4. April 2014

Orange on Friday ...



Bild[er] wieder für das Freitagsthema von Maria:

Orange you glad it´s Friday



Shared with
and

Happy Friday, dear Blogfriends!





Eine neue Pflanze in der Küche

Flammendes Käthchen 'Taranta' 

(bot. Kalanchoe blossfeldiana)

Zählt zu den unempfindlichsten Zimmerpflanzen, die
auch ohne meinen "grünen Daumen" gut gedeiht.
Ich kaufte mir eine Sorte 'Taranta', die mit der besonderen
Blättern
fast exotisch wirkt.
Zudem sollen die Blüten extrem lange halten.




 

 

Wie kam das flammende Käthchen zu seinem Namen?

Der Name "Flammendes Käthchen" entwickelte sich aus den ersten Sorten
der Pflanze, mit den ausschließlich roten Blüten. Sie sollen so überaus
zahlreich gewesen sein, dass es wie ein Flammenmeer wirkte.
 Heute reicht die Farbpalette von dem ursprünglichen rot, über gelb, orange
und weiß bis hin zu Rosa- und Lilatönen.
Inzwischen sind auch gefüllte Sorten im Handel.




 

Die Freunde

Zwei Knaben, Fritz und Ferdinand,
die gingen immer Hand in Hand,
und selbst in einer Herzensfrage
trat ihre Einigkeit zutage.

Sie liebten beide Nachbars Käthchen,
ein blondgelocktes kleines Mädchen.
Einst sagte die verschmitzte Dirne:
"Wer holt mir eine Sommerbirne,
Recht saftig, aber nicht zu klein?
Hernach soll er der Beste sein."

Der Fritz nahm seinen Freund beiseit
und sprach: "Das machen wir zu zweit;
da drüben wohnt der alte Schramm,
der hat den schönsten Birnenstamm;
Du steigst hinauf und schüttelst sacht,
ich lese auf und gebe acht."

Gesagt, getan. Sie sind am Ziel.
Schon als die erste Birne fiel,
macht’ Fritz damit sich aus dem Staube,
denn eben schlich aus dunkler Laube,
in fester Faust ein spanisch Rohr,
der aufmerksame Schramm hervor.

Auch Ferdinand sah ihn beizeiten
und tät am Stamm heruntergleiten
in Ängstlichkeit und großer Hast,
doch eh’ er unten Fuß gefaßt,
begrüßt ihn Schramm bereits mit Streichen,
als wollt’ er einen Stein erweichen.
Der Ferdinand voll Schmerz und Hitze,
entfloh und suchte seinen Fritze.
Wie angewurzelt blieb er stehn.
ach, hätt’ er es doch nie gesehn:
Die Käthe hat den Fritz geküßt,
worauf sie eine Birne ißt. -
Seit dies geschah, ist Ferdinand
mit Fritz nicht mehr so gut bekannt.

Wilhelm Busch



Habt es alle fein und ein hoffentlich

schönes Frühlingswochenende

Heidrun




Kommentare:

  1. Diese Pflanze habe ich und auch in der Farbe. Ich hoffe, dass sie bald wieder blüht.

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Wonderful muted pastel color and texture. Strong bokeh -- Also, I like that you included an overall view to put things in context. The announcement on the Tafel is a nice touch. Kudos!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun,

    das gefällt mir hervorragend.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidrun,
    eine wundervolle Pflanze. auch die Farbe ist sehr schön.
    Danke für das Busch-Gedicht.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. I love the colour! We call this flower "spring fire" in Swedish. Have a wonderful weekend!

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...