5. Mai 2014

Herz, Engel und noch mehr ...

In einem der letzten Post schrieb ich über die Wassertürme in Augsburg.
Es wurde gefragt, wie viele es davon in Augsburg gäbe!?

Nun, bis jetzt kann ich es trotz Recherche nicht eindeutig
beantworten. Ich war sogar im Touristikbüro am Rathausplatz ...
Aber, ich werde mich demnächst einmal an jemand aus dem
Rathaus wenden und nachhaken!




 ... am Montag zu posten, besitzt inzwischen längst Kultcharakter.
Und es macht natürlich Spaß, immer weitere Herzmotive im Alltag zu entdecken!

Der Kontakt mit den Mitbloggern, deren Fundstücke zu bewundern, gehört dazu  ... 

... viele  Herzen  für  Frau Waldspecht`s  Aktion!


 Durch die Schaufensterscheibe eines Geschenkeladens fotografiert








 
Und wieder ist ein Engerl mit dabei für Sabienes himmlische Aktion:

Engel über der Videothek ...

 Wem dieses Haus gehört, konnte ich am letzten Sonntag nicht entdecken ...










An den Mai

Schäm dich Gesell! Kein Sonnenschein?
Und du stellst dich als Mai hier ein?
Du bist der rechte Tröster nicht!
Wer mag dein garstig Angesicht
noch länger sehn? Geh reisen!
Schon reift dein Bruder uns heran,
der Juni, der wird unser Mann,
und wird sich hold erweisen.

Sieh da! Ein blanker Sonnenstrahl!
So bist du doch nicht ganz entherzt
und lächelst auch einmal?
Doch lieber Freund, es ist verscherzt!
Das ist kein Mai, der sich bedenkt
und tropfenweise sich verschenkt,
ein Mai muß aus dem Vollen fließen,
wir müssen ihn wie Wein geniessen
und wie in seligem Rausche sein,
pack ein!

Gustav Falke
(1853 - 1916), deutscher Lyriker und Kinderbuchautor



Kein Special-Effekt, es handelt sich hier wirklich um Regentropfen!





Ein Spaziergang durch den Park 

im Schaezler-Palais


Das sog. Schaezler-Palais steht in der Maximilianstrasse

und ist der grösste
noch erhaltene Spät-Rokoko-Profanbau.

Es wurde bis 1770 vom Münchner Oberhofbaudirektor Karl Albert von Lespilliez
im Auftrag des Augsburger Bankiers Benedikt Adam Freiherr von Liebert errichtet.

Das Palais hat eine prächtige Ausstattung:
Das Prunkstück ist der 23 m lange Festsaal mit reichlichen Schnitzdekorationen,
Stuckaturen, Wandspiegeln und dem Deckengemälde von Gregorio Guglielmi.

Im Treppenhaus ist ebenfalls ein Deckengemälde des gleichen Malers zu sehen.


Wie viele Häuser in Augsburg besitzt auch das Schaezler-Palais einen
Arkaden-Innenhof und einen wunderschönen Garten, den ich ganz alleine
besucht habe, da wegen der nassen Witterung wohl fast kaum Menschen
auf den Straßen unterwgs sein wollten.


An der mit Efeu bewachsenen Gartenmauer stehen die in Stein gemeisselten
Allegorien, die im Jahre 1807 von J. M. Haff geschaffen wurden.
Eine Marmorstatue einer träumenden Frau, die dem Augsburger Bildhauer
Ignaz Ingerl zugeschrieben wird, findet sich ebenso in diesem Garten
wie der Nixenbrunnen.

Das Schaezler-Palais ist nach dem Schwiegersohn des Erbauers benannt.
Einer seiner Nachkommen schenkte übrigens das Palais im Jahre 1958 der
Stadt Augsburg.


Auch wurde hier die erste deutsche Barockgalerie eröffnet!

Heute befinden
sich auch noch die Städtischen Kunstsammlungen im Schaezler-Palais.
Außerdem sind noch die Koelle-Sammlung und die
Karl-und-Maria-Haberstock-Stiftung dort untergebracht.





 ... auch hier: Anspielungen an Mozart in Augsburg ...























Kühler Maientag

Es hat des Frostes kalte Sicht
sich noch mal eingefunden,
einfordernd eisig Winters Pflicht
in nächtlich frühen Stunden.

