3. März 2014

Herzen und Herzchen ...


... am Montag zu posten, besitzt inzwischen fast Kultcharakter.

Und es macht natürlich Spaß, immer weitere Herzmotive

im Alltag zu entdecken! Der Kontakt mit den Mitbloggern,

deren Fundstücke zu bewundern, gehört ebenfalls dazu  ...


... ein Herz  für  Frau Waldspecht`s  Aktion.

















Der Weg führt in dieser Woche wieder einmal nach Friedberg.


Siedlungsspuren auf dem Friedberger Stadtgebiet aus der Römerzeit
sind durch archäologische Befunde von Töpfereien bzw. Ziegeleien nachgewiesen.

Urkundlich das erste Mal erwähnt wurde Friedberg in einem
Schutzbrief des Staufers Konradin zusammen mit dem Herzog Ludwig II.
an die Bürger der Stadt Augsburg des Jahres 1264: In ihm ist die Errichtung
einer Burg Fridberch angekündigt, die fortan als Grenz- und
Zollsicherung des Herzogtums Bayern gegenüber Schwaben und
der freien Reichsstadt Augsburg dienen sollte.

Diese Funktion bedeutete bald Ärger mit den mächtigen Augsburgern,
die erstmals im Jahre 1396 die Stadt niederbrannten.

Ihre Lage brachte der Stadt oftmals Probleme ein, da die nicht
seltenen kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Bayern und
Augsburg meist auf dem Rücken der Stadt ausgetragen wurden.







Frühling

Als dann der Frühling im Garten stand,
das Herz ein seltsam Sehnen empfand,
und die Blumen und Kräuter und jeder Baum
wachten auf aus dem Wintertraum,
Schneeglöckchen und Veilchen hat über Nacht
der warme Regen ans Licht gebracht,
aus Blüten und dunkler Erde ein Duft
durchzog wie ein sanftes Rufen die Luft.

Percy Bysshe Shelley
(1792 - 1822), englischer romantischer Dichter und Bühnenautor

 


Wie kommen die Tennisbälle

in die Schießscharten!?


Das ist die Rosenmontagsfrage ...






  Das ist mein närrischer Beitrag zum Rosenmontag

bzw. Ausklang der Karnevalszeit!


Habt es alle fein, wünscht Euch

Heidrun

Kommentare:

  1. Da haben sich wohl etwas größere Kinder im Ballwurf gemessen. ;-)

    Lg Margret

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidrun,
    herzlich und frühlingsfrisch, diesen Blumenschmuck mag ich ganz besonders gerne♥
    Die Tennisbälle hat sicher ein "närrischer" Witzbold dort verankert!!!
    Liebe Montagsgrüße
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Solche tollen Dekoläden gibt es bei uns auch.
    Ich liebe es, dort nur zu schaun.
    Leider vergesse ich immer die Kamera.
    Aber jetzt schau ich halt bei dir herzige Fotos...

    Wünsche Dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  4. Entweder ist da ein Golfplatz in der Nähe, so kamen die Bälle vermutlich geflogen.
    Oder aber jemand wollte sie als Kugel in der Schießscharte unterbringen, und weil sie unten rausfielen wurden sie oben reingesteckt, wo sie nicht rausfallen können.
    Deine Herzen sind ja echt schön, und so viele, Dekoläden sind für uns Herz-Sammler ein Eldorado.
    Dir einen rosigen Rosenmontag, wie auch immer du ihn gestaltest ♥
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  5. Die Herzchen sind sehr liebevoll gebastelt, sehr schön. Die Tennisbälle in der Schießscharte sind ja der Hammer :-)

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  6. Das scheint ein hübscher Laden zu sein, wäre ganz nach meinem Geschmack.
    Die Tennisbälle in der Schießscharte sind wohl ein Geheimnis ;-)
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  7. Oh - Danke für den schönen Spaziergang ...
    Tolle Motive hast du uns gezeigt. In dem Blumen/Dekoladen würde ich mich gerne aufhalten, da würde ich sicherlich das ein oder andere schöne Teil finden.
    Herzliche Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  8. Herzen in Zusammenhang mit Blumen finde ich immer klasse. Und den Rest hier auch!

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...