7. Juli 2014

Herzen und mehr ...

... am Montag zu posten, besitzt inzwischen längst Kultcharakter.



Und es macht natürlich viel Freude, immer weitere Herzmotive im Alltag zu entdecken!

Der Kontakt mit den Mitbloggern, deren Fundstücke zu bewundern, gehört dazu.

Herzen  für  Frau Waldspecht`s  Aktion!

Ein, nein sogar zwei Herzen vom Bocksberg, dem Mitsommerfest 2014


Die Burg entstand vermutlich im frühen 13. Jahrhundert als Sitz der Herren von Bocksberg, die hier von 1231 bis 1322 nachweisbar sind. Das Geschlecht dürfte im 14. Jahrhundert erloschen sein.
Erwähnt sind die Marschalken von Bocksberg als Dienstmannen des Hochstifts Augsburg auf der Veste 1378 wurde die Burg während einer kriegerischen Auseinandersetzung beschädigt. Im Jahr darauf (1379) erwarb die Augsburger Patrizierfamilie Rehm die Herrschaft.
Im Jahr 1462 heiratete der Nürnberger Andreas Rieter von Kornburg (auch geschrieben Rieder) in die Familie ein. In diesem Jahr kam es zu einer erneuten Zerstörung der Burg im „Zweiten Städtekrieg“. 1542 ging der Gesamtbesitz an die Herren von Stetten.
1613 kaufte ein Schertlin von Burtenbach die Herrschaft und veräußerte sie im selben Jahr zusammen mit Emersacker und Laugna an die Augsburger Fugger. Während des 30-jährigem Krieges wurde die Anlage so stark beschädigt, dass ein Wiederaufbau unterblieb. Ab 1660 verwaltete die Fuggersche Familienstiftung die Liegenschaften. Bocksberg wurde nun von der Gemeinde Laugna aus verwaltet, was bis heute Bestand hat.

   

Romantisch ist es, wenn man den schmalen Weg entlangwandert,
der vom Dorf Bocksberg über einen kurze, aber doch anstrengende
Steigung zur Burgruine führt.

Viele Gartenliebhaber und Burgmarktfreunde haben ihn in den
letzten Jahren gerne bewältigt. 


  Es wurde sehr melodisch gesungen ...

 

 

... attraktives ausgestellt ...

 

 

Gelacht und getanzt

Für Christa`s schöne Aktion

S / W-Fokus_2014

stellt sich die Badenixe in Schwarz/ Weiß gerne nochmals auf.

... hier wurde beim Kanalmixer der Orangefilter eingesetzt ...
... hier dagegen kam beim Kanalmixer der Rotfilter zum Zuge ...

... Farbkorrekturen und Scharfzeichner ...

Und schließlich experimentierte ich mit verschiedenen Ebenenstilen.



Es fand eine Wichtel-Buch-Aktion statt und ich bekam einen
tollen Roman für die Urlaubswoche von Jenni zugesandt!

Ich sage Dankeschön für das Buch von

Ghostman von Roger Hobbs


Außerdem, für die Beruhigung der Nerven, einige
Tassen Tee in Form von Teebeuteln sowie Lesezeichen ...
... die ich immer brauchen kann, da sie auf mysteröse Weise
immer wieder verschwinden und nicht mehr auftauchen.



Noch ein Blumengruß vom Pustertal




Ich wünsche einen guten Start in eine neue Arbeitswoche
und vielleicht hat der eine oder andere Urlaub?!

Heidrun

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    es wird immer schöner bei dir.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Heidrun,

    erst einmal habe ich mit Interesse deine Zeilen über die Entstehung der Burg der Herren von Bocksberg gelesen, auf der wohl immer mal schöne Events stattfinden, wie du selbst schreibst.
    Das glaube ich gerne, dass es oben dann so richtig romantisch zugeht und Künstler verschiedener Sparten dazu beitragen, die Gäste zu faszinieren und zu unterhalten.
    Auch die Kleinen hatten ihren Spaß und konnten auf Strohballen herumtanzen. :-)
    Ein Krammarkt darf natürlich nicht sehen und bei Keramiksachen sind die berühmten Nana Figuren immer richtige Hingucker und eine solche hast du dir heute für den Fokus ausgesucht. Nut S/W kann man viel herumexperimentieren und je nachdem, welchem Farbkanal man mehr Bedeutung zuordnet, so kommt immer wieder eine andere Variante heraus.:-)
    Heute gefällt mir die Version mit Farbkorrektur und Scharfzeichner am besten und jetzt hättest du eigentlich noch Nanas hübschen Badeanzug in den Fokus nehmen können. :-)

    Hoffe, der Sturm hat keinen großen Schaden in deinem Garten angerichtet.


    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun
    Das sind sehr schöne Bilder und auch Deine Bearbeitungen.
    Danke noch für den Hinweis auf die Taube.
    Liebe Grüße Christa....

    AntwortenLöschen
  4. Das war mal wieder sehr interessant liebe Heidrun, und so viele schöne Impressionen hast du uns mitgebracht. Hat bestimmt viel Spaß dort gemacht, und die Figur für das Projekt finde ich klasse.

    Hoffe mal das Unwetter hat bei euch nicht zuviele Schäden angerichtet.

    Hab einen schönen Wochenstart und liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Lieb Heiddrun,
    wieder einer deiner eindrucksvollen Posts. Deine Informationen
    fesseln mich immer wieder aufs Neue. Die Herzen sind wudnerbar.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun,
    vielen Dank, dass Du uns auf die Burg mitgenommen hast und auch für die geschichtliche Information. Die Badenixe sieht toll aus, Du hast ein wunderbares Gespür für schöne Motive!
    Herzliche Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ... Und ganz liebe Grüßle zurück <3

      Löschen
  7. Mir gefällt deine Nana-Figur im Original am besten, denn Niki de Saint Phalle war eine lebenslustige Frau, die die Farben liebte. Die Töpferin (ich hoffe sie bekommt wegen dem Urheberrecht keine Probleme) hat auf jeden Fall ganz wunderschön die diversen Glasurfarben aufgetragen.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschönes Herz, die Badenixe ist aber auch klasse :-)

    LG Soni

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...