1. Juli 2014

Alles für die Katz` ...

... nur ein Bild und viel Text.

Eine Katzen-Story!

Wir wagten uns seit längerer Zeit einmal wieder aus dem Haus
und zwar weiter weg nach Prags in das schöne Pustertal nach
Italien mit den Biker-Freunden.

Nicht einfach so, sondern um den Geburtstag des Göttergatten zu feiern.

Einziger Haken: 
Wir brauchten eine Betreuung für unsere beiden kleinen
Raubtiere, Fanny und Luzie.

Die  ganzen Vorbereitungen muteten für eine fünfwöchige Weltreise an.
Unglaublich, was da alles für nur ein Wochenende trotzdem mitgenommen
und eingerichtet werden mußte!


Kalle postete in einem früheren Post von seinen guten Erfahrungen
mit dem Katzenverein und ich suchte
entsprechend hier bei uns in Augsburg nach dieser besonderen Art der
gegenseitigen Katzenbetreuung. Wir wurden fündig, traten dem Verein
bei und engagierten eine nette Dame die selbst (zumindest zu diesem Zeitpunkt)
sage und schreibe 5 in Worten   F ü n f (!) Katzen bei sich hatte.

Zwei dieser Katzen stelle ich Euch am 15. Juli vor: Nehmt Euch Zeit
es sind viele Bilder.

Das ist dann die Entschädigung für heute!




Inzwischen sind wir wieder zurück!

Es hat vorzüglich funktioniert und wir sind sehr dankbar
für den Tipp von Kalle.

Der böse Koffer, den Fanny so ärgerlich aufnimmt, sobald dieser
vom Dachboden geholt wird, ist wieder leer geräumt und verstaut.

Koffer und Katzenbox sind für unsere Fanny ein Graus!
Mit dem Koffer fuhr ich früher öfter beruflich weg, Fanny
legte sich dann in den geöffneten halb bepackten Koffer:
Wollte mit mir mitfahren!

Und die Katzenbox: Ganz klar, dieses Behältnis führte
in den überwiegenden Fällen zum Tierarzt
der einen Pieks in den Popo gibt und andere unangenehme Sachen macht.


Katzenfigur auf meinem Schreibtisch ...

Alles für die Katz` meint Kalle!


An jeden 01. und 15. des Monats können Beiträge gepostet werden,
die “für die Katz” sind; d.h. Katzenbilder, Dinge für,
von und mit Katzen – egal ob neue Fotos, oder aus den Archiven.

Mitmachen darf und soll jede/r!

Es muss nicht regelmässig sein, sondern ganz wie frau/man(n) Zeit und Lust hat.



Schwarze Katze

Ein Gespenst ist noch wie eine Stelle,
dran dein Blick mit einem Klange stößt;
aber da, an diesem schwarzen Felle
wird dein stärkstes Schauen aufgelöst:
Wie ein Tobender, wenn er in vollster
Raserei ins Schwarze stampft,
jählings am benehmenden Gepolster
einer Zelle aufhört und verdampft.

Alle Blicke, die sie jemals trafen,
scheint sie also an sich zu verhehlen,
um darüber drohend und verdrossen
zuzuschauern und damit zu schlafen.
Doch auf einmal kehrt sie, wie geweckt,
ihr Gesicht und mitten in das deine:
und da triffst du deinen Blick im geelen
Amber ihrer runden Augensteine
unerwartet wieder: eingeschlossen
wie ein ausgestorbenes Insekt.

Rainer Maria Rilke

(1875 - 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria, 
österreichischer Erzähler und Lyriker

_____________________________________


Jetzt bin ich gespannt auf Euere Katzenbilder und Geschichten
und nehme mir Zeit Euch zu besuchen.


Habt es alle fein, wünscht Euch

Heidrun



Kommentare:

  1. Ja, so isses immer wenn man Tiere hat, mal einfach für ein paar Tage weg liegt dann nicht drin. Klasse dass du eine Lösung gefunden hast und auch die Raubtiere nicht böse mit dir sind. Bin dann schon einmal auf die Bilderflut gespannt.

    Schönen Tag noch und herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du triffst den Nagel auf den Kopf: Fanny zickte bei längerer Abwesenheit herum, war beleidigt :)))
      Auch Dir einen schönen Tag und liebe Grüßle zurück

      Löschen
  2. Liebe Heidrun,

    WUNDERSCHÖN!

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Lach, das bekommt mir bekannt vor. Kalles Tamai hat doch auch schon auf dem Koffer gesessen, wenn ich mich recht erinnere. Und klar, Katzen sind nicht dumm und merken sich alles.
    Das Gedicht von Morgenstern ist herrlich. Das muss ein sehr guter Beobachter gewesen sein. Man fühlt sich bei ihm in die jeweilige Szenerie reinversetzt.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun,
    das ist ja eine ganz bezaubernde Figur und so fröhlich!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich nach einer vernünftigen Lösung an. Es ist ja sonst nicht so einfach, jemanden zu finden, der vertrauenswürdig ist. Die Katze auf dem Foto ist pflegeleicht und kommt auch ohne Urlaubsbetreuung aus :-)
    Ich bin gespannt auf die versprochene Bilderflut.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, dass es mit der Betreuung so gut geklappt hat ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Heidrun,

    demnächst kommen wir wieder ins Allgäu, und brauchen dann ebenfalls eine Betreuung. Schön, dass dir mein Tipp geholfen hat. Unsere Catsitter sind auch wieder ganz liebe Personen, doch ich habe immer ein schlechtes gewissen, wenn ich unseren TTamai so lange allein lasse. Und momentan leidet er doppelt: Katzenkiste dreinmal hintereinander, da er einen Abzess hat und dieser behandelt werden muss, und dann nächste Woche der Koffer....

    Herzlichen Dank für deine reisefreundliche Katze, allerdings macht sie auch eine lange Nase, obwohl sie dir bestimmt nicht nachtrauert.

    Liebe Grüsse kalle

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidrun,
    es ist doch eigenartig, dass die lieben Vierbeiner genau merken,
    wenn wir sie verlassen - und sei es nur für ein paar Tage,
    Schön, dass ihr es so gut getroffen habt mit der Hilfe.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...