Wild blättert Wind in Frühlings Buch
und lässt im lichten Maien
schnöd’ auf der Erde grünes Tuch
den Blütenschnee hier schneien.

Doch grüßt ein blauer, klarer Tag,
hisst hell sein Sonnensegel.
Die Luft ist frisch, so wie ich’s mag,
auch steigt der Wärme Pegel.

Die Vögel, die hier munter singen
das Morgens auf den Dächern,
bewahren uns das Frühlings-Klingen
und trotzen Winters Rächern.


© Ingrid Herta Drewing, 2014

Dankeschön, liebe Dichterfreundin für dieses wunderbaren Gedicht.

  Der Titel ist auf die Webseite von Dichterei verlinkt;

dort findet man weitere herrliche Gedichte!







 
Habt es alle fein und einen guten Start in diese
zweite Maiwoche, wünscht euch

Heidrun


Übrigens ...

05. März 2011

Führung Historische Wassertürme am Roten Tor
  Der Kulturkreis Haunstetten e.V. bietet einen historisch interessanten Ausflug in Augsburgs frühe Trinkwasser-Geschichte zu den Wassertürmen beim Haunstetter Tor (heute: Rotes Tor). Von hieraus wurden mit Brunnenbachwasser Augsburgs „Röhr- und springende Brunnen“ versorgt. Nach vier Jahren Sanierungsarbeit können die Baudenkmäler nun wieder besucht werden. 
Führung jeweils 14.00 bzw. 15.00 Uhr. 
Treffpunkt: 13.45 Uhr bzw. 14.45 Uhr - gegenüber der Augsburger Puppenkiste, Spitalgasse. Kosten: 6,-- EUR, Mitglieder des Kulturkreises Haunstetten 4,-- EUR. 
Anmeldung: bis 28.02.10 nur unter Tel. 0821-889139. Weitere Informationen zum Kulturkreis Haunstetten finden Sie unter: http://www.kulturkreis-haunstetten.de

Kommentare:

  1. Liebe Heidrun,

    herzlichen Dank für deinen schönen Post.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Die Fassade mit ihrem Engelsstuck über der Videothek ist zu schön. Es ist immer wieder schade, dass in den Innenstädte solche Ladengeschäfte leer stehen oder mit Videotheken, Handyläden und Optiker besetzt sind.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun,
    mal wieder ein langer Beitrag, aber wunderschön.
    Der park ist so akkurat und strahlend grün, da macht es Freude, durchzugehn.
    Die Herzen der Eulen sind ja nicht zu übersehen, lach.
    Und die Engel helfen - nur wem?
    Sie wirken auf alle Fälle recht aktiv.
    Liebe Grüße und dir eine gute neue Woche ♥
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. da ist ja wieder viel interessantes über die schöne Stadt Augsburg zu erfahren !
    Eine erlebnisreiche Woche wünscht dir,
    Luis

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidrun,
    was für ein schöner, reich bebilderter und interessanter Gang durch den Park!
    Liebe Montagsgrüße
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heiddrun,
    durch dich lerne ich Augsburg immer besser kennen. Und ich möchte wieder
    einmal hier einen Besuch machen. Es ist eine wunderschöne Stadt.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Was für herrliche Bilder liebe Heidrun und die Gedichte passen ja absolut zu dem kalten Mai, obwohl es heute schon wärmer war.
    Sind vielleicht die vorgezogenen Eisheiligen...hatten wir ja schon öfter.
    Vor vielen Jahren war ich mal in Augsburg, hab aber nicht viel von der Stadt gesehen, weil ich dort arbeiten mußte (Aushilfe in der Deko) und am Abend bin ich mit einer Arbeitskollegin ins Kino gegangen und prompt eingeschlafen *ggg*.

    Hab es gut und liebe Grüße von Mathilda ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  8. wofuer tragen diese Eulen das Herz? diese sehen gut aus.
    Der Park ist wunderschoen, da wuerde ich auch mal gerne gehen, aber nach Augsburg, da komm ich einfach nciht hin, wenn wir nach Deutschland fliegen.

    AntwortenLöschen
  9. Und schon wieder solch ein ausführlicher Beitrag mit tollen Bildern ...
    Eulen sind momentan groß in Mode, Herzen sind immer in Mode ;-)
    Danke fürs Zeigen - Augsburg ist sicherlich eine Reise wert ...
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen

...Danke für Deine netten Worte!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...