12. Januar 2014

Meine Vernissage ...


Die Eröffnung der Vernissage verlief erfolgreich!
Es war eine fantastische Atmosphäre, die Mühe lohnte sich.

Die Anstrengungen merke ich jedoch deutlich jetzt im Nachhinein.

So lasse ich den  [Blogger-] Alltag langsam anlaufen:

Es gibt wöchentliche Beiträge, die ich gerne weiter verfolge
und es sind neue Challenges, die interessant klingen,
bei denen ich  - wie es die Zeit erlaubt  - Posts senden werde.




Hier im Café-Restaurant zeit.los
findet also aktuell meine Ausstellung statt.

Der Titel ist verlinkt und führt auf die Internetseite des Diako, Augsburg.

Der Rektor, Herr Heinrich Götz, sprach die eröffnenden Worte und mein Mann eine Laudatio für mich.

Eine liebe Freundin, Frau Loraine Bauer, dichtete extra ein Gedicht dafür und
trug es wunderbar gesprochen vor.




Zeitgeist Biene
Art to Bee

Summ summ klingt es melodisch
zwischen den bunt sprießenden Blütenkelchen, abwechselnden Wiesen und Wäldern.
Emsiges sammeln wie zarte Hautflügelbewegungen
gehen einander her - den besonderen Schatz zu bergen.
Stets fleißige Bienenarbeiter -unzählbare Pollensuchflüge 
beherrschen die Verwandlungsmagie - aus Blütenstempelstaub Honig zu fabrizieren.
Ein kleines lebendiges Erinnerungsbild
das seit Kindheitsbeinen an -
das Frühjahr wie den Sommer wunderbar begleiten.

Die kostbare Honigsüße mundet an
vielen Frühstücksgabentischen.
Ebenso in Gesundheitslebensbooten bei
Erkältungs- oder Stimmproblematiken,
empfehlenswerter Inhalt auch für manch wirksames Schönheitsrezept.
Gewonnen aus dem vereinigten Sammelgut -
verarbeitet - verwoben in
einzigartiger Bienenbaukunst.

So stellt die Biene ein sehr
aktiv wichtiges Wabenteil unserer Welt dar.
Sie leben seit unendlichen Zeiten in hochsozialen
Gesellschaftsformen. Zwischen solitärer Lebensweise, Staatenbildung,
Wachdienst und Brutpflege bieten ein einwandfreies Lebenssystem.
Achtlos von uns Menschen - verschwinden immer mehr
verschiedenste Bienenvölker auf Nimmerwiedersehen.

Schleichend geschwinder Veränderungsprozess,
der uns alle betrifft. Sie bedeutet unwiederbringlich
eine vollständige Auflösung bedeutsamster Elementarbasen.
Die Biene steht für ein Lebensraumsymbol -
das jeden Einzelnen von uns angeht.

Werden wir nun wirklich verantwortungsbewusst aktiv?
Spüren wir Sehnsucht nach dem spielerisch ernsten
Arbeitseiferflug von Biene Maja und ihrem Freund Willi?
Atmen wir verknüpfende Energie - die uns den
heilenden Wichtigkeitscode förderlich näher bringt?

Wollen wir nur den schönen Schein oder das wahre Sein
an unsere nächsten Generationen guten Gewissens weiterreichen können?

Gestalten wir für die Natur eine ersprießlich faire Schöpfungsquelle?

Die Zeit eilt wetteifernd mit dem tödlichen Geist
zum bereits nahenden Ziel.

Hörst Du das zart summende SOS?

Wann sagen wir endlich laut vernehmlich STOPP?

Statt unsere Mails zu checken -
doch lieber mal die Welt retten?

Verschiedensten Bienenarten benötigen
unseren funktionierenden Lösungseinsatz sofort!

Siehst Du sie noch so reichlich vertreten wie früher?

Erkennst Du die sinnvolle Bestäubungsarbeit – welches
das Blühen und Wachsen gewährleistet?

Im Hier und Jetzt haben wir die Chance
das richtige Handeln zu realisieren.

Öffnen wir JETZT ein gesundes lebbares Zeitfenster für
die Bienen!

Spüren wir den noch beweglichen Bienenatem. Schenke im
ein ausgewogenes Heute wie Morgen!

Summ summ – Bienchen – summ…

___________________________________________



Ein zentrales Thema meiner Bilder reflektiert das Bienensterben:

Art to Bee




 Einige meiner Bilder sind hier zu sehen ...




... ein anderer Thenenbereich ...




... und ...

... der Tadelbaum ...



Das Post-Thema, das ich heute zur Vernissage noch ergänze ist ein

Engerl für Sabienes Aktion

Send me an Angel #8

Hatte ich doch Freundschaftsengel an meiner Seite, so dass die

Vernissage trotz diverser Hindernisse doch glücklich zustande kam.

 


Möge dein Schutzengel nie mehr Arbeit mit dir haben,
als der Besitzer von einem Sack Flöhe.

Altirischer Segenswunsch


Habt es alle fein, wünscht Euch

Heidrun

Kommentare:

  1. wunderschoen, das gefaellt mir, angenehm zum Ansehen. Und hoffentlcih auch ein grosser Erfolg fuer dich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Resonanz war fantastisch ... Bin ganz platt *lach*

      Löschen
  2. Liebe Heidrun,
    meine Glückwünsche zu deiner wundervollen Ausstellung. Viel Glück und dass viele sich deine Werke anschauen.
    Da Thema gibt gewiß vielen was zu denken.
    Der Engel ist allerliebst mit dem Grün, echt goldig.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt das auch, sowohl die Kunst, wie auch dein Engel. Also sollte man doch mutig sein und seine Bilder zeigen...ich überleg ;-)

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt das auch, sowohl die Kunst, wie auch dein Engel. Also sollte man doch mutig sein und seine Bilder zeigen...ich überleg ;-)

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt....beim 4. Kommentar zeigt er an, dass die Kommentare nach der Freigabe sichtbar werden...bin ich mal gespannt ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Was ich bis jetzt von deiner Ausstellung gesehen habe, finde ich beeindruckend. Schade, dass ich gerade keine Gelegenheit sehe, nach Augsburg zu kommen. Ich wünsche dir noch viel Erfolg damit! Und zudem hattest du ja einen sehr harmonischen Engel zur Unterstützung ...
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Sabine den Engel habe ich wirklich gebraucht ... Es waren so viele Hindernisse zu überwinden! Jetzt bin ich froh und dankbar, dass alles sich noch glücklich gefügt hat.
      Herzliche Grüßle zurück

      Löschen
  7. Sehr schön und ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Vernissage. Das was ich hier sehe schaut sehr gelungen aus!!!

    LG, Gerd

    AntwortenLöschen

...Danke für Deinen netten Kommentar!
Ich freue mich über Deinen Kommentar und antworte gern, sobald es zeitlich klappt...