24. Juni 2014

Fenster aus Buchloe ...

... gesehen, angehalten, fotografisch eingepackt auf
unserem Ausflugsziel von letzter Woche.

 
  Jedoch zuerst der Blumengruß aus unserem Garten.
Zwischen den Pflastersteinen von der Garage in den
Garten wächst auch heuer diese zarte Jungfer im Grünen.

Bei einer Mitbloggerin konnte ich sie in der Farbe weiß bewundern.

Verlinkt mit Wednesday around the world.




Sommertage

Der Sommer hält in seinen warmen Armen
geborgen nun die kleine, helle Welt.
Die Wälder rauschen, Heuduft auf den Farmen;
der Himmel leuchtet blau und unverstellt.
Das ist die Zeit der milden Zaubernächte,
und Paare traulich unter Sternen gehen.
Als ob dies’ süße Lied nur Segen brächte,
lässt sie die Liebe in die Zukunft sehen.
Wer denkt da schon an Herbst? Die Blätter grünen,
und unterm Dach ziehn Schwalben ein und aus.
Die Sonne strahlt, als möcht’ sie Regen sühnen,
der wochenlang belastet Mann und Maus.
Jetzt wohnt im Haus das Glück, die Fenster offen,
schaut es beherzt hinaus, ein freudig’ Hoffen.

© Ingrid Herta Drewing

 

Dankeschön, liebe Dichterfreundin für
dieses wunderbare Gedicht.

  Der Titel ist wieder auf die Webseite von Dichterei verlinkt;
dort findet man weitere herrliche Gedichte!

Vera's Blick zum Fenster

... und es kommen wieder einige Fenster für Vera

 Alltag einmal anders, meint sie ...

 

Und es werden viele interessante [Fenster-]Einblicke von den Teilnehmern gezeigt!

 

 

 Ein nordisches Haus im Ostallgäu? Wir befanden uns bereits auf dem
Rückweg, diesmal über die Landstraße, als sich dieses Bilderbuchhaus
darbot. Leider konnte ich über dieses imposante Haus
nichts weiter in Erfahrung bringen. Vielleicht beheimatet es ein Museum?

 

 



Holz

Jüngst sprach zu mir ein faules Holz:
»Ich bin des Pfirsichstammes Sohn,
der viel der edlen Früchte trug
vor mehr als tausend Jahren schon.«
Ich warf es lachend ins Kamin.
Was tu ich mit dem leeren Wicht,
Der prahlerisch zu seinem Ruhm
von alter Ahnen Taten spricht?


(1794 - 1827), genannt Griechen-Müller, deutscher Liederdichter
(Wander-, Müller-, Griechenlieder) und Philhellene






 

 

 






 

 

 

 Habt es alle fein, wünscht Euch

Heidrun



 


 

 

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    ich freue mich über deine schönen Aktivitäten am frühen Morgen.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidrun,
    das könnte wirklich in einem Freuluftmuseum stehen. Jedenfalls sieht es sehr gepflegt und gut erhalten aus und stammt ganz sicher aus ganz alten Zeiten. Tolle Detailforotos!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun, die Fenster sind so schön, das Haus gleich mit, natürlich.
    Dazu noch Jungfrau im Grünen, was wollen wir mehr?
    Ist das Haus von 1600 und ein paar?

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun,
    die Jungfer im Grünen ist ein bezaubernd zartes Pflänzchen. Das Gedicht ist ganz wunderbar und das Haus sehr interessant.
    So etwas sieht man selten. Du hast den richtigen Blick dafür.
    Herzliche Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  5. Servus Heidrun,
    Ein wirklich " exotisches " Holzhaus für diese Gegend - aber schöne Fotos hast du davon mitgebracht !
    Schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidrun,
    das zarte Blümchen gefällt mir auch immer wieder.
    Deine gezeigten Fenster gefallen mir alle. Mella sagt es:
    Du hast den richtigen Blick dafür.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. diese Blauen Kaesten, die machen einen wunderbaren Effekt dabei

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Heidrun,
    alles in deinem Post ist wunderschön, die Blümchen, die Gedichte, das Haus, ja, sogar dein Schatten (schmunzel)!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. I love your beautiful post. The blue window boxes really make the olden building look pretty.
    I'm here from Around the World.

    AntwortenLöschen
  10. Mensch ist das schön bei Dir! Die blauen Blumenkästen sind ein wahrer Hingucker. :-)

    Liebe Grüße, Gerd

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein schönes Has. Das hält jemand sehr liebevoll in Schuss. Aus der Nähe haben mir die Farben nicht gefallen, aber von weitem sieht das richtig toll aus.

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...