von Heinrich Heine, das einen wirklich zum Nachdenken anregt. Dein wunderschönes Foto passt perfekt dazu.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und sage: Herzlichen Dank ♥️

Im Zuge der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich entsprechend folgendes zu beachten:

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Blog-Website einverstanden.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail, die Du in Deinem eigenen Profil von Google angegeben hast.

Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir das in einer separaten Nachricht übermittelt.

Durch das Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich zusätzlich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.

Bitte beachtet auch die aktuelle Datenschutzerklärung